Aufgabe für Gäste

Hallo zusammen

Wir haben nun den groben Ablauf unseres Tages zusammengestellt.

Da wir im kleinen Kreise am Abend und dafür den Apéro ausgiebig mit vielen Leuten feiern, möchten wir, dass die Gäste ca. 1 Stunde vor uns den Apéro Richtung Abendessen verlassen. Wir möchten die Gäste aber nicht einfach hocken, sondern sie möglichst lustig/kreativ/etc. die Zeit verbringen lassen. Ich studiere seit längerer Zeit, was wir machen könnten! Hat jemand eine Idee? Ich bin um jede Anregung dankbar! :laughing:

Herzlichen Dank!

Liebe Grüsse
juna

hmm, wie soll man sich das vorstellen?? ihr macht apero (also sektempfang, oder?!? :smiley: ), dann sollen die gäste schon mal ins restaurant gehen und auf euch “warten”, während ihr wahrscheinlich Fotos macht oder weiter sekt schlürft ?? Kann ich mir grad nicht so gut vorstellen… Oder geht ihr früher???

:question: :question:

TRotz alledem meine Vorschläge:

  • Gästebuch gestalten: Fotos machen mit Rahmen

  • ein Gemeinschaftsbild malen (eine Leinwand in Vierecke unterteilen)

  • SChnitzeljagd (gab es schon mal das Thema irgendwo…)

  • oder vielleicht wollen die auch einfach mal auf ihr Zimmer gehen, um sich frisch zu machen??

Hallo,

die Idee von schmittlauch mit dem Gemeinschaftsbild kann ich nur empfehlen. Es wurde bei der Hochzeit meiner Freundin gemacht. Zuerst konnte ich mir gar nix darunter vorstellen, hatte auch nicht wirklich DIE Idee, was ich malen sollte. Doch als das Gesamtbild dann fertig war, sah es total schön aus. Richtig bunt und individuell.

LG, Steffi


Standesamtliche Trauung: 15.07.2006
Kirchliche Trauung: 12.08.2006

Vielen Dank für Eure Ideen! Das mit dem Bild gefällt mir sehr gut! Aber auch die Schnitzeljagd ist eine tolle und lustige Idee!

Noch zur Erklärung: da wir im kleineren Rahmen am Abend feiern, möchten wir die Apérogäste eben auch geniessen können. Meistens sind Apéro sehr lange, da die geladenen Gäste ja schon den ganze Tag dabei sind. Wir “schicken” sozusagen die geladenen Gäste schon früher los (eben ca. 1 Stund), damit sie was machen können.

Wir haben so einen roten Faden durch die Hochzeitstag: Orte, welche uns verbinden. Da haben wir unsere liebsten Orte ausgesucht und die Gäste in diese Ortsnamen/Gruppe eingeteilt. Dies hat eben noch ein Grund: viele Gäste kennen sich nicht und damit das “Eis schneller bricht” möchten wir diesen “Gruppen” eine Aufgabe geben, welche sie zusammen machen können und dabei ins Gespräch kommen. Am Abend haben wir die Tische ebenfalls in diese Orte eingeteilt, so kennen sich diese Leute schon…

Was meint ihr dazu? Oder seht ihr darin Probleme?

lg juna