Brautkleid kaufen oder ausleihen?

Brautkleid kaufen oder ausleihen?

  • kaufen
  • ausleihen

0 Teilnehmer

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mal ganz gerne eure Meinung zu Diesem Thema wissen. Wollt ihr lieber euer Kleid kaufen oder doch ausleihen? Was hat euch dazu bewegt?

Ich bin gerade sehr am Überlegen. Ein geliehenes Brautkleid ist günstiger, aber auf der anderen Seite hat da jemand schonmal drin geheiratet.
Ein Kleid selbst kaufen ist zwar teurer, aber man hat es für sich und auch eine Erinnerung an diesen schönen Tag.

Ich bin gespannt! :smiley:
LG
Jana

Hallo ihr,
es fehlt noch: Schneidern lassen oder Gebraucht kaufen

Argument für das Leihen: Zwar hat darin schon eine Braut geheiratet. Aber es ist quasi trotzdem neu! Es kann einem genauso gut passieren, dass eine andere Braut das geliche neue Kleid an hat und man sie dann beim Standesamt trifft.
:open_mouth:
Unser Standeamt hier - wo wir nicht heiraten wollen - hat drei Trauzimmer, da kann das an einem Tag wie dem 07.07.07 schon passieren, dass eine andere das Gleiche trägt. :frowning: Einer Bekannten von mir passiert.

LG

ich hab mal gekauft angeklickt
hab zwar gebrauchte anprobiert aber die, die mir gefallen haben, kosteten trotzdem noch ab 800@ aufwärts und für das kleid hab ich mir jetzt ein neues gekauft + schmuck + tasche

Ok “gebraucht kaufen” habe ich noch vergessen. Also füge ich das mal jetzt so hinzu :smiley:

Hallo

Bei meiner Freundin waren wir bereits mal auf der Suche nach einem Ort, wo man Kleider mieten konnte… Wir waren dann an 3 Orten und bei den ersten 2 wars wirklich eine mittlere Katastrophe, die hatten nur alte graessliche Kleider und vor allem war der Preis so hoch wie fuer ein neues Kleid.
Beim 3 Geschaeft war es besser, aber auch dort war der Preis doch recht hoch. Okay, die Reinigung und Accessoirs waeren dabei gewesen. (Inkl. Diadem oder was auch immer fuer in die Haare). Hier waren die Kleider zwar huebsch, aber das WOW-Gefuehl hat gefehlt. So hat sie sich dann dafuer entschieden, ein Kleid zu kaufen.

Ich hatte dann noch ein Geschaeft gefunden, wo sie kleider sowohl vermieten als auch verkaufen. Dort wollte ich hin. Wir haben dann mal gefragt was sie so haetten an Mietkleidern und (wegen meiner Groesse) passte nur gerade 1 Kleid… (Gebrauchte Kleider kamen fuer mich gar nicht in Frage, da die so wie so alle schon zu kurz sind) Ich habe dann noch Kauf-Kleider probiert und kam schlussendlich mit einem Gekauften Kleid (inkl. Unterrock) auf etwa 100 Euro mehr als wenn ichs gemietet haette. Und das Kleid war est noch schoener. Die Reinigung fehlt jetzt noch, aber trotzdem hat sich der Kauf fuer mich mehr gelohnt als wenn ich es gemietet haette.
Ich werde auch versuchen, das Kleid weiter zu verkaufen, damit kann ich wahrscheinlich einen Teil des Kaufpreises wieder bekommen und war es sicher nicht teurer als ein Mietkleid.

Ich denke, man muss schon auch darauf achten, wie viel so ein Mietkleid kostet.

Viele Gruesse und viel Spass beim Kleider aussuchen.

Moni

Stimme auch zu, wer gestern zufällig Frank den Hochzeitsplaner gesehen hat, da war ja auch das Problem, das Kleid was sie anhatte, war zum leihen, jetzt war sie eh schon füllig und groß, da schleppt er nen Kleid an, wo unten voll viel fehlt und an der Seite eh schon was eingenäht wurde.

Ich denke mir es halt so, die Brautkleider sind erst alle ziemlich an großen Bräuten getragen worden und die Größen werden dann immer kleiner, bis es gar nicht mehr brauchbar ist, aber somit können ja bestimmt 10 Bräute das Kleid tragen, und wenn man dann bei jedem 500 Euro oder mehr verlangt, macht man da sicher sein Geschäft.

Na gut es gibt auch günstigere Kleider, die sehen dann aber auch aus.

Aber wenn man mal überlegt, Lilly bietet die Kleider neu zum Teil schon für 399 Euro an, da gehe ich lieber ins Brautgeschäft, habe eine große Auswahl, das Kleid wird für mich neu bestellt, es ist mein Kleid und ich kann es behalten und machen was ich will, also weiterverkaufen, behalten…

Im Ende ist es jedem selber seine Entscheidung, aber ich werde meines vermutlich eher kaufen, auch wenn ich schon auf dem Zweig war, vielleicht eines zu leihen. Aber nicht überall gibt es auch noch Accessoirs dazu, was heißt, wenn man Pech hat muss man die auch kaufen. Aber ich glaube ich fühle mich wohler, in einem Brautmodengeschäft, wo ich weiß es hatte vorher noch keiner, und es ist einfach meins.

Also ich bin erstmal richtg erschrocken, als ich die Preise in den Geschäften gesehen habe…habe mir 2 Modelle rausgesucht die mir gefallen haben und bin anschließend bei 3…2…1…fündig geworden. Habe gerade mal 20% des Neupreises gezahlt…das Oberteil muss an der Taillie noch ein bisschen enger gemacht werden, ansonsten passt es perfekt. Mich stört es nicht, dass das Kleid schon einmal geheiratet hat - so hat weingstens einer Erfahrung.-))

Für das Geld das wir dadurch gespart haben gibt einen Zuschlag bei den Ringen oder den Flitterwochen…
Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden.
Grüßle

Was haltet ihr denn davon wenn man sich bei 3…2…1 eins schneidern lässt? Hat da schonmal jemand Erfahrung gemacht? Da gibts ja schon paar Ebay-Shops die das anbieten.

LG
Jana

Zuerst hatte ich nichts dagegen, ein geliehenes Kleid zu holen. Allerdings hat auch eine Freundin von mir die Erfahrung gemacht, gerade mal 200 € zu sparen (1000 statt 1200). Klar, dass ist auch Geld, aber dennoch

… man hat SEIN Kleid an
… keinen Streß, dass Kleid montags wieder zurück zu bringen
… man kann es in den nächsten Tagen aus dem Schrank holen und träumen
… außerdem haben wir eine Fotografen ohne Studio gewählt. Bei schlechtem Wetter müsste man als Notlösung dann in einen improvisierten Raum. Ob das so schön ist? Also dann doch lieber die nächste Woche noch mal auftackeln und im Hochzeitskleid Fotos machen

Ich werde also mal nach neuen Kleidern schaun und dann im Netz vergleichen, ob ich DIESES gebraucht günstig bekomme

Gruß,
Annika

Hallo,

ich werde mir ein Kleid kaufen. Ich möchte es einfach auch nach der Hochzeit aufheben und meinen Kindern zeigen können. Und es nach Möglichkeit zu meiner Silberhochzeit wieder anziehen.

Nur Fotos zu haben, wäre mir wohl zu wenig, ich möchte das Kleid auch ab und zu anfassen und zeigen können, da ich mit dem Kleid ja wahnsinnig viele Erinnerungen verbinden werde.

LG, Marei

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich tendiere jetzt dazu mir wirklich ein Kleid zu kaufen :smiley: die Vorteile überwiegen eben.
Aber ich muss wirklich aufs Geld achten, mehr als 1000€ habe ich nicht vor auszugeben.
Es sei denn ich finde hier eine Schneiderin, das wäre dann noch was anderes. (aber mein Kleid in China oder Polen zu holen kommt für mich nicht in Frage)

LG
Jana

Am Anfang haben wir darüber diskutiert, ob ich mir ein Kleid leihe oder 2. Wahl oder neu kaufe. Nachdem ich aber die Kleider zum Leihen gesehen habe, war ich richtig enttäuscht. Potthäslich und so gar nicht modern, sondern richtig altbacken.

Ich habe mir meins dann neu gekauft. Im Herbst gebe ich es aber voraussichtlich dann demnächst in Kommission.

Ich wollte mein Kleid ursprünglich schneidern lassen - dann habe ich mich in eine spezielle Rembo-Kombi verguckt, die sich nicht nachnähen lässt (zumindest hab ich in keinem Laden, den mir die Schneiderin genannt hat, entsprechenden Stoff gefunden). Gebraucht gab es diese Kombi natürlich auch nicht… Also doch: neu gekauft. Aber ich wollte dann eben auch kein anderes mehr… Bin eher der Jeanstyp und war froh, endlich ein Kleid gefunden zu haben, in dem ich mich wie ich selber fühle und hatte ehrlich gesagt auch keine Lust mehr, weiter zu suchen. Jetzt rede ich mir eben ein, dass ich das Oberteil auch nach der Hochzeit noch mal anziehen kann (was ich wahrscheinlich nie tun werde…)…
LG, Carrie.

Hallo!
Also, ich werde mir auf jeden Fall ein Kleid kaufen und es dann auch behalten.
Als kleines Mädchen war es für mich das größte das Brautkleid meiner Mama anzuziehen (komplett mit Schleier) und dann die Hochzeitsbilder meiner Eltern anzuschauen. Das war schon wie ein Ritual für mich :smiley:
Und diese Möglichkeit möchte ich auch meinem Kind geben (sofern es denn ein Mädchen wird :wink: )

lieben Gruß
aidamaus