Dresscode

Hallo.

auch ich möchte dass unsere Gäste elegant erscheinen, dass hab ich auch schon soweit mündlich mitgeteilt (besten Freunden und Familie), mit dem zweiflhaften erfolg dass der Grossteil jetzt wohl schwarze Kleidung anziehen will !
Beui Männern finde ich einen schwarzen Anzug durchaus elegant, wobei auch da andere farben schön wären, aber bei den frauen wenn die dann auch noch alle schwarze Kleidung anziehen, sieht es doch aus wie auf einer beerdigung oder???

Ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll… :frowning:

Ich kann ja schlecht noch eine Frabe zur Bedingung machen oder?

Was meint ihr denn dazu?

LG Yvonne

hallo yvonne,

das ist wirklich kein leichtes thema, dresscode. ich hänge da auch ein bisschen.
aber ich werde das in etwas so formulieren:

im einladungstext werde ich es in etwa so formulieren:
(wir haben eine tochter mit 2 1/2 und wir haben auf der einladungskarte ein foto von uns dreien - die der fotograf extra für die einladungskarte machen wird)

Mami und Papi sind ja schon seit längerem ein Paar.
Seit 2003 sind wir sogar zu dritt, denn seit dem bin ich auch noch da.
Hab die beiden schon fest geprüft, ob ihre Liebe auch im Alltag hält. Dabei hab ich festgestellt die zwei haben sich immer noch ganz toll lieb.
Deshalb wird’s jetzt ganz formal und die beiden geh’n jetzt vor den Traualtar.
Und weil man das so schön feiern kann laden wir euch ein dabei zu sein, wenn beide sich geben im festlichen Rahmen das Ja.

Daraus geht eben nehme ich an, dass festlicher Rahmen schon einmal ein Hinweis gibt.

Auf der Seite mit den Informationen zur Anfahrt, Kontaktadresse für die Zusage, (wir werden auch eine Homepage haben auf der alle wichtigen Infos vermerkt sein werden - sobald wir die Fotos vom Fotografen haben - werde ich diese aktivieren) werde ich dann noch einmal gesondert den Dresscode formulieren.

Da habe ich bisher folgende Hinweise erhalten, entschieden habe ich mich noch für keinen so richtig:

für die Damen: Damenhüte erwünscht aber nicht verpflichtend (hat mir irgendwie auch gefallen - das verlangt nicht explizit nach schwarz, impliziert aber festliche Kleidung)

bei den Herren: dunkler Anzug - drückt zwar nicht explizit schwarz aus, aber vielleicht besser: um Anzug und Krawatte wird gebeten (an der Formulierung muss man noch feilen :wink: man möchte das schließlich charmant formulieren.

vielleicht verfasse ich das auch alles in eine Art Gedichtsform wie:
D’rum ihr Damen setzt auf eure Hüte, zieht an euer schönstes Kleid, ihr Herren kramt hervor eure Anzüge und Krawatten und feiert mit uns.
(na, ja zugegeben ist vielleicht kein dichterischer Hochgenuß :blush: aber vielleicht eine Idee wie man soetwas nett und charmant verpacken könnte)

oder was meint ihr dazu?

lbg
michy
:laughing:

Hi michy,

das mit dem Gedicht finde ich klasse!!!

Aber das erste finde ich doch etwas sehr bestimmend, da fühlt sich der ein oder andere vielleicht doch etwas auf den Schlips getreten.

:exclamation: Hast du im Netzt schon mal gesucht, ob es dafür vielleicht auch nette Sprüchlein, oder Gedichte gibt?´
Es gibt so was ja für Geldgeschenke oder den Polterabend…vielleicht auch für den Dresscode??

hi schneewittchen,

über’s internet hab ich schon mal gesucht, bin aber bisher nicht wirklich fündig geworden.
außer den formellen dresscodes: wie black tie
am treffensten wäre Semi formal (is the trickiest of all dress codes. Usually it means that tuxes are not required, nor are long dresses. An evening wedding (after 6 PM) would still dictate dark suits for him, and a cocktail dress for her. Daytime semi-formal events mean a suit for him and an appropriate short dress or dressy suit for her.)

aber - das wohl bei uns nicht. in englisch lässt sich das halt alles irgendwie besser ausdrücken. aber ich glaube, wenn ich auf der einladungskarte mit dresscode: semi formal ankomme, wissen wohl die wenigsten was gemeint ist.

aber falls jemand ein gedicht weiß, od. findet ich glaube der würde einigen hier helfen :laughing:

lbg
michy

Ja ich glaub auch, mit solchen Dresscodes kommt man vielleicht hier nicht sehr weit.
Andererseits würde dich dann aber jeder fragen und du könntest genau ausführen, was du dir wünschst.

Wie wärs denn mit:

Wir wünschen uns einen festlichen Rahmen,
drum nehmt eure Hüte ihr Damen,
zieht euch etwas schickes an,
nicht nur schwarz - mit Farbe dran!
Ihr Männer, rein in die Anzüge, die Guten,
können wir euch auch noch Krawatten zumuten?

Gut? Vielleicht hier und da noch was nachfeilen… :smiley:

Hallo, also das mit den Gedichten find ich echt schön… mal sehen vielleicht fällt mir noch was ein…

LG Yvonne

das gedicht von schneewittchen finde ich klasse

ein herzliches hallo an alle bräute die sich mit dem dresscode herumgeschlagen haben, :laughing:

also schneewittchen, ich muss sagen das hast du super hin bekommen. :smiley:

die ideensammlung und die anschließenden resultate laufen in dem forum echt super!!! da machen die vorbereitungen gleich viel mehr spass, wenn man mit solch kreativen bräuten im austausch sein kann!!!

supi, kompliment an euch alle, da haben wir doch was tolles zusammenbekommen, findet ihr nicht!

lbg
michy

Hallo ihr Lieben-
nach ein paar Wochen Messestress melde ich mich auch mal wieder zurück.

Ich bin schon richtig stolz darauf, so TOLLE BRÄUTE in unserem Forum zu haben.

@Schneewittchen: SENSATIONELLES GEDICHT. Einfach zuckersüss!! Hut ab!

Da habe ich ja etwas angerichtet mit unseren Reportagen :laughing:

Ihr habt natürlich völlig recht: Es ist so schwer, seine Wünsche darzustellen. Die besten Erfahrungen habe ich allerdings gemacht, wenn man auf ganz nette und diplomatische Weise über seine Gäste und Trauzeugen kommuniziert. Infiziert sie von eurer Hochzeitsfreude, von eurem Stil, eurem Thema. Die tragen das schon weiter.
Es kommt natürlich immer wieder darauf an, ob man die engsten und liebsten Freunde und Verwandte um sich versammelt hat, oder ob auch der ein oder andere dabei ist, der vielleicht sogar ein so wundervolles Fest neiden könnte. Letzteres ist immer der Faktor, der zu Streß führt.

Und ich glaube, der Dresscode ist ein Stück deutsches Problem. In England würde das glaube ich nicht passieren. Aber es gibt sie auch in Deutschland, die vielen festlichen Hochzeiten, bei denen auf die wunderbaren Details geachtet wird. Und das ist es, was wir in unserem Magazin zeigen wollen.

@ Michy: Sorry, ich habe die Beiträge nur überflogen. Hast Du Deine Wünsche schon mal mit Gästen diskutiert? Wie war die Reaktion?

Liebe Grüsse

Hi,

zu diesem Thema habe ich mal ne Frage: gibt es eigentlich ein ungeschriebenes “Gesetz” wie die Gäste gekleidet sein sollten? Ich meine, wenn ich als Braut was langes an habe, müssen dann die weiblichen Gäste auch lange Kleider / Röcke tragen??? Zumindest meint das meine zukünftige Schwiegermama. Wer kann da helfen?

Grüßle

naja. was heißt schon ungeschriebenes Gesetz…aber ja ich denke schon, dass “es sich so gehört” sich an der Braut zu orientieren.
Ich käme jedenfalls bei einer weißen Hochzeit im großen Hochzeitskleid und kirchlich auf keine andere Idee, als auch in lang und festlich zu erscheinen. Wenn man unsere Eltern und älter fragt - gleiche Antwort. Ebenso im Fachgeschäft. Dort ist die Antwort eindeutig: lang, weiß, kirchlich? Keine Frage - elegant und festlich=lang.
Allerdings sind diese Traditionen inzwischen einigermaßen aufgeweicht. Vorteil - man kann anziehen was man mag und einem steht (und man sich leisten kann) Nachteil: Man weiß nicht, was man (als Gast) anziehen soll bzw was die Gäste tragen werden… Deshalb wohl auch der Siegeszug des “kleinen Schwarzen”…
Wir haben deshalb auch einen Dresscode angegeben und fleißig kommuniziert, was wir uns so vorstellenn und selber anziehen werden.
lg

— Begin quote from "Mausepieps"

zu diesem Thema habe ich mal ne Frage: gibt es eigentlich ein ungeschriebenes “Gesetz” wie die Gäste gekleidet sein sollten? Ich meine, wenn ich als Braut was langes an habe, müssen dann die weiblichen Gäste auch lange Kleider / Röcke tragen??? Zumindest meint das meine zukünftige Schwiegermama. Wer kann da helfen?
Grüßle

— End quote

hallo mausepieps,

ungeschriebenes gesetz, das die wenigsten heutzutage kennen, würde ich sagen und ich glaube auch, dass die wenigsten in lang kommen, nur weil die braut ein langes kleid trägt.

wären wir in UK od. US wäre der vermerk eines dresscodes überhaupt kein problem. zudem gibt’s eine unmengen von formulierten dresscodes in diesen ländern, bei denen auch jeder weiß was gemeint ist.

LEIDER ist das bei uns schon ein bisschen schwieriger. weshalb ja auch diese diskussion geführt wurde. wenn du auf nummer sicher geh’n möchtest, dann sollte ein dresscode explizit auf der einladung vermerkt werden, hat ja auch für die gäste den vorteil, dass sie wissen was sie anziehen sollen.
natürlich muss man auch damit rechnen, dass bei manchen das anführen eines dresscodes auf der einladung nicht gerade freude erregt. weshalb in der diskussion ja auch die idee geboren wurde es vielleicht mit einem gedicht zu beschreiben, was sich das brautpaar an kleidung wünscht.

auf alle fälle ist dresscode mit sicherheit ein diskussionsthema, das unterschiedliche meinungen und emotionen hervorruft und gar nicht so einfach zu handhaben ist, da man ja niemanden vor den kopf stossen will.

eine weiter möglichkeit wäre ja auch es mündlich zu verbreiten was man sich an kleidung wünscht, wenn sozusagen die stille post funktioniert, dann weiß auch jeder was erwünscht ist. setzt aber natürlich ein gut funktionierendes “netzwerk” voraus :laughing:

Hallo,

nun möchte ich mich auch noch einmal zu Wort melden.

Ich weiss, dass Du Michy, Deine Einladung schon fertig hast… aber vielleicht auh noch nachträglich zu Deiner Beruhigung…

Ich habe mir vor einer Woche von einer Freundin eine riesen Tüte Einladungen ausgeliehen, um mich noch einmal inspieren zu lassen. Ich muss sagen, dass auf vielen Einladungen stand:

“festliche Kleidung” “um festliche Kleidung wird gebeten” etc. etc.

Aber Eure Gedichte, die ihr im Laufe Eurer Beiträge entwickelt habt, fand ich auch super schön…

Zu den grundsätzlichen Richtlinien - ich kenne lediglich, dass man als Frau NICHT in schwarz kommt (ich meine ich habe in einem Beitrag gelesen, dass nun bei einer Hochzeit alle in schwarz erscheinen werden), weil dieses als Zeichen der Trauer gilt… Auf der anderen Seite gilt, dass Frauen nicht weiss tragen, weil diese Farbe der Braut vorbehalten ist. Das gilt wahrscheinlich mittlerweile auch für die Abstufungen creme etc.

Als oberste Regel kenne ich dann noch, dass man die Braut nicht übertrumpft mit seinem Outfit. Also wenn man zweifelt, was die Braut trägt, eher eine Version “runterschrauben”…

Das sind so die Weisheiten, die mir im Laufe “meiner Hochzeiten” weitergegeben worden sind :smiley:

Das meine Hochzeiten bezieht sich natürlich nur auf Besuche :wink:

— Begin quote from "Susanne"

Hallo,
Ich weiss, dass Du Michy, Deine Einladung schon fertig hast… aber vielleicht auh noch nachträglich zu Deiner Beruhigung…

— End quote

nur die äußere hülle ist fertig, das innenleben mit den entsprechenden texten muss ich noch entwickeln - dabei bin ich bei dem thema dresscode immer noch unschlüssig.

bis jetzt schweben mir zwei varianten vor:
semi formal - und damit das risiko einzugehen, dass damit nicht jeder etwas anfangen kann.
od. explizit den kleidunsstil zu definieren. wobei mir die codes besser gefallen und auch auf der einladung besser wirken.

mmmmhhhhh also semi formal habe ich persönlich noch nicht gehört. Du könntest recht haben, dass nicht jeder weiss, wass Du von ihm erwartest…

Also auf den Einladungen, die ich vorliegen habe steht immer einfach nur festliche Kleidung etc. Das hat auch den Vorteil, dass es nur wenig Text ist… und jeder weiss, was gemeint ist.

Aber Du hattest ja auch noch das spezielle Problem, mit den Trachten, oder?

— Begin quote from "Susanne"

mmmmhhhhh also semi formal habe ich persönlich noch nicht gehört. Du könntest recht haben, dass nicht jeder weiss, wass Du von ihm erwartest…

Also auf den Einladungen, die ich vorliegen habe steht immer einfach nur festliche Kleidung etc. Das hat auch den Vorteil, dass es nur wenig Text ist… und jeder weiss, was gemeint ist.

Aber Du hattest ja auch noch das spezielle Problem, mit den Trachten, oder?

— End quote

ja, genau - die trachten.
semi formal würde tracht ausschließen.
aber wahrscheinlich habe ich da eher das problem, das nicht jeder damit was anfangen kann, habe aber die hoffenund, dass sie nachfragen was gemeint ist oder recherieren - wie ich das machen würde, wenn ich etwas nicht weiß :wink:

vielleicht bleibe ich aber bei der deutschen version.
festliche kleidung schließt ja tracht nicht explizit aus :wink: da müsste ich den dresscode mehr definieren. was wieder mehr text bedeutet :wink:

Hallo, Michy!

Semi formal finde ich persönlich nicht so gut, ich würde es selbst nicht verstehen und recherchieren zu müssen, was es heißen soll finde ich auch nicht so gut. Schließlich sollte doch die Einladung (zumindest nach meinem Geschmack) möglichst verständlich sein. Ich persönlich halte eh nicht viel von diesen englischen Drescodes (white tie…). Ich finde das zu unpersönlich. Ich würde wirklich versuchen, den Dresscode, den Du Dir wünscht in einem (möglichst locker freundlich klingenden Ton) zu umschreiben.
So á la: Wir möchte Euch bitten, zu diesem für uns sehr besonderen Tag in passender Kleidung, möglichst… zu erscheinen. (Sollten die Damen Hüte tragen, würden wir uns freuen)

Hm, also semi formal habe ich auch noch nie gehört…

Ich habe mal in alten Einaldungen gewühlt. Auf einer stand tatsächlich “Dresscode: dunkler Anzug, Smoking”. Daraus ergibt sich auch ungefähr die Richtung für die Damen, allerdings löst das Dein Trachtenproblem nicht. Du könntest dann höchstens dazuschreiben “bitte keine Tracht”. Da würde ich mich auch nicht auf den Schlips getreten fühlen - aber ich bin auch keine Trachtenträgerin. :smiley:

Wir haben nichts auf unsere Einladung geschrieben. Wir verlassen uns ein bißchen darauf, daß der Stil der Karte und die Adresse (Hotel Vier Jahreszeiten) für sich sprechen…mit dem Ergebnis, daß uns viele einfach gefragt haben. Und im persönlichen Gespräch kann man das immer noch am besten erläutern. Mein Bruder fragte z.B. ganz besorgt, ob er im Smoking kommen muß…muß er nicht, darf er aber gerne (wenn er noch reinpaßt). 8)

Andererseits weiß ich, daß insbesondere in meinem Freundeskreis nicht überall viel Geld da ist…ich erwarte nicht, daß sich jeder etwas Neues kauft, nur weil ICH heirate. Ich hab auch ein Kleid, das ich auf fünf Hochzeiten getragen habe (fünf unterschiedliche Gästekreise) - ich bin ja kein Millionär. Das Kleid ist ja nicht weniger festlich, nur weil es schonmal getragen wurde…

Ich finde schwarz übrigens nicht schlimm - es gibt so schicke schwarze Abendkleider, z.B. mit einem raffinierten Dekolletee hat das ja wohl überhaupt nichts mit Beerdigung zu tun. Es muß auch nicht immer lang sein - ein knielanges Cocktailkleid ist im Zweifel sogar schicker als ein billiger langer Rock mit Bluse…Das einzige, was ich mir verbitte, sind Jeans. Das sage ich auch jedem. Ansonsten ist “festlich” in meinen Augen auch eine Frage der Kreativität… ein glitzerndes Accessoire im Haar (z.B. von H&M), funkelnde Ohrringe (auch von H&M), lange Satin-Handschuhe (Karneval) und schwups sieht man aus wie auf dem Opernball…auch wenn man “nur” eine schwarze Hose mit Spaghetti-Top trägt. :laughing:

— Begin quote from "Mausekatze"

Hm, also semi formal habe ich auch noch nie gehört…
Ich habe mal in alten Einaldungen gewühlt. Auf einer stand tatsächlich “Dresscode: dunkler Anzug, Smoking”.

— End quote

semi formal scheint ja für verwirrung zu sorgen, weshalb ich mir ernsthaft sorgen mach es auf die einladung zu schreiben, dabei ist semi-formal der **raffinierteste **unter den dresscodes.

**Semi-formal **is the trickiest of all dress codes. Usually it means that tuxes are not required, nor are long dresses. An evening wedding (after 6 PM) would still dictate dark suits for him, and a cocktail dress for her. Daytime semi-formal events mean a suit for him and an appropriate short dress or dressy suit for her.

also der dresscode drückt genau das aus, was ich mir vostelle. smoking muss also wirklich nicht sein, langes kleid muss auch nicht sein.

ich glaube auch nicht, dass man dafür extra geld ausgeben muss.

:confused: naja…vielleicht nicht nur raffiniert, sondern wie in dem text - derjenige der am schwierigsten konkret zu fassen ist - tricky eben, dann genau das richtige/angemessene zu finden und den “code” exakt zu treffen.
Wie sich ja auch in den vielen Antworten wieder findet.
Auf jeden Fall aber geschickt, wenn du Nachfragen provozieren möchtest. :wink:
lg