Alle Kollegen zur Hochzeit?

Hallo,
ich stehe vor einer Frage über die mein zukünftiger und ich schon lange grübeln.
Wir heiraten ja am Freitag standesamtlich und kirchlich am Samstag. Nach dem Standesamt wollen wir nur im kleinen Kreis essen gehen. Nach der Kirche wird groß gefeiert.

Wir sind am hin und her überlegen ob wir zur kirchlichen Trauung mit Feier all unsere Kollegen einladen sollen das wären jeweils noch mal 16 Personen (ohne Partner). Dann sind wir aber schon 130 Personen. Jetzt meinte meine Mutter das wir nicht alle mit Partnern einladen können und unsere Kollegen ohne. - Hat sie ja auch irgendwie recht mit- Aber noch die Partner dazu sprengt echt den Rahmen.

Einen Polterabend wollten wir eigentlich nicht machen. Unsere freunde sollen ja alle zur Feier nach der Kirche kommen. Ich weiß echt nicht wie wir das machen sollen. Und so langsam müßen wir uns das überlegen die Einladungen sollen schließlich bald raus.
Wie habt ihr das geplant??

Bin über jeden Rat dankbar die verzweifelte sassil

bei mir wären es aus 2 abteilungen mehr als 30 (nebst anhang), die ich einladen müsste.

es bekommen aber nur 2 kollegen eine offizielle einladungen für sich und die familien, die kommen auch nur zur trauung und zum kaffee (ich kann den anderen aber nicht verbieten zur trauung gucken zu kommen und polterabend machen wir nicht).

da werde ich auch nicht aus falschen pflichtgefühl alle einladen. ist zwar nicht die angenehmste situation, aber das sollte respektiert werden, da es EUER tag ist.

clarence

Hallo sassil!

ich stand damals vor einem ähnlichen Problem. Einige Monate vor der Hochzeit hatte ich den Job gewechselt. Da ich aber mit einigen von den früheren Kollegen sehr gut ausgekommen bin, habe ich entschieden, diejenigen (2 Personen jeweils mit Partner) auf jedem Fall einzuladen. Bei den neuen Kollegen, habe ich nur eine Kollegin mit der ich direkt zusammen arbeite mit ihrem Partner für den Abend eingeladen. Die anderen (weitere 6 Personen) waren zum Kaffee nach der Trauung eingeladen. Das hat prima funktioniert und keiner war beleidigt.

Was das Einladen der Partner angeht, finde ich es etwas schwieriger. Wenn es Kollegen gibt, die single sind und andere mit Partner, würde ich eher dazu neigen, alle nur allein einzuladen. Habe ich auch früher oft so erlebt und fühlte mich (damals Single) wohler, wenn die anderen Kollegen auch ohne Partner da waren. Ich denke, wenn Ihr die Entscheidung für Euch trefft, ist es wichtig, das auch klar zu kommunizieren, dann gibt es bestimmt keine Probleme.

Macht Ihr denn einen Sektempfang oder Kaffee nach der Trauung?

Gruss
gioconda

Hallo gioconda,
wir heiraten erst um 15.30 kirchlich Kaffee gibt es dann also nicht wird zu spät. Nach der Trauung weren wir fotografiert und in der Zeit wird es einen Sektempfang geben.

Hallo sassil,

dann könntet Ihr doch die Kollegen zum Sektempfang einladen. Je nachdem, wie Ihr den Einladungstext gestaltet, müsste da nur eine Formulierung geändert werden.

Gruss
gioconda

Wir haben nur die eingeladenen mit denen wir auch persönlich was zu tun haben, also mal Essen gehen, sich treffen, einfach wo man weiß die will ich schon dabei haben, ansonsten wären das gut 70 Leute mehr gewesen bei uns. Von meiner Arbeit kam keiner, weil ich mit denen Privat nich so wirklich was machen will, von seiner kamen viele mit Frauen und Kindern, weil wir die halt kennen und gut verstehen, muss ist es auf keinen Fall.

Wir haben es gemacht wie Francesca - nur die eingeladen, mit denen wir auch privat zu tun haben. Und da haben wir sogar nochmal unterschieden zwischen denen, die nur nach der Kirche zum Sektempfang geladen waren und denen, die auch abends zur Feier kamen.

Sollten wir damit irgendwen im Büro vor den Kopf gestoßen haben, so war es uns, offengestanden, herzlich egal…

Ich habe dann nach den Flitterwochen hier im Büro einen kleinen Umtrunk für alle gemacht. Wäre das nicht auch für Euch eine Lösung? Dazu kann man ja jetzt schon formlos per e-mail oder Aushang einladen, dann fühlt sich keiner ausgeschlossen.

16 Personen mit Partnern einzuladen, nur weil man sich verpflichtet fühlt, finde ich schon ganz schön happig…kostet doch auch eine Menge Geld…würde ich nicht machen und auch von niemandem erwarten.

Hallo,
wir haben auch nur die Kollegen mit Partner eingeladen, die uns sympathisch sind, mit denen wir privat Kontakt haben, oder uns Kontakt vorstellen könnten. Der Rest weiss wann wir standesamtlich heiraten und sind zu einem Glas Sekt gerne willkommen.
Viel Spass noch bei der Planung
Viele Grüsse aus Köln

Hallo sassil,

als Freunde von uns geheiratet haben, haben die zwei unterschiedliche Einladungen verteilt. Für Freunde, Familie und befreundete Arbeitskollegen eine Einladung zur Kirche mit anschließender Feier und allen anderen, wie z. B. den Arbeitskollegen eine Einladung “nur” zur Kirche. Einen Sektempfang gab es nicht. Die Arbeitskollegen haben nach der Kirche gratuliert und Geschenke verteilt und die Familie etc. ist zur Location gefahren.
Die Frage stellt sich ja oft, was machen wir mit den Arbeitskollegen…?
Wenn man eigentlich ungerne die Kollegen bei der privaten Feier dabei haben möchte, aus finanziellen Gründen oder weil man einfach nicht den privaten Kontakt hat, finde ich diese Lösung sehr geschickt. Es wäre doch schade, wenn man Leute aus Anstand einladen muss. Wir haben das auch so gemacht, dass wir alle, die uns wichtig waren, eingeladen haben!

Und wenn ihr eh einen Sekteempfang geplant habt, würde das ja optimal passen.

Grüßle,
proxima

Bei mir hat sich nie die Frage gestellt ob Arbeitskollegen eingeladen werden, da wir einen Polterabend gemacht haben und mir damals (1996) keiner wirklich so nah stand von den Kollegen das man jemanden bei der Hochzeit hätte dabei haben wollen.

diesmal (2009) werde ich eine Ex-Arbeitskollegin und einen Ex-Arbeitskollegen einladen, denn da hat sich doch ne Freundschaft draus entwickelt.

Stefan wird seine 5 Fahrer mit Ehefrauen einladen.
(wir bieten nämlich auch den Heimfahrservice an, haben ein Taxiunternehmen)

Schnuffel

wir haben jeweils unsere abteilungen OHNE partner eingeladen. waren bei mir 10 personen, bei ihm 5. denke dass es durchaus vertretbar ist, wenn man kollegen ohne partner einlädt. denn mit den kollegen verbring ich 8 stunden am tag, und NICHT mit den partnern.
bei freunden ist das was anderes…
greetz, herzkeks

also wir haben die Kollegen auch ohne Partner eingeladen (waren auch jeweils 12 Personen) wir haben es ihnen halt erklärt, dass es sonst irgendwann den Rahmen sprengt und die haben das auch sofort eingesehen.
Mein Chef war sogar richtig glücklich…

Die meisten hätten eh einen Babysitter gebraucht wenn sie zu zweit gekommen wären von daher hats gepasst.

Vielen Dank für eure Antworten. :smile:

Ich denke wir werden es auch so machen, dass wir nur die engsten Kollegen einladen werden und dann mit Partnern. Das sind dann bei mir 3 plus Partner und mein Schatz muß da noch mal schaun.
Das mit Sektempfang ist keine schlechte Idee bloß ist es vielleicht blöd, wenn wir (fast) die ganze Zeit nicht da sind weil wir von der Fotografien im Schloßpark fotografiert werden.

Sassil

Also wir standen zu Anfang auch vor einem ähnlichen Problem, weil wir auch keinen Polterabend hatten, aber wir haben uns dagegen entschieden, alle Kollegen einzuladen. Aus reinem Pflichtgefühl so viel Geld auszugeben. Nein, danke!!! Wir haben uns überlegt, ob und welche Kollegen uns wirklich etwas bedeuten und die haben wir dann eingeladen.

Liebe Grüße
Mel

Liebe Sassil,

mein Mann hat alle Kollegen eingeladen - jeweils mit Partnern, aber sie sind auch nur zu 7 in der Firma und wir kennen uns auch alle gut untereinander … also auch die Partner/innen.
Ein relativ neuer Kollege war jedoch nur zum SA eingeladen - fand mein Mann passender und dem Kollegen war das wohl auch lieber.

Bei mir (Abteilung mit mehr als 100 Angestellten) habe ich die engsten 5 Kollegen mit Partner eingeladen und einm paar Weitere nur zum SA. Dorthin aber auch wirklich nur die, die ich wirklich gerne bei meiner Hochzeit dabei haben wollte, zu denen der Kontakt jedoch nicht so eng ist, als dass ich sie zur Feier einladen wollte.

LG Koboldine

Ich wäre nie auf die Idee gekommen Kollegen ohne Partner einzuladen.
Für mich gehört der Partner zu der Person, die ich einlade, gerade wenn die beiden verheiratet sind.
Wie habt ihr das denn mit Freunden gemacht, die im laufe der “Anmeldezeit” einen neuen Partner haben?

Da ich nur einen Chef habe, lade ich den mit seiner Frau ein.
Mein Held hat 8 Kollegen. Die werden ebenfalls mit Partner eingeladen.
Weihnachtsfeiern und runde Geburtstage werden hier auch mit allen gefeiert.

Hallo Anne,

für mich gehört ein Partner, besonders bei einer Hochzeit auch dazu.
Wenn man zu solch einem Fest eingeladen wird, möchte man dort ja auch gerne mit seinem Partner hin.

Bei Gästen die keinen Partner hatten zum Zeitpunkt der Einladung haben wir “mit Partner” gesschrieben.

LG Koboldine

Ja, so haben wir es auch geplant. :wink: