Ablauf Standesamt

Oh ja, das würde mich auch interessieren! :smile: War zwar schon auf zwei standesamtlichen Trauungen, aber die waren sehr schlicht, eigentlich nur die Formalitäten. Erzählt doch mal von Euren “Specials”! :smiley:

LG
Pinguinella

Hallo!
Also da wir kirchlich und standesamtlich an einem tag hatten, hatten wir nicht so große specials!

unsere familien, mein mann und sein trauzeuge haben vor dem standesamt gewartet. ich kam mit meinem trauzeugen und meiner brautjungfer zum schluss um kurz vor ef (um elf war die trauung)
unser standesbeamte begrüßte uns und dann gingen wir hinein in einen vorraum. wir haben in einem alten fachwerkhaus, dem meyerhof in scheeßel, geheiratet. da ist das standesamt drin. unser standesbeamte hat ein paar worte über das haus gesagt und uns dann mit hinein in das trauzimmer genommen.
mein mann und ich hinter dem standesbeamten, dann der “rest”.

er begann seine rede mit einer kleinen anekdote über uns, dass wir ja schon ein jahr vorher den termin buchen wollten und so. dann leitete er über zu "die hochzeitskerze spricht (hat er selber als text ausgesucht :laughing: )
und kam dann, als mir schon die tränen in den augen standen zur trauhandlung. fast: denn er fragte nach den ringen, die sollte eigentlich der trauzeuge meines mannes haben, doch als er die schachtel aufmachte, war diese leer. da zückte zum glück mein mann seine schachtel und da waren die ringe drin.

wir standen auf und er stellte uns die fragen aller fragen. erst meinem mann und dann mir. anschließend steckten wir uns gegenseitig die ringe an. wir setzten uns wieder und unterschrieben ein par papiere. ich die heiratsurkunde, er auch und dazu noch die namensänderung…mehr weiß ich nicht. unsere trauzeugen unterschrieben auch.

und dann wars auch schon geschafft.
als erstes gratulierte uns der standesbeamte, anschließend unsere trauzeugen, eltern…

wie ihr seht, es ist alles halb so schlimm! der standesbeamte macht das nicht zum ersten mal und ich würde mich auf ihn verlassen. er sagt uch schon, wann ihr was machen müsst!
Genießt es!
Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen die Angst nehmen!
fotos vom standesamt findet ihr auf unserer homepage :smiley:

wir sind habe uns alle gemeinsam vorm standesamt getroffen, dann sind wir zu zweit reingegangen, um unsere persos vorzuzeigen, die trauzeugen haben wir auch noch reingeschickt. dann alle ins gebäude, gewartet, bis die trauung vor uns fertig war und dann rein - wir zuerst, dann alle gäste.

wir wolltens möglichst unkompliziert an dem tag und nur mit unseren freunden feiern, also keine traukerze, kein ringwechsel, nur unterschreiben und dann los mit dosengeklapper :laughing:

die standesbeamtin kannte allerdings meine oma, von daher ist sie darauf noch in ihrer rede eingegangen, wir hatten sie vorher aber noch nie gesehn, also nichts persönliches zu uns. hat erich fromm in ihrer rede zitiert, fand ich gut :smile:

hat spaß gemacht, also stresst euch nicht! 8)

hallo ihr zwei hibbel bräute :wink: ,
so war es also bei uns…
Unsere Gäste haben uns vor dem Standesamt in Empfang genommen und wir sind gemeinsam “eingezogen”. Eine andere Variante hätte ich nicht verkraftet!
Ich hielt vor Aufregung ganz fest die Hand meines Mannes.
Vor dem Trauzimmer haben wir kurz gewartet, bis die Standesbeamtin uns hereingebeten hat. Beim Einzug spielte sie (wie zuvor übermittelt) das Lied… (schluchz) und alle setzten sich und lauschten den Klängen.
Es kam mir wie eine Ewigkeit vor.
Dann die eigentliche Zeremonie. Das ist einfach :wink: , zuhören, weinen, JA sagen, küssen, unterschreiben, freuen!
Und am Ende von allen lieben Leuten herzen lassen. :wink:
Dann noch Fotos machen und draußen von den liebsten mit Reis und Blütenblättern bewerfen lassen! Baumstamm sägen und anstoßen!
So einfach ist das :wink:

Ich verweise euch mal an die Rubrik “Hochzeitsberichte & …”. Hier findet ihr noch ausführliche Abläufe.

Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß bei den Vorbereitungen!
Versucht am großen Tag (irgendwie) ein bisschen cool zu bleiben :wink:
lg, harbiwedds

— Begin quote from "harbiwedds"

Dann die eigentliche Zeremonie. Das ist einfach :wink: , zuhören, weinen, JA sagen, küssen, unterschreiben, freuen!
Und am Ende von allen lieben Leuten herzen lassen. :wink:
Dann noch Fotos machen und draußen von den liebsten mit Reis und Blütenblättern bewerfen lassen! Baumstamm sägen und anstoßen!
So einfach ist das :wink:

lg, harbiwedds

— End quote

Das ist eine wunderbare Beschreibung!!!

Hallo Tinchen und alle aufgeregten Bräute,

wir haben uns schon ca. eine halbe Stunde vorher im Standesamt getroffen, da alle so aufgeregt waren :smile: Viertel vor sind unsere Trauzeugen und wir zur Anmeldung in den Vorraum gegangen (einfach nur Perso zeigen) und unsere Familien haben sich in den Warteraum daneben gesetzt. Dann gab es jede Menge Fotos und als wir reindurften sind erst “unsere Fotographen” (privat) rein, dann wir und der Rest hat sich selbst sortiert. Wir saßen in der ersten Bankreihe und wurden dann immer abwechselnd nach vorne zum Unterschreiben gebeten (1. Anmeldung fertig, da von mir noch eine Unterschrift fehlte, 2. Namensänderung, 3. Eheschließung). Es wird euch aber wirklich alles ganz genau gesagt, wir waren auch so verpeilt, dass sie den Kuss angesagt haben :wink:

Bei uns war es allerdings trotz Vorgespräch sehr förmlich. Ich musste ständig kichern, als von unseren Trauzeugen zum dritten Mal Name, Alter, Beruf und die genaue Adresse vorgelesen wurden und sie uns am Ende auch noch “unsere” Nummer beim Standesamt gesagt hat. Die 378 Trauung, wer möchte das wissen? Egal, man ist eh zu glücklich, um sich an dem Tag über irgendwas zu ärgern :wink:. Meine Eltern hatten den Sektempfang vorbereitet und als wir rausgingen wartete auch noch ein Zieharmonikaspieler auf uns (nicht bestellt, der ist wohl immer da :wink:)

Jetzt hab ich auch mal noch ne Frage an alle, die Standesamt und Kirche an einem Tag hatten:
Wie viel Zeit habt Ihr zwischen Standesamt und Kirche eingeplant?
Wir werden um 10:00h standesamtlich und um 13:00h kirchlich heiraten - Fahrzeit ca. 30min zwischendrin und ich muss mein Brautkleid noch anziehen.
Ist das aureichend???

Hallo Sarah,
kommt drauf an was du vorhast. Sektempfang nach dem Standesamt? Gibt es da noch Aktionen? Dann musst du mit 30 - 60 min mindestens rechnen. Willst du deine Frisur oder das Make Up noch Mal ändern? Und falls nein, musst du dein Kleid über den Kopf ziehen oder bleibt die Frisur unbeschadet? Ich denke, es ist zu schaffen, wenn dein Kleid nicht zu kompliziert ist und du kein komplett neues Styling mehr bekommst, aber rechne Zeit mit ein, dass auch was schiefgehen kann (bei mir war gleich der erste Knopf ab und wir mussten neue Blumen für die Haare organisieren…)

Hallo autumnbride,

ja, das sind berechtigte Fragen. Also:

  • mein Styling und meine Frisur hab ich schon im Standesamt. Das heißt: wenn alles glatt geht, sitzt auch noch alles für die Kirche.
  • Mein Kleid kann ich auch von unten anziehen.
  • ob Aktionen geplant sind? Ich hoffe mal nicht, aber das ist bei uns der Unsicherheitsfaktor. Wir haben eigentlich nur die Familie plus Trauzeugen dabei, aber man weiß ja nie…

Ihr Lieben,

bei allem Verständnis für die Aufregung vor der Hochzeit - das war bei mir sicherlich nicht anders - aber…

Ohne, dass ich euch auf die Füße treten möchte: RUHIG BLEIBEN!

Das STA ist eine Behörde, zu der du gehst und deine Eheschließung rechtlich besiegelst, sprich: unterschreibst! Nicht mehr, nicht weniger!

Wir haben auch eine schöne Feier daraus gemacht und uns auch einen besonderen Rahmen ausgesucht (Burg), aber alles andere lasst doch auf euch zukommen… Habt ihr einen schnöseligen Bürokraten, ändert auch ein exakt einsetzendes Lied nichts - habt ihr einen netten, der die Situation zu schätzen weiß, wird der schon wissen, was er macht…

Investiert eure Energien lieber in eure Gäste, ggf. die anschließende Feier und/oder die kirchliche - und damit wirklich festliche - Zeremonie…

Während der STA-Zeremonie bekommt ihr obendrein eh nicht besonders viel mit… :wink:

Will euch nicht zu nahe treten - nur fände es schade, dass so ein schöner Tag am falsch einsetzenden Lied scheitert…

Zum Ablauf: Der Standesbeamte ist bei uns vorgegangen, wir hinterher - und dann die (große) Gesellschaft :wink:

Rest wie oben beschrieben!

Liebe Grüße

Bei der Ausgangslage kann es doch nur noch super werden…

Lehn dich zurück, lass dich überraschen und freu dich letztendlich hinterher um so mehr… :wink:

Ich hab inzwischen von 2 Hochzeiten im privaten Kreis gehört, die total nach hinten losgegangen sind, weil alles perfekt sein musste. Es gibt aber immer Dinge, die passieren, ohne dass man etwas daran verhindern kann. Aber das macht doch gerade das Beondere, das Persönliche, den gant eigenen Charme aus :wink:

Gerätst du an besagtem Tag in Panik, weil irgendetwas anders läuft als geplant, ist der Tag für dich und u.U. auch für deine Gäste gelaufen - so war es bei besagten Hochzeiten :frowning: Genieß die Gewissheit, eine tolle Standesbeamtin zu haben, die alles tun wird, dass es für euch etwas ganz besonderes wird :wink:

Wir kannten unseren BEamten vorher nicht und er wusste nichts über uns - und dennoch hat er es superschön und persönlich gestaltet :wink:

Freu dich auf den Tag - mach ihn dir nicht durch übertriebenen Perfektionismus schon im Vorfeld kaputt. Überleg dir ein paar schöne, individuelle Dinge und der Rest kommt von alleine :laughing:

Fühl dich feste gedrückt,
El-Schafo