Brautentführung - ja oder nein?

Brautentführung - ja oder nein?

  • ja
  • nein

0 Teilnehmer

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte jetzt auch mal eine Umfrage starten und zwar interressiert mich, ob Ihr eine Brautentführung haben wollt?
Und wenn nicht, ob Ihr das dann schon mal im Vorfeld bei Eurer Familie und Euren Freunden erwähnt?

Ich möchte nämlich eigentlich nicht so gerne eine, ich war vor kurzem auf einer Hochzeit und da wurde dann um 22:30 Uhr!!! die Braut entführt… Das hat die Gesellschaft dann natürlich ganz schön auseinandergerissen und als das Brautpaar nach über einer Stunde wieder da war, war die Luft auch raus und es haben sich viele verabschiedet.

Also mich interessiert wirklich mal Eure Meinung zu dem Thema und was Ihr da schon so erlebt habt?

Liebe Grüße
Bride2007

Wir wollen keine und werde auch einfach nicht mitmachen :wink:

Allerdings ist das hier in unserer Region nicht so üblich, von daher glaub ich kaum, dass irgendjemand auf so eine Idee kommt!
Hab aber vorsichtshalber meinen kleinen bruder geimpft, der ist der Programmchef 8)

LG,Sarah

Also bei uns hier (Nähe München) gehört so eine Brautentführung zu jeder Hochzeit dazu. Ich wurde auf unserer Hochzeit auch “entführt” und würde diesen “Akt” auch jedes Mal wieder in die Hochzeitsfeier einbauen. Es war einfach super lustig und alle Gäste schwärmen heute noch davon. Also von mir ein absolutes “JA” zur Brautentführung.

Also ich / wir wollen KEINE Brautentführung. Ich möchten gerne die Feier, um die ich mir ja dann über 1 Jahr Gedanken gemacht habe, auch gerne die ganze Zeit mit meinen Gästen genießen!

Wir haben das auch schon mehrfach bei Familie und Freunden erwähnt und werden auch auf der Hochzeit nochmal vom DJ mitteilen lassen, dass wir das nicht möchten.

Und sollte doch noch jemand auf die blöde Idee kommen, dann werde ich einfach nicht mitmachen!!

Jeder sollte es halt so halten, wie es ihm gefällt und die Gäste sollten das auch akzeptieren!

LG
Karina

NEIN!

zum glückist es hier icth so üblich, aber wir haben das auch eindeutig geklärt, mit dem Trauzeugen-Programmchef, den eltern etc.
Ich finde, das meist danach die Luft raus ist, vor allem, wenn es zu lange dauert. das mag gehen,wen die braut gleich nachdem kaffee entführt wird, aber abends ist das meist der tot der stimmung- wie schon oben beschrieben. Ich kenne eine Braut, die kam wieder und die Hälfte der Verwandtschaft war schon nach hause gefahren!! :cry: der Rest ist dann auch schnellg egangen.

Also wenn dann nicht erst nach dem Essen sonderen irgendwann früher und zeitlich begrenzt!

Hallo zusammen,

ich bin mir da noch nicht sicher. Eigenltich sehe ich das so wie die Mehrheit hier. Ich möchte nicht dass meine Hochzeit ohne mich gefeiert wird! Und zwar nicht mal fünf Minuten!
Anderer Seits ist das hier durchaus üblich, wie Si-monerl schon sagte…
@Simonerl: Wie habt Ihr dass denn eingebaut?! Habt Ihr alle Gäste mitgenommen und seid nur in einen anderen Raum gezogen?! So hab ich das schon öfter erlebt…ist sozusagen der Kompromiss…aber halt keine echte Entführung…

Also in einem Teil meiner Familie ist die Brautentführung durchaus üblich. Als kleines Kind und Jugendliche fand ich das auch immer super toll - weil ich immer mit dem entführenden Onkel und der Braut mitdurfte.

Für meine Hochzeit habe ich das allerdings ausgeschlossen. Denn es ist auch ein Unterschied, ob man auf dem Dorf feiert, wo die Braut auf jeden Fall in der nächsten Kneipe ist oder in der Stadt, wo sie überall sein kann.

Außerdem bezahlen mein Freund und ich einen Pauschalpreis pro Gast, da wird er kaum noch in einer anderen Kneipe was für Braut, Entführer usw. zahlen wollen.

Und wie die anderen teilweise schon gesagt haben, ist die Stimmung bei der zurückgelassenen Gesellschaft dann meist im Eimer. Was will man auch auf einer Hochzeit ohne Braut?

LG, Marei

Liebe Nina,
Wir haben auf dem Land gefeiert in der Nähe von Allershausen. In dem Gasthof dort hatten wir schon im Vorhineien die Möglichkeiten der Brautentführung durchgesprochen, weil wir wußten, dass unsere Gäste das planen.
Ist dann folgendermaßen abgelaufen:
Nach kaffee und Kuchen haben wir den Tanz eröffnet und alle haben gleich den Kuchen weggetanzt :smiley: Dabei wurde ich von einigen männlichen Familienmitgliedern ganz sanft aus dem Raum getanzt und wir haben es uns dann in einem Nachbarraum gemütlich gemacht. Wir hatten tolles Wetter und zwei Musikanten, die zünftige bayerischen Musi und Stimmung gemacht haben. Die sind dann mit meinem Mann und unseren Gästen eine Runde durch das Dorf gelaufen, um lautstark auf sich aufmerksam zu machen. Nach ca. einer halben Stunde (also nicht so lang) kamen dann alle wieder und mein Mann war lustig verkleidet und seine Augen verbunden. Er musste mich dann unter insgesaamt drei Frauen am Tasten der Waden erkennen. War ziemlich lustig. Danach haben die Musiker wieder ordentlich Stimmung mit Spielen gemacht und alle Gäste waren eingespannt und total begeisetert. So ist die Zeit bis zum Abendessen recht schnell vergangen, weil wir gleich im anschluß an die Weinstube noch herzförmige Luftballons haben steigen lassen. Dann gab es Abendessen und danach gings weiter mit Spielen und guter Laune pur. Es war einfach perfekt so, und ich hätte nicht darauf verzichten wollen. Es war auch niemand betrunken, wie viele hier im Forum hier immer vermuten. Ich hatte bereits im Vorhinein mit den entsprechenden Leuten geredet, dass sie sich ein bisschen zurück halten sollen. Denn schließlich wollten wir doch an diesem Tag im Mittelpunkt stehen. Und so wars dann auch :smiley: :smiley: :smiley:

Wir werden auch keine Brautentführung machen. Wir wollen auch nicht so lange von unserer Hochzeitsgesellschaft getrennt sein. vor allem besteht auch bei uns die gefahr, dass sich einige gäste an die gurgel gehen, wenn wir nicht da sind, das würde ich geren vermeiden.

wir haben das im Vorfeld mit meiner Mutter, meinen geschwistern und meiner Trauzeugin besprochen, die wfür die Spiele verantwortlich sind.

Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte auf keinen Fall eine Brautentführung!
Ich habe das schon offen kundgetan und werde mich, falls doch jemand das geplant hat, mit Händen und Füßen dagegen wehren.

Bei einer Brautentführung ist die Feier dann gelaufen (nach den Erfahrungswerten anderer Hochzeiten)!

Lieben Gruß
Maike

Wir werden auch keine haben, was wir mehrfach deutchlich gesagt haben. Aber ich glaube, dass hatte auch keiner geplant.
Wir leben hier mitten in der Stadt in Norddeutschland - da ist das echt nicht so üblich.
Ansonsten warum: Da schließe ich mich den anderen Bräuten an

bei uns ist es wie bei si-monerl
man muss aber dazu erklären, dass brautentführung nicht gleich brautentführung ist! je nach region wird das auslösen teuer und für die gäste langweilig, weil die braut von lokal zu lokal geschleppt wird. bei uns ist es so, dass abgesprochen wird, wohin die braut entführt wird. sie wird da “nur” in einen anderen raum entführt wo man sowieso feiert und im anshluss ist die sog. weinstube. da giubts dann nur wein und wasser und es wird selten getanzt sondern nur lustige spielchen gemacht. das dauert ca 1-2 stunden und dann geht man zurück in den saal. in dieser zeit haben die bediensteten zeit alles wieder in nen sauberen zustand zu verwandeln

@schneckerl udn si-monerl:

SO ist das ja auch ne nette Sache und jeder weiß wo´s langgeht, da hätte ich gar nix dagegen und der Grund “aufräumen etc.” ist ja auch ein guter und verständlich…
der Horror sind hier wohl allgemein diese unkoordinierten Sachen, wo die Braut nicht zu finden und die Gäste genervt sind…

Von sowas wie “weinstube” hab ich hier in mitte-nord noch garniemals was gehört :smiley:

Ro

da schließe ich mich der Meinung von Ro an, wenn die Gäste mit einbezogen werden und man die Zeit zum aufräumen nutzen kann ist das wirklich eine schöne Sache.

Nur habe ich leider immer nur solche unkoordinierten Sachen miterlebt wo das Brautpaar dann stundenlang weg war und das möchte ich nicht…

Liebe Grüße
Bride2007

Ich war mir nicht ganz sicher, was ich eigentlich selber wollte. Wir hatten eine Brautentführung. Nur die ist dann auf das Gemüt von meinem Mann geschlagen. Er hatte vorher wohl immer gesagt, dass er eben keine Brautentführung haben möchte. Das wusste ich nicht. Wir hatten uns dahingehend leider nicht abgesprochen.

Halöchen,

wir haben uns gnaz klar gegen eine Brautentführung ausgesprochen. Wir haben das im Vorfeld unseren Geschwistern, Trauzeugen und Eltern gesagt.

Wir möchten keine, weil wir es ungünstig finden das wärend einer Brautentführung die Gäste alleine sind, und weil einige dann schon gehen möchten und so nicht die möglichkeit haben sich vom Brautpaar zu verabschieden.

Liebe Grüße nicol

Hallo,

wir hatten auch keine. Ich war auch noch nie bei einer Hochzeit, bei der es das gab.
Wenn es denn eine geben muss, sollte man es wohl tatsächlich nur nachmittags machen und bloß nicht als Stimmungskiller abends.

LG Alusra

Hallo zusammen,

bei uns wird es definitiv keine Brautentführung geben. Bei unserem Stil der Hochzeit verbietet sich das von selbst. Von unseren Gästen käme bestimmt niemand auf die Idee, aber wir werden das sicherheitshalber auch noch kommunizieren - jedem, der es hören will oder auch nicht. :laughing: Mal abgesehen davon, dass ich selbst nicht eine Sekunde meiner Hochzeit verpassen möchte, ist mein Dicker in dieser Hinsicht leider etwas unentspannt (sprich eifersüchtig) und ich fürchte, die Entführer hätten danach keine rechte Freude mehr an der Hochzeit… :unamused:

In der üblichen Manier, wo die Braut mit ihren Entführern in irgend einer Kneipe herumsitzt, bis der Bräutigam sie gefunden hat, finde ich diesen Brauch einfach nur doof. Die Gründe wurden ja bereits genannt. Was anderes ist es, wenn die Gäste mit einbezogen werden. Mein Süßer erzählte mir einmal von einer Hochzeit seines Studienkollegen in Passau, bei der die Entführung als Schnitzeljagd aufgezogen wurde und die gesamte (!) Hochzeitsgesellschaft mit Bräutigam der Braut hinterherjagte und der Bräutigam verschiedene Aufgaben erfüllen musste. Das war die Nachmittagsunterhaltung. Wenn es zum Hochzeitsstil paßt, ist das bestimmt eine Riesengaudi und sorgt für Stimmung und Spannung.

Viele Grüße von Eva

Hi alle,

schließe mich meiner Vorrednerin mehrheitlich an: In unseren Breiten ist eine Brautentführung nicht so üblich. Und wenn, würden wir sie wohl sehr vermeiden wollen, da sie nicht zu unserem “Konzept” passt.

Wenn sie überhaupt stattfinden sollte, weil es sich nicht verhindern ließe, dann so, wie schon eine andere von Euch geschrieben hat: Als ein Spiel, wo alle dran beteiligt sind, um die Hochzeitsgesellschaft nicht zu trennen und die Stimmung nicht “abzuwürgen”. Ich würde dann das Unvermeidliche auf den Nachmittag verlegen, um die manchmal auftretende “Saure-Gurken-Zeit” zwischen der Zeremonie und dem Essen — wird ja in einem anderen Thread auch diskutiert — zu “überbrücken”.

Generell jedoch NO!

LG

Hallo

Bei uns sind Brautentfuehrungen eigentlich nicht “Tradition”. Und wir hatten auch keine 08/15 Brautentfuehrung.

Mein Bruder (Trauzeuge) ist Polizist und hat zwei seiner Kollegen gefragt ob sie mich nicht “abfuehren” koennten. Er hat dann auch selbst den Haftbefehl geschrieben…

Ich wurde also von den Polizisten mitgenommen und mein Mann musste verschiedene Aufgaben erledigen (im dabeisein der Gaeste) um heraus zu finden, wo die beiden mich hingebracht haben.

Fand ich irgendwie noch cool, denn so wurde die Gesellschaft nicht auseinander gerissen.

Viele Gruesse
Moni