Bitte um Geldgeschenke und TROTZDEM Hochzeitstisch?

Hallihallo!

Wie ich ja schon unter “Hochzeitstisch” geschrieben habe wünschen wir uns im Grunde Geld. Trotzdem werden wir einen Geschenketisch für “kleinere” Geschenke aufstellen - für alle die, die unbedingt kein Geld oder nur eine Kleinigkeit schenken wollen. Aber wie können wir das denn jetzt auf dem Beilegeblatt unserer Einladung schreiben?

Hier mal meine Versuche (nach zahllosen Inspirationen durch das WS-Forum :laughing: ):

Wünsche
Wenn ihr uns etwas schenken wollt…
… dann freuen wir uns besonders über das flexibelste aller Geschenke: Geld. Zur Zeit ist unser Haushalt nämlich voll ausgestattet und der Keller platzt auch schon aus allen Nähten. Was unsere gemeinsame Zukunft aber an Veränderungen für uns bereit hält, werden wir sehen. Da kann etwas ‘Flexibilität’ nicht schaden.

Den Spruch fand ich einfach prima!

ODER

Wir freuen uns über Geschenke jeglicher Währung, mit denen wir uns unsere Flitterwochen finanzieren wollen.

Für diejenigen, die jedoch unvergängliche (???) Geschenke bevorzugen, werden wir ab 02. Juni 2007 einen Hochzeitstisch in der Karstadt-Filiale Königstrasse Nürnberg haben.

Hallo Claudi78,

ich finde die 2. Variante schöner. Er sieht nicht so “gierig” aus wie der erste. (Bitte nicht falsch verstehen: wir haben auch lange nach einem Spruch gesucht, der nicht so direkt war…) Klar, zwischen den Zeilen steht es überall, aber ich finde es unaufdringlicher wenn es schön in Worte verpackt ist.

Wie wäre es mit der umgekehrten Version?:
Ab 02. Juni werden wir einen Hochzeitstisch in der Karstadt-Filiale haben. Ansonsten freuen wir uns über Gesche…

Tanja

also wenn ihr am liebsten geld möchtet und nur als ausweichmöglichkeit den Hochzeitstisch erstellt habt, dann würd ich nicht das wort “unvergänglich” benutzen, weil, wer schenkt nicht am liebsten was unvergängliches? Und hinterher reicht es dann nicht für die Hochzeitsreise!

Hallo claudi,

wir haben (auch):
Wir freuen uns über Geschenke in jeglicher Währung, wer jedoch etwas Klassisches sucht, ab 1.6. gibt es einen Hochzeitstisch bei Kaufhof.

Wir haben keinen direkten Plan für das Geld, aber ansonsten kaufen wir den Rest des Tisches auf.

Grüße

Hallo Claudi,

wir hatten das selbe Problem, denn wir wünschen uns auch Geld für die Flitterwochen.

Wir haben die Dinge beim Namen genannt, aber eine kleine Hintertür gelassen für diejenigen, die ungern Geld verschenken.

“Wir freuen uns über eine finanzielle Unterstützung bei der Planung unserer Flitterwochen in der Toskana oder einen Gutschein eines großen schwedischen Möbelunternehmens.”

Ich denke, die Familie und die Gäste der Feier werden wohl mehr oder weniger Geld schenken. Und wenn die Gäste bei der Trauung und dem anschließenden Sektemfang fragen, was sie schenken können, dann nennen wir immer nur den IKEA-Gutschein.
Wir haben wirklich keinen Platz mehr für irgendwelchen Krimskram.

Bin gespannt, was wir trotzdem an Kleinigkeiten bekommen :unamused: :wink:

Viele Grüße,
Michi

Hallo!

Hier noch einen Spruch:

Wir haben nen´ ausgefallenen Geschmack,
drum Leute gebt fein acht: (od seid auf Zack)
Schenkt uns keinen Plunder,
macht lieber unsere Sparschwein runder!
Und wem das nicht gefällt,
dem haben wir bei xxx ´nen Tisch bestellt.

LG Stephie

Hallo,

auch wir standen vor eben diesem Problem und haben uns dazu folgenden Spruch überlegt:

Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt.
Wollt Ihr es trotzdem, weil’s so Sitte,
dann haben wir an Euch ’ne Bitte:
Wir brauchen einen neuen Schrank
und sagen Euch deshalb „Habt Dank“,
wenn Ihr an unsre Zukunft denkt
und Futter für das Sparschwein schenkt.
Möcht’ jemand was schenken, doch nicht so gern Geld,
er weitere Infos bei Kaufhof erhält.*

*Wir haben bei Galeria Kaufhof einen virtuellen Geschenktisch angelegt, auf den von fast jeder Kaufhof-Filiale aus zugegriffen werden kann.

Etwas besseres fiel uns nicht ein, um dieses nicht ganz unkomplizierte Thema auf “den Punkt” zu bringen…

Liebe Grüße,
Sommersonne

PS: Als gebürtige Oberfränkin: Viele Grüße ins Frankenländle :smiley:

DANKE für die vielen Antworten!
100%ig zufrieden bin ich immer noch nicht… :cry: vermutlich werden wir jetzt folgendes schreiben:

*Wir freuen uns über Geschenke jeglicher Währung, mit denen wir uns unsere Flitterwochen finanzieren wollen.

Für diejenigen, die jedoch etwas Klassisches suchen, wird es ab 02. Juni 2007 einen Hochzeitstisch in der Karstadt-Filiale Königstrasse geben.*

Oder meint Ihr, man sollte den Zusatz mit den Flitterwochen weglassen?

hallo claudi,

ich würde die “flitterwochen” drin lassen.
sonst heißt es ja nur:

“wir freuen uns über geldgeschenke in jeder währung”.

ich finde, das klingt ein bißchen fordernd?
und wenn du den “verwendungszweck” mit angibst, freut sich doch jeder gast, euch was zu eurer hochzeitsreise dazuzugeben.

übrigens habe ich da mal in einer anderen “fachzeitschrift” eine ganz süße idee gefunden, und zwar haben die für ihre reise einen art “hochzeitstisch” gemacht: das war eine liste, die der einladung begelegen hat, und man konnte da so dinge wie “stadtrundfahrt london”, “frühstück bei tiffany´s” “eintritt in den tower” usw. “kaufen”.
dann hatten die gäste auch nicht das gefühl, einfach “nur” geld gegeben, sondern eine konkrete sache geschenkt zu haben.

habe mich damals geärgert, dass ich das erst gelesen hatte, NACHDEM unsere einladungen draußen waren.
wir flittern ende des jahres (ein bisschen spät, ich weiß…) nach neuseeland, und da wäre uns schon einiges eingefallen…

dein papa hat die karten ja noch nicht gedruckt, oder :smiley: ?

grüße
juli

@Claudi:
den Zusatz mit den Flitterwochen würde ich auf jeden Fall beibehalten und schließe mich da Juli an. Wenn du das weglässt, klingt es schon sehr fordernd.
Viele liebe Grüße!

ok… dann wird der Text jetzt so bleiben… habe langsam echt keinen Nerv mehr, alles wieder umzuändern…

Ich würde die Flitterwochen auch drin lassen.
Wir hatten damals ein ähnliches Problem und haben uns letztlich Geld und ein Geschirrservice gewünscht. Das Geschirr haben wir im Internet 30% günstiger als im Laden gefunden und es war ein super Händler. Wir haben unseren Eltern eine Liste mit den Geschirrteilen gegeben, die wir gerne möchten und sie haben dann selbständig die Teile an die Verwandten verteilt, die kein Geld schenken wollten. Bestellt haben sie das Geschirr jedoch gesammelt (wegen dem Rabatt…). An der Hochzeit hatte meine Schwiegermutter einige Geschirrteile schön verpackt auf den Geschenketisch gestellt, damit die Verwandten auch sehen, an was sie sich da beteiligt haben.
In der Einladung hatten wir diesbezüglich folgenden Satz (auf einer Seite mit “sonstigen Hinweisen”:
“Was sollen wir nur schenken? Unsere Wünsche erfahrt Ihr von unseren Eltern (dann kamen die jeweiligen Namen und Telefonnummern). Ansonsten ist es natürlich auch möglich, über eine finanzielle Spende das Anrecht auf eine besonders schöne Postkarte aus unseren Flitterwochen in zu erwerben”
LG, Carrie.

Das mit der Postkarte ist wirklich gut!!!

DANKE

Hallo,

also ich finde ALLE Sprüche zum Geld bzw. überhaupt der Hinweis zum Thema Geschenk sehr fordernd.
Ganz nach dem Motto, ohne Geschenk braucht ihr nicht aufzukreuzen.

Wir haben ja auch den Spruch:
“Wir freuen uns über Geschenke in jeglicher Währung”, wer jedoch etwas Klassisches sucht… Schön, dass ich dir damit helfen konnte Claudi :wink:

Da wir ja einen “Beipackzettel” haben und das unter dem Stichwort “Darreichungsform” läuft ist alles etwas provokant, oder?
Da müssen sie durch, ich glaub die Hälfte checkt nicht mal den Wortwitz…
Aber es fragt ja jetzt schon ohne Einladung jeder, was wir uns wünschen…

Die Listenidee fand ich auch gut, aber da muss die Liste eben immer weitergegeben werden, bzw. von jmd geupdatet werden. Dann kann es sein, dass es zu doppelten Geschenken kommt, bzw. ganz anderen, weil der Gast die Liste net erhielt.

Wir können ja danach nochmal gemeinsam durchgehen, was gut lief oder ob der Spruch ankam^^

Grüße

Wir hatten auf unseren “Beipackzettel” geschrieben: Das größte Geschenk ist für uns, daß Ihr Euch die Zeit nehmt, diesen besonderen Tag mit uns zu feiern. Einige von Euch reisen dafür sehr weit an. Für die, die uns dennoch zusätzlich beschenken möchten, haben wir einen Hochzeitstisch eingerichtet…usw.

Übrigens: ganz egal, was Ihr Euch wünscht und wie Ihr es formuliert, Ihr werdet IMMER Geschenke bekommen, um die Ihr NICHT gebeten habt.

Bei uns waren es ein Tablett (schön, aber wir benutzen es nicht), zwei Vasen (eine schöne, eine häßliche), ein…äh…katholisches Brautkreuz…äh…wie nennt man das? Keine Ahnung, wir haben jedenfalls evangelisch geheiratet… :blush:, ein Gutschein für ein Candlelightdinner bei einem Sternekoch (haben wir noch nicht eingelöst, aber wir freuen uns drauf), eine Kiste mit einer “Reise um die Welt” in Form von Wein (wir sind Weintrinker) und ein altes Grammophon mit zwei Schellackplatten (GEIL!!! 8) )

Will damit nur sagen: richtet Euch gedanklich darauf ein, es gibt immer Unverbesserliche, die besser wissen als Ihr, was Ihr dringend braucht. 8)

Also bei den Hochzeiten, wo ich die letzten Jahre war (und es waren viele), haben die Brautleute eigentlich immer ganz unverblümt in die Einladung reingeschrieben, dass sie sich Geld wünschen. Meist so in der Art: Wenn Ihr uns etwas schenken wollt, dann würden wir uns freuen, wenn Ihr unsere Hochzeitsreise sponsert… oder so in der Art.

Wir wünschen uns auch Geld - allerdings für eine etwas intime Geschichte (künstliche Befruchtung). Das können wir aber schlecht in die Einladung reinschreiben also schreiben wir halt auch was von zuviel Tassen und Tellern im Schrank und dass wir eben ein “Startkapital” fürs Eheglück wünschen.