Eheversprechen

Hi ihr,

ich hab mal wieder eine Frage an euch:
Unsere Pfarrerin hat uns frei gestellt wie wir uns das Eheversprechen geben wollen. Also natürlich gibt es die Möglichkeit, dass sie uns sozusagen fragt ob wir uns lieben und ehren wollen usw. und wir dann halt antworten “ja, mit Gottes Hilfe” oder es besteht halt auch die Möglichkeit, dass wir unsere individuellen Eheverprechen schreiben und sie uns gegenseitig sagen. Ich find es ja im Grunde super schön und romantisch, wenn wir persönliche Worte an einander richten, allerdings hab ich Angst, dass ich vielleicht doch zu nervös bin. Das ich nur anfange zu weinen und gar nichts mehr sagen kann, oder dass mich das Geich-was-sagen-müssen so aufgeregt macht, dass ich den ganzen Gottesdienst vorher gar nicht mitbekomme und immer nur denke “und gleich musst du was sagen”…
Außerdem ist es ja auch sehr persönlich und alle hören zu. Nachher ist mir das dann doch peinlich oder so (bin da etwas anfällig für). Und sagt man überhaupt noch “Ja”, wenn man sich sein
Eheversprechen so gibt. Würd schon gerne “Ja” sagen…

Was macht ihr, oder habt ihr gemacht?

Ok mal wieder etwas lang…hoffe die ein oder andere arbeitet sich trotzdem durch.
DANKE!!!

Also wenn ich unsere Pastorimn richtig verstanden habe, sagt man sich nur das Eheversprechen und das wars dann quasi. Für uns kam das nicht in Frage, weil M. auf jeden Fall kein Wort rausbringen würde und bei mir bin ich mir nicht so sicher. Deswegen haben wir uns dagegen entschieden.
Bei uns war aber auch das Problem, dass M. nicht in der Kirche ist und sie uns das Treueversprechen gar nicht abnehmen wollte. Jetzt haben wir uns zum Glück auf ein Ja bei M. und ein Ja, mit Gottes Hilfe bei mir geeinigt. glückgehbat

Hi bo,

wir sind uns irgendwie beide nicht sicher ob wir es schaffen würden ein Wort rauszubringen. Unsere Pfarrerin meinte wir könnten zur Not auch ein Zeichen verabreden, so dass, wenn es gar nicht geht, sie sozusagen für uns spricht. Ich kann mich trotzdem nicht entscheiden.

Echt er wollte euch das Treueversprechen gar nicht abnehmen? Mein Schatz ist auch nicht in der Kirche. Wir haben gefragt ob er trotzdem sagen darf “ja, mit Gottes Hilfe” und keiner hatte was dagegen. Ist aber halt echt sehr vom Pfarrer oder der Pfarrerin abhängig…

Liebe Rebecca,
ich glaube auch, dass das vom Pfarrer abhängig ist. Für mich war von vornherein klar, dass ich außer “Ja” nicht wirklich was rausbringen werde - bin so eine fürchterliche Heulsuse!!! :confused:
Finde es aber einfach super schön wenn ein Paar, das macht - muss auch da immer schon mitheulen! :blush:

Habe mit schon überlegt, dass ich meinem Mann eine Art Treueversprechen schreiben werde - das bekommt er dann am Tag der Hochzeit…

Hallo Rebecca!

Auf der weddingstyle-Homepage unter Planung -> Zeremonie -> Treueversprechen gibt es Texte fürs Treueversprechen. Von denen wollen wir uns in Absprache mit dem Pfarrer einen Vierzeiler aussuchen. Ich finde es schon schön, nicht einfach nur “JA” zu sagen. Aber eine richtig persönliche Liebeserklärung will ich vor allen in der Kirche auch nicht machen. Das, was ich da sagen wollte, wäre wirklich nur für seine Ohren bestimmt.

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass einem da die Aufregung echt im Wege stehen kann. Es ist ja wirklich kein Spaß, wenn einem das die ganze Zeremonie lang im Kopf rumgeht. Ich hab oft auch meine Probleme damit, vor Leuten zu sprechen :unamused: , aber die paar Zeilen vor Freunden und Verwandtschaft machen mir glaub ich nicht so sehr Angst…

Liebe Grüße, Leni

Hallo!

Also, unser Pfarrer hat uns das auch selbst entscheiden lassen. Entweder wir sagen diesen Spruch auf: “Ich nehme Dich als meinen Mann, ich möchte Dich lieben, achte und ehren usw”, oder er stellt uns immer die Fragen und wir antworten “nur” mit “JA”! Und dafür haben wir uns dann entschieden.
Ob man in dem Moment den Text zusammenbringt, ablesen wollten wir auch nicht…Und bevor man vor Rührung kaum ein Wort rausbringt, dann lieber nur ja.

Und ein ganz persönliches, selbst formuliertes Eheversprechen wäre mir, glaube ich, zu persönlich. Das sage ich ihm lieber so. In der Kirche hätte ich dann sowieso nur heulen müssen… :cry:

Aber das macht jeder, wie er es will (oder der Pfarrer :laughing: )
Liebe Grüße

Sunnybride 8)

Ich finde es auch schöner, nicht nur einfach Ja zu sagen. Unser Pfarrer hat uns auch dazu ermutigt.
Wir werden zwar beide bestimmt sehr nervös sein, aber ich denke, wir müssten das schon trotzdem hinbekommen.

Ich werde zuerst einen kurzen Text vortragen, dannach kommt dann das gegenseitige Versprechen:

Gott, weil du da bist und weil du uns deine Liebe zusagst, stehen wir hier.
Vor uns liegt ein Weg, ein Leben, dessen Verlauf wir nicht kennen.
Wir glauben aber, dass du mit uns gehen, mit uns leben willst.
Und in diesem Glauben wagen wir das uneingeschränkte Ja zueinander.
Du allein kannst die Kraft schenken, dieses Versprechen zu leben.
Ohne dich bleibt unser JA ein hilfloses Wort.
Doch weil du in unserer Liebe gegenwärtig bleiben und unsere Treue schützen willst, dürfen wir voll Vertrauen sagen:

…ich nehme Dich an als ein Geschenk Gottes an mich.
Ich will dich behüten, lieben, achten und zu Dir stehen.
Du sollst auf mich zählen können in Freud und Leid, in guten und schweren Zeiten und alle Tage meines Lebens.
Ich bitte Dich, nimm auch mich so, wie ich mich Dir schenke.

Trag diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Ich hätte Probleme gehabt, was Längeres zu sagen. Man ist so und so schon wahnsinnig aufgeregt. Bin froh, dass wir uns für’s Ja-Sagen entschieden hatten. Mein “Ja, mit Gottes Hilfe” war ja schon zu leise und die Stimme leicht brüchig :laughing:

Außerdem ist es super schön, den Spruch und die Frage des Pfarrers zu hören. Das kennt jeder und dann ist es plötzlich an einen selbst gerichtet - wow!

Beim Ringanstecken haben wir gesagt “Trag diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und meiner Treue”. Das hat unser Pfarrer uns vorgeschlagen, wir fanden es sehr schön.

Unser Pfarrer hat uns quasi aufgefordert, uns selbst ein Treueversprechen
auszudenken bzw. zu formulieren.
Ich hab auch ein wenig Angst, dass mir die Worte wegbleiben - aber andererseits unterstreicht es einfach die persönliche Note, die wir unserem Tag geben wollen.
Und irgendwioe ist es schon toll, eigene Worte zu finden.

LG

Wir haben uns vor dem JA auch noch etews persönliches gesagt. Meim Mann ist sonst nicht der große Redner und schon garnicht vor vielen Leuten. Aber das Versprechen war ihm sehr wichtig. Allerdings war er so aufgeregt, dass er seinen kleinen Spickzettel zu Hilfe nehmen musste, was ich persönlich sehr süß fand.

Und wenn der moment da ist, dann kommen die Worte ja von Herzen und für den Moment gab es nur uns zwei…da war es egal, ob “andere” zuhören oder was andere denken könnten…

Liebe Grüße
Avaluna

ich muss schon allein beim Gedanken ans Ja-Wort die Tränchen wegdrücken!!! An ein eigen vorgetragenes Treueversprechen darf ich da gar nicht denken… leider :confused:
Aber jeder, der sich dazu im Stande fühlt sollte das machen, da erinnert man sich doch ewig dran… oder??
LG
Katherina

Wegen der Emotionen haben wir uns gegen eigene persönliche Worte entschieden… da wir aber trotzdem nicht einfach “nur” JA sagen wollen, nemen wir die etwas längere Version, die ja bestimmt jedem bekannt ist:

"Vor Gottes Angesicht nehme ich Dich an als meine/n Frau/Mann.
Ich verspreche Dir die Treue
in guten und bösen Tagen,
in Gesundheit und Krankheit,
bis der Tod uns scheidet.
Ich will Dich lieben, achten und ehren
alle Tage meines Lebens.

Trag diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue"

— Begin quote from "Kathi2000"

i
Aber jeder, der sich dazu im Stande fühlt sollte das machen, da erinnert man sich doch ewig dran… oder??

— End quote

Jaaaa…! :smiley:

— Begin quote from "!Melli!"

"Vor Gottes Angesicht nehme ich Dich an als meine/n Frau/Mann.
Ich verspreche Dir die Treue
in guten und bösen Tagen,
in Gesundheit und Krankheit,
bis der Tod uns scheidet.
Ich will Dich lieben, achten und ehren
alle Tage meines Lebens.

Trag diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue"

— End quote

Genau so werden wir es auch machen!!!

Liebe Grüsse
Eléanor

Vielen Dank für all eure Antworten!!!
Ich hab auch nochmal mit meinem Schatz gesprochen und ihm von euren Antworten erzählt. Wir sind inzwischen bei dem Punkt, dass wir wohl doch keine persönlichen Worte direkt sagen werden, sondern vielleicht euch eher das etwas längere Treueversprechen unserer Pfarrerin sozusagen nachsprechen werden.
Ich hatte noch überlegt ob wir uns vielleicht Briefe schreiben sollten in denen wir uns all das was wir gerne sagen wollen hineinschreiben und sie uns bei der Zeremonie übergeben wollen. Mal schauen.
Nächste Woche haben wir auch unseren Ehevorbereitungskurs (weiß gar nicht ob mans so nennen kann) bei unserer Pfarrerin mit noch anderen Paaren, die dieses Jahr heiraten werden. Mal schauen was da noch so zu dem Moment des Ja-Sagens gesagt wird.