Dresscode

hallo,

wieder einmal ein thema das mir durch den kopf geht und ich euch um vorschläge bitte.

das thema kleidung beschäftigt mich. ich möchte, dass unsere hochzeit im sehr eleganten rahmen stattfindet, damit jeder bescheid weiß möchte ich das auch auf der einladungskarte vermerken. aber wie mache ich das, dass jeder weiß was erwünscht und was unerwünscht ist. ich habe mir gestern wieder einmal die zeitschrift weddingstyle zu gemüte geführt und bei den reportagen über die brautpaare ist mir auf den fofos aufgefallen, dass einige dem anlass passend gekleidet waren und wieder einige ziemlich daneben gegriffen haben, genau so, wie ich das schon auf einigen hochzeiten selbst gesehen habe. bitte nicht falsch verstehen, ich bin ansonsten nicht jemand der nichts besseres zu tun hat als über anderer kleidung zu motzen, aber ich finde es auch dem brautpaar gegenüber wertschätzend sich dem anlass entsprechend festlich zu kleiden, wobei wir beim stichwort wären - den tip als dresscode festlich gekleidet zu verwenden habe ich von einer braut aus dem forum bekommen. im zusammenhang mit ihrer einladungskarte super formuliert. die beiden haben ein foto von sich auf der karte, auf dem beide sehr festlich gekleidet sind, und des sagt eigentlich schon aus was die beiden darunter verstehen.

zusammenfassend:
ich möchte auf keinen fall trachtenkleidung, sei sie auch noch so festlich.
die herren würde ich gerne im dunkeln anzug seh’n und die frauen in eleganter, festtagskleidung. der dresscode für männer ist ja leicht zu formulieren, aber der für frauen, festtagskleidung ist ja bei uns frauen auch ein dehnbarer begriff.
am besten gefällt mir der englische stil mit hüten - aber man kann ja auch schlecht verlangen, dass die weibl. gäste sich extra für eine hochzeit einen damenhut zulegen. soweit möchte ich dann doch wieder nicht geh’n.

eine weitere frage:
ich hätte gerne, dass meine mutter und die mutter meines verlobten sich bzgl. kleiderstil absprechen - sie müssen nicht das gleiche anhaben, aber vom stil zusammenpassend wäre doch nett.
oder meint ihr, dass ist zu übertrieben?

und noch eine frage:
standesamt und kirche findet am selben tag statt.
standesamt 11:00 uhr - kirche 15:30 bis 16:30 - zwischendrinnen werden die fotos vom fotografen gemacht.
wie handhabt ihr das bzgl. kleidung.
ich habe an und für sich geplant für standesamt und kirche das gleiche kleid anzuhaben. zieht ihr euch um - was glaub ich ziemlich stressig ist, oder habt ihr auch das gleiche kleid an?

lbg
michy

ich kenn es so, dass die bräute meistens beim standesamt schon ihr brautkleid anhatten. normalerweise geht man ja morgens zum frisör und da bekommt mann dann seine hochzeitsfrisur. wenn du z.b. einen schleier hast, dann müsste der ja ordentlich angesteckt werden und dann müsstest du ansosnten nach dem standesamt nochmal zum frisör. mir wäre das zu dumm (ich hoffe, ich hab das jetzt niocht zu unverständlich geschrieben?)

und was die kleidung der gäste angeht…hmm…vielleicht: elegante, moderne kleidung ist erwünscht. ich schließe da schon mal jeans und trachtenmode aus wenn ich das so lese
bei manchen bällen heißt es doch, es ist ein schwarz-weiß-ball und da darf man auch nur mit festlicher kleidung hin. aber wie man das so formulieren könnte, weiß ich leider auch nicht

8ich weiß z.b. dass meine ma mit seiner ma gesprochen hat und gefragt hat, was sie evtl anzieht. mehr weiß ich aber darüber auch nicht. du könntest ja mit jeder erstmal alleine reden, ob sie schon wüßten, was sie anziehen wollen. vielleicht erübrigt sich dann das gespräch zwischen den beiden?

Hallo Michy,
mit der Bekleidung ist das so nen Sache - bei manchen Menschen nützt der eindeutigste Dresscode nichts - die werden trotzdem so kommen, wie sie es für angemessen halt…
Man kann natürlich auf Standardformulieren wie Black/white Tie bzw Smoking und Frack zurückgereifen. Der Stil der Frauen würde sich daraus eigentlich automatisch ableiten - lang! Alternativ kann man auch die sogenannte Große Abendgarderobe erbitten - das wäre ein bodenlanges Kleid.
Dafür ist allerdings Vorraussetzung, dass alle den Hinweis verstehen.
Schwierig ist auch - wenn du bspweise Smoking möchtest, müsste man den Gästen Gelegenheit zum Umziehen geben da der ja eigentleich kein Tageslicht sehen darf, genau wie der Frack…
Schreib doch einfach - da es dir wirklich wichtig ist- genauso klar wie hier im Forum: Dunkler (Abend)anzug und Abendkleid erbeten.
lg
Konstanze

hallo konstanze,

bodenlanges abendkleid muss es nicht sein, ich stell mir mehr ein elegantes kostüm oder kleid bei den damen vor - wie schon gesagt gefällt mir der englische stil ganz gut, aber andererseits möchte ich den englischen stil nicht vorgeben, da er ja nicht jeder frau sache ist.
die englischen und franz. dresscodes für frack und smoking sind mir schon ein begriff, aber das geht mir dann doch wieder einen deut zu weit. bei den herren ist’s wirklich nicht schwer, da genügt der vermerk dunkler anzug (ich glaube damit ist tracht auch automatisch ausgeschlossen), aber wie formuliert man das bei den damen ohne, dass man davon ausgeht, dass sie mit der formulierung schwarzer anzug verstehen was gemeint ist, od. darf man davon ausgehen, dass das jeder versteht. vielleicht denke ich auch nur einen deut zu kompliziert?

lbg
michy

Hallo,
auch ich fände es natürlich schöner wenn sich alle Gäste festlich und etwas einheitlich kleiden.Eine kleiner Hinweis auf der Einladungskarte"Die Feier findet in festlichem,elegantem Rahmen statt"oder so ähnlich müsst eigendlich genügen.
Jedoch denke ich,und bitte sei jetzt nicht böse, das Du den Gästen nicht so genau vorschreiben kannst was sie tragen sollen.Vermutlich ist das auch vom Gebiet aus dem die Gäste herkommen verschieden.Ein Münchner fühlt sich nun Mal in einer Tracht festlich gekleidet,während der Hamburger sowas niemals anziehen würde.
Bei der Familie und den engsten Freunden ist das ja kein Problem.Mit ihnen kannst Du die Kleiderordnung persönlich besprechen.Anderst ist das jedoch schon bei den Kollegen,die eventuell eingeladen sind.Sie würden es vielleicht schon als Eingriff in die persönliche Entscheidungsfreiheit betrachten.
Was ich mir vielleicht noch vorstellen könnte wäre die Feier unter ein Motto zu stellen,das irgendwie mit dieser engl.Mode mit Hüten zu tun hat.Ala “Ascott”.Dann hättest Du am ehesten die Chance das die Damen begreifen das sie einen Hut tragen sollen.Verlangen und erwarten kannst Du es jedoch bestimmt nicht.
Mir ganz persönlich ist es jedoch wichtiger das meine Gäste sich wohlfühlen und einen schönen Abend mit uns verbringen.Wenn sich z.B.ein junger Mann,der unter Umständen noch niemals einen Smoking oder Anzug anhatte verkleidet vorkommt,dann kann bei ihm keine Stimmung aufkommen.Was nicht heissen soll das "Schlabberlook"angesagt ist.Aber eine schwarze Hose mit Hemd tut es da meiner Meinung nach auch.Ebenso ein schönes Kleid,auch wenn es nicht unbedingt lang ist.Oder ein festlicher Hosenanzug für Frauen die absolut keine Kleider mögen.

lbg

hallo,

wie schon ausgeführt geht es weder um bodenlanges abendkleid, noch um frack od. smoking. :arrow: (siehe o. a. ausführung).

auch uns ist es wichtig, dass sich unsere gäste wohl fühlen, dass ist keine frage. ich persönlich halte es auch nicht für einen eingriff in die persönlichkeit, wenn man auf festliche kleidung wert legt und wenn es eben keine tracht sein soll. schließlich läuft ja niemand nur ständig in tracht herum und hat auch anderes im kleiderkasten.

ich möchte da auch eigentlich auch keine grundsatzdiskussion darüber führen, da - vor allem gerade bei so einem thema - die meinungen mitunter stark auseinander geh’n, abhängig von der prioritäten die man setzt.

:question: es geht einfach nur darum wie man den dresscode charmant, diplomatisch und verständlich formulieren könnte, ohne dass die gäste es für einen eingriff in ihren persönlichen kleiderstil halten, oder absagen nur weil es einen dresscode gibt.

lbg
michy

— Begin quote from "michy2002"

hallo,

wie schon ausgeführt geht es weder um bodenlanges abendkleid, noch um frack od. smoking. :arrow: (siehe o. a. ausführung).

auch uns ist es wichtig, dass sich unsere gäste wohl fühlen, dass ist keine frage. ich persönlich halte es auch nicht für einen eingriff in die persönlichkeit, wenn man auf festliche kleidung wert legt und wenn es eben keine tracht sein soll. schließlich läuft ja niemand nur ständig in tracht herum und hat auch anderes im kleiderkasten.

ich möchte da auch eigentlich auch keine grundsatzdiskussion darüber führen, da - vor allem gerade bei so einem thema - die meinungen mitunter stark auseinander geh’n, abhängig von der prioritäten die man setzt.

:question: es geht einfach nur darum wie man den dresscode charmant, diplomatisch und verständlich formulieren könnte, ohne dass die gäste es für einen eingriff in ihren persönlichen kleiderstil halten, oder absagen nur weil es einen dresscode gibt.

lbg
michy

— End quote

[size=150]bitte o. a. nicht missverstehen / falsch interpretieren - ist weder böse noch abwertend oder sonst irgendwie negativ gemeint! [/size]
lbg
michy

Oh je…mach dir nicht soviele Gedanken…ich denke nicht, dass sich hier jemand geärgert fühlt. Schließlich ist dieses Forum, zumindest für mich, ein hervorragender Ort gerade für diese eher “heiklen” Fragen.
Außerdem ist es dir nun einmal wichtig, dass deine Gäste elegant gekleidet kommen, ich kann das gut verstehen.
Ich würde es also auch genau das formulieren, was du gerne sehen möchtest, da insbesondere weibliche gäste sicher jeden Hinweis dankend aufnehmen, da man sich ja insbesondere bei Hochzeiten immer fragt, was man anziehen soll.
Schließlich möchte man die Braut an Eleganz nicht übertreffen (zugegeben schwierig, aber niemand kennt dein Kleid!). Overdressed ist zwar eigentlich nie - bei Hochzeiten aber schon- ein fauxpas.
WEnn also doch ein Gast in Tracht kommt - so passt er zumindest perfekt zu eurer Kirche :wink:
Ich denke aber nicht, dass das passieren wird - schließlich kennen euch doch eure Gäste, sehen die Mühe, die in der Einladung steckt und wissen, wie wichtig euch der Tag ist.
Außerdem kennt ihr doch sicher diejenigen, die für soetwas in Frage kommen…vielleicht lässt sich das auch zusätzlich diskret kommunizieren…
Liebe Grüße
Konstanze

Ach ja…die Antwort…
Schreib doch vielleicht “Wir würden uns freuen, euch im dunklen Anzug bzw elegantes (Abend)kleid zu sehen” o.ä.
Wenn du es als Satz, statt als “ist erbeten” oder “wird gewünscht” formulierst,
klingt das deutlich offener und wird sicher niemanden vor den Kopf stoßen.
lg

Hallo michy,
auch ich hatte bei meiner Hochzeit die Vorstellung, dass es etwas eleganter zugehen sollte, aber schon meine Schwester hat mir diesen Zahn gezogen.

Sie sagte mir ganz klar, dass sie nicht nur für meine Hochzeit ein elegantes Abendkleid kaufen wolle, das sie sonst nie mehr anziehen könne. Das liege einfach außerhalb ihres Budgets.

Und ich glaube, da liegt der Knackpunkt; nicht jeder kann sich einen Smoking leisten (auch die Leihkosten sind nicht ohne), nicht jeder sieht im eleganten Kostüm gut aus, manche Frauen sehen im Hosenanzug weit besser aus.

Überleg Dir das doch noch mal, ob Du wirklich sehr eingrenzen möchtest.

Liebe Grüße
rotbraun

wie bereits öfters erwähnt es geht NICHT um smoking und es geht nicht darum eine frau in ein kostüm zu drängen. deshalb suche ich ja nach einer passenden formulierung für einen dresscode.

es geht genau darum, den wunsch nach eleganter kleidung passend zu formulieren, ohne jemanden in ein zwangskorsett zu stecken.

trotzdem finde ich eure statements natürlich interessant, keine frage. aber im grunde bin ich noch nicht weiter und habe immer noch keine passende forumierung gefunden.

lbg
michy

Hallo, Ihr lieben!

Seit heute bin ich ganz neu hier ;o)

Am 26. Mai 2006 wird es soweit sein. Wir heiraten nur standesamtlich.

Was kann ich anziehen? Wie habt Ihr angezogen? Ich bitte um Rat. Weil ich mir nicht so sicher bin…

Habe ein Link gefunden, wie ich mir so vorstelle anzuziehen für standesamtliche Trauung. Ist es nicht übertrieben?
%url%

Auf die Antworten würde ich mich sehr freuen.

LG
nomebu

Hallo, Ihr lieben!

Seit heute bin ich ganz neu hier ;o)

Am 26. Mai 2006 wird es soweit sein. Wir heiraten nur standesamtlich.

Was kann ich anziehen? Wie habt Ihr angezogen? Ich bitte um Rat. Weil ich mir nicht so sicher bin…

Habe ein Link gefunden, wie ich mir so vorstelle anzuziehen für standesamtliche Trauung. Ist es nicht übertrieben?
cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=8248627692&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

Auf die Antworten würde ich mich sehr freuen.

LG
nomebu

— Begin quote from "nomebu"

Habe ein Link gefunden, wie ich mir so vorstelle anzuziehen für standesamtliche Trauung. Ist es nicht übertrieben?
cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=8248627692&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
nomebu

— End quote

hallo nomebu,

finde das überhaupt nicht übertrieben!!! creme od. weiß?
außerdem erlaubt ist was gefällt!!!

http://www.onewed.com/dresses/gowns/pronovias.jpg
das wird voraussichtlich mein outfit für’s standesamt.

viel spass beim bieten :wink:

lbg
michy

@ Michy: whow! Du willst dich also echt noch umziehen zwischen Standesamt und Kirche?
@nomebu:
Ich finde das auch überhaupt nicht übertrieben!! Ist schließlich dein Hochzeitstag! Schließe mich da auch Michy an: erlaubt ist eh, was gefällt.
Ich trage ein ganz schlichtes Tweedköstum, weil es bei mir einen Tag vorher ist und nur Eltern und Trauzeugen mitkommen. Im Anschluß gehen wir auch nur essen. Alles andere folgt Samstags…da dann auch im Brautkleid!
lg

ja, werd mich doch umziehen, mein kleid ist ja auch nicht so kompliziert, deshalb hab ich mich jetzt zu folgendem hinreißen lassen:
standesamt eigenes outfit - danach geh’n wir essen und dann haben wir fototermin, die fotografen werden dann vor dem standesamt fotos machen, das standesamt ist super romantisch und eine echt fotografierenswerte location - danach fahr ich und meine freundin zum hotel mit fotografin - mein mann - das ist er ja dann offiziell - fährt mit dem trauzeugen zur kapelle (ist alles nebeneinander), diese liegt ja - wie du weißt sehr idyllisch - während dessen zieh ich mich um, die fotografin macht fotos vom brautstyling - mein kleid ist nicht weiters kompliziert.
und dann machen wir fotos mit kleid. schon als kleine überraschung für die gäste die vormittags dabei sind und meinem mann schadet die überraschung auch nicht. so mein plan. muss allerdings noch schau’n, ob sich das zeitlich auch verwirklichen lässt, werde das ende jänner mit der fotografin noch absprechen - das muss ja doch gut durch dacht werden.
mein kleid kennst du ja g

lbg
michy

Mein Kleid ist da ja schon recht kompliziert…das heißt eigentlich eher der Schleier und weniger das Kleid, aber bei mir stellt sich die Frage ja auch eh nicht…
Ich bin erstmal total glücklich, dass wir das Outfit für meinen Freund gefunden haben!!! Er hat sich tatsächlich einen Smoking gekauft und das sieht super edel und schick aus!!!
Davor haben wir das Menu für das Essenm nach dem Standesamt ausgesucht, und das verspricht auch sehr lecker zu werden. Wir ahben uns für einen Libanesen entschieden und werden wahrscheinlich das Restaurant ganz für uns alleine haben!!
Es geht jetzt mit Riesenschritten voran und ich freu mich unglaublich!
lg

Hallo Michy,

noch mal zurück zu deinem Wunsch, die Gäste in festlicher Kleidung zu sehen. Wenn du es nicht bei der formellen Bemerkung “dunkler Anzug” auf der Einladung belassen willst oder Sorge hast, dass die Damen das nicht verstehen, dann hast du vielleicht ja ein Begleitblatt zur Einladung oder eine Internetseite, auf dem/der du nähere Angaben zur Anfahrt, zu euren Geschenkwünschen, etc machst. Dort wäre dann Platz, um in paar netten Sätzen deine Vorstellungen vom dress code darzustellen. Also etwa: “Liebe Gäste, wir wünschen und eine festliche, fröhliche Hochzeit. Bitte beehrt uns doch mit einem passenden Outfit. Das bedeutet für die Herren dunkler Anzug. Für die Damen muss es kein langes Abendkleid sein, Hosenanzug, Kostüm oder Sommerkleid wären genau passend.” (oder was immer du eben für passend erachtest) Ich denke, dass gerade weibliche Gäste sehr froh sind, wenn ihnen ein Anhaltspunkt für die passende Kleidung gegeben wird und sich nicht bevormundet fühlen.
Gruß,Terry

Hallo michy,

wenn auch etwas spät, mische ich mich aber trotzdem nochmal zu deiner Frage ein :smiley:

Also pass auf, wir hatten auf unserer Einladung stehen: “Wir bitten um festliche Garderobe” - für viele Gäste ist bei dieser Formulierung schon klar, was gewünscht ist. Viele haben aber auch nachgefragt und das ist dann auch dein Vorteil, wer es nicht versteht, fragt nach und so hast du die Gelegenheit in ein paar Sätzen zu erklären, was du dir vorstellst.
Es wird auch immer Leute geben, die einfach daneben greifen, oder einfach nicht einsehen, sicht extra für eure Hochzeit etwas zu kaufen, schade, ist aber leider so.
Wegen deinem Hüte Wunsch - ich denke dass sowieso eher die Familie und die engsten Freunde bereit sind sich extra einen Hut anzuschaffen, wenn sie keinen haben. Diesen Kreis kannst du doch einfach ansprechen und sagen, dass du dir soetwas wünschen würdest.
Auch Mutter und Schwiegermutter kannst du ruhig sagen, dass du es schön fändest, wenn Sie sich abstimmen. :smile:

Ansonsten finde ich die Idee von terry auch klasse!

hallo terry,
hallo schneewittchen,

ich finde die idee von terry auch sehr gut. ich habe mir das auch in etwas so gedacht, dass wir als einladungstext schon etwas in der richtung formulieren, dass die feierlichkeiten in einem festlichen rahmen stattfinden und man auf das beiblatt dann noch einmal den dresscode formuliert.

christine hat mir auch geschrieben, dass sie in der nächsten ausgabe von weddingstyle auf den dresscode gesondert eingehen wird. die nächste ausgabe erscheint ja dann mitte märz - die hochzeit müssen wir ja jetzt wieder um eine woche verschieben - aber ich denke 5 bis 4 monate vorher ist i.O. für die einladungskarten, oder?

lbg
michaela