Eheringe aus Edelstahl....?!

Hallo ihr Lieben!
Wir waren heute in der Stadt unterwegs und kamen plötzlich in Eheringshopping-Laune :smiley: . Also rein in d i e zwei Juwelierläden in der Stadt und uns erwartete eine herbe Enttäuschung. Im ersten wurden wir mit super teueren Ringen abgespeist (ab 2000 EUR aufwärts), im zweiten wurden uns die typischen Paletten mit Eheringen vorgesetzt und wir durftens uns sozusagen selbst beraten. Gefrustet gingen wir dann an einem dritten, unscheinbaren Juwelier vorbei und ich wollte erst gar nicht hineingehen, da der Laden nicht der hypermodernste ist.
Und was soll man sagen, hier haben wir eine absolut ausführliche Beratung zu Vor- und Nachteilen sämtlicher Metalle erhalten. So weit so gut… wir haben dort ein tolles Paar Eheringe entdeckt, allerdings ist es aus Edelstahl und in meinen Ring würde der Juwelier noch einen kleinen Diamenten einfassen.
Was haltet Ihr denn von Edelstahlringen? Ich dachte immer mein Ringe MÜSSTEN aus Weißgold oder dergleichen sein. Der Juwelier meinte aber, dass das Material oft dankbarer ist als das teure Gold. Ich bin irgendwie unentschlossen…

LG, Sylvie

Also, ich finde nicht, dass Eheringe aus Gold sein müssen. Und Edelstahl finde ich sieht sehr schön aus. Ich glaube aber, dass man Edelstahlringe später nicht weiten kann, und mitunter bekommt man später ja mal etwas dickere Finger. So war es z. B. bei meinen Eltern.

nachdem uns auch drei juweliere drei unterschiedliche geschichten zu weissgold erzählt haben (behält die farbe, behält die farbe nicht, dicke des ringes ist entscheidend, dicke ist nicht entscheidend…), haben wir uns auch für edelstahlringe entschieden. wir hatten uns damals mal aus spaß auf dem weihnachtsmarkt welche gekauft, und die sahen auch nach 2 jahren noch super aus. das hat uns dann letztendlich überzeugt.
tragen die eheringe jetzt schon ein halbes jahr und sie sind immernoch sehr schön…
der preis war natürlich noch das sahnehäubchen… :smiley:
dafür haben wir uns ne lasergravur der eigenen handschrift gegönnt, die pro ring mehr als doppelt so teuer war wie der ring selber… :wink:

um dich zu beruhigen: wir haben auch edelstahlringe. uns hätte platin von der farbe so super gefallen,… aber da fehlte uns einfach das geld.

darum haben wir uns für die super-robuste variante entschieden. u nsere ringe sind von xen. für meinen schatz ganz neutral und ich hab 4 kleine briliant-splitter im quadrat drin.

primär war uns wichtig, dass uns dir ringe supergut gefallen! und da spielt dann das material keine rolle finde ich.

Ihr habt Recht, man sollte wirklich nehmen, was einem gefällt. Der Punkt mit der Möglichkeit die Ringe “im Alter” :unamused: gegebenenfalls nicht größer machen zu können liegt mir allerdings im Magen. Wisst ihr genaueres?

LG Sylvie

Hallo Sylvie,

Edelstahlringe lassen sich definitiv nicht ändern und das wird in 20 - 30 Jahren mit sicherheit notwendig sein, weil die Gelenke dicker werden.
Auch nach der Schwangerschaft ändert sich die Ringgröße häufig.

Die Geenke der Finger sind leider auch sehr anfällig so kann sich durch einen Unfall ( Gelenk verdreht, ungünstig gefallen oder auch Ballsportarten ) die Ringgröße um manchmal 3 - 5 Größen erhöhen.

Natürlich sehen Ringe in Edelstahl gut aus und sind auch am längsten ohne Gebrauchsspuren, aber da das Ändern nicht möglich ist, haben wir z. B. gar keine Edelstahl Ringe im Programm.

Ich möchte einfach keinen Ärger, wenn der Ring schon nach kurzer Zeit nicht mehr passt und ich dem Paar sagen muss, das sie einen neuen kaufen sollen.

Liebe Grüße

Henriette

Genau das hat man mir beim Trauringkauf auch gesagt. Und so schön es ist, dass ein Ring keine großen Gebrauchsspuren bekommt, … das nützt ja nix, wenn er nachher nicht mehr passt.

Das war auch der Grund für uns, keine Edelstahlringe zu kaufen. Auch wenn ich so schöne Ringe gesehen habe.

Wir haben jetzt Ringe aus weißgold. Und ich denke, die Entscheidung war für uns die richtige.

— Begin quote from "Die Trauringe"

Die Geenke der Finger sind leider auch sehr anfällig so kann sich durch einen Unfall ( Gelenk verdreht, ungünstig gefallen oder auch Ballsportarten ) die Ringgröße um manchmal 3 - 5 Größen erhöhen.

— End quote

Kann man Goldringe so stark vergrößern? Dadurch wird der Ring wahrscheinlich dünner, oder? Wie sieht es mit Platin aus?

Viele Grüße,
Luna

also ich fand es bei meinen eltern z.b ganz schön: die haben sich irgendwann mal auch neue ringe machen lassen zum einen weil der ring meiner mutter zu klein war, mein vater hatte schon ewig keinen mehr weil man ihn einmal aufscheniden musste (den ring meine ich) und weil der ring nach 25 jahren aus der mode war.

ich find das in ordnung und das könnte ich mir für später, wenn der ring mal nicht mehr passt, auch gut vorstellen. vielleicht zu silberhochzei oder so?

Hallo Luna,

bei Gold und Platinringen ist das problemlos möglich, wenn die Ringe sehr stark erweitert werden müssen, kann man ein Stück einsetzen.

Liebe Grüße

Henriette

uh je, das macht einem die Wahl ja schwer. Ist halt die Frage, ob man gleich viel Geld für Weißgoldringe ausgibt, oder etwas weniger für die Edelstahlringe und sich dann später neue kauft. Hm… :unamused:

Hallo,

@Shiva,
wir wollten auch keine typisch “goldenen” Ringe und waren beim Juwelier.
Wenn man keine Ringe von Niessing, Christian Bauer, Meister etc. will (da zahlt man NUR den Namen) kann man sich auch ganz günstige Weißgold/Palladium Ringe kaufen.
Die kann man immer noch weiten und sie sind einfach langlebig.

Wir haben Ringe von Gerstner (Trauringhersteller des Jahres 2006), die haben zusammen 680 € gekostet. 585 Weißgold, 5 bzw. 6mm breit. Ganz schlicht, Steine kann man ja immer noch einsetzen.

@nasenbaer, ganz ehrlich, ich geh nicht an die Sache ran, dass ich mir in einigen Jahren EH neue Ringe kaufe. Sie sollen ein Leben lang halten, mitwachsen und eine Geschichte erzählen.

@Shiva, sag doch mal woher du kommst, hier im Forum kann dir sicher jemand nen guten Juwelier raten.

Grüße

@Traulsi …wir wohnen im Kreis Kaiserslautern

Hi Shiva!
Wir haben auch Ringe aus Weißgold gewählt und haben auch nicht so viel dafür bezahlt.
Wir haben matte Ringe mit zwei glänzenden Rillen oben und unten im Ring (hoffe du verstehst was ich meine) und ich habe ein Steinchen in der Mitte. Die beiden haben zusammen 800,- Euro gekostet.
Finde den Preis sehr gut und es sind genau die Ringe, die wir haben wollten!!!
Ich finde auch, dass man die ja eigentlich sein Leben lang trägt und da wäre es ärgerlich, wenn man sie dann nicht verändern kann.

Liebe Grüße
Samira

— Begin quote from "traulsi"

Hallo,
@nasenbaer, ganz ehrlich, ich geh nicht an die Sache ran, dass ich mir in einigen Jahren EH neue Ringe kaufe. Sie sollen ein Leben lang halten, mitwachsen und eine Geschichte erzählen.

— End quote

na also das tu ich ja auch nicht. aber falls es soweit kommen sollte finde ich es persönlich nicht schlimm.

ich sehe das wie nasenbaer…
klar würde ich am liebsten die ringe so lange wie möglich tragen. das sind ja schließlich DIE ringe…
ich finde den gedanken aber auch nicht schlimm, irgendwann mal neue ringe anzuschaffen. zu einer besonderen gelegenheit vielleicht… man muss die alten ja dann nicht wegwerfen, sondern kann sie ja aufbewahren und sich immer wieder erinnern.
find den gedanken nicht so schlimm, vielleicht zur silberhochzeit nochmal loszuziehen und neue ringe auszusuchen… ist doch irgendwie niedlich…
fänd es zumindest nicht tragisch.
hoffe natürlich trotzdem, dass wir unsere edelstahlringe so lange wie möglich am finger tragen können…

Sorry,

ich reagiere nur dewegen so allergisch, weil meine Schwiegereltern auch so argumentiert haben, um uns (noch) billigere Ringe schmackhaft zu machen.
Nach dem Motto, die trägt man doch eh net ewig und sie hätten sich vor 2 Jahren neue für insgesamt 300 € gekauft.

Bin da halt etwas “altmodischer”, die Ringe kaufe ich eben nicht wie einen Koffer für 10 Jahre oder 25, sondern ich möchte sie ein Eheleben lang tragen können.
Falls sie in x-Jahren jedoch unsansehlich sind, nicht mehr zu ändern, etc. müsste ich mich auch mit dem Thema befassen.
Aber ich will einfach nicht so an die Sache ran gehen, diese Ringe bedeuten mir eben sehr viel.

Grüße

Offengestanden höre ich hier zum ersten Mal, daß man die Ringen NICHT ewig trägt…meine Eltern sind seit fast vierzig Jahren verheiratet und tragen immernoch ihre Originalringe…und zwar unverändert…meine Oma hat ihren bis zum Tod getragen, da war sie dreiundneunzig…und ich hoffe natürlich, daß das bei uns genauso sein wird.

Wir wollten auch Edelstahl, aber aus dem Grund dass man sie nicht ändern kann, haben wir uns für Weißgold entschieden.
Haben sie aus einem kleinen Juwelierladen und die Ringe wurden extra für uns hergestellt. Haben zusammen auch ca. 800 Euro bezahlt (hatte allerdings den Brilli auf einer Hochzeitsmesse gewonnen g). Ich liebe unsere Ringe und bin wirklich froh und glücklich.

Überleg doch, was euch wichtiger ist, einfach gutes Aussehen oder halt auch, dass er z.B. auch geändert werden kann. Ich glaube es gibt wirklich aus JEDEM Material, DEN einen Ring… ist wie Kleid kaufen…hihi

Lg Saskia

also ich muss auf jeden fall mal was klarstellen:

wir haben uns nicht des preises wegen für edelstahl entschieden!!! gut, platin wäre uns zu teuer gewesen. aus prinzip hätte ich keinen ring für über 1000 euro am finger tragen wollen… für mich zählt einfach eher der ideelle wert. aber wir hätten auch gern gutes geld für die ringe bezahlt. aber niemand konnte uns eine qualifizierte aussage zu der haltbarkeit von weissgold machen… und wir wollten eben schon, dass er lange hält und gut aussieht!!!
denn auch ich möchte den ring am allerliebsten mein ganzes leben lang tragen. das ist der sinn dieses ringes, keine frage!!!
aber ich fänds jetzt eben keine katastrophe, wenn mir der ring irgendwann aus irgendwelchen gründen nicht mehr passen sollte.
dann würden wir eben eine schöne lösung für uns finden…