"Alles teuer, wo Hochzeit drauf steht?"

Hallo ihr Lieben-
da wir gerade eine Diskussion über die Floristik haben, was ich ganz toll finde, da es ganz wichtig ist einmal die verschiedenen Meinungen zu hören, möchte ich jetzt auch eine allgemeinere Diskussion eröffnen.

Viele Paare sagen immer wieder: “Ist eh alles teuer, wo Hochzeit drauf steht!” Wie sind eure Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema. Vielleicht können wir hier ja einmal generell etwas Aufklärung betreiben. Habe zu diesem Thema nämlich auch gerade eine Idee :wink:. Ich freu mich über eure Meinungen!

Liebe Grüsse
Christine

hallo christine!

uii, eine tolle idee - hab gerade auch den floristik-thread “durchgeackert”…

ich denke, generell kann man das nicht sagen, es gibt teilbereiche, da unterstreiche ich die these - z.B. beim accessoires-kauf im brautladen… ich habe meine accessoires komplett von dort, aber den “service”, alles zubehör vor ort zu finden und im zusammenhang zum kleid sehen zu können, bezahlt man schon teuer…

auch im bereich frisur musste ich das feststellen - ich habe mir vor einigen wochen für die hochzeit einer freundin eine hochsteckfrisur machen lassen, kostenpunkt: 15 euro (!!!) - die frisur hielt auch den ganzen tag, und daher kam mir im nachhinein auch der leise verdacht, dass man hier vielleicht den “brautaufschlag” auch zahlen muss.

in der gastronomie habe ich das allerdings nicht erlebt, im gegenteil… ich kann aus meinen erfahrungen sagen, dass in anbetracht der tatsache, dass es sich hier um eine größere veranstaltung für die gastronomen handelt, einiges an verhandlungsspielraum gegeben war, was das preisliche anbelangt (vielleicht auch, weil hier jede® aus dem alltag vergleichspreise parat hat, und sehr schnell erkennt, ob man nun ein gutes angebot erhalten hat, oder ob die preise überzogen sind…)

und: thema floristik: auch hier habe ich nur positive erfahrungen gemacht, und nicht den eindruck vermittelt bekommen, ich würde einen “hochzeitsaufschlag” bezahlen…

bin ja gespannt, welche ideen euch schon wieder durch die gehirne spuken… :wink:

gruß
juli

Hallo Christine,

wie bei vielem würde ich sagen: Es kommt darauf an. :wink: Ich schließe mich Juli an: Habe festgestellt, dass der “Brautaufschlag” im Brautladen, bei der Floristik und bei der Frisur gerne anfällt und möchte noch etwas ergänzen:

  • Bei der Hochzeitstorte
  • Beim Brautpaar-Fotoshooting, Fotoabzügen, Fotoalben und Fotobüchern

Meine Brautfrisur kostet 90 Euro - allerdings mit 2x Probestecken. Für die “normale” Hochsteckfrisur zahle ich 25,00 Euro bei der gleichen Friseurin.

Für meinen Brautstrauß (Wasserfall) muss ich mit ca. 120 Euro rechnen. Allerdings hat mir meine Floristin erklärt, was für eine Arbeit das ist. Jede einzelne Blume muss angedrahtet werden und der Stiel wird mit nasser Watte umwickelt, damit der Strauß auch ohne Wasserzufuhr lange frisch bleibt.

Ich war zwar einmal in einem Brautgeschäft - aber nur zum Gucken. Die Preise für die Accessoires haben mich schlichtweg umgehauen - und die Sachen haben mir noch nicht einmal besonders gefallen und die Auswahl war eher beschränkt. Habe monatelang im Internet recherchiert und auch im Netz alles zusammengeshoppt, soweit ich die Sachen nicht schon hatte.

Betreffs Hochzeitstorte: Ein Stück Torte in der Konditorei kostet um die 3,00 Euro. Habe festgestellt, dass viele Konditoren Hochzeitstorten von vorneherein mit mindestens 4,00 Euro pro Person(!) kalkulieren - und die Stücke sind kleiner als klassische Tortenstücke! Auch die klassischen Tortenaufsätze mit Tüll und viel Chichi sind in Konditoreien unter 40 Euro fast nicht zu haben. Finde ich völlig überteuert für so ein Ding aus Plastik und Tüll, made in China. (Was macht man damit eigentlich nach der Hochzeit???)

Fotoshooting: Warum ist das bei manchen Fotografen so exorbitant teuer? Es ist doch auch nicht mehr Aufwand, ein Brautpaar zu fotografieren als ein anderes Fotoshooting von ca. 1 Stunde zu machen?

Vielleicht können hier die Profis etwas dazu sagen.

Ich muss allerdings sagen, dass ich bei unseren Dienstleistern nicht das Gefühl habe, für irgendetwas ungerechtfertigte Aufschläge zahlen zu müssen. Die geschilderten Beispiele stammen größtenteils aus Internetrecherchen von Anbietern, die aus verschiedenen Gründen ohnehin nicht in Frage kamen. Außerdem wohnen wir nicht in einer Großstadt, heiraten auf dem Land und da ist das Preisgefüge etwas moderater.

Liebe Grüße von Eva

Huhu,
also mich hats glattweg umgehauen, als die im Brautgeschäft 100€ für ne farblich passende Stola wollten… :imp: Kaufe mir jetzt nen Champagnerfarbenen Chiffonschal und gut ist.

Blumen und Essen machen jeweils Bekannte, da kann ich nicht viel zum Preis sagen.

Aber zur Hochzeitstorte.
Mein Verlobter und ich haben eine kleine Konditorei mit Café, und Hochzeitstorten sind momentan der Renner…
Wir nehmen unabhängig von der Deko 2,50€ pro Portion…das ist für das Brautpaar angenehm zu kalkulieren, und für uns auch. Das einzige was bei uns dann noch dazukommt ist ein Brautpaar obendrauf, weil manche wollen keines, andere eines für 30€ und mehr oder ein ganz kleines für 10 €.
Ich denke das sind vernünftige Preise.
Übrigens haben wir den gleichen portionspreis für klassische Festtagstorten ( Geburtstag usw), Denn ob man die Rosen für ne Hochzeit modelliert oder fürn Geburtstag…die Arbeit ist die gleiche!!!

LG Julia

Muss jetzt zur Arbeit

Hallo,

Finde das auch ein spannendes Thema, ist sehr interessant zu lesen.

Ich finde schon, dass wenn man das Wort “Braut” oder “Hochzeit” in den Mund nimmt, alles viel teurer wird.

Bei uns ist die Gastronomie (Essen und Getränke) teurer als sonst. Aber wir wollten halt unbedingt diese Location haben.

Auch die Eheringe kosten generell mehr als ähnliche Ringe die aber nicht als Eheringe gelten.

Finde auch, dass Brautläden überall auf alles extra aufschlagen. War dann aber sehr erstaunt als ich in einenm kleinen Brautladen in meiner Nähe Accesoires wie curlies & haarnadeln viel günstiger kaufen konnte als sonstwo? War echt ein Schnäppchen. Glück gehabt :smile:

Bei den Fotografen kommt’s drauf an.
Was ich echt den Hammer finde ist, wenn man ihn 8hrs bucht, viel dafür bezahlt und am Schluss nicht mal die Originaldaten erhält, sondern alle Fotos bei ihm beziehen muss (kleines Bild umgerechnet ca Euro 2.50).

Wir haben uns jetzt für jemanden entschieden, wo wir am Schluss eine CD mit den Bildern erhalten. Im Paketpreis war dann bereits ein Album mit dabei.

Was mich aber nervt, wenn die Anbieter dann immer sagen, dass wir uns schon überlegen sollen, ob’s wert ist die 500 Euro zu sparen. Es ist doch euer Tag, blabla. Aber wenn das dann jeder sagt, zahlt man schliesslich paar tausend Euro mehr!

Ich möchte ja schon einen wundervollen Tag erleben, aber das geht auch, wenn ich mich nicht finanziell in den Ruin stürze. Möchte nächstes Jahr auch noch in den Urlaub fahren können.

Für eine Hochsteckfrisur bezahlt man in der in meiner Region der Schweiz ca. 125 Euro mit 1x Probestecken.

Ich habs jetzt so ausgemacht, dass ich 1x fürs standesamtliche was machen lasse und 1x für die kirchliche Hochzeit.
Und wenn ich dann ca 2Wochen vorher beim Frisör bin, machen wir eine Besprechung, wie die Frisuren ausschauen sollen.

Sorry, wurde wieder mal lang.

Liebs Grüessli

Hallo,

ich denke auch, dass man das nicht pauschalisieren kann. Beim ersten Fotografen bin ich auch fast aus allen Wolken gefallen…den Spruch “nur einmal im Leben” mussten wir uns auch anhören… er ist es dann aber auch nicht geworden.

Frisur und Make up wiederum finde ich mit 65 und 30 Eur günstig. Floristik dürfte sich auch im Rahmen halten.

Ich denke in erster Linie kommt es auf den Dienstleister selbst an… siehe Julia.

Letzten Endes wurde unser Budget aber gesprengt durch die vielen Anregungen und Tipps in der WS und von euch :laughing:

Schöne Grüße
Tanja

haha, divemouse,

du sprichst ein wahres wort, hihi!! :smiley: :smiley: :smiley:

(schuldgefühle, christine?! :wink: )

grins
juli

Hmmm ich finde ich habe das Unterschiedlich erlebt.

Wir haben ja viele Locations, Fotografen, Konditoren, Kosmetiker abgeklappert. Weswegen ich auch ab und zu der Meinung bin, was manche verlangen ist reiner Wucher.

Kosmetikerin 1: Gesichtsreinigung, und nur 2 Pröbchen, die grade mal einmal genutzt werden konnten, ich meine, ich kann da ja keine Wirkung feststellen, das ich weiß ich kaufe auch die Creme, die dann 40 Euro kosten soll

Schminken 25 Euro, Partymakeup (also kein Brautmakeup) zweiter Versuch kostet nochmal extra, darauf hin, das es mir am Anfang zu dunkel war ist sie nicht eingegangen.

Kosmetikerin 2: Schminken 20 Euro (musste bis jetzt noch nicht zahlen) hatte mir eine Probe mitgegeben, die drei Wochen hielt :open_mouth: darauf hin habe ich also auch eine gekauft, die bedeutend billiger als bei der ersten war.

Schminken 2 (musste immer noch nicht zahlen)

Fotografen:
von 169 Euro für 2 Std. mit insgesamt 70 Aufnahmen, auf digital

Bis hin zu 3000 Euro für ne Reportage.

Was wir suchten, war jemand, der sich 2-3 Std. für uns Zeit nimmt, vielleicht ein paar Potraitfotos macht, diese wollten wir alle auf CD, und ein Fotobuch.

Fotograf 1: 300 Euro Arbeitszeit, CD pro Bild 25 Euro (zum Kauf), Anfahrt zum Ort ca. 75 Euro

Fotograf 2: 250 Euro Arbeitszeit, keine CD, pro Bild 8 Euro Entwicklung, können aber auch noch nach 10 Jahren bestellt werden, Anfahrt zum Ort entfällt

Fotograf 3: 350 Euro Arbeitszeit, CD nur für 3-4 Bilder, diese aber umsonst, alle restlichen Bilder, pro Bild 10,50 Euro Entwicklung, Anfahrz zum Ort, ca. 30 Euro

Fotograf 4: (unser Fotograf) 340 Euro, CD alle Bilder drauf, Anfahrt entfällt, da wir hinfahren, und man kann dort ein Fotobuch bestellen, war bei dreien der Fotografen nicht möglich, nu bei Fotograf 2 und da ab 500 Euro

Konditoren

Konditor 1: 3 stöckige Hochzeitstorte, nicht nach unseren Wünschen in Herzform, sondern nur rund! Ist ja auch so schwer, ne Herzform zu beschaffen :imp: ca. 250 Euro

Konditor 2: keine wirkliche Hochzeitstorte, man sucht sich Kuchen aus dem Sortiment die auf ner Etagere aufgebaut werden ca. 70 Euro

Konditor 3: (unserer) 4 stöckige Hochzeitstorte, in Herzform, mit echten gezuckerten Blumen und welchen aus Marzipan, Brautpaar aus Marzipan, die zwei obersten zum Teil und ganz mit Marzipan bedeckt, die dritte mit Zuckerdecke. 4 verschiedene Füllungen, sowie noch zwei zusätzliche Extrakuchen für ca. 200 Euro

Brautgeschäfte:

Brautgeschäft 1: Wollte Gebühr zum Anschauen, also bin ich schon mal nicht weiter

Brautgeschäft 2: War eine Mischung aus Abend- Braut-moden, allerdings mit ner Auswahl von ca. 15 Kleider, und Schuhe, nein Bräute tragen nie offene Schuhe, sowas habe sie ja noch nie gehört. Als ich meinte, es gebe auch Brautschuhhersteller, die offene Schuhe haben, meinte sie, die sind nicht für die Hochzeit gedacht

Brautgeschäft 3: (unserer) Sehr freundlich, 19% Rabatt auf alles, Gratisgeschenk, nette Beratung.

Könnte ewig so weiterschreiben muss aber los lach

Mir geht es oftmals gar nich ums Geld, da es eben mein schönster Tag ist, aber was manche an Service leisten ist sowas von Dreist, die Beraten nicht, sind unhöflich, machen das nicht, wie man es sich das wünscht und verlangen das alles zu überteuerten Preisen, suche ich aber weiter, trotz vielleicht Zeitdruck, finde ich jemanden, der nett ist, gut Berät, dem man vertraut und wo das Preisleistungsverhältnis auch stimmt, ist man bestimmt auch bereit, ein kleines Trinkgeld als Dank zu zahlen und der größte Dank ist auch noch der Propaganda!!

Den über alle anderen empfehle ich nur schlecht, die verlieren Zahlungskräftige Kunden!

nun gebe ich meinen senf auch noch dazu.

schließe mich mal meinen vorrednerinnen an. pauschal sagen kann man das natürlich nicht, das stimmt.

aber auch ich finde das thema “brautgeschäft” ein reizthema. gut, wahrscheinlich kaufen die die sachen auch nicht supergünstig ein,… aber die preise sind wirklich happig. ich habe ein haargesteck das kostet normalerweise 60 euro im geschäft, das ist ein kunststoffkamm mit federn dran. das ist schon heftig. und die schuhe sind ja nun wirklich auch nicht günstig. dieses jahr ist es ja so, dass es relativ viel weiße kleidung und auch schuhe gibt, so dass man nicht zwingend drauf angewiesen ist. aber auch ich hab meine schuhe im brautladen gekauft,…

der satz “nur einmal im leben” ist auch so ne sache. kann ich auch nimmer hören. klar heiratet man nur einmal, aber muss man danach wirklich pleite sein? nicht jeder hat zeit seines lebens auf diesen tag gespart!

1 Like

nun auch mein Senf zu dem Thema:

ich lasse mich schon gerne verleiten und sage auch des öfteren: “Wo Hochzeit draufsteht, ist ein großes €-Zeichen drin”

aber als ich eure Threads durchgelesen hab und darüber nachgedacht hab, stimmt es nicht immer…

V.a. bei vielen Sachen ist man vom Preis etwas schockiert (war ich bei denn Hussen-Miet-Preisen :confused: ) aber die meisten Sachen hat man bis zur Hochzeitsplanung nicht gebraucht und somit hat man kein Preisgefühl dafür.

Bei den Hochzeitskleidern und Accesoires muss man bedenken wie die hergestellt werden. Meine Schwester studiert Modemanagement, kennt sich in der Materialtechnologie aus und hat schon bei versch. Designern gearbeitet. Und sie sagt, die meisten Kleider sind ihr Geld wert!

bei der Floristik kann ich nicht so mitreden, da ein guter Freund das bei uns macht.
aber die Beratung die wir hatten, welcher Hochzeitstyp man ist etc… die hatte schon 3 Stunden gedauert… das sollte man bedenken.
und ein Hochzeitsstrauß muss stabiler gebunden werden, als ein Vasenstrauß…

bei Ringen:
Eheringe sind viel stabiler als Schmuckringe… da sie im besten Fall ein ganzes Leben halten sollen. Ausserdem nimmt da mind. 585 Gold.
Ich finde man gibt sein Leben lang für Schmuck viel Geld aus, bei so “billig” Schmuck… ich hab zB Silber-Esprit oder Thomas-Sabo-Ketten etc. die sind nicht sehr teuer, aber man trägt sie auch nicht so lang, weil sie der Mode unterliegen.
Einen Ehering hat man ewig… da solls dann schon was “Gescheites” sein.

Erschreckend an so ner Hochzeit ist der Gesamtbetrag!
und auch wir haben uns Budget schon überschritten…

aber wie soll man das vergleichen? (ich hatte am WoEnd so ne Diskussion mit SchwieMu :smiling_imp: )

  1. Ein Paar heiratet in ner gut bürgerlichen Gaststätte mit großem Saal, es gibt Hochzeitssuppe / Schweinebraten etc. / Eis mit Heissen Himbeeren… das nächste Paar hat ne tolle Location (die schon Miete kostet) ein tolles, nicht alltägliches Menü… Klar, dass die Preise sehr unterschiedlich sind.

  2. oft hat ein Verwandter, Bekannter etc. vor ein paar Jahren geheiratet, und die Hochzeit war viel Billiger:

  • MwSt - Erhöhung!!! bei den Beträgen macht das schon was aus
  • man weiss nie wer was zum Gesamtbudget rechnet… der eine nennt nur den Essenspreis, der Andere Essen + Kleidung wieder ein Anderer das Komplettpaket

Sorry, ich bin etwas vom Thema abgekommen… aber ich finde man kann in dem Fall keine Pauschalaussagen geben.

Sicher, ne Hochzeit ist teuer… aber wenn ihr das gleiche Fest bei nem 50er oder 80er feiert, ists genausoteuer…

Eure Lexi

Hallo,
habe gerade auch einen Artikel bei den Blumen hinterlassen…
Vor meiner Selbstständigkeit habe ich auch so einige Erfahrungen im Bereich Hochzeit gesammelt. Nicht nur durch die Planung meiner eigenen, sondern auch durch Berufserfahrung im Bereich Gastronomie / Veranstaltungen, Floristik ( gelernt ) , Brautkleider (verkauft). Kenne also die verschiedenen Bereiche sehr gut und höre ja auch heute im Laden immer wieder nette Geschichten von Brautpaaren.
Manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln und fragt sich woher kommt dieser hohe Preis oder warum meint der Kunde das dieses Angebot günstig ist. Z.B. diese All Inclusiv Angebote in Restaurants.
Zum Kalkulieren fürs Paar sehr gut, keine Arbeit und Lauferei und wer mit Standard zufrieden ist, perfekt. Aber wehe man nimmt sein Fest persönlich. Andere Serviettenfarbe ? Bestimmte Blumen ? Das geht manches mal nicht so einfach. Und warum sollte das Restaurant etwas verschenken ? Die Unkosten sind die gleichen. Also wird der Gewinn umgerechnet so das der günstige Paushalpreis manchmal sogar höher ist als wenn man es einzelt bestellt.
Bei Braut-Zubehör frage ich mich manchmal auch. Aber bei Kleidern ist es auch eine Frage der Kosten die da dran hängen ( Ladenmiete, Beratung, usw.) Gerade heutzutage wo Kleider gerne im Internet gekauft werden, sind manche Läden nur noch Probierstuben. Das macht es nicht günstiger. Andersrum habe ich auch schon mal gedacht: einen Laden für Brautkleider haben und ich könnte in Geld schwimmen.
Vielleicht denkt mancher Kunde der zu mir in den Laden kommt auch: die meint wohl weil Hochzeit drauft steht mehr nehmen zu können.
Bei Sachen die ich selber im Laden verkaufe ( wie Karten, Figuren, Deko usw. gibt es Unterschiede. Bei Papier usw. achte ich selber auf eine gute Qualität, besondere Sorten, große Farbauswahl usw. Da nehme ich es in Kauf nicht die günstigste zu sein. Bei Dekosachen sind meine Händlerpreise manchmal höher als wenn ich in einen Billigladen gehe. Aber ich will halt vernünftige Qualität anbieten. Ausserdem sind sie auch länger lieferbar. Das eine oder andere ist sogar günstiger als im Netz. Manche speziellen Hochzeitssachen / Deko die ich gerne im Laden zum Verkauf hätte, lasse ich dann aber auch lieber sein, weil ich die Preise die vom Lieferanten dafür verlangt werden einfach zu hoch finde. Im Gegenzug nehme ich auch für manche Dinge zu wenig Geld, weil ich bange habe das die Kunden denken könnte, das ich es absichtlich teurer mache weil Hochzeit drausteht. Egal in welchem Bereich ist es oft so, das die Menschen die Preise vergleichen von Waren, aber selten die Arbeit sehen. Dienstleistungen werden seltenst gewürdigt, noch seltener gerecht entlohnt.
Ich freue mich (meistens) das ich einen Beruf habe der mit Menschen und Festen zu tun hat und das ich ein Dienst-leister durch und durch bin.

Viele Grüße Gudrun

Ich habe leider bei der Silberhochzeit meiner Eltern schon die Erfahrung gemacht, dass bei dem Wort “Hochzeit” oder " Braut" gleich ein Aufschlag berechnet wird.

Ich habe damals für meine Mutter einen Blumenstrauß besorgt, da sie ihren Brautstrauß damals nicht so schön fand. Alles lief ganz gut bei der Absprache wie der Strauß aussehen soll bis ich gesagt habe, dass er für meine Mutter als Brautstrauß zur Silberhochzeit sein soll. Die Dame kriegte leuchtende Augen und der Strauß hat mich mit einem mal 75 € gekostet!!! Hallo??? 150 DM für Blumen?

Das gleiche ist aber auch bei Schuhen, Unterwäsche etc. sobald das Wort Braut ins Spiel kommt kostet alles gleich mehr. Eigentlich eine richtige Abzocke!

Anfänglich hatte ich auch diesen Verdacht, aber ich kann es nicht bestätigen.
Klar kostet unsere Torte etwas mehr, als einzeln gekaufte beim Konditor, aber sie ist ja auch ganz anders aufgebaut.
Klar koset der Brautstrauß mehr, aber jetzt weiß ich ja, warum (Blumen einzeln umwickeln, montieren, haltbarer machen,…)

Oft ist es einfach so, dass die Dienstleister ihre Leistung nicht transparent darstellen. Beim Fotografen hab ich mir auch gedacht; na ja, so auf das Knopferl drucken kann ja jeder; grad bei den digitalen Kameras. Aber es ist wirklich ein Unterschied. Hab letzte Woche Fotos für mich von einem Profi machen lassen (brauche neue für meine Website) und die sind 100:1 zu denen von einem Freund, der gerne fotografiert.
Wenn ich für eine Veranstaltung am Abend mit einer Dauer von ca. 4 Stunden einen Fotografen in Wien buche, kostet mich das mind. 500 Euro. Ich bekomme dann zwar eine CD, aber es sind alle Bilder nicht bearbeitet. (so zum Vergleich)

Im Brautladen habe ich die Erfahrung gemacht, dass die von mir gekauften Accessoires nicht teurer waren. Högl Schuhe kosten im Schuhgeschäft auch um die 80 Eure, ich habe 75 bezahlt. Eine wirklich gute Corsage (nichts gegen ein nettes Teil vom H&M9 kostet einfach um die 100 Euro. Wolford Strümpfe sind einfach teurer und von der Qualität besser als Billigprodukte. (wobei ich lieber 3 billigst Strümpfe nehme, weil unterm Kleid sieht man die nicht und mir ist’s egal)

Ich glaube, die Summe macht es einfach aus und auch die persönlichen Ansprüche. Ich wollte halt einen irren Spitzen-Schleier und der kostet was. Ich möchte Orchideen als Deko und keine Gerbera (die ich sonst liebe). Das führt einfach zu preislichen Unterschieden.

Bei den angefragten Locations habe ich die gegenteile Erfahrung gemacht. Auf der Website waren immer die Preise für Miete, Essen, Personal angeführt. Das gilt für Firmen und deren Veranstaltungen und Seminare; für die Hochzeit gab es immer wesentlich günstigere Preise.

Man muss halt zu Anfang ganz realistisch sein und sich überlegen “was will ich”, “was kann ich”. Mir ist dieser Tag so wichtig, dass ich ein Sparbuch angelegt habe und davon meine Extras bezahle. Dafür war ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr teuer auf Urlaub.

lg
Bix

PS: Klasse Diskussion, übrigens

Hmmm…weites Feld…

Grundsätzlich würde ich mal sagen, ja, mein Eindruck war das insgesamt auch - vieles, was speziell “Braut-” oder “Hochzeit-” heißt, kostet mehr. Beispiel: mein Brauttäschchen. Materialwert: geschätzte fünf Euro. Kostenpunkt: fünfzig Euro. Ähnlich beim Schleier - vollkommen schmucklos, bodenlang, mit Kamm, kostete meiner 99 Euro - und das ist ja noch die günstige Variante.

In vielen Fällen muß man aber auch genau hinschauen und merkt dann, daß eben das Produkt auch aufwendiger ist - Beispiel Brautstrauß. Wasserfall oder - wie bei mir - Glamelie ist einfach zeitaufwendig, und Manpower ist, wie man weiß, am allerteuersten. Oder das Brautkleid: wenn man mal nach Ballroben schaut - also nicht einfach ein langes Kleid mit Spaghettiträgern in glänzendem Stoff, sondern richtige Schleppenkleider mit mehreren Unterröcken und eingenähter Corsage oder so - dann liegen die preislich zum Teil auch im ähnlichen Bereich. Und, ganz ehrlich, wenn ich ein Kleid bei C&A kaufe, dann habe ich keine Verkäuferin, die drei Stunden lang ganz alleine für mich da ist. Klar, daß das billiger ist.

Und dann sind da noch die Abzocke-Produkte. Mein Lieblingsbeispiel: Weddingbubbles. Unverschämt teuer, fast nix drin, und dann noch damit werben, daß sie keine Flecken machen - wir hatten Pustefix und auch keine Flecken. War halt nicht rosa mit Herzchen, aber wenn ich darauf Wert gelegt hätte, hätte ich sie halt beklebt…

Gerade in Sachen Deko habe ich festgestellt, daß es unheimlich viele Möglichkeiten gibt, günstig an schöne Dinge zu kommen. Manchmal muß man eben ein bißchen um die Ecke denken - ich habe z.B. meine Streukörbchen in der Osterzeit bei NanuNana gekauft. Stück 99 Cent. Ein paar Schleifen dran, fertig. Und viele Internetshops bieten gute Qualität zu fairen Preisen. (Was ich übrigens vermißt habe, war ein Hochzeits-Deko-Laden zum “Anfassen” in meiner Nähe - DA hätte ich mich totgeshoppt!).

Zum Thema Foto sollte man auch nicht vorschnell urteilen. Man hat ja kaum Vergleichsmöglichkeiten. Oder hat eine von Euch schonmal einen Fotografen für die fünfstüntige Reportage eines 75. Geburtstags gebucht? Oder eine zweistündige Porträt-Session am Rheinufer gemacht? Ich habe mal ein einstündiges Studio-Shooting gemacht, das hat mit drei großen Abzügen auch 150 Euro gekostet. Man sollte die Kirche ruhig im Dorf lassen - schaut mal auf Eure letzte Klempner-Rechnung, was der für einen Stundenlohn ansetzt.

Unterm Strich würde ich sagen, ja, es gibt durchaus Dienstleister, die die besondere Emotionalität dieses Ereignisses und die damit verbundene Ausschüttung von Brauthormonen eiskalt ausnutzen. Seien wir ehrlich: das ist freie Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage. Solange Bräute teure Weddingbubbles kaufen, wird es teure Weddingbubbles geben. Ganz einfach.

Hallo liebe Bräute,

ein zweischneidiges Schwert, welches hier gerade diskutiert wird.

Einerseits hat man bei einigen Anbietern sicherlich recht, dass sie teuer sind, aber ich persönlich denke aus meiner Erfahrung heraus, dass sie nicht deshalb teuer sind, weil “Hochzeit” drauf steht, sondern weil sie generell teuer sind oder anders formuliert: Dienstleistung und Equipment sowie Material **ist **teuer!

Die Servicepartner mit denen ich zusammen arbeite, bei denen kann ich def. sagen, dass sie den gleichen Preis nehmen, wie für andere Veranstaltungen und Anlässe auch.

Ich denke halt nur, dass die meisten Paare schlichtweg unterschätzen, was die einzelnen Dienstleistungen generell kosten. Einfach aus dem Grund, weil sie sich natürlich nicht tagtäglich mit Preisen und Konditionen auseinander setzen. Habt ihr denn schon verglichen, was die von euch in Anspruch genommenen Dienstleistungen “normalerweise” kosten? Meine Floristin berechnet das gleiche an Stundenlohn und an Material für Beerdigung oder Geburtstag, nur sitzt sie an den Hochzeiten stundentechnisch gesehen sehr viel länger und deswegen sind die Sträusse und Gestecke teurer. Ist ja klar!

Die meisten Paare wissen eben nicht, was die Leistung der Dienstleister kostet. Woher auch?
Ich meine, dass dies der springende Punkt ist und das kann ich meinen Kunden auch nicht übel nehmen, schließlich feiern die meisten ihre erste Hochzeit und wenn es die zweite ist, liegt die erste zu lange zurück, als dass man wirkliche Vergleichswerte hätte. Auch Vergleiche mit der Hochzeit von Bekannten hinken i.d.R., da andere Vergleichswerte rangezogen werden. das wurde weiter oben ja schon als Punkt genannt.

Und ich vertrete sicherlich auch den Standpunkt, dass man einige Dinge auch anders und kostengünstiger machen kann in Sachen Deko, die Frage ist dann: wie gross ist der Zeitaufwand?
Bei der ersten Hochzeit, die ich geplant habe, hatten meine Kunden ein sehr kleines Designbudget für Tischdekoration und Floristik. Wir haben das ganz gut und originell lösen könne, allerdings war dann für mich als Planer der Nachteil, dass ich bei 80 Gästen ca. 14 Tage gebastelt habe, sowie diverse Grosshändler abgeklappert habe, um die Materialien so günstig wie möglich zu beschaffen, damit die Tischdekoration so günstig wie möglich und dennoch meinen Designansprüchen gerecht wird.
Wenn ich diesen Zeitaufwand mit rein rechne und auf das rechne, was ich als Planer an der gesamten Hochzeit verdient habe, dann hätte ich meine Agentur gleich wieder schliessen müssen!

Nicht falsch verstehen: ich habe das gerne gemacht und das Resultat war super und hat auch mir grosse Freude bereitet, aber an die Paare mag ich weitergeben: betrachtet immer beide Seiten faiererweise! Ihr nehmt eine Dienstleistung in Anspruch und da fällt neben Material eben auch Zeit an. Und das nicht zu knapp.

Überlegt euch mal, wie lange ihr braucht, um eine Einladungskarte zu basteln? Die meisten Paare, die ich kenne, die rechnen nur die Materialkosten und vergessen, dass eigentlich noch gerechnet werden muss, wie lange sie nach den richtigen Papieren gesucht haben, die Zeit fürs Anfertigen, für Adressen schreiben und verschicken. Da kommt einiges zusammen und so rechnet eben ein Dienstleister.

Hallo,

ich bin eigentlich nicht der Meinung, dass man sagen kann, “Hochzeit” macht alles teurer. Denn wie schon gesagt wurde, manche Dinge sind einfach teurer.

Allerdings bin ich der Meinung, dass eine Hochzeit nicht teuer sein muss. Jeder legt doch ein Budget fest, dass er sich leisten kann und leisten möchte. Und das steht dann eben. Und im Rahmen dieses Budgets bestreitet man dann seine Hochzeit.

Dabei gibt es Leute, die kaufen alles und von allem üppig. Das ist deren gutes Recht. Aber wenn es andere Bräute gibt, die bei einigen Sachen selber Zeit investieren und Preise vergleichen und selber basteln, Verwandte Torten backen lassen, Freunde fotografieren lassen, Mütter das Kleid nähen lassen… und so am Ende mit einem kleinen Budget eine ganz ganz tolle, sehr individuelle Hochzeit feiern, dann ist doch toll.

Dann darf doch wirklich kein Fotograf der Welt sich hinstellen und sagen: Aber ich bin meinen Preis wert und deine Fotos sind jetzt schlechter!

Dann darf keine Floristin sagen: Ich sitze ja auch ewig an dem Blumenschmuck und muss auch von was leben, also sei auch bereit viel für Blumenschmuck auszugeben!

Und so weiter…

Und zu dem Argument der schönste Tag im Leben und nur dieser eine einmalige Tag… Glaubt denn wirklich jemand, dass man der schönste Tag im Leben auch immer der teuerste sein muss? Was ist denn eine Hunderttausend-Euro-Hochzeit wert, wenn ich den falschen Mann heirate? Oder mich einfach nicht wohlfühle dabei?

LG, Marei

Huhu,
@Marei: Warum darf ich denn nicht sagen, dass meine Arbeit soundsoviel Wert ist, und ich auch von was leben muss??? Wessen Budget keine gekaufte Torte oder Blumen oder Fotos nicht zulässt muss sich halt nach Alternativen umschauen…oder??

LG Julia

Hallo mariechen,

das will ich eben sagen, dass man sich nach Alternativen umgucken darf. Ich will nicht sagen, dass jeder Dienstleister jetzt seine Sachen unter Wert verkaufen soll, weil wir billig heiraten wollen.

Wenn man heiraten will, dann geht man doch los zu den verschiedenen Dienstleistern und dann kriegt man die Preise präsentiert - und ist erstmal platt. Dann kommt man in dieses oder ein anderes Forum und tauscht sich mit anderen Bräuten aus. Dabei erkennt man dann an der ein oder anderen Stelle Einsparungspotenzial (Dekoration selber machen, Torte selber backen…). Aber wenn dann die Dienstleister auch im Forum sind und einem hier klarmachen wollen, dass ihre Preise eben das Maß der Dinge sind und alles darunter/ selbst gemachte nur zweite Wahl ist, dann finde ich das nicht der Sache dienlich.

Ich möchte nicht gegen Dienstleister im Forum wettern. Ich möchte auch nichts dagegen sagen, dass Dienstleister ihre Preiskalkulation darlegen. Ich möchte auch nichts gegen die Preise sagen, die jeder Dienstleister für sich festlegt. ABER ich möchte sagen, dass nicht jeder jeden Dienstleister für seine Hochzeit in Anspruch nehmen muss und dann auch immer im “Rundum-Sorglos-Paket”, nur weil gesagt wird, dass alles andere nicht angemessen wäre.

LG, Marei

Hi Marei,
das sehe ich ähnlich wie du, hab dich wohl im letzten Posting falsch verstanden.
Ich persönlich lasse auch nicht alles machen…sämtliche Papeterie und Deko bastel ich mit meiner Schwester.
Bei manchem Dienstleister habe ich mir hier auch schon und wieder gedacht hoppla, das ist heftig
Kann euch also gut verstehen.
Und gegen Preise vergleichen habe ich ganz sicher nix!!

LG Julia

Hallo Christine,

also ich finde eine Hochzeit an sich keine billige Angelegenheit, aber man kann sich den Rahmen ja selbst stecken.
Man muss eben viel recherchieren, aber günstige Alternativen gibts immer.

Früher hieß es mal, dass man mit 10000 DM eine gute, große Hochzeit feiern kann, aber was ist da enthalten. Nur das Fest?
Flitterwochen?
Fotograph und Bekleidung?

Jeder hat eine andere Definition von günstig! Also muss es auch für jeden Geldbeutel was geben.
Unsere Hochzeit liegt so im mittleren Drittel und ich bin jetzt schon pleite… :open_mouth:
Mich ruinieren diese Kleinigkeiten, Deko, Gastgeschenke, hier und da was.
Und Tischtheater!!! :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

MEine Vorrednerinnen muss ich zum Thema Brautmodenladen recht geben, die übertreiben es wirklich, bieten aber auch nur die teuersten Marken an. Man muss auch hier vergleichen und kann durchaus noch Schnäppchen finden.

Ich wünsche allen eine schöne Hochzeit, egal, wieviel man sparen musste, der Tag zählt einfach! Und die Gefühle wiegen alles auf, oder Ehefrauen?

Grüße