Brautkleidschock Kollektion 2003 statt 2007

Hallo ihr,

ich muss mich bei euch mal einen Rat holen. Es geht indirekt um mein Hochzeitskleid.

Ich habe es am 27.12.06 in einer richtig schönen Brautboutique gekauft. Die Verkäuferin war super nett, hat sich viel zeit genommen für mich und ich konnte alle Kleider anprobieren, die ich wollte, bzw. die die anderen für mich rausgesucht hatten.

Dann habe ich nach ca. 20 Kleidern auch MEIN Kleid gefunden. Ich wußte, dass es meins ist als meine Oma fast anfing zu weinen und sich alle einig waren (meine Oma, meine Schwester, meine zukünftige Schwiegermutter und meine zukünftige Schwägerin). Ich habe auch gleich noch einen Schleier, Handschuhe, Schuhe, eine Diadem und eine Halskette gekauft.
Auch meinen ersten Termin bei der Schneiderin hatte ich schon.

So und nun kommts, ich konnte mein Kleid im Netz nirgends finden, habe aber in der Brautboutique ein Prospekt von Tres Chic gefunden, indem mein Kleid ist. Und nun schaue ich auf den Rücken des Prospekts und lese :open_mouth: COLLEKTION 2003 :open_mouth: . Ich dachte, dass kann doch nicht wahr sein!!! :imp:
Mir wurde das Kleid als ein neues verkauft, nämlich als ich nach dem Hersteller fragte, sagten die mir, dass das auf dem Bügel wohl gestanden hat, und nachdem die Kleider letztens eingetroffen waren, haben sie sie gleich von den Bügeln genommen.

Ich habe jetzt für ein Kleid, dass aus der Kollektion von 2003 ist 995,- € :open_mouth: :imp: bezahlt. Erst dachte ich ja, dass es eins aus der neuen 2007 Kollektion ist und hielt den Preis dafür, für angemessen, aber so!!!

Ich meine, es ist nach wir vor, MEIN Kleid, aber für diesen Preis, ich finde das echt unverschämt und bin richtig enttäuscht von dem Laden. :frowning:

Was meint ihr, was ich nun tun soll???

Lieben Gruß
Therese

Hallo Therese!

Das ist natürlich ein Knaller.
Sicherlich geht es dir nicht darum, ein brandaktuelles Kleid zu haben, wo du doch DEIN Kleid gefunden hast. Aber für einen (ganz brutal gesagt) Ladenhüter den vollen Preis zu bezahlen, wo du ohnehin noch den ganzen teuren Kleinkram dazugekauft hast, finde ich schon den Hammer schlechthin.

Nun weiß ich nicht, wann du das Kleid gekauft hast, aber ich würde nocheinmal hingehen und das sagen, zur Not als “Beweis” den Katalog mitnehmen und fragen, was sie dir als Wiedergutmachung anbieten.
Ich würde dabei auf einen Preisnachlass spekulieren.

Ob du damit Erfolg hast, weiß ich nicht, aber mit etwas Glück kommen sie dir sogat entgegen.

Viel Glück und nicht ärgern - egal wie es ausgeht, du hast dein Traumkleid gefunden!

~ Avaluna ~

Hallo Therese,

zu allererst: ES IST UND BLEIBT DEIN KLEID!! Immer dran denken; eigentlich hat sich ja nichts verändert!

Dennoch würde ich das nicht auf sich beruhen lassen (ich kann nachvollziehen, dass Du Dich etwas über den Tisch gezogen fühlst!) und in dem Brautmodengeschäft freundlich, aber **bestimmt **anmerken, dass Du das herausgefunden hast und seitdem sehr irritiert bist - inbesondere hinsichtlich des doch beträchtlichen Preises. Dann müssen sie sich ja irgendwie äußern. Falls sie es abstreiten - habe den Prospekt in Deiner Tasche zur Hand.

Ist der von Dir genannte Preis der aktuelle Neupreis für die aktuelle Kollektion 2007? Falls das wirklich der Fall ist, überlege Dir vorab einen “Discount”, mit dem Du zufrieden wärst und versuche bis dorthin runterzuhandeln.

Ich hoffe, dass Du aufgrund dieses Erlebnisses nicht die Freude an Deinem Kleid verlierst. Aber die Butter muss man sich schließlich nicht vom Brot nehmen lassen, nicht wahr?!

Viel Erfolg - und berichte, wie Deine Geschichte weitergeht!

Hallo,

oh, das ist aber nicht nett, richtige Schweinerei :imp: :imp: :imp:
Ich würde da nochmal hingehen und vorsichtig nachfragen, notfalls musst du dich eben zum Geschäftsinhaber durchboxen.
Das war ja eindeutig vorsätzlich!

Viel Chancen wirst nicht haben, da das Kleid ja schon bezahlt ist und du auch alles andere schon hast.
Am Ende war es ein Ladenhüter und sie haben das erzählt, was natürlich sehr link ist.

Ich wünsche dir viel Glück.

Grüße

Das ist ja echt DER HAMMER! Wie die anderen schon gesagt haben: ES ist und BLEIBT Dein Kleid… aber denen klarmachen,dass sie das ungestraft mit Dir machen können, würde ich auch!

Entweder eine Reduktion … oder die Änderungen umsonst oder die Assesoires…

Drück Dir die Daumen!!!

Hallo Therese,

würde an Deiner Stelle auch das Geschäft um eine Stellungnahme bitten. Du wirst schon an der Reaktion der Verkäuferin / Geschäftsführerin merken, was los ist:

  1. Möglichkeit: Die Verkäuferin wusste es nicht, dass es aus der Kollektion 2003 ist. In diesem Falle könntest Du Dich auf einen Irrtum berufen, nämlich dass Du glaubtest, ein Kleid aus der Kollektion 2007 zu erwerben, aber dann festgestellt hast, dass es eben nicht so ist - erst einmal ohne Unterstellung, dass der Verkäuferin dieser Umstand bekannt war.
  2. Möglichkeit: Die Verkäuferin wusste, dass es eben nicht aus der Kollektion 2007 ist. Das ist eigentlich arglistige Täuschung und rechtfertigt einen Rücktritt vom Kaufvertrag.

Dem Kleid fehlt eine zugesicherte Eigenschaft, nämlich die, dass es aus der neuesten Kollektion ist. Das ist zwar spitzfindig, aber juristisch durchaus vertretbar. Es dürfte auch Dein einziges Argument sein, mit dem Du eventuell einen Rabatt aushandeln kannst (Minderung des Kaufpreises wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften).

Wenn Du die Verkäuferin darauf ansprichst, wird sie Dir eventuell das hier erzählen:

Aus der Sicht des Ladenbesitzers ist das Kleid “neu”: Es wurde vielleicht schon anprobiert, aber es hat den Laden noch nie verlassen. Dazu muss es nicht zwingend aus der neuesten Kollektion sein.
Die Kleider fast aller Hersteller variieren von Kollektion zu Kollektion oft nur marginal. Jeder Hersteller hat einen bestimmten Kleiderstil und die Grundmodelle werden von Jahr zu Jahr etwas abgewandelt angeboten, da sich die Brautmode ja nicht so rasant ändert wie andere Konfektion. Mal ein anderer Stoff, eine andere Raffung und andere Applikationen oder Stickereien auf ein und demselben Grundmodell und schon hat man das Modell aus der neuesten Kollektion. (Das magische Wort “Kollektion 2007” hat m.E. deshalb mehr einen psychologischen Effekt, damit man die Gewissheit hat, etwas Brandneues erworben zu haben.)

Wenn das Kleid tatsächlich seit 4 Jahren im Laden hängt, ist es doch sicher schon öfters anprobiert worden. Dann ist es ein Vorführmodell und für dieses kann man eigentlich nicht mehr den Listenpreis verlangen - im Gegensatz zu einem fabrikneuen vom Hersteller, das extra für die Braut bestellt wurde. Aber auf den Fotos in Deinem Pixum sieht Dein Kleid nicht aus wie ein Ladenhüter!

Ohne den genauen Sachverhalt zu kennen, ist das hier jedoch nicht mehr als bloße Spekulation. Frage im Geschäft nach - vielleicht ist auch alles ganz anders? Der Ausgang würde mich interessieren. Hältst Du uns auf dem Laufenden?

Liebe Grüße von Eva

P.S: Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur meine Meinung.

Guten Morgen Therese,

das tut mir leid. Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen, sprich sie direkt darauf an und versuche einen Nachlass zu bekommen.

Langsam aber sicher bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass wir Bräute uns ziemlich gut dazu eignen, über den Tisch gezogen zu werden… :frowning:

Lass hören, was du erreichen konntest.

Schöne Grüße
Tanja

Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Ich werde morgen in das Geschäft gehen, weil ich erfahren habe, dass die Chefin immer Freitags da ist. Und ob ich nun heute hingehe und man mich auf die Chefin verweist, da kann ich auch noch bis morgen warten. Ich habe extra im Internet nochmal nachgeschaut, dass Kleid kommt nicht in der aktuellen Kollektion und auch nicht in der 2006 vor.

Werde morgen mal berichten, wie es gelaufen ist.

Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich ein wenig “Angst” vor der Reaktion von denen habe, weil ich befürchte, dass sie mich und meine Beschwerde nicht ernst nehmen werden und mich so einfach abfertigen. Ich bin nämlich nicht der Typ, der dann schlagfertig genung ist (leider :frowning: ). Und wie genau ich das Gespräch anfange, weiß ich auch noch nicht. Ich wollte ja zudem auch gerne noch eine Stoffprobe von meinem Kleid haben. Naja, mal sehen wie es wird.

Einen lieben Gruß
Therese

Hallo,

also du hattest doch ein Prospekt von Tres Chic von 2003 und da war es abgebildet?
Dann hast du doch schon den Beweis.
Wie gesagt, du hast es ja schon bezahlt und es wird reine Kulanz sein, wenn sie dir was zurückgeben sollte.
Aber es geht hier ja schließlich um’s Prinzip!!!

Fang einfach ganz höflich an und frag einfach mal ganz dumm, warum dein Kleid, trotz angepriesener “neuen Kollektion” nirgends zu finden ist. Das soll sie dir erst mal erklären (da bin ich gespannt drauf).
Jetzt musst du spontan sein, entweder sie sagt, es wäre dir nicht gesagt worden, dass es aus der neuen Kollektion sei, was ja schlicht gelogen wäre, dann “kann” es ja nur aus 2006 sein, aber da findet sich auch nichts???
Oh,oh!
Nun kannst du deinen “Beweis” vorzeigen und Erklärung verlangen. Niemand will einen Ladenhüter als “neueste Kollektion” verkauft bekommen.
Oder sie ist ehrlich und gibt es schnell zu. Dann kannst du an ihr Gewissen appellieren und eben sagen, dass es dir ja gar nicht so wichtig sei, die aktuellste Kollektion zu tragen, aber Vortäuschung falscher Tatsachen= angelogen zu werden, ist sehr unprofessionell.

Lass dich nicht in die Enge treiben, sondern verlange nach einer gütigen Lösung! Droh damit, vom Vertrag zurückzutreten oder alternativ einen Preisnachlass zu bekommen. Aber lass dich nicht mit 50 € abspeisen.

Ich wünsch dir Glück und viel Erfolg. Du bist im Recht, also auf gehts!

Grüße

Hi Therese,

ich würde auch mal ganz höflich & dumm nachfragen und dann, wenn sie´s nicht anders zugeben wollen, ziehst du einfach deinen Beweis aus der Tasche! Dann sollen die Dir das erstmal erklären… :smiley:

Spielt ja keine Rolle ob ein Kleid aus der 2003er, 4er oder 7er Kollektion ist, wenn´s gefällt, gefällts und Dir steht dein Kleid echt supi!
Aber wenn einer sagt es ist “neu” dann gehe ich auch davon aus, dass es erst kürzlich und nicht schon vor Jahren genäht wurde :wink:

Ich wünsche Dir für morgen ganz viel Nervenstärke - aber du schaffst das schon :wink:

Liebe Grüße
Theresa

Hallo Therese,

also ich habe auch ein Kleid (von La Sposa), dass weder in der Kollektion von 2007 noch 2006 zu finden ist, und mir ist das ehrlich gesagt total egal! Ich weiß gar nicht wie alt es ist, aber es ist das Kleid meiner Träume, und alleine das zählt. Allerdings war mir das nach der ersten Anprobe klar, als ich das Kleid auch nach mehrtägiger Suche im Internet nicht finden konnte.

Ich wollte auch, als ich zwei Tage nach der ersten Anprobe zum Kauf des Kleides zurück in den Laden ging, den Preis runterhandeln. Ich habe das Kleid nochmal anprobiert, und war wieder total hin und weg, das Alter des Kleides spielte plötzlich keine Rolle mehr für mich. Meine Mama war da etwas objektiver und hat die Chefin darauf angesprochen. Jetzt bekomme ich die aufwendigen Änderungen am Rock des Kleides umsonst (mir ist das Kleid zu kurz und muss verlängert werden!).

Mein Tipp: Sprich nochmal mit der Verkäuferin und ggf. mit dem Besitzer des Ladens, vielleicht läßt sich ja noch was machen. Aber lass Dir auf keinen Fall die Lust auf Dein Kleid verderben!! Sieh es doch so mal so: Hollywood-Stars wie Julia Roberts suchen sich extra Kleider aus alten Designer-Kollektionen aus (wie z.B. das Kleid, dass sie trug als sie den Oscar bekam), damit sie nicht mit den gängigen Trends mitschwimmen und etwas außergewöhliches haben.

Viele liebe Grüße,

Michaela

Hallo,

ich war heute in der Brautboutique und wie Schwabenbraut schon geschrieben hat, haben sie mir erzählt, das es bei den meisten Herstellern so ist, dass ein Kleid oft in mehreren Kollektionen “gehalten” wird und es somit jedes Jahr wieder gibt. Die Chefin, hat mir zugesichert, das mein Kleid absolut neu ist. Sie hat mir auch viel erzählt, woran man ein neues und ein älteres Kleid erkennen kann und es mir auch gezeigt an den Kleidern dort. Aber so ganz überzeugt bin ich noch nicht. Ich meine, mein Kleid sieht nichr so aus, als ob es 4 Jahre alt ist, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem noch. Besonders, weil ich nun Dinge über das Geschäft erfahren habe, die mich in diesem unguten Gefühl bestätigen. Wenn ich so manches vorher gewußt hätte, hätte ich dort nie gekauft.

Aber wie schon gesagt, es ist und bleibt MEIN Kleid!!! Ich hätte es auch nicht umtauschen wollen.

Nun ja ich schließe dieses Thema wohl für mich ab, und erfreue mich an dem schönen Kleid, dass ich habe!!!

Einen lieben Dank an euch alle, für die vielen Tipps und die Unterstützung!!!

Einen lieben Gruß
Therese