Alternative zu einer großen Zeremonie

Hallo,

ich habe da mal wieder einen Punkt, auf dem ich schon tagelang herumgrübele und kein Ende finde. Ich denke über unsere Hochzeitsfeier im Juli nach. Bei uns ist es ja so, dass wir unsere standesamtliche Trauung im November letzten Jahres hatten und nun im Sommer mit Familie und Freunden groß feiern werden. Eine weitere Trauungszeremonie also z.B. eine kirchliche Trauung ist dafür nicht geplant. Mein Mann ist leider auch nicht der Typ der öffentliche Bekundungen mag. Die Trauung im Standesamt hat ihm da vollauf genügt. :wink:

Und nun habe ich das Gefühl, dass auf der Feier etwas fehlen könnte, wenn wir nicht irgendwie noch einmal unseren Entschluss vor der Familie bekräftigen. Andererseits ist es nicht so einfach, weil mein Mann von zu viel “Tammtamm” nichts hält. 8) Ich müsste mir also etwas einfallen lassen, was ich alleine gestalte. Aber was und wie und ohne, dass es zu aufgesetzt wirkt und vor allem ohne, dass es meinem Mann unangenehm ist? :confused:

Hat vielleicht jemand eine nette Idee, ich bin ziemlich ratlos. :cry:

Lieben Gruß
Kamille

Was ist denn wenn ich in der Kirche nur eine Segnung machen lasst. D.H. da findet dann nur der Wortgottesdienst statt und im Anschluss werden die Ringe getauscht. Oder ihr macht eine freie Trauung, da könnt ihr dann mit der Person ja selber besprechen wie ihr das gestaltet haben wollt.

Hallo,
ich vermute jetzt einfach mal, dass deinem Mann eine Segnung in der Kirche auch schon zuviel wäre?!
Wie wäre es denn, wenn du ein persönliches Treueversprechen entwirfst, dass du ihm vorträgst. Das kann ja durchaus einen festlichen Charakter haben. Ich weiß nicht, wo und wie ihr feiert, aber ich stelle mir das so vor, dass ihr zwei “vorne” steht, also schon einer “Trauung” ähnlich. Aber das würde ja wirklich ein relativ kurzer Moment sein und dein Mann bräuchte nichts tun :smile:
So ganz ohne irgendetwas würde mir auch was fehlen, vielleicht ist das eine Alternative.
LG Mel

Hallo Kamille,

vielleicht können Freunde oder Familie einen Kreis aus Blütenblättern auf den Boden streuen. Dort stellt ihr euch dann rein und jemand könnte ein Gedicht vorlesen. Oder du trägst selbst was vor. Dann vielleicht nochmal ein Ringwechsel und Ballons steigen lassen oder Tauben. Vielleicht könnten alle Gäste um euch herum stehen und schon Ballons in den Händen halten, oder jeder hat eine Rose in der Hand. Kannst du dir vorstellen wie ich es meine?

Ihr könntet auch eine Freie Trauung machen. Dabei könnt ihr eure Wünsche und Vorstellungen einbringen. Auch hier kann es ja klein gehalten werden, einfach nochmal ein Ja-Wort und der Ringwechsel.

Ich hoffe ich konnte dir helfen! Wir hatten die ähnlichen Gespräche. Meinem Süßen hätte auch Standesamt gereicht, aber ich wollte dass alle Gäste bei der Zeremonie dabei sein können und beim Standesamt war das durch die Termine nicht möglich. Wir haben uns dann auch für eine Freie Trauung entschieden und weil das Vorgespräch mit unserer Rednerin so schön war, freut sich mein Süßer jetzt auch schon darauf.

Liebe Grüße

Hallo und danke für Eure Rückmeldung.

Das Thema freie Trauung ist bei uns auch Diskussionsthema gewesen. Mein Mann hält davon nichts, weil er sich die kirchliche Trauung offen halten will. Aber jetzt eine kirchliche Trauung planen will er auch nicht, abgesehen davon, dass wir derzeit gar nicht in der Kirche sind. Das ist irgendwie schwierig. :confused:

Er meint auch, seine Familie kenne eine freie Trauung nicht und entweder man macht es kirchlich oder belässt es bei der standesamtlichen Trauung. Und weil wir bei der standesamtlichen Trauung alleine waren, gibt es eben mit der Familie nichts mehr in die Richtung. Er hat einfach Angst davor, bei so etwas Persönlichem Zuschauer zu haben und im Mittelpunkt zu stehen. Ich fände es hingegen schön, alle mit einzubeziehen und unseren Entschluss so noch einmal zu bekräftigen.

Aber wahrscheinlich muss ich mich daran gewöhnen, dass unsere Feier ohne eine solche Zeremonie auskommen muss. Der Punkt geistert mir noch so durch den Kopf, aber eine Lösung habe ich leider nicht. :cry:

Lieben Gruß
Kamille

Liebe Kamille,

du klingst so unglücklich, dass tut mir sehr leid.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wäre dein Mann offen für eine kirchliche Trauung. Ist das richtig? Ihr könnt ja eine freie Trauung gestalten wie eine normale kirchliche Hochzeit. Vielleicht bekommt ihr sogar eine kleine Kapelle o.ä. wo die Trauung stattfinden kann. So ist es für die Familie auch vertrauter, aber auf der anderen Seite soll es ja vorallem euch gefallen!

Was hält dein Mann denn von einem kleinem Ritual? Ihr könntet z.B. in euer geplantes Fest ein Ritual mit einer Traukerze einbauen o.ä.

In vielen Gesprächen läßt sich bestimmt ein Kompromiß finden, mit dem ihr beide glücklich seid. Ich würde an deiner Stelle noch nicht aufgeben, sondern weiter überlegen und ganz viel mit deinem Mann reden.

Alles Liebe, Ännecken

Hallo Kamille,

ich fühl’ mich Dir ein wenig verbunden, weil wir eine Ähnlichkeit in der “Hochzeitsgeschichte” haben: “heimliche standesamtliche Trauung” und viel später das Hochzeitsfest.

Mein Mann ist auch nicht so der Typ für öffentliche Bekundungen. Ich glaube, das mit der kirchlichen Hochzeit wäre auch nicht spontan seine Idee gewesen. Es ist eher so, dass er gemerkt hat, dass es mir viel bedeutet. Obwohl wir beide nie aus der Kirche ausgetreten sind.

Ich glaub’ ich habe das auch schon mal in diesem Forum geschrieben: irgendwie brauchen wir (die meisten Menschen) doch Symbole und Rituale für unser Leben. Und viele, die nicht in der Kirche sind, merken dann doch, dass ihnen etwas fehlt, wenn etwas Wichtiges im Leben passiert.

Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Mann nochmal auf die Suche begeben, was für ein Bedürfnis jeder von Euch in dieser Richtung hat und dann sehen, wieviel es jedem bedeuten würde, einen Kompromiss in Richtung der Position des anderen zu machen…

(Hoffentlich trete ich Dir jetzt nicht zu nahe: geht’s um ein Ritual für Eure Beziehung oder geht’s darum was die Familie / die Freunde denken?).

Wenn Dein Mann sich die Möglichkeit der kirchlichen Trauung offen lassen will - wie sieht’s denn mit Dir aus? Wäre es vielleicht hilfreich, wenn Ihr mal beide mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin redet?

Liebe Grüße
gioconda

Liebe Kamille,
Christine Sperl hat mir einmal von einer Hochzeitsfee erzählt, die quasi als “Programmpunkt” auf Hochzeiten auftritt. Sie soll das ganz süß und zauberhaft machen. Die Dame ist dann entsprechend gekleidet - ganz in weiß und mit Federschmuck - und “betüddelt” das Brautpaar ein wenig. Zum Beispiel wird man in ein Herz aus Rosen gestellt und ähnliches. Genaues weiß ich leider auch nicht, nur, dass es sehr schön sein soll. Vielleicht wäre sowas eine Alternative? Keine Zeremonie, keine Trauung, aber einfach ein wenig Aufmerksamkeit für euch als Ehepaar und Unterhaltung für die Gäste, die wohl auch miteinbezogen werden.
Kann bei Interesse gern mal für dich nachfragen.
Liebe Grüße von
Melli

Hallo Melli,

das ist eine ganz tolle Idee. :smiley: Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mal fragen könnstest. Vielleicht ist das eine Alternative für meinen Mann… :smile:

Danke und lieben Gruß
Kamille

Liebe Kamille,

die Idee mit der Hochzeitsfee hat mir auch sehr gut gefallen. In der Ws 2/06 ist sie in einer Hochzeitsreportage auf der Seite 49 zu sehen. Falls du diese Ausgabe nicht hast, kannst du sie dir als Download runterladen.

Liebe Grüße

Hallo Kamille,
hab dir ne PN geschickt :wink:

Liebe Kamille,
Du kannst am besten entscheiden, ob Dein Mann nur selbst nichts sagen will oder ob es ihm auch nicht angenehm wäre, wenn Du das tätest. Denn wenn nur er kein großes Tamtam veranstalten will, dann könntest Du ihn doch mit einer kleinen Rede überraschen, die Du irgendwann nach dem Nachtisch hältst und in der Du ihm vor allen Gästen sagst, wie wunderschön es ist, seine Frau zu sein und wie sehr Du ihn liebst. Dann steht er für ein paar Minuten zwar SEHR im Mittelpunkt, muss aber selbst nichts machen…
Ansonsten ist die Hochzeitsfee natürlich eine sehr tolle Alternative.
Schwere Entscheidung, wenn die beiden Ehegemüter da so auseinander gehen!
Alles Liebe
the Kate