Ärger über undankbaren Pfarrer

Ich muss mal meinen Ärger über den Pfarrer loswerden.

Wir sind bisher immer davon ausgegangen, dass der Kath. Pfarrer aus der Heimatgemeine von meinem Schatz uns trauen wird, zusammen mit einem evangelischen Pfarrer. Mein Verlobter hat sich lange Jahre in der Gemeinde engagiert, zum Beispile Jugendfahrten organisiert. Außerdem war er Lektor, durfte also die Lesungen machen, und ist dafür oft von seinem Studienort in seinem Heimatort gefahren, um seinen Lektordienst zu erfüllen. Deshalb dachten wir, es wäre kein Problem, den Pfarrer zu bitten, dass er uns in einer Klosterkirche ca. 40 Min Autofahrt von seiner Gemeinde entfernt traut.

Als die Schwester von meinem Verlobten ihm das angedeutet hat, hat er sofort und unmissverständlich nein gesagt. Seine Begründung ist total seltsam: Wer in der Gemeinde so bekannt sei wie mein Verlobter, der müsse auch in der Gemeinde heiraten. Eine Trauung irgendwo anders würde er nicht machen. Für Leute, die sich nicht in der Gemeinde engagiert hätten, würde er Trauungen auswärts machen!!! Jetzt soll also sein Engagement meinem Schatz zum Nachteil gereichen! Ich kann es kaum glauben. Wir möchten aber nicht in der Heimatgemeinde von meinem Verlobten heiraten. Dafür gibt’s viele Gründe, zum Beispiel ist das Kloster ein Platz, der uns beiden etwas bedeutet und nicht nur für ihn und seine Familie wichtig ist. Zum anderen ist mit der Kirche in seiner Heimatgemeinde auch viel Leid verbunden, seit seine Mutter gestorben ist.

Ich habe meinem Verlobten vorgeschlagen, mal anzurufen und noch mal in Ruhe darüber zu sprechen. Bisher ging das Gespräch ja nur über seine Schwester. Aber er ist jetzt so sauer und enttäuscht, dass er gar nicht mehr mit dem Pfarrer reden will. Und ich muss auch sagen, bei der Argumentation möchte ich gar nicht mehr, dass er uns traut…

Jetzt sind wir also auf der Suche nach einem anderen Pfarrer. Zum Glück haben wir noch viel Zeit. Ich denke nur, es ist schon seltsam, wenn schon die Dinge, die man für selbstverständlich gehalten hat, platzen. Bin gespannt, was in der Hochzeitsorganisation noch so alles zum Problem wird :wink:

Hallo

die Idee mit dem persönlichen Gespräch ist bestens!

Bitte teilt dem Pfarrer eure Ideen und Gedanken mit! Eine Bitte über Dritte einzufädeln finde ich nämlich nicht so glücklich. Da kommt einfach vieles falsch rüber!

Viele Erfolg und alles Gute
Britta