Blumenmädchen

Hallo ihr Lieben,

schon geht es los mit meinen Fragen.

Ich habe eine Frage bezüglich der Blumenmädchen. Ich möchte gerne dass meine Cousinen, zu dem Zeitpunkt dann 9 und 7, und von meiner besten Freundin die Töchter, dann 5 und 2. Nun hat meine “große” Cousine gesagt, dass das vielleicht kein Blumenmädchen sein will :frowning: Dazu muss man sagen sie ist seeehr schüchtern ist. Habt ihr eine Idee wie ich sie einbinden kann und wie ich ihr das sagen kann? Sie ist immer so zurückhaltend… Und ich möchte sie unbedingt eingebunden haben und sie hat selber gesagt vielleicht gibt es etwas anderes. Aber was?
Und sind 3 oder 4 Blumenmädchen übertrieben? Aber ich würde die Süßen so gern mit einer Aufgabe betrauen.

Vielleicht habt ihr einen Rat.

LG Yvonne

Drei oder vier Blumenmädchen finde ich nicht übertrieben - es sei denn, Ihr heiratet in einer winzigen Kapelle, dann wirkt es vielleicht etwas albern. Aber wenn sie zu schüchtern ist, würde ich sie auf gar keinen Fall zwingen. Ich hätte gerne die Neffen meines Mannes eingebunden, die sind aber schon sieben und fanden das total uncool und oberpeinlich. 8) Also habe ich die Tochter einer Cousine meines Mannes und die Tochter von Freunden gefragt - beide sechs Jahre alt, beide blond, beide begeistert, beide ganz entzückend…

Auch bei der 2jährigen wäre ich vorsichtig - begreift sie schon, was sie da machen soll? Ich habe bei einer Hochzeit einen 2jährigen Blumenjungen erlebt, der überhaupt nicht eingesehen hat, warum er “seine” Blüten jetzt auf den Boden werfen soll und laut anfing zu schreien - das Brautpaar hat versucht zu schmunzeln, aber es wirkte sehr gequält.

Andere Aufgaben für Kinder zu finden, die NICHT exponiert sind, ist schwierig…bei den üblichen “Kinderaufgaben” steht man ja immer im Mittelpunkt (Ringe oder Kerze tragen etc.) Vielleicht könnte sie Dir am Altar den Brautstrauß abnehmen und ihn für Dich halten während der Trauung? Damit wäre sie nicht so im Mittelpunkt, hätte aber eine wichtige Aufgabe (der Strauß ist Dir nämlich im Weg, und ihn einfach auf den Boden legen ist nicht so schön).

…das ist schwierig. du könntest sie als Überbringerin der Ringe einbinden oder einen Teil der Fürbitte oder der Lesung lesen lassen (wenn ihr kirchlich heiratet). Unter Umständen ist es aber klüger, dass eine Weile offen zu lassen. Möglicherweise will sie dann doch, wenn dei Körbchen und die Kleider besprochen werden und dei naderen alle ganz begeistert sind…?
Wir wollten erst den kleinen Bruder meines Mannes (da 11) nehmen, er wollte aber partout nicht. Kurz vor der Trauung hätte er es dann doch ganz schön gefunden mit einer Freundin zu streuen. Er ist zugegeben ein bißchen groß dafür, aber wer hat schon 18 Jahre jüngere Brüder…wir fanden das ganz lustig - bei ihm hats gedauert. Da hatten wir dann allerdings schon ein Blumenmädchen und ein kleiner Bruder hat sich dann stattdessen mit seiner Schwester die Lesung geteilt. War sehr schön!
lg

Danke für die schnellen Antworten.
Man muss dazu sagen, dass wir “nur” standesamtlich heiraten. Dies aber in einenm schönen Schloss. Dort entweder im Trauzimmer oder im Park :smiley:
Sind dann Blumenmädchen übertreiben?

Ich kann mir auch vorstellen, dass sich ihre Meinung noch ändert. Mit der Lütten,2, habt ihr recht. Kann auch nicht so klappen, wie man es sich wünscht. Nun es ist ja noch ein bißchen Zeit (1 Jahr :blush: ).

Ich will die Große aber auch nicht verletzen, indem ich keine Aufgabe für sie habe. Sie ist immer so verletzlich und gleich traurig. So eine Sensible halt. Und zwingen möchte ich sie natürlich auf gar keinen Fall. Au weja ist das schwer.

LG Yvonne

Hallo,

wenn ich das so lese, muss ich sagen, ich bin froh, dass wir uns gleich von Anfang an drauf geeinigt haben, keine Kinder in unsere Hochzeit zu integrieren.
Das ist mir einfach ne Spur zu unberechenbar. Ich würde auch nicht begeistert gucken, wenn da eins anfängt rumzuheulen. Meine schlimmste Vorstellung ist, dass dann die Mutter die ganze Zeit leicht gebückt vor uns rein geht und mit einer Hand selbst Blumen streut und an der anderen ihr krakeelendes Kind hinterherzieht.

Bitte nicht böse sein, über meine Meinung, aber ohne Kinder kanns auch einfach stressfreier sein.

LG, Marei

unser Blumenmädchen war auch erst zwei. Man muss sich halt im Klaren sein, dass es auch nicht klappen kann.
Wenn einen diese Unberechenbarkeit nicht stört, ist es super schön!
Bei unserer hat es ein bißchen gedauert und sie ist seeeeehr langsam gegangen, aber es war total süß.
Später (sieht man auf den Fotos) hat sei dann ganz begeistert den Rest Blumen ausgeschüttet.
Finde aber vier Blumenkinder auch völlig in Ordnung. Ist dann wahrscheinlich auch der die beste aufgabe für sie, weil nicht so exponiert. Vielleicht komt die lust noch, Kannst sie ja auch entsprechend ausstaffieren und ihr dei Wahl lassen, ob sie dann mit streuen möchte oder nicht. Wenn sie dir so wichtig ist, kann man vielleicht auch auf identische Kleider etc verzichten und die Freude wenn sie dann doch mit macht wirken lassen!
Ich habe gräßliche Kleider bei meinen Brautjungfern (11 und 13) hingenommen weil sie unbedingt diese haben wollten - strahlende Gesichter waren mir lieber als meine Vorstellungen von schönen Kleidern.
lg

Hallo,

wir heiraten ja auch “nur” standesamtlich und haben 2 Blumenmädchen. Die kleinere ist zwar auch erst 2, aber sie kriegt trotzdem ein Körbchen in die Hand. Nicht dass es sonst Eifersuchtsszenen gib.
tEigentlich wollte ich gar keine Blumenmädchen haben, aber das wurde irgendwie von meiner Schwiemu über meinen Kopf hinweg entschieden :imp: Ich kann den Mädchen ja jetzt auch nicht mehr sagen, ich will das nicht. Das würden sie bestimmt nicht verstehen.

LG Annett

also wir haben drei 3-jährige und eine achtjährige als blumenkind. ich seh das recht locker, auch wenn z.b. die mama nebenher laufen muss. die vier sehen aus wie prinzessinnen in ihren weißen kleidchen. ich freu mich wahnsinnig drauf!

Das (wenn eben die Mama mitläuft oder das Kind alles aufeinmal ausschüttet) würde mich auch nicht stören. Ich denke wenn man Kinder mit einplant, weiß man, dass Kinder manchmal etwas unberechenbar sind. Aber das finde ich macht das gerade aus. Ich könnte mir auch nie eine Feier ohne Kinder vorstellen.
Ich denke auch dass ich ihr die Kleidchen zum gegebenen Zeitpunkt zeigen werde und sie sich dann veilleicht doch dafür entscheidet. Wenn nicht, finde ich die Idee gut, dass sie den Brautstrauß während der Trauung halten darf. Kommt Zeit kommt Rat.

LG Yvonne

wir hatten die Toechter unsers Pfarrers als Blumenmaedchen. Der Pfarrer ist ein guter Freund von uns.
Die drei sind 9, 8 und 4, sie waren einfach supper suess… Zuerst waren sie auch ziemlich schuechtern, aber schlussendlich haben sie sich riesig auf ihre aufgabe gefreut.

@ yvonne07, ich wuerde die kleine zu nichts zwingen, die Idee mit dem Brautstraus halten finde ich als Alternative jedoch auch eine Gute Idee. Die Ringe uebergeben oder etwas lesen ist wahrscheinlich nicht wirklich eine Alternative, auch wenn ihr kirchlich heiraten wuerdet, da sie ja so schuechtern ist.
Eine Idee waere vielleicht, sie zu bitten etwas zu Basteln, dass ihr in die Deko integrien koenntet. Schmetterlinge die sie anmalen kann oder so, dann muss sie selbst an dem Tag nichts machen, wird aber durch ihre mithilfe trotzdem integriert.

Viele Gruesse
Moni