3 oder 4 Gang Menü?

Wir tendieren ja zu einem 3 Gang Menü, da es um Mitternacht ja auch noch etwas geben soll.
Da wäre dann die Pause etwas größer…Jetzt kam von den familien, dass ein 4 gang Menü auf einer Hochzeit schon sein müsste.

Wie seht ihr das?
Denn wenn wir mit dem 4 Gang erst um 23 Uhr fertig wären, gibt es ja schon wieder das Mitternachtsbuffett.

Danke für eure Tips schonmal

hallo tigramaus,

prinzipiell denke ich, dass es eure entscheidung sein sollte, ob ein 4-gang oder 3-gang menü.

wir hatten ein 4-gang menü. einlass in den festsaal war gegen 19 uhr und so ungefähr gegen 19:30 nahmen die kellner die auswahl der menüs auf und ich glaub so gegen 20 uhr hatten alle die erste vorspeise - fertig waren wir dann gegen 22 uhr mit den ersten 3 gängen, danach gab’s das feuerwerk und nach dem feuerwerk die nachspeise.

zeitlich kommt es sicher d’rauf an, was ihr noch geplant habt. ich wollte eigentlich zBsp noch meinen brautstrauss “werfen” - das ging sich aber dann zeitlich nicht mehr aus. auch schuh versteigern und sonst. war einfach zeitlich nicht machbar.
das es mit dem brautstrauss werfen nicht geklappt hat fand ich schade, der rest störte mich nicht.

ich war auch schon auf hochzeiten bei denen es ein 3-gängiges menü gab und ich hab mir eingentlich nichts dabei gedacht! ich denke es gibt da **kein MUSS ** :wink: :wink: :wink:

Liebe Tigramaus,

ich sehe das wie Michy,

ich denke es gibt immer irgendwelche Leute die der Meinung sind, dass etwas so und so gemacht werden [size=150]muß.[/size]
Ich bin jedoch der Meinung, [size=150]dass das einzig und alleine die Entscheidung des Brautpaares sein sollte,[/size] und besonders da Ihr ein Mitternachtssnack reichen wollt finde ich 3 Gänge in jedem Fall ausreichend.

Wir möchten gerne ein 4-Gang-Menue und ich hoffe, wenn alle gegen 19.00 Uhr auf Ihren Plätzen sind, dass wir dann auch gegen 22.00 Uhr mit dem Essen durch sind (wir haben ein festgeegtes Menue).
Ein Mitternachtssnack soll es nicht geben…lediglich die Hochzeitstorte wollen wir um 24.00 Uhr anschneiden.

LG Koboldine

ICh tendiere eher zum 3 Gang Menü, dann füllt man sich nicht so gestopft und kann noch tanzen …

LG
Karin

Wir wollen auch “nur” ein 3-Gänge-Menü… Sind momentan nicht schlüssig, ob wir ganz Menü machen … oder vielleicht den Hauptgang als Büffet anrichten lassen… und Mitternachtsimbiß muss es ja auch noch geben…

p.s.
wir hatten auch noch für mitternacht die traditionelle gulaschsuppe - die gäste waren aber schon so “voll”, dass nicht so viel gegangen ist.

Ich als echte Ruhrpottlerin, die regelmäßig die von Herrn Grönemeyer besungene Currywurst-Bude in Bochum City aufsucht, bestehe natürlich auf einer ordentlichen Mitternachtscurrywurst. :smiley: Die passt immer… und ist ein schöner Kontrast zum festlichen Essen am Abend, quasi ein Startschuss für den weniger förmlichen, lauten, bunten, ausgelassenen Teil der Feier. Und die Hochzeitstorte gibt’s dann auch noch. Glaube ich.
Ganz ehrlich: Ich wüsste nicht, warum eine Hochzeit weniger feierlich wirken sollte, wenn es “nur” drei Gänge gibt. Es kommt doch auf die Qualität des Essens an und auf die Stimmung und darauf, dass am Ende alle angetan und satt sind (was ja wohl mit drei Gängen ziemlich gewährleistet sein dürfte). Meine Erfahrung ist, dass die Leute auch gar nicht mehr so viel essen WOLLEN, vor allem nicht, wenn danach noch getanzt werden soll. Also: Lasst Euch da nicht reinreden - wenn Ihr drei Gänge wollt, dann ist das halt so, basta!
Liebe Grüße
the Kate