Auswärtiges Standesamt

Hallo zusammen,

schon oft habe ich still mitgelesen und nun hoffe auch ich auf eure kompetente Hilfe.

Meine Schatz und ich haben uns endlich entschlossen im Dezember zu heiraten. Ort der Standesamtlichen Trauung soll Münster sein, weil wir uns dort in der Studienzeit kennen- und liebengelernt haben, obwohl wir in unserer Heimat nur zwei Kilometer auseinander wohnen (so viel zum Thema Zufall und Schicksal …)

Nu zu unserem Problem: Inzwischen wohnen wir beide nicht mehr in der Westfalenstadt. Ich bin noch in meiner Heimat gemeldet, mein Schatz am Arbeitsort. Das bedeutet, wir müssen eins unserer Standesämter beauftragen, das SA in MS zu ermächtigen die Trauung vorzunehmen. Alle Papiere, die benötigt sind werden wir schon zusammenkriegen.

Nun aber zu meinen Fragen (hoffe mal, dass hier schon andere das Prozedere mal durchgespielt haben …):

Wenn ich mich am Heimat-SA anmelde, dann muss ich doch da schon den Termin in MS angeben, oder? Kann ich mich dafür schon vorher an das MS-SA wenden, damit der Termin irgendwie reserviert wird?

Wenn unser Heimat-SA sein OK gibt, wie lange dauert es dann, bis die Unterlagen in MS sind? Die werden ja weitergereicht – obwohl ich bis jetzt nicht so wirklich vestehe, worum ich die nicht da abgeben kann (dann weiß ich wenigstens, dass sie angekommen sind).

Ich würde dann liebend gern noch eine Vorbesprechung in MS machen – will nämlich, dass die Leute dort ein wenig von uns kennen und nicht so eine 08/15-Rede runterrasseln, weil sie „nur“ die Akten weitergereicht bekommen haben. Geht das oder muss man das vielleicht sogar machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Also wir haben zuerst unseren Termin im Wunsch-SA reserviert und uns dann ganz normal am Wohnsitz-SA angemeldet. Die haben alle Unterlagen weitergeleitet und das Wunsch-SA hat uns kurze Zeit später den Trautermin und alle Formalien schriftlich bestätigt. So wußten wir auch, dass alles ordnungsgemäß weitergeleitet worden ist. Ein Monat vor der Hochzeit habe ich allerdings nochmal dort angerufen um sicherzustellen, dass wirklich nichts fehlt…

Hallo Tigerchen,

wir heiraten auch nicht in unserer Heimatgemeinde, mussten uns aber hier beim Standesamt anmelden.
Es ist so, dass die Unterlgen die du dort bekommst ein halbes Jahr gültig sind. Die Trauung muss also in diesem Zeitraum liegen, sonst müsste man sich ein weiteres Mal anmelden.
Unserem Standesbeamten hier war es eigentlich egal wann wir hieraten. Ich hatte allerdings schon vorher mit unserem Wunschstandesamt telefoniert und dort vorläufig einen Termin reserviert.
Aus anderen Berichten hier im Forum , habe ich allerdings gelernt, dass das nicht jedes Standesamt macht.

Die Unterlgen sind recht schnell in dem Wunschstandesamt, wenn man sie schicken lässt, dauert das laut dem Standesbeamten hier so 2-3 Tage. Wir haben sie aber z.B. mitgenommen und bei dem Termin in unserem Wunschstandesamt selber abgegeben.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen, ansonsten einfach noch mal fragen, wenn ich zu wirr geschrieben habe :wink: .

Liebe Grüße
Conny

Super - eure Antworten haben uns schon weitergeholfen! Vielen Dank für eure Hilfe!

Werde nun mal sehen, ob man einen Wunschtermin schon reservieren kann …