Brautkleid umtauschen?

Hallo!

Ich habe schon viel hier im Forum gelesen und viel Hilfe, Tipps und Anregungen bekommen. Jetzt muß ich Euch aber mal was fragen:

Ich habe im Januar zusammen mit einer Freundin ein schlichtes und sehr preiswertes Hochzeitskleid gekauft und fand es im Laden auch echt schön. Heute habe ich es noch einmal anprobiert und fand nicht ganz so irre toll, was ich da im Spiegel sah. Nun bin ich heute ziemlich unglücklich mit dem Kleid und habe auch schon überlegt, ob ich es nicht umtauschen soll. Der Laden, wo ich es gekauft habe, wäre prinzipiell mit einem Umtausch ausnahmsweise auch einverstanden und würde mir sogar, falls ich kein anderes Kleid dort finde, einen Gutschein für Abendmode in Höhe des Kaufpreises anbieten.
Jetzt bin ich ziemlich unsicher was ich machen soll, vor allem weil meine Freundin, mit der ich das Kleid ausgesucht habe, sicher wenig Verständnis für diese Aktion aufbringen wird, schließlich hat sie mich beim Kauf beraten und findet das Kleid auch total super. Außerdem heiraten wir schon Mitte Mai und das ist ja wirklich nicht mehr lange hin.
Vielleicht habe ich heute auch einfach nur einen schlechten Tag (mein Zukünftiger muß arbeiten und ich sitzte hier Ostern alleine…) und diese Zweifel sind total normal.

Was würdet Ihr machen?

Also ich würde erstmal nichts überstürzen. Probier Dein Kleid doch in ein paar Tagen nochmal in Ruhe an und hol Dir vielleicht Deine Freundin oder Deine Mutter zur Beratung dazu.
Wenn Du Dir dann immer noch unsicher bist, dann kannst Du ja vielleicht einfach nochmal in den Brautmodenladen gehen und ein paar andere Kleider anprobieren. Dann merkst Du ja, ob was anderes Dir besser gefällt. Allerdings müßte es bei Deinem Termin Mitte Mai ja schon ein Kleid sein, was in Deiner Größe auch schon vorhanden ist.

Kopf hoch!!! Ich denke, dass ist im Moment nur die Aufregung vor dem näher rückenden Termin! Das kenne ich von mir: als ich letzte Woche Brautkleidanprobe hatte zum Abstecken war ich zwischen drin auch einem kurzen Panikanfall nahe. Aber das hat sich glücklicher Weise wieder gelegt!!! 8)

Liebe Froschkönigin,
oh je - das hört sich ja verzweifelt an.
Aber:
Ich wette so einiges darauf, dass Dein Kleid weiterhin Dein Traumkleid bleibt, denn der erste Gedanke und das erste Gefühl sind immer die richtigen!
Mein Traumkleid habe ich auf einer Hochzeitsmesse gefunden - ja, ich habe mich tatsächlich “erblödet”, mich vor ich weiß nicht wievielen Gaffern auf so ein Höckerchen zu stellen - aber da es das erste Kleid war, das ich jemals anprobiert hatte und ich zwei Tage später mit meiner Trauzeugin auf die Brautkleidanprobe gegangen bin, habe ich es nicht gekauft.
Eine Woche (und etliche Brautkleider) später stand ich dann wieder in “meinem” Kleid auf dem Höckerchen und habe mich schwarz geärgert, dass ich es nicht auf der Messe (und somit 10% günstiger!) gekauft habe!
Vertrau einfach Deinem Bauchgefühl und wenn es gar nicht anders geht - probier noch ein paar Kleider an!
Ich drücke Dir die Daumen,
Toska

Hallo Froschkönigin,

immer die Ruhe bewahren! :laughing:
Zieh es doch die nächsten Tage noch einmal in Ruhe an, vielleicht auch ganz für dich alleine, nimm Dir Zeit und versuch Dir vorzustellen, wie Du Dich mit Schleier, richtig frisiert usw. am Tag der Tage darin fühlen wirst.
Wenn Dir das nicht weiter hilft, dann würde ich auch - wie von Toska vorgeschlagen - noch einmal einen kleinen Bummel durch die Brautsalons machen. Einfach nur mal gucken und vielleicht noch ein oder zwei Kleider, die Dir auch gut gefallen anziehen.
Die Frage ist doch jetzt auch: Gefällt Dir der Stil des Kleides nicht mehr so gut? Ist es Dir doch zu schlicht und Du willst glamouröser oder prinzessinenhaftiger sein? Oder ist der Stil so wie Du es willst und es ist “nur” der Schnitt des Kleides?
Ich finde ja immer, ein zwei Nächte drüber zu schlafen, ist immer erst mal das beste. Bis dahin hat sich die Panik gelegt und man kann wieder klar denken! :wink:

LG Nina

Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für Eure Tipps. Bin momentan irgendwie ziemlich mit den Nerven fertig und habe immer wieder “Heulanfälle”. Noch vier Wochen bis zur Hochzeit und immernoch eine ganze Menge zu organisieren, aber eigentlich auch nur Kleinigkeiten. Vielleicht ist das alles nur die übliche Panik vor dem nahenden Ereignis, denn eigentlich ist ja alles gut und alles geplant. Wir Frauen sind schon manchmal komisch, was? Oder bin ich die einzige, der es so geht?

Ich werde heute in Ruhe das Kleid nochmal anziehen, habe aber schon für diese Woche zwei Brautkleidtermine ausgekuckt. Dann gehe ich nochmal schauen und wer weiß, vielleicht finde ich ja wirklich gar kein anderes Kleid, welches “meines” ist. Beruhigend finde ich, dass prinzipiell die Möglichkeit des Umtausches besteht und mein Zukünftiger (dem ich das “Problem” gebeichtet habe) das alles gar nicht schlimm findet. Dann soll ich eben ein anderes aussuchen, sei doch alles kein Problem. Und wegen vielleicht entstehenden zusätzlichen Kosten solle ich mir keine Sorgen machen. Ist halt doch ein echter Schatz!

Werde Euch auf dem Laufenden halten.

LG Eure
Froschkönigin

Hallo Froschkönigin,

auch ich habe nur noch 4,5 Wochen bis zur Hochzeit und ich tendiere zwischen total gelassenen Momenten, wo ich denke, “ach das wird schon” und den absoluten Panikattacken, weil ich denke, es sind noch soooo viele Kleinigkeiten, die zu organisieren sind. Ich bin mir aber sicher, das ist völlig normal. Auch bei meinem Kleid erlebe ich Höhen und Tiefen. ich bin eigentlich sicher, dass es genau MEIN Kleid ist, aber dann sehe ich irgendwo andere tolle Kleider (ich habe es am Mi. abgeholt und im Laden gab es wirklich sehr viele neue tolle Kleider) und denke, dass das ein oder andere auch toll bzw. vielleicht noch toller gewesen wäre.
Da man (hoffentlich) nur einmal heiratet, weiß man einfach, dass es ein einmaliger Moment wird und will halt alles perfekt haben. Da sind Zweifel und Ängste ganz normal.
Du wirst ganz bestimmt eine traumhafte Hochzeit haben und du wirst dich in deinem Kleid fühlen wie eine kleine Königin, wenn du das Funkeln in den Augen deines Zukünftigen sehen wirst !!!