Bericht & Bilder von Waldrandfee

Es war soooooo schön!

Liebe Mit-Bräute, hier mein Bericht und Bilder von unserer Hochzeit am 7.10.2006. Der Bericht ist ähnlich wie der von Ro protokollartig geschrieben (danke für die Vorlage, Ro!). Bilder gibt’s auch vom Standesamt, den Bericht dazu spare ich mir und euch, ich denke, es ist so schon lange genug!
Viele Grüße, Eure Waldrandfee.

Freitag, 6.10.

7:30 Uhr: Geburtstag! Mein Mann weckt mich mit einem „sachlichen Geschenk“: eine Autoplane für den Winter. (Er meinte, er sei sehr erleichtert gewesen, dass ihm in dem ganzen Vorbereitungsstress überhaupt irgendwas Sinnvolles eingefallen sei.)
9:00 Uhr: Kosmetikerin. Schöööööööööön. Völlig entspannend.
10:30 Uhr: meine Schwägerin und ihr Patenkind (gerade zu Besuch da) abholen, gemeinsam im Gemeindezentrum für den Sektempfang vorbereiten und Schlüssel abholen.
14:00 Uhr: Nagelstudio
15:00 Uhr: Rosenstrauß und Vase für die Kirche abholen. Die Floristin: „Der Brautstrauß ist schon fertig, wollen Sie mal gucken?“ Nein!
17:00 Uhr: Bin genervt, noch so viele Kleinigkeiten, so wenig Zeit und ständig klingelt das Telefon. War vielleicht doch keine so gute Idee, direkt nach meinem Geburtstag zu heiraten…
19:30 Uhr: Portugiesisch essen mit meiner Mutter, ihrem Lebensgefährten und S* Trauzeugen. Meine Mutter verplappert sich („Geburtstag! Hochzeit!“) und der Wirt holt prompt den Prosecco raus. Drei nette Stunden, leichter Schwips und ganz viel Knoblauchatem! Hoffentlich geht der bis morgen weg, sonst fällt der Pfarrer in der Kirche um…

Samstag, 7.10.

6:30 Uhr: aufstehen, duschen, Müsli essen, alles zusammenpacken und los. Der Knoblauchatem hat sich zu meiner Erleichterung verzogen.
8:00 Uhr: Frisör – waschen, stylen, Schleier stecken. Und plötzlich bin ich Braut, in Jeans und Pulli!
9:00 Uhr: Fahrt ins Hotel zu meiner Trauzeugin. Viele ungläubige Blicke von anderen Autofahrern und in der Hotellobby. Schnell weg ins Zimmer von C. Dort Schminken (macht meine Schwägerin) und Brautkleid anziehen. Hui! Das Kleid raschelt bei jedem Schritt geheimnisvoll. Aber meine Schulterzerrung vom Mittwoch macht sich auch bemerkbar. Egal.
10:00 Uhr: Großes Theater und allgemeine Spannung in der Eingangshalle, bevor der Bräutigam eintrifft. Er kommt – und sieht sooooooooo gut aus! Wir fallen uns in die Arme, müssen erst mal beide lachen und uns gegenseitig bewundern. Allgemeiner Applaus. Los geht’s zum Fotografieren, S*` Trauzeuge fährt uns.
11:00 Uhr Mercedes-Museum Stuttgart. Das Museum ist komplett voll, lange Schlangen am Eingang. Als wir ankommen, fangen die Leute an zu klatschen. In mir macht sich VIP-Gefühl breit. Vor allem, als wir von einer Mitarbeiterin an den Warteschlangen vorbei zum Eingang und von dort aus zum Lieferantenaufzug geschleust werden. Wir gewöhnen uns daran, wie im Zoo angestaunt zu werden. Viele Leute gratulieren spontan („Wir sind seit 30 Jahren verheiratet, alles Gute!“), einige trauen der Sache nicht so recht („Sind Sie wirklich echt?“). Manche fotografieren sogar. Ziemlich lustig. Am Anfang bin ich verkrampft, nach zehn Minuten ist es mir egal und macht richtig Spaß.
14:50 Uhr: wir sind alleine in der Wohnung, alle anderen sind schon in der Kapelle. Völlige Stille, wir sitzen gemeinsam auf dem Sofa, ich bin nervös.
15:00 Uhr: wir gehen zur Kapelle (Fußweg 50 Meter). Die Pfarrer erwarten uns, der Saxophonist beginnt zu spielen: Showtime! Der Gottesdienst ist wunderschön: gleichzeitig entspannt, fröhlich und feierlich. Nur meine Stola nervt, die rutscht ständig von der Schulter und ich wage kaum, mich zu bewegen. Der katholische Pfarrer spricht S* mit meinem Nachnamen an, was schon mal für erste Lacher sorgt. Der evangelische Pfarrer hält eine wunderbar persönliche Predigt. Im Hintergrund einzelnes helles Lachen, ich drehe mich um: Vier meiner Schülerinnen sind da und strahlen.
Der katholische Pfarrer segnet die Ringe, dann kommt die Trauung: S* wartet auf einen Einsatz des Pfarrers, es kommt keiner. Wir wurschteln unseren glücklicherweise vorbereiteten Zettel heraus und S* spricht laut unser Trauversprechen. Als ich dran bin, bekomme ich kaum einen Ton heraus. Der Pfarrer ist trotzdem zufrieden. Der Saxophonist improvisiert für uns „Have I Told You Lately“, es ist wie bei einem Konzert und SO schön. Dann noch der Segen, alles geht wie im Flug vorbei. Der Pfarrer schenkt uns eine Bibel von Halbfas, „die ist sehr dick, weil Sie ja ökumenisch heiraten und das Geschenk von beiden Kirchen ist“, und plötzlich ist es schon vorbei. Wir gehen nach draußen, es regnet (grmpf), schnell die zehn Meter rüber zum Gemeindehaus und dort spielt schon die Jazzband, ein Geschenk von Freunden. Es herrscht eine wunderbar fröhliche entspannte Stimmung. Alle gratulieren und ich sage ungefähr 120 Mal den Satz „Danke, dass ihr da seid!“
18:15 Uhr: Ankunft in Bad Boll. Es sind alle da! Und der Saal schaut genau so aus, wie wir es uns vorgestellt haben! Wir beginnen den Abend, indem wir unsere 85 Gäste begrüßen, kurz vorstellen und anschließend das Vorspeisenbüffet eröffnen. Ab da läuft alles wie am Schnürchen, auch dank der perfekten Organisation unserer Trauzeugen. Das Essen ist supergut, der Saal strahlt im Kerzenschein, über dem ganzen Raum liegt eine wunderbar entspannte Atmosphäre, das Programm erweist sich als witzig und persönlich. Kurz vor Mitternacht können wir endlich den Brautwalzer tanzen (zu Norah Jones „Come away with me“), und sogar die schwierigen Schritte aus dem Bronzekurs klappen (auch wenn es mit dem Kleid gar nicht so einfach ist). Anschließend gibt’s die Hochzeitstorte mit unserem Liebe-Kissen (siehe Foto) und danach wird die Musik hochgedreht und der ganze Saal tanzt. Ich bin den ganzen Abend über so überglücklich, dass ich nichts essen kann.
4:00 morgens: Ankunft im Hotel mit schmerzenden Füßen und benommen von dem Tag.

Fazit: es war unsere Traumhochzeit und es war wunder-wunderschön!

Fotos:
Standesamt: www.pixum.de/viewalbum/?id=2306573
Dekoration und Karten: www.pixum.de/viewalbum/?id=2306610
Gottesdienst: www.pixum.de/viewalbum/?id=2307050
Hochzeitsfotos Fotografin: www.pixum.de/viewalbum/?id=2306117

liebe waldrandfee,

zu deinem geburtstag äääh zu eurer hochzeit alles gute. dein bericht ist sehr schön und lebendig geschrieben. :laughing:

schön das alles so toll geklappt hat. ihr zwei habt wunderschön ausgesehen. deine frisur passte perfekt zu dem schönen kleid. die fotos sind unglaublich schön geworden. find ich sehr spannend in einem museum fotografiert zu werden. besonder süß waren ja wohl die glückwünsche von den “fremden”.

ihr strahlt übers ganze gesicht und man merkt hier eure gute stimmung.

ich wünsche euch viele glückliche jahre

lg
brina

Liebe Fee
Vielen Dank für deinen superlebendigen Bericht. Ich finde es schön, daß deine Schüler in der Kapelle waren. Ich wünsche mir, daß ich von ein paar “meiner” Kindern auch überrascht werde.
Ihr seid ein ganz tolles Paar und ich wünsche euch, daß ihr immer so glücklich bleibt wie ihr auf eurer Hochzeit gewesen seid.
Die Fotos sind super toll geworden.
Liebe Grüße
Christine

Liebe Fee,
auch von mir herzlichen Glückwunsch und alles, alles Gute! Es sind echt wunderschöne Bilder geworden, man merkt, dass ihr einen echt tollen Tag hattet.
Liebe Grüße
Conny

Hallo Fee,

das sind ganz tolle Fotos. Die Idee mit dem Museum war echt super, mal ganz anders als sonst.

Eure Deko gefällt mir auch sehr. Das ist schon alles sehr durchgestylt. Und das Kissen ist natürliche in Highlight.

Ich wünsche euch alles Gute für eure Ehe!

LG, Marei

Auch ich will euch gratulieren…
Hört sich sehr sehr glücklich an, euer Hochzeitstag.
Cool, dass Schüler gekommen sind. Bin gespannt ob das meine auch machen. Mal sehen.

Viel Glück und LIEBE für euch.
Lucie

Hallo Fee,
auch von mir nochmals herzlichen Glückwunsch zu Eurer Hochzeit u. vielen Dank für den schönen lebendigen Bericht. Ihr seid ein tolles Paar!!!
Bei uns gab es ja auch einige Lacher in der Kirche u. die Sache mit dem falschen Namen ist wirklich lustig. Wir hatten genau die gleichen Probleme wie Ihr unseren Einsatz in der Kirche zur richtigen Zeit zu finden :wink:
Eure Bilder in dem Museum haben mir sehr, sehr gut gefallen. Klasse!!! Wie seid Ihr auf so eine Idee gekommen?
Liebe Grüße, Steffi

Hallo Fee,

tolle Bilder habt Ihr! Ganz besonders gefallen mir die im Museum!! Wünsche Euch alles Liebe und Gute!

LG

Irene

Auch ich wünsche alles Gute zu eurer hochzeit sowie viele viele ehejahre.

die idee mit dem museum finde ich nicht schlecht, die bilder sind sehr stilvoll geworden. als wir vor 4 wochen unser neues auto abholten, haben im Audi- Werk Ingolstadt auch welche geheiratet. Nur hatten die Pech mit dem Wetter.
Aber nochmal großes Lob und alles Gute.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
ganz tolle Bilder, sie wirken sehr passend. Irgendwie ,alles wie für euch gemacht.

Liebe Waldrandfee,

Dir und Deinem Mann einfach nur die herzlichsten Glückwünsche.

Koboldine

Hallo Fee,

auch von mir herzlichen Glückwunsch.
Das sind echt tolle Fotos.
Ich wünsche Euch alles alles Gute für Euer Eheleben.

LG Peggy

An Kiribati, Brina, Tequilita, Marei, Lunaluci, Blueeye, Irene, Temptation, MissGolightly, Koboldine und Pitschy:

dankeschön für Eure netten Rückmeldungen!!! Ich freue mich, dass Euch die Idee mit dem Museum gefällt. Eigentlich haben wir nur eine Ausweichmöglichkeit gesucht, für den Fall, dass es beim Fotografieren regnen sollte. Dann hat uns das Museum aber so gut gefallen, dass wir unabhängig vom Wetter dorthin gefahren sind. Und jetzt sind wir selbst überrascht, wie gut die Bilder geworden sind. (Und ich finde mich selbst richtig gut aussehend oh-wie-eitel!) :smiley:

Viele Grüße!

Katrin.