Brittas Hochzeitsbericht Teil2 (Kirche bis Feierende)

Hallo,

nun also Teil 2 unseres Hochzeitsberichtes.

Nachdem also der Trauzeuge meines Mannes mich eingesammelt hatte, fuhren wir beide zur Kirche und direkt vor. Dort stand schon mein Mann mit dem Brautstrauß (Hochzeitsfee zu meinem Mann: ‚hast Du nicht etwas vergessen?‘ :wink: ) und was soll ich euch sagen:: das Wetter wurde schöner! Nicht mehr ganz so fröstelig und sogar ein paar Sonnenstrahlen.
Mein Mann sah atemberaubend aus! Fast wie ein Dressman (finde ich!). Sein Anzug wurde von allen kommentiert: mutig, toll, mal was anderes. Immerhin ist es ein Designeranzug eines belgischen Designers, der auf solche Dinge spezialisiert ist (NickyVanKets - Mathyro).

Drinnen in der Kirche spielte die Organistin zum Einzug der Gäste bereits das Air. Nur noch wenige Gäste standen vor der Kirche und huschten nun noch hinein. Sogar einige alte Bekannte waren gekommen, die Nachbarn, ….
Dann begannen die Glocken zu läuten. Für uns! Unser Pastor trat breit lächelnd vor die Kirche zu uns und sagte: ‘die Glocken rufen uns und dass er sich freut uns zu trauen und wir werden nun gemeinsam die Kirche betreten’.

Gerade rannten noch die letzten Gäste hektisch in die Kirche. Sie hatten im Navi Osterode/Neustadt eingegeben, welches sich ca. 50 km von uns entfernt befindet g

Zum Einzug spielte die Kirchenorgel: den Hochzeitsmarsch von Mendelson-Bartholdy aus dem Sommernachtstraum. Gaaaaanz klassisch. Überhaupt sollte es ein klassischer Gottesdienst werden.
[Unsere Kirchenhefte fand ich übrigens mega - gelungen (bei Bedarf kann ich die Datei zusenden - ich war doch so stolz auf meinen Buchausdruck doppelseitig, so dass ich die Seiten gestalten konnte wie ich wollte und der Drucker sie nachher so druckte, dass ich sie nur noch ineinander legen musste und lochen und Namensband durchziehen.]

Dann begrüßte unser Pastor uns und die restliche Gemeinde. Sehr nett. Manchmal neigt er nämlich dazu Worte zu ‘zippen’, aber diesmal gab er sich Supermühe und sprach klar und deutlich. Dann sangen wir. Wichtig war uns, dass die Lieder bekannt waren und viele mitsingen konnten. Deshalb klang es in der Kirche auch schön voll. Die Kirche war im übrigen eh recht voll, da auch ungeladene Gäste zu uns gekommen warn. Das fand ich toll - hatten wir doch in dem Osteroder Käseblatt extra eine Hochzeitsanzeige aufgegeben. Immerhin wohne ich seit 1987 nicht mehr in dem Örtchen und dennoch waren so viele Leute zu den geladenen Gästen da!
Danach die Biblische Lesung aus Psalm 139 (nein wir wollten nicht das Hohelied der Liebe oder die Korintherbriefe) Die Traupredigt war auch sehr schön - man merkte, wie viel Mühe und Gedanken sich der Pastor gemacht hatte. Und dann: das Alleluja von Mozart sibeliusmusic.com/cgi-bin/sh … reid=68796 gesungen von einer Sopranistin, die wir in buchstäblich der letzten Minute aufgetan hatten. Mönsch - beim hohen C hab ich gedacht die Kirchenfenster bersten :astonished: Hinter mir hörte ich es nur tuscheln und murmeln. Tschä - so was ist in Osterode nicht alltäglich. So sollte es sein.

Dann die Trauung. Kurze Pause, da unsere Trauzeugen zu uns kamen. Kais Trauzeuge meinte hinter: ‘ich hatte richtig feuchte Hände’ Offensichtlich werden bei solchen Ereignissen selbst die größten Bosse nervös 8)
Lobet den Herren konnten dann sogar die englischsprachigen Gäste mitsingen (gibt es ja den Text im Gesangsbuch). Na und dann O mio babbino caro aus Puccinis Gianni Scicchi. sibeliusmusic.com/cgi-bin/sh … reid=74525

Da waren dann die letzten Schleusen geöffnet g Das IST aber auch ein schönes Lied. Dann noch die Fürbitten und zu meiner großen Freude trat meine Trauzeugin nach vorne und verlas diese gemeinsam mit unserem Pastor - was mich SEHR gefreut hat.

Nach dem Auszug gab es dann einen Sektempfang vor der Kirche und das bei SONNENSCHEIN! Der Sekt schien allen zu schmecken (alles organisiert und bereitgestellt von meiner Trauzeugin). Die Weiterfahrt zum Feierort verzögerte sich somit ein wenig, was aber genau gut war, so konnten wir in aller Ruhe auch mit denen sprechen, die nicht auf der Feier waren.
Danach ging zu uns nach Hause. Sehr gespannt waren wir, wie das Festzelt nun fertig geschmückt aussehen würde: toll. War super. Die Deko bestand aus grünen Nelken in !Einmachgläsern! Mit grünem bzw. türkisem Kies. Zum Einzug bekamen wir noch Salz, Wasser und Brot. Und Kinder versperrten uns den Weg mit einem Band.

Danach haben wir sofort unser Kuchenbuffet eröffnet durch das Anschneiden der Hochzeitstorte. Mann war die lecker und natürlich auch in grün und creme mit grünen essbaren gezuckerten Nelken garniert (was man alles essen kann!). Dazu die musikalische Untermalung von Nightbird. Super entspannte Musik den ganzen Nachmittag.

Zwischendurch entschwanden wir kurz mit meiner Schwägerin und Kirsten der Fotografin zur Fotosession in den Wald, in dem wir immer mit Hund spazieren gehen und ich auch viele Erinnerungen an meine Familie habe. Das Ergebnis sieht man ja auf in den Bildern.

Nach unserer Rückkehr saß auf einmal eine nichtgeladene Nachbarin an unserer Kaffeetafel. Meine alte Klassenkehrerin (3. Klasse) und aß vergnügt Kuchen. Sie wollte uns gratulieren. Nachdem sie mir das Kleid über und über mit Kuchensprasseln bespuckt hatte [am liebsten hätte ich sie erwürgt, war ich doch bisher gut durch den Tag gekommen] habe ich dann meine Hochzeitsfee gebeten, diese Frau zu entsorgen. Immerhin hat sie mit allen Nachbarn Stress und traktiert diese. Da will ich sie natürlich überhaupt nicht auf meiner Hochzeit, zumal sie uns Kinder früher geohrfeigt hat!!! Nachdem sie sich noch bei allen per Handschlag (!) verabschiedet hatte - war sie dann auch wieder weg.

Nun konnten wir noch ein wenig die Musik genießen. Zum Abendessen wurde dann gegrillt. Von unserem Stammmetzger das Fleisch und vom Caterer den Rest. Der Service und das Essen vom Caterer waren übrigens top (aus Hannover)! Das Bier kam vom Fass und auf Wunsch meines Mannes hatten wir einen Bierwagen im Garten, der sehr gut angenommen wurde.
Nach dem Essen durften wir dann endlich tanzen. Unser Hochzeitswalzer (Barcarole aus Hofmanns Erzählungen) klappte sehr :exclamation: gut - glücklicherweise kann mein Mann tanzen und wir hatten in der Einzelstunde nur noch ein paar Effekte üben müssen - die auch mit *ohhh *und *ahhh *kommentiert wurden grins Danach war die Tanzfläche geöffnet und wir holten gleich weitere auf die Tanzfläche.
Beim Tanzen habe ich mich dann noch ein paar mal in die Schleppe mit den Absätzen eingefädelt, obwohl diese hoch geknöpft war - na ja - scheinbar Los einer Braut. Irgendwann hat’s dann auch paar Knöpfe zerfetzt. Aber meine Tante (Schneiderin) hat den Stoff untendrunter dann mit Nadeln befestigt (immerhin hatte ich ja 7 Lagen plus Reifrock).

Wir haben viel getanzt und die Musik entwickelte sich anders als wir uns das gedacht hatten. War aber dennoch gut, immerhin haben die Leute getanzt. Und wir auch ganz viel. Aber irgendwann meine Füße dann lädiert. Hab aber die Brautschuhe nicht ausgezogen! Nachdem dann die letzten Gäste sich verabschiedet hatten, hat mein Mann die DJs und anderen Dienstleister noch verabschiedet und ich habe mit die Haarnadeln aus’m Haar gezogen (die hab ich dann noch die nächsten Tage irgendwo im Sofa gefunden). Schluss war dann um kurz nach 3 Uhr.

Ein toller Tag und alle die dabei waren haben dazu beigetragen.

Ich wünsche allen Bräuten, dass sie IHREN Tag auch so wundervoll erleben.

Fotos: pixum.de/viewalbum/?id=2226948

Britta

Hallo Britta,

das hört sich nach einem wundervollen Hochzeitstag an.

Besonders beeindruckt bin ich von den Fotos, die sind besonders schön geworden. Darf ich fragen, wer die gemacht hat?

Alles Gute für deine Ehe!

LG, Marei

Hy Britta,

schöne Fotos habt ihr da! Und Du hattest ein ganz besonders liebes Kleid - genau mein Geschmack! Wünsche, dass ihr noch oft in Eurem Leben so glücklich seid, wie auf den Bildern!

Alles Gute wünscht Euch
Nina

Hallo marei,

darfst Du: Kirsten Nijhof. Sie macht auch Reportagen für die Weddingstyle 8)

kirstennijhof.de/

Danke nina!

Liebe Grüße Britta

Liebe Britta!

Super schöner Beitrag von dir - da komm ich schon richtig ins schwärmen! :smile:
Du hast angeboten, das Kirchenheft zur Verfügung zu stellen. Könntest du mir das vielleicht zukommen lassen!?
Supi Danke! :smiley:
Grüßle
Wiener Braut

Hi Britta,

Danke für den so ausführlichen 2. Teil Deines Berichtes und die Fotos sind einfach traumhaft - so natürlich und voller Lebensfreude :smiley:

Ich hoffe, Ihr werdet Euch noch ewig lange an diese vielen tollen Eindrücke erinnern…

Liebe Grüße
Jana

Hallo Britta,

auch ich kann mich den anderen nur anschließen: tolles Fest, tolles Kleid, tolle Fotos…

Auch eure Torte finde ich sehr schön, ich mag dirketgestapelte Torten besonders gern! Magst du verraten womit sie gefüllt war und wie sie geschmeckt hat?

LG Sahara

Hallo Sahara

wir hatten sahnetorten unter dem sehr leckeren Marzipan. Oberste Schicht: Mandel-Amaretto, danach die Kinderschicht: Schoko (kein Alk), dann Pina Colada (mochte ich nicht so sehr) und unten Champagnercreme mit Preiselbeeren - exact so lecker wie die oberste Ebene. Für das Kaffeetrinken der Nachbarn habe ich noch mal die oberste Lage ‘nachbestellt’.

Liebe Grüße
Britta

Hi Britta,

auch von mir alles Gute und Kompliment für das tolle selbst organisierte Fest. Sehr schön. Das eine Bild von Euch beiden finde ich besonders oberklasse.

Alles Gute.

LG