Brautkleidsuche...der absolute Wahnsinn

Huhu,
sagt mal, wie habt Ihr das mit der Brautkleidsuche gemacht??

Habt Ihr zig Geschäfte abgegrast oder euch eines im Netzt gesucht und dann den passenden Händler???

Ist ja absoluter Wahnsinn, was es alles für Kleider gibt…und erst die Preise!!

Momentan fühl ich mich son bisschen überfordert. Wollte demnächst mal mit meiner Mum und meiner besten Freundin bei uns im Städtchen Brautkleider gucken gehen, aber eure Berichte von wegen Service usw verunsichern mich grad ein bisschen.

Lohnt es sich in son Outlet zu fahren?? Wie ists da mit Service?? Der in aschaffenburg soll gut sein…War da schon jemand???

Was habt ihr so imSchnitt für Kleid und Assecoires bezahlt??

LG Julia

Hallo Julia,

meinst du Brand-Moden in Leidersbach bei Aschaffenburg? Ich war dort, habe zwar dort mein Kleid nicht gekauft (hatte mich vorher schon in ein Kleid verliebt…) aber es gibt sehr viel Auswahl und der Service war soweit ich es sagen kann sehr gut.
In dem Ort gibt es noch mehrere Brautgeschäfte - ich denke es lohnt sich auf jeden Fall wenn dir der Weg nicht zu weit ist.

Du kannst dir vorher im Netz einen Überblick verschaffen. Allerdings (finde ich zumindest) muß man das Kleid angezogen sehen da es ganz anders wirkt. Viele haben ein komplett anderes Kleid gekauft als sie es sich vorher in den Kopf gesetzt hatten :wink:

Geh einfach mal in das Brautmodengeschäft und schau dich in Ruhe um. Lass dich nicht abschrecken. Es gibt auch durchaus Brautmodenläden mit gutem Service. Wenn du merkst, dass der Service schlecht ist kannst du ja immer noch den Laden wechseln. Wann heiratest du denn?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß bei der Suche, es macht unheimlich viel Spaß verschiedene Stile und Kleider auszuprobieren.

Liebe Grüße

Huhu,
wir heiraten nächstes Jahr Ende Mai…ist noch viel Zeit, ich weiss, aber uns fehlt quasi der ganze Winter zum organisieren, weil wir eine Konditorei haben, und dann Hauptsaison ist.

Wie das Outlet heisst weiss ich nicht, habs nur irgendwo mal gelesen…
Was hast du denn ca für dein Kleid gezahlt??

LG Julia

Hallo Julia,

ich würd auch sagen, egal wo du hinterher kaufst, geh erstmal in ein Brautmodengeschäft und probier einfach verschiedene Kleider an. Das ist einfach ein tolles Erlebnis und die Verkäuferinnen können dir wirklich gute Tipps geben, auch dazu was für Kleider dir stehen und was du eher lassen solltest.

Die schlechten Erfahrungen, von denen hier oft geschrieben wird, gibt es natürlich, aber das sollte nicht abschrecken. Ich würd eher sagen, dass es meist gut geht :smile:

Wegen des Preises, es gibt Brautkleider in wirklich alles Preislagen. Daher wird es auch wenig bringen, wenn dir hier jede Braut aufschreibt, was sie für ihr Kleid bezahlt hat. Setz dir besser selber eine Grenze, du wirst sie auf jeden Fall einhalten können. Und dann gibts natürlich noch so Sachen, dass manche Marken mehr kosten (man zahlt schließlich überall für einen Namen), dass zB Seide mehr kostet als Satin, aufwendige Stickerein teurer sind als schlichte Kleider, usw.

Ach, und wenn du nächstes Jahr im Mai heiratest, dann versuch doch mal so im Oktober/ November loszugehen. Da ab Dezember die neuen Kollektionen kommen, werden viele Kleider davor vom Preis nochmal ordentlich runtergesetzt.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Suche.

LG, Marei

Hallo Marie,

dann schau vielleicht ernsthaft erst ab Herst. Zum Teil sind dann die 2007er Kollektionen schon gesenkt und die 2008er im Kommen.

Ich habe mir vorher im Internet einiges angeschaut und dann nach den Läden, wo es die gibt.
Mein Kleid finde ich sehr schön, allerdings bereue ich es nicht mal in einem großen Geschäft (z.B. Biancas Brautstudio in Lichtenfels) ganz andere Stile probiert zu haben!

Noch ein Tipp, lass dir auf keinen Fall ALLE Accessoires im Brautmodenladen aufquatschen.
Es gibt viele Sparmöglichkeiten besonders bei Unterwäsche, Schmuck und Schuhen.
Genieß die Zeit und probier viel (auch wenn du im ersten Laden denkst, du hättest es schon), du kannst ja jederzeit zu deinem Favoriten zurück.

Viel, viel Spaß!

Ich denke so werd ichs auch machen…demnächst einfach mal gucken…prinzipiell weiss ich vom Stil her was ich will…ich glaubt das heisst Duchesse-Stil, aber Schulterfrei.
Nach Schuhen wollte ich mal im Tanzschuhladen gucken. Da ich auf der Arbeit extrem viel Stehe sind meine Füsse, Beine und Rücken eh schon stark belastet… da muss ich also ganz genau gucken, und meine Tanzschuhe von früher waren welche zum Turniertanzen, echt bequem, und günstig im Vergleich zu denen Auf Brautboutique-HPs.

LG Julia

Hallo mariechen,

wenn du auf der Suche nach einem “Schnäppchen” bist kannst du glaube ich auch schon jetzt auf Kleidersuche aus der Kollektion 2007 gehen. Die Chefin aus meinem Brautladen meinte, sie würde schon jetzt anfangen die Ausstellungstücke zu verkaufen, um Platz für die neue Kollektion zu schaffen.

Die Brautkleider die ich an hatte, kosteten zwischen 800€ und 1800€, wobei ich das Gefühl hatte, dass die meisten zwischen 1200-1500€ kosteten . Als relativ günstig und trotzdem sehr schön habe ich die Kleider von Complicite empfunden, das ist eine Kette, die es in ganz Deutschland gibt. Kannst dir ja mal die Kleider im Internet anschauen, sogar mit Preis! Aber wie Marei schon gesagt, die Spanne bei Brautkleidern ist riesig und hängt von so vielen Faktoren ab.

Vielleicht noch einen Tipp, erkundige dich, ob bei dem jeweiligen Brautladen Terminvereinbarung üblich ist. Ansonsten kann es dir passieren, dass sie dich wieder wegschicken. Aber lass dich davon nicht abschrecken, denn die meisten waren sehr nett.

LG Sonnigside

Hallöchen,

ich hab einfach bei google: "stuttgart + brautmode* eingegeben und dann spuckt`s dir ja die geschäft vor ort aus, ich hab mir dann die kleider vorab im internet angekuckt, was mir gefallen könnte und hab dann prompt im ersten geschäft mein endültiges kleid gefunden!!
es hat 735 eur gekostet, alles dazu dann insgesamt 1200 euro, also war echt ok!!

viel spaß beim aussuchen!! genieß es!!!

Bin grade per Zufall auf der HP von Otto gelandet…die haben ja auch Brautkleider staun , da ist sogar eines dabei, das entspricht meiner momentan Vorstellung vom perfekten Kleid…

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einem Otto-Brautkleid??

LG Julia

das gibt es noch nich so lange, das hat mein Papa kurz nach meinem Brautkleidkauf gesehen, aber mir hat das gar nicht zu gesagt, in meinem Brautladen, waren die Kleider von 400-1200 Euro, ich hatte mit viel mehr gerechnet

meines hat mit -19% Rabattabzug nur 687 Euro gekostet

Hi Francesca,
also 4 ist ja Ok, aber 1200 ist schon recht heftig…bin da vllt zu phragmatisch, aber ich habs halt nur einmal an…
ch denke ich werde mir son Otto-Kleid mal bestellen, um zu gucken wies aussieht und so…hab ja 14 Tage Rückgaberecht wenns nicht das ist was ich will…
LG Julia

— Begin quote from "mriechen_k"

Hi Francesca,
also 4 ist ja Ok, aber 1200 ist schon recht heftig…bin da vllt zu phragmatisch, aber ich habs halt nur einmal an…
ch denke ich werde mir son Otto-Kleid mal bestellen, um zu gucken wies aussieht und so…hab ja 14 Tage Rückgaberecht wenns nicht das ist was ich will…
LG Julia

— End quote

das is halt das praktische an Versandhäuser, man kann es in Ruhe zu Hause anprobieren und dann gibt man es wieder zurück.

Wenn 400 für dich ok ist, würde ich auf jedenfall mal zum Outlet, da sind die ja um einiges günstiger, Lilly is z.b. ne Marke die auch ab 400 anfängt, im Outlet Store (ich glaube in Bremen is einer) sind die ja noch weiter unten.

Und Accessoirs gibts auch billig im Internet. :blush:

Übringens, die schiene vom Leihen rate ich ab, ne Bekannte von mir hat letztes Jahr geheiratet, die hat sich das Ding geliehen, da war Änderung, auf ihre Größe, Leihen, Reinigung, zwar in einem Preis, aber die hat 600 Euro gezahlt, ich zahle nen bißchen mehr, das Abstecken kommt zwar auch noch dazu, aber ich kann es zur Not verkaufen, bzw. darf es behalten für immer :stuck_out_tongue:

Übringes die Kleider ab 1200 Euro, sind auch viel aufwändiger als die für 400 Euro, solltest du ein Brautgeschäft aufsuchen, wirst du das schnell festellte, das für 400 Euro, ist schlicht, als A Linie, das für 1700 hat überall Perlen und Steine eingearbeitet, die Corsage hat vielleicht gleich Bügel dabei, die Schleppe ist extrem weit…

Francesca,

das würde ich jetzt so nicht unbedingt sagen, dass man das den billigeren Kleidern ansieht. Kommt auch ein bisschen auf den Anbieter an.
Meins hat auch “nur” 580 Euro gekostet, aber ich sehe in dem Kleid wirklich keinen Unterschied zu den teureren, die vom Schitt her vergleichbar waren. Habe auch die Stoffe verglichen, meiner sah nicht billiger aus. Aber es war halt ein No-Name-Kleid, und ich hatte Glück, so einen Anbieter hier bei uns zu finden.

— Begin quote from "Monalisa"

Francesca,

das würde ich jetzt so nicht unbedingt sagen, dass man das den billigeren Kleidern ansieht. Kommt auch ein bisschen auf den Anbieter an.
Meins hat auch “nur” 580 Euro gekostet, aber ich sehe in dem Kleid wirklich keinen Unterschied zu den teureren, die vom Schitt her vergleichbar waren. Habe auch die Stoffe verglichen, meiner sah nicht billiger aus. Aber es war halt ein No-Name-Kleid, und ich hatte Glück, so einen Anbieter hier bei uns zu finden.

— End quote

ich rede auch nich von billig oder nicht, aber schau dir doch mal nen Lilly Kleid an

http://www.lilly.de/kollektion.php?etype=1&eid=1&id=320

das kostet 323 Euro, das is schlicht, ohne großartig Perlen zu haben

und dann schau dir mal die an

http://www.maggiesottero.com/

da liegen Welten dazwischen.

Das ist doch genauso, ich kann mir ne Jeans für 5 Euro bei Takko kaufen, die kann gut sein, die kann alles aushalten, die kann bequem sein. Ich kann mir aber auch ne Jeans kaufen für 300 Euro, die dann per Handarbeit, diesen Usedlook bekommt, dadurch natürlich um einiges Aufwändiger ist. Ich wollte nur an Hand von Beispielen erklären, das es nun auch teure Kleider gibt und das seinen guten Grund hat, mein Kleid war auch net teuer, trotzdem sag ich net, das es nen billiges Ding ist. Da hast du mich falsch verstanden

Hallo erst mal, ich (Susann) bin neu hier und seit dem 20.05.07 verlobt :laughing:
Ich hatte mir vorgestellt erst einmal das Netz nach schönen Exemplaren zu durchsuchen, da musste ich feststellen, dass bisher ausschließlich der Anbieter von Lilly-Brautmoden (www.lilly.de) sie Preise zur Verfügung stellt… habe mich in eines von linea raffaelli verliebt :wink: hab nur leider keine Ahnung in was für einer Preiskategorie ich mich da bewege :question:

Kennt sich jemand aus und weiß ob ich mit 1500,- € auskomme?
Und überhaupt wenn Preise angegeben werden, bin ich komplett oder kommt der Unterrock dann noch extra?

Danke für Eure Antworten :smiley:

Die Preise beziehen sich i.d.R. nur auf das Kleid selber. Alle anderen Accessoires wie Unterrock, Schleier, Corsage etc. kosten extra.

Ob du mit deinen 1.500 € auskommst hängt natürlich davon ab, was für ein Kleid du dir aussuchst. Ich hätte für 1.500 € zwei Kleider bekommen inkl. Accesoires :wink: also hier gibt es wirklich keine Grenzen …

Na ja, ich denke so ganz pauschalieren kann man’s nicht. Ich habe auch ein Kleid, ähnlich Maggie Sottero (es ist genau so aufwenig gearbeitet, gleicher Stoff usw), hat aber “nur” 1200 € gekostet, weil’s die eigene Kollektion meines Brautmodengeschäfts war.
Ansonsten vielleicht noch ein paar Tipps, für diejenigen, die in preiswertes Kleid suchen:

  • Im Brautmodengeschäft nach der Kollektion vom Vorjahr fragen (da müßt ihr Euch allerdings bewusst sein, dass das Kleid schon sehr sehr viele Kunden an hatten)
  • In Outlets schauen (hier ein Link: factory-outlet-center.biz/outlet_center/)
  • Auch in unkonventionellen Läden schauen (z.B. im türkischen Bekleidunggeschäft!!)
  • Bei 3.2.1 nach “lokalen” Anbietern schauen, oft haben auch Geschäfte Kleider eingestellt, die man vor ab probieren kann.
  • Evtl. auch nach 2. Hand Kleider schauen (im Brautmodengeschäften, in Kleiderbörsen schauen, bei 3.2.1 oder auch Zeitungen (Quoka und lokale Zeitungen))
  • Beim Schneider ein’s machen lassen

So, drücke Euch nun die Daumen. Ihr werdet alle Eure Kleider finden!
LG nina

Hi Julia,

also ich habe mir ein Kleid von Otto gekauft, bzw. von Apart, und bin sehr zufrieden damit. Die Passform ist klasse, was natürlich nur dann so ist, wenn man “Standard-Masse” hat und nichts anpassen oder ändern lassen muss, das würde ja den Preis wieder steigen lassen.
Ich wollte möglichst wenig für das Kleid ausgeben, es sollte ein schlichtes sein, mir aber doch genug Braut-Prinzessinnen-Gefühl vermitteln und das habe ich gefunden.
Bezahlt habe ich übrigens 200Euro, was mir persönlich, für den einen Tag, ausreichend erschien, aber klar, wenn man sich in etwas bestimmtes und zufällig teuerers verliebt hat, soll man, wenn denn möglich, seinen Traum erfüllen, der Meinung bin ich auch.
Ich denke nur, man sollte schon auch klar sehen: hier sind alle extrem Hochzeits-Begeisterten versammelt, die auch eher bereit sind, viel auszugeben, oder es etwas üppiger mögen, und ein handbesticktes Perlenkleid z.b hat natürlich seinen Preis.
Das Glück der Heirat, die Tatsache den richtigen Mann gefunden zu haben, das Eheglück an sich, ist aber sicher nicht vom Wert des KLeides abhängig.