Bin total überfordert

Also meine Lieben,
ich bin ganz neu hier und auf der einen Seite begeistert von euren Ideen aber auf der anderen Seite auch ein wenig überfordert. :frowning:
Wir werden im August heiraten und sind nun dabei die Einladungen zu machen. Der Herr hatte sich gestern extra frei genommen und es war nicht so entpannt bei den Planungen… Naja, ein wenig weiter sind wir gekommen.
Wir wollen die Einladungskarte und den “Rest” (Menue-, Kirchenheft…) mit eyelets zusammen halten. Mit so ner alten Nietenzange haben wir heute ersucht ein paar Papierseiten zusammen zu machen, aber 1. sah es von hinten nicht schön aus, 2. hat es hinten ausgefranst und 3. konnte man die Seiten nicht so gut nach hinten drehen.
Was haben wir falsch gemacht?
Kann jemand von euch, die schon mehr Erfahrung damit haben, mal ein Foto von einem eyelet bzw. einer fertigen Karte von hinten schicken?
Wie gesagt, ich bin überfordert…
Tausend Dank euch!

hallo krissi!

leider habe ich nicht die lösung,
sondern lediglich die “bestätigung” des problems:
die kleinen 4mm eylets, die es im handel gibt (von pmyx oder so ähnlich?) schauen von hinten einfach nicht wirklich toll aus.
und drehen lassen sich die blätter auch nicht mehr wirklich.

es gibt entweder größere eylets (5mm), die ein gegenstück hinten haben,
d.h. von vorne und hinten wird ein ring zu sehen sein, und nicht diese gespalteten “fransen”, aber ich fand die 5mm damals zu groß, und hab mich für die ausgefranste rückseite entschieden.
das papier franste bei mir allerdings nicht aus - ich habe mir aber auch zu den pmyx ösen die pmyx-zange gekauft - erste versuche mit der alten nietzange meiner mutter schlugen auch fehl…

haben die “echten” eylets, die nicht in der nähbedarfsabteilung im kaufhaus zu bekommen sind, gegenstücke für die rückseite?
würd mich auch interessieren.

grüße,
juli

Hallo,
wir hatten das selbe Problem. Wir haben unsere Einladungskarten auf geprägten Bastelkarton gedruckt. Insgesamt waren es wir Seiten. Dann haben wir versucht das ganze mit Eyelets zu verbinden. Von vorne sah es gut aus aber von hinten konnte man es total vergessen! Und drehen ließ sich die Sache auch nicht wirklich.
Unsere Lösung: Wir haben die Seiten oben links gelocht und mit sogenannten Musterbeutelklammern versehen. Das sind diese runden Dinger mit den 2 Füßchen die man hinten auseinanderdrückt. Die Seiten ließen sich bewegen und von vorne sah der runde goldene Knopf auch noch edel aus. Außerdem kosten 80 Stück nur etwa 2€ und Werkzeug braucht man auch nicht.
Gruß.
Das Huhn

Von diesen Klemmen gibt es auch schöne mit Motiv im Bastelladen (glaub rayher) hab die für die STD-Katen verwendet

Also wir waren heute bei einer Druckerei, zwecks unseren Einladungen. Die meinten Ösen wäen nicht so gut, Buchschrauben wären besser.
Hab natürlich gleich im Internet gesucht, finde aber nur welche aus Messing oder Nickel…
Kennt hier jemand Buchschrauben, bzw. hat Erfahrung damit gemacht?

Hallo Krissi 08, das Problem mit dem Drehen lässt sich einfach lösen in dem du ein Blatt mehr mir einheftest und dann nach dem Schließen einfach wieder raustrennst. Muss ja nur ein kleiner Fetzen sein. Wenn man genau die Mitte trifft und auch nicht zu feste zudrückt funktioniert das eigentlich ganz gut mit der Nietenzange, dann siehts nicht ausgefranzt aus! Mit den Buchschrauben kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber das hat hier irgendwer gemacht, glaub ich, bei einem Daumenkino oder so. Gib´s doch mal in der Suche ein :smiley:

LG, matsi

@Krissi
Frag mal wachgeküßt, sie hat die Buchschrauben bei ihrem Daumenkino verwendet :smile:

@Matsi202 und Mrs Dinklemann08
Vielen lieben Dank für eure Hilfe!
Hätt ich ja eigentlich auch drauf kommen können… :blush:
Merci trotzdem!

Ich hätte auch buchbinderschrauben empfohlen. kann sein, dass sie euch zu modern oder schlicht sind, aber sie erfüllen ihren zweck.
LG J.