Brautkleid mit Tüllunterrock

Guten Morgen,

vor ein paar Wochen hatte ich zum ersten Mal ein Brautkleid an. Meine Güte hat mein Herz geklopft, als ich in die Kabine gegangen bin. :smiley:
Als ich das erste Kleid (was es bestimmt am Ende werden wird, obwohl ich noch gar nicht “richtig” geguckt habe - aber es ist soooo schön gewesen!!) anhatte, war ich überrascht, dass es so schwer war wahrscheinlich aufgrund des Tüllunterrocks und der Schleppe. Später vorm Spiegel habe ich es dann irgendwie vergessen. :laughing: Meine Mama hat mich später darauf nochmal angesprochen und es zu bedenken gegeben. Auch im Bezug darauf, dass es bestimmt anstrengend ist den ganzen Tag ein “schweres” Kleid zu tragen und das im Juli…

Was meint ihr? Das Kleid war übrigens aus dem Hause Pronovias/La Sposa/San Patrick.
Vielleicht hattet ihr auch einen Tüllunterrock und könnt berichten?

Lg, McBride

ich kann dir da nicht so weiterhelfen, ich kann dir nur sagen, dass kleider von rembo extrem leicht sind. ich hatte die helena von rembo, da war eine kleine schleppe dran, ich ich mir wegschneidern ließ und unter dem kleid ist tüll.
ich hatte noch zwei andere rembo kleider anprobiert, die beide ebenso leicht waren.
die tragen sich wunderbar. du kannst ja einfach mal zum vergleich eines anprobieren…

Hallo!

Hier ist eine la sposa Braut!
Mein Kleid hatte auch Tüll unten drunter…aber ich fand das nicht so schwer. Die Schleppe war nicht extrem lang und ich hab das Kleid von morgens halb elf bis morgens um vier angehabt. Ich fand es einfach nur herrlich!

http://i286.photobucket.com/albums/ll82/Kim-Martin/Hochzeit/_MG_9130.jpg

Ich glaube, das hängt u.U. mit dem verwendeten Material zusammen.

Ich hatte schon ein Kleid von San Patrick an, das aus Polyester mit Unterrock war. Dabei war der Unterrock nicht gerade schwer, vielmehr war es der Kleidstoff.
Mein Kleid ist jetzt von Pronovias und aus Seide. Das ist so unverschämt leicht, dass man das Gefühl hat, nichts anzuhaben!!! :confused:

es kommt drauf an: wenn es ein trägerkleid ist, dann kann das gewicht ganz schön auf die schultern gehen (bei einer bekannten von mir haben sie richtig eingeschnitten, und die schleppe, die sie an einer schlaufe an der hand hatte bei der feier, ebenfalls…)! ich hatte jedoch ein ziemlich schweres kleid an, das aber eine corsage als oberteil hatte, da saß das gewicht auf der hüfte und war gar nicht zu merken (habs nur bemerkt, als ich es vom laden ins auto in der hand hatte… :wink: ).

falls es um die wärme im sommer geht: wir haben im august geheiratet, war auch recht warm, störte aber nicht. hatte allerdings einen reifrock drunter und keinen petticoat, die beine waren also “belüftet”! :wink:

Mein Kleid war auch schwer, aber da Corsage und Rock getrennt waren, sehr angenehm zu tragen :wink:

Mein Kleid war auch eher “schwer”, da die Fülle allein vom Tüll kam.
Allerdings habe ich das nur in der ersten halben Minute gemerkt…

http://i307.photobucket.com/albums/nn319/raspberry29/100_5584.jpg

Zur Hochzeit trug ich es 13 Stunden lang - es war nicht schlimm!
Würde es immer wieder tun :wink:

Liebe Grüße,
harbiwedds

Mein Kleid hatte auch einige Lagen Tüll:
http://i281.photobucket.com/albums/kk207/mrsdinkleman/rashTheDress__0191.jpg

Es war zwar schwer, aber ich habe es den ganzen Tag nicht als unangenehm empfunden. Das merkt man nachher beim tragen gar nicht! Und ich hab das Kleid auch knapp 16Std getragen.
Hatte auch noch einen Reifrock drunter, weil es definitiv angenehmer ist beim laufen, sitzen und tanzen.

Hallihallo,

mein kleid hatte auch einige Lagen Tüll!!
Hier kann man es vielleicht am besten sehen:

Es war auch noch einteilig, abr ich hatte irgendwie nie wirklich das Gefühl das es wahnsinnig schwerer war als andere Kleider die ich anhatte!
Es muss natürlich wahnsinnig gut sitzen, damit es halt nicht rutscht!

Viel eher muss man bei einem solchen Kleid die Änderungskosten beachten :laughing: :laughing:
Stand über zwei stunden vor dem Spiegel, und habe 200€ für die änderung gezahlt!
Muss man also schon in den gesamtpreis mit einrechnen!

lg jenny

Stimmt, da hat Jenny Recht, ich habe fürs kürzen lassen auch 160,–€ bezahlt aufgrund der vielen Lagen.

Hallo,

also ich glaube auch, dass es nicht der Tüll ist, der ein Kleid schwer macht. Das kann ja gar nicht sein, denn gerade Tüll ist ja ein sehr leichtes Material.
Schwer wird es durch andere Materialien, die u.U. noch im Unter- oder Oberstoff verwendet werden und durch lange Schleppen, die aus dem schweren Material sind.
Ich habe beim anprobieren auch fest gestellt, dass viele Kleider sehr schwer waren. Darin habe ich mich dann auch gar nicht wohl gefühlt. Ich habe mich letztendlich für ein Wildseidenkleid entschieden, das war so super leicht, dass man es - im direkten Vergleich zu anderen Kleidern - fast gar nicht gemerkt hat!

@MrsDinkleman08
Wurde der Reifrock denn im Nachhinein eingearbeitet?

An die erhöhten Änderungskosten aufgrund des Tülls habe ich noch gar nicht gedacht… Aber egal, wenn es DAS Kleid ist, sind mir die Kosten (fast) egal. :laughing:

Ich kann dir fast “live” berichten :smiley: hatte mein Kleid vor 3 Stunden noch an (hatte heute den Abstecktermin)… Mein Kleid ist auch von San Patrick und fühlt sich im ersten Moment schwer an, da es aus einigen Lagen Stoff besteht. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mich das stören würde. Mein Kleid sitzt auf der Hüfte und wird durch das enge Oberteil gehalten. Ich denke, es wäre anders, wenn es von Trägern gehalten würde - ich denke, Träger würden bei einem schweren Kleid nach einiger Zeit stören. Kannst gerne mal in mein Pixum schauen (Passwort schick ich dir per PN)…

LG Ninni

@McBride
Der wurde nicht extra eingearbeitet, ich habe mir einen normalen gekauft zum drunter ziehen.

Mein Kleid ist auch von Pronovias aus Chiffon, also alles andere als schwer.
Ein paar Kleider hatte ich auch an und ich fand, am schwersten sind die aus hochwertigem Satin. Aber die Qualität des Stoffes ist ja auch entscheidend für den Tragekomfort.
Lg Steffi