Alternative zum Draußen feiern, eure Meinung

Hallo,

momentan haben wir geplant auf einer total tollen Wiese unter einem GROßEN Zelt mit Felsen Wald und total Romntischen Stellen, u.a. Blick auf eine Burg zu heiraten. (nächstes Jahr August)
Der Platz hat einen Boden der eher nicht schnell durchweicht. Und ich würde nur einen Grund sehen nicht dort zu feiern wenn alles durchgeweicht, matschig und kalt ist. Wenn es davor und danach regnet ist ja nicht so schlimm.
Naja und eigentlich sollte man sich ja eine Alternative suchen. Was wir auf jeden Fall Nutzen könnten wäre der Gottesdienstsaal der freien Christengemeinde in der wir Mitglied sind. Aber wer schon mal in einer Freien Gemeinde war weiß das die meißtens nicht besonders romantisch aussehen.
Die Frage ist würde es sich lohnen nur um eine Alternative zu haben eine Kirche zu reservieren und wenn sich Tage vorher schlechtes Wetter ankündigt zu schmücken. Oder allgemein ist es viel Aufwand eine Kirche zu finden in der man Heiraten kann und seinen eigenen Pastor mitbringt?
Ich persönlich bin mit dem Wetter recht versichtlich, meine Mutter aber überhaupt nicht und ist da etwas panisch.

HELP!!!

:wink: Danke

Hallo Korle,

wenn man die Wetterkapriolen dieses Sommers betrachtet, ist es in jedem Fall ein Risiko, ohne vernünftige Schlechtwetteralternative zu planen. Die Sache hat 2 Seiten:

  1. Ihr plant nur für Draußen mit Eurem Zelt und nehmt in Kauf, im Falle von Schlechtwetter auf den Gemeindesaal ausweichen zu müssen. Plan B würde ich in dem Fall auch ausarbeiten, Deko für den Gemeindesaal, Aufbauzeiten, etc.

  2. Für den Schlechtwetterfall eine Kirche zu reservieren, halte ich prinzipiell für eine gute Idee - wenn die Kirchengemeinde mitmacht. Wenn sie es macht, ist es empfehlenswert, dafür einen Betrag zu budgetieren, damit Euch die Reservierung nicht gestrichen wird.

Wir hatten ja nicht nur eine Außentrauung, sondern tagsüber auch nur draußen gefeiert (wir waren erst abends im Festsaal). Ich muss gestehen, wir haben bei unserer Hochzeit auch auf gutes Wetter gesetzt und unsere ganze Energie auf den Schönwetterplan gelegt, was für einige Wochen durchaus eine Zitterpartie war. :blush: Da wir als Nichtkirchenmitglieder keine Kirche als “Regenquartier” bekommen haben, hätten wir bei Regen unsere Trauung im Festsaal machen müssen. Das wäre lang nicht so schön gewesen wie es war - aber wir hatten einfach Glück, dass das Wetter so schön wurde. :laughing:

Liebe Grüße von Eva