Büffetpreis+Getränke oder Pauschale?

Hallo,

habe mal eine Frage zum Budget:

Wir waren am Samstag bei unserer Location um eine Preisvorstellung zu bekommen.
Sie bieten ein kalt/warmes Büffet zwischen 25 € (Classic) und 35 € (Premium), Getränke zusätzlich. Oder einen Pauschalpreis von 85 € (alle Getränke, Sektempfang, Kaffee+Kuchen, Abendbüffet+Digestif).
Ist ja ganz nett, von Anfang an , den Preis zu kennen (wären dann 4800 €) plus Deko, für runde Tische und Stuhlhussen müssten wir auch extra bezahlen (pro Husse 8,50 €, Tisch 10 €), weil die auch runde Tische leihen müssten.

Die Frage ist: Trinken 43 Erwachsene und 13 Kinder Bier, Wein und Softdrinks für 3000 € ??
Wo soll man noch handeln?

Bin gespannt auf eure Ansichten…

Grüße

hallo,

also ich finde den pauschalpreis viel zu hoch :open_mouth:
würde mich dafür entscheiden das die getränke extra berechnet werden. denn es trinken ja nicht alle bier oder wein da ja einige bestimmt noch auto fahren müssen. und generell wird auf einer hochzeit ja nicht bis zum exitus getrunken. vielleicht könnt ihr ja in den flaschenpreisen für den wein handeln oder beim preis für das bier. auf jedenfall nicht pro glas abrechnen lassen sonder pro liter. auf jedenfall ansprechen.

hoffe ich konnte dir etwas helfen

lg
brina

Lieb Traulis,

ich denke, dass ist eine Frage der Lokation…das Thema gab es ja bereits an anderer Stelle.
Und zudem des Essens.
Wir hatten bsp. bei einem auch ein Pauschalangebot. Bis 2006 (wegen der Mwst.) hatten die eine Pauschale von 60€. Das umfasste das Essen und Getränke für 8 od.9 h–bin ich nicht mehr ganz sicher.
Danach Einzelabrechung der Getränke.
Allerdings auch “nur” bei einem Büffetpreis von 27€ p.P. Kuchen etc. war da nicht bei. Wollte man ein höherpreisiges Büffet wäre der entsprechende Preis draufgekommen.
Und durch den “frühen” Beginn wegen der Trauzeremonie wäre das mit den Stunden bsp. rel. knapp gewesen, bzw. nicht hingekommen.
85€ halte ich allerdings auch schon für recht hoch…die Frage ist halt immer welcher Wein/Sekt etc. kommt dafür auf den Tisch.

Wir zahlen nun alles seperat (Menü, Getränke, Kuchen etc.) da es bei unserer Lokation kein Pauschalangebot gibt.
Die Stuhlhussen finde ich allerdings auch sehr teuer.

LG Koboldine

hallo traulsi,
ich find schon auch, dass der pauschalpreis sehr hoch ist.
bei unserer location bezahlen wir 35€ pro person fürs buffett und die geränke extra. für die getränke, meinte die "hochzeitsfachfrau"vom hoel müssen wir p.p. ca. 20-25€ rechnen. da wären wir ja noch weit unter eurem pauschalpreis.
frag doch mal was in eurer location eine flasche wein kosten würde. wenn du dann für jeden gast eine flasche rechnest (inkl. antialkoholiker und kinder) müsstest du ja fast hinkommen, oder?
Alles Liebe Christiane

Hallo Traulsi,

wir haben auch ein Angebot für ein 3-Gänge Buffet zu EUR 49,00 pro Person und Getränke extra. Für das Pauschalangebot inkl. Getränke wären es EUR 70,00 pro Person.

Am Mittwoch haben wir nochmal ein Gespräch mit der Dame die für die Organisation in der Location zuständig ist.

Ich persönlich finde die Aufschläge für Pauschale mit Getränken auch etwas hoch. Bei uns kostet die Flasche Wein zwischen 11 und 15,00 EUR und wir haben auch Gäste die entweder gar keinen Alkohol trinken oder auf keinen Fall eine ganze Flasche am Abend (der Opa oder Onkel und die Tante mit über 70 sind halt doch eher “vernünftig” :wink:

Allerdings glaube ich, dass Alkohol nicht einmal der teuerste Posten sein muss. Mineralwasser oder Softdrinks können an einem heissen Tag im Sommer viel mehr gefragt sein. :confused:

Auch bei unserem Angebot (oben) ist Kaffeetafel nicht dabei. Das werden wir voraussichtlich im Gemeindehaus neben der Kirche machen und selbstgemachte Kuchen dazu.

Ich hoffe, diese Info hilft Dir etwas weiter.

Mach’s gut
gioconda

Hmmm auch bei Pauschalpreisen kann man handeln, unser erstes Angebot mit 60 Euro fand ich viel zu hoch, vor allem weil wir da kaum extras hatten, nun beim nächsten Restaurant, erwähnt man halt so nebenbei, das man schon wo anders war, und das da der Pauschalpreis so bei 60 liegt, also unsere sind dann runter gegangen oder haben dann noch einiges dazu genommen.

Ich Liste mal von unserem jetzigen auf:
63 Euro p. P.
enthalten,
linker Teil der Räumlichkeiten (Abgetrennt, separater Eingang) Terrasse, 1/2 Foyer und 1 Saal

Beginn 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen, für ein Kaffeebuffet berrechnen wir 3,00 Euro pro Person. Um den Kuchen kümmern sie sich wunschgemäß selbst.

Dann bieten sie das Pauschalangebot zu 55 Euro,
-kalt-warnes Buffet (laut unserem Vorschlag)
-alle antialkoholische Getränke, wie Wasser, Cola, Fanta, Säfte
alkoholische Getränke: Bier, Weizen, Wein, Sekt, 1 Schnaps nach Wahl
-Kaffee und Tee zum Buffet
-Komplettes Licht und Sounequipment inkl. DJ und Beamer/Leinwand
-Tischdekoration-frische Blume nach Wahl und Kerze
-Vorbereitung des Saales und Endreinigung

Für eine Schnaps- sowie Longdrinkauswahl berechnen wir zusätzlich pauschal 5 Euro p.P.

Das is unser Angebot

Hallo traulsi,

bei unseren Recherchen und Anfragen in Hotels wurde uns gesagt, dass man in der Regel 50 bis 60 Euro berechnet pro Person. Daher finde ich den angegeben Preis von 85 Euro auch zu hoch. Wie bezahlen auch Büffet, Getränke und Kuchen extra.

Liebe Grüße

Hallo,

danke für das Feedback.
Witzigerweise wrde bisher das Pauschalangebot nur einmal genutzt. Wir haben auch nicht viele Freunde, die sich partout die Kante geben müssen.

Ich weiß, dass auch Softdrinks enorm ins Gewicht fallen können…
Da kann mancher mit Wasser teurer kommen als ein Biertrinker.

Wir werden uns wohl für ein Büffet ca 30€ p.P. entscheiden und dann Getränke und Kuchen extra.

Libe Grüße,
Anne

Oje, nach den Kosten habe ich noch garnicht gefragt, aber ich denke dass wir so um die ca 40€ pro Person für Kalt/warmes Buffett liegen. Kaffetrinken fällt ja bei uns aus. Die Torte gibt es zwischen 23.00 und 24.00 Uhr. Außerdem werden wir aus Kostengründen nur Wein anbieten. Den Sekt gibt es nur zum Sektempfang vor der Kirche. Da ich meine Familie kenne, dürfte das keine Probleme geben. :smile:
Gruß Annerose

Hallo ihr Lieben-
ein Tipp vom Weddingplanner für das Problem:

Generell kann man rechnen: Speisenpreise fangen bei 25-35 € je nach Location an. Ob nun Pauschale oder nicht, die Getränke sollte man mit dem doppelten kalkulieren. Geht normalerweise immer auf. Also gesamt ab 50-70 €. Das Wasser kann bei Sommerhochzeiten ganz schön zu Buche schlagen. Auch das muß bedacht werden.

Bei Buffets und Menüs muß man aufpassen nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Denn es ist ein Unterschied, ob Filet oder Pute serviert wird. Auch die Zubereitungsart ist sicherlich ganz unterschiedlich. Außerdem ist wichtig, dass manche Lokale zwar einen günstigen Speisenpreis haben, dafür aber eine Locationmiete oder einen Mindestumsatz verlagen. Andere haben vielleicht die Deko schon einkalkuliert.

Die Kalkulation der Speisen und Getränke ist meist der erste Schock bei der Budgetkalkulation. Denn das kann sich bei hoher Gästeanzahl ganz schnell auswirken. Bedenkt man, dass die Speisen und Getränke ca. 70% des Gesamtbudgets sind, muß man sich dann erst einmal hinsetzen. Das ist verständlich und ganz normal, denn in der Regel ist es ja das erste große Fest.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig helfen.

Liebe Grüsse
Christine

— Begin quote from ____

Wir sind hin und her gerissen zwischen Risiko eingehen oder Pauschale nehmen.
Wie weit könnte man den Anbieter runterhandeln?

— End quote

Ein pfiffiger Gastronom sagte mir mal: “Pauschale ist immer fair. Mal gewinnt der Kunde, mal gewinnt das Lokal. Ist eine Mischkalkulation.”

Mit Gastronomen zu handeln oder mit Dienstleistern in dem Sinne zu handeln und trotzdem die gleiche Qualität erhalten, halte ich generell für nicht sinnvoll. Wenn es eine beliebte Location ist, dürftet ihr damit auch relativ wenig Erfolg haben.

Aber: Überlegt doch mit ihm gemeinsam, was man wie pfiffiger lösen könnte. Das ist ein ganz anderer Ansatz, der in der Regel für beide Seiten wesentlich erfolgreicher ist.

Liebe Grüsse
Christine

Hi Traulsi,

für die entscheidung wäre noch wichtig, ungefähr zu wissen, wie weit die location vom hotel/unterkünfte gäste entfernt ist. wiewiele reisen mit auto an?
ich veranstalte öfters große feste für kunden und kleinere im freundeskreis und habe bemerkt, dass die leute nicht mehr so viel trinken. vor allem wer mit dem auto unterwegs ist, trinkt wenig.

ich habe auch bemerkt, dass das service-personal bei “nicht-pauschalen” viel aufmerksamer war, nachschenkte, getränke nachbrachte,…
bei pauschalangeboten saßen die gäste länger im trockenen und man musste immer druck machen, dass getränke gereicht wurden.

lg
bix

Hallo Bix,

prinzipiell können alle Gäste da übernachten, der Rest mit dem Taxi.
Fahrtauglichkeit ist also nicht wirklich eine Hürde.
Mein Freund hat Angst, dass bei Getränken extra eventuell auch beschissen werden könnte, da ja keiner einen Überblick hat.

Wie kann man das umgehen?
Meine Eltern haben schon angeboten, öfters mal zu “kontrollieren”…

Grüße

Hallo trausli!

Ich denke nicht das man die Getränkeabrechnung “kontrollieren” kann. Man kann ja schlecht jedes Glas zählen! Aber ich denke auch das großes Schummeln nicht möglich ist, fällt ja dann schon wegen dem Preis auf und ob und 5 oder 6 Gläser mehr Wein/Bier (was auch immer) ausgeschenkt wurden kann ja wirklich keiner nachprüfen!

Und es ist doch ganz interessant zu sehen was die Gäste noch so alles beim Servicepersonal bestellen. Bei der Hochzeit meiner Eltern (ist zwar schon 25 Jahre her, aber trotzdem) fanden sie auf der Abrechnung auch “6 Packungen Zigaretten” :unamused:
Das hätte ich gerade noch nötig auf Kosten der Brautleute zu rauchen!

Liebe Grüße,
Banana Fairy

Hallo Traulsi,

BananaFairy hat einen wichtigen Punkt angesprochen: Es ist meiner Erfahrung nach sehr sinnvoll, vorher mit dem Restaurant genau festzulegen, was auf eure Kosten konsumiert werden darf und was nicht. Ein Beispiel: Mein Bruder und seine Frau haben ihrer Hochzeitsfeier Menükarten auf die Tische gelegt, auf denen alle Getränke aufgelistet waren, die man als Gast bestellen konnte (auch Weine und Schnäpse). Hinterher haben sie dann bei der Abrechnung festgestellt, dass offensichtlich von einigen Gästen trotzdem gezielt teure Getränke bestellt wurden, die nicht auf der Karte standen (also z.B. einen extrateuren Grappa oder sogar Zigarren). Ärgerlicherweise hat das Servicepersonal diese Getränke und Zigarren auch bereitwillig gebracht. Das hat in der Rechnung mehrere hundert Euro zusätzlich ausgemacht. Daher meine Empfehlung: genau festlegen, was auf eure Rechnung konsumiert werden darf und was eben nicht und darauf bestehen, dass alles andere von den Gästen selbst gezahlt wird. Das spart gegebenenfalls Kosten und Ärger.

Viele Grüße, Waldrandfee.

Hallo zusammen,

danke für eure vielen Tipps.

@ Waldrandfee, wir haben keine Menükarte.
Aber wir werden auf jeden Tisch (haben runde) eine Getränkekarte stellen, darin wird auch ein abschließender Spruch stehen, dass andere Getränke auf eigene Kosten gehen werden. Ich denke man kann mit 3 verschiedenen Weinen und mehereren Biersorten einen Abend überstehen.

Wer trotzdem Cocktail oder stärkere Sachen will, muss dafür eben aufkommen. Das haben wir bereits mit der Location besprochen. Und es werden keine Runden (z.b. Digestif) auf unsere Kosten getrunken, falls nicht wir als Brautpaar oder unsere Eltern diese bestellen.

@BananaFairy
Danke für den Zigaretten Tipp, das werde ich nochmal extra uterbinden.

Abschließend habt ihr natürlich recht, dass man nicht die totale kontrolle haben kann, letztlich soll es ja eine schöne Feier und keine Geizveranstaltung werden.

Wein wird pro Flasche abgerechnet und die Sftdrinks pro Glas, da will ich nochmal nachhaken. Zumindest Wasserflaschen wären doch angenehm.

Grüße

Hi Traulsi,

ich rechne immer mit einem halben Liter Alkohol (Wein) pro Gast. Da gibt es natürlich ein paar, die mehr trinken und welche die gar nicht trinken.
Wenn die Rechnung ungefähr dorthin kommt, dann passt sie sicher.
Aber ich glaube nicht, dass Euch das Restaurant reinlegen wird. So etwas spricht sich ja schnell herum und schlechte Mundpropaganda kann sich keine Location leisten.
Eine schöne Feier!
lg
bix