Ein goldener Oktobertag – Hochzeit von Alina (sehr lang...!)

Ihr Lieben,
ich hab schon ein sehr schlechtes Gewissen, aber seit ich wieder im Büro war, wurde ich mit Arbeit überschüttet, dass ich es einfach nicht geschafft habe den Bericht einzustellen. Deswegen hab ich mich auch gar nicht getraut wieder bei Euch reinzuschauen – mit leeren Händen ohne Photos und ohne Bericht. Ich bitte Euch vielmals um Entschuldigung und kann Euch sagen, dass ich Euch echt vermisst hab! So will ich Euch nun endlich den Bericht über unsere wunderschöne sonnige Oktoberhochzeit nachreichen und deshalb kriegt ihr jetzt das komplette Programm.
In unserer Einladung haben wir geschrieben: Wir glauben fest an den goldenen Oktober! Und der Glaube hat sich bestätigt – für uns immer noch unfassbar was wir für einen tollen, warmen Herbststag genießen durften.

  1. Oktober 2007
    Am Dienstag Mittag, hatte ich von meinem Chef noch einen wichtigen Termin bekommen, den ich zusammen mit meiner Kollegin wahrnehmen sollte. Ganz brave Angestellte, hab ich auch gar nicht weiter nachgefragt, es hieß nur die Dame kommt von außerhalb und wir sollten pünktlich sein. Der Name der Dame lautete Adelheid Abschied und sie sollte um 15 Uhr kommen. Ich dachte noch: „Was für ein bescheuerter Name…!“ aber geschnallt hab ich’s nicht. Kurz nach 15 Uhr kamen 3 meiner Mädels und meine Schwester um die Ecke – JGA!!! Da flossen schon ein paar Tränchen so sehr hab ich mich gefreut über die gelungene Überraschung! Es war ein rundum genialer Tag: vom Kamelreiten im Zoo, über ein leckeres Abendessen bei einer Freundin, bis zum Cocktails schlürfen und feiern bis 4 Uhr!

  2. Oktober 2007 – 11. Oktober 2007 - Der Endspurt
    Endlich haben wir Urlaub und es ist noch soviel zu tun, dass ich gar nicht weiß wo wir anfangen sollen.

Montag:
Wir kaufen alles für die Gästetüten ein und füllen diese und treffen uns zum letzten Mal mit unserem Pfarrer. Anschließend hole ich mein Kleid nachhause – alles passt perfekt – wir warten sehnsüchtig auf unseren großen gemeinsamen Auftritt! Anschließend gehen meine Mutter, mein Schwester und die Braut ein dickes Stück Sahnetorte essen und genießen die letzten Sonnenstrahlen im Café und die Vorfreude auf Samstag.

Dienstag: Das Kirchenheft raubt mir den letzten Nerv. Am Nachmittag sind dann aber alle 60 Hefte fertig ausgedruckt – puh was bin ich froh! Meine Schwiegereltern kommen aus Hannover an und beziehen erstmal ihre Ferienwohnung. Sie bringen die wunderschöne Girlande mit, die wir in der Kirche als Herz auf den Boden legen wollen – wie in der WS bei Bettys Hochzeit (Liebe Betty – danke für die schöne Idee!).

Mittwoch: Meine Schwiegermutter hat meine Küche geentert und backt Kekse und viele andere leckere Dinge für den Sektempfang - kein Platz mehr für mich in unserer kleinen Küche, also kümmere ich mich um die Namensanstecker, die Tischordnung und die letzten Schilder für die Notfallkörbe, Autoschleifen und Weddingbubbles. Es sind Unmengen von Gebäck, die aber schlussendlich mit den Laugenherzen vom Bäcker beim Sektempfang komplett aufgegessen werden.

Donnerstag: Zeit für Aufregung bleibt keine. Ich trage jede Minute meine Brautschuhe – alle Haushaltsarbeiten lassen sich echt prima damit erledigen! Nur leider nicht unbedingt schneller! Wir müssen 130 Gläser für den Sektempfang spülen und alles für Freitag und Samstag zusammentragen. Tatsächlich ist nachmittags alles geschafft!

  1. Oktober 2007 – Standesamt
    Unglaublich wir können sogar noch gemütlich frühstücken! Ich bin nicht nervös – mein Liebster schon, der kann schon nicht mehr richtig schlafen in den letzten Tagen und geistert ab halb 6 Uhr morgens durch die Wohnung. 20 Minuten vor 11 Uhr stehen wir auf dem Rathausplatz in Freiburg – puh tief durchatmen…gleich geht’s los. Unsere besten Freunde überraschen uns, sie haben sich alle frei genommen um bei der Trauung dabei sein zu können. 5 Minuten vor 11 Uhr – wo bitte bleibt meine Familie und unsere Trauzeugen?! Typisch. Da braust auch schon das Auto von meinem Papa um die Ecke, zum Glück haben wir die Sonderparkerlaubnis für den Rathausplatz! 11 Uhr – die Standesbeamtin hält eine wirklich sehr schöne Ansprache – mit so einer schönen Trauung hätte ich gar nicht gerechnet! Beim Ja-Sagen sagt mein Mann laut und klar „Ja – ich will“ und ich krieg unter Tränchen und mit belegter Stimme nur ein kleines leises „ja“ heraus. Beim Unterschreiben zittern mir meine Hände und ich muss aufpassen alles richtig zu machen – hab davor ja nicht geübt! Wir gehen als letztes aus dem Standesamt und werden im Hof von meinen gesamten Arbeitskollegen und Chef überrascht und mit Reis beworfen! Muss schon wieder weinen und irgendeiner hat es geschafft mitten in meinen Ausschnitt zu treffen, der Reis rieselt mir schön kalt am Bauch runter…Im Anschluss gehen wir mit der Familie Mittag essen. Mit Hochzeitsmandeln und Sekt mit Hibiskusblüten überraschen wir unsere Gäste. Es ist urgemütlich und total schön im engsten Kreis unsere SA-Trauung zu feiern.
    Nachmittags ziehen wir uns um, fahren zum Blumengeschäft und holen die Kirchendeko und meinen Brautstrauß – der ist ein Traum – wow beim Anblick krieg ich einen Klos im Hals – er übertrifft meine Erwartungen! Abends gehen wir zu meinen Eltern und wir werden wieder überrascht: im ganzen Wohnzimmer sind Helium-Herzluftballons verteilt. Von meiner Cousine haben wir eine sensationelle Girlande mit Alex + Arne bekommen, die Buchstaben bilden unsere 3 Patenkinder – total herzig! Wir verbringen einen herrlichen lustigen Abend und geben nicht auf, bis um halb zwölf der letzte Helium-Balloon leergesaugt ist und wir uns vor lachen über unsere Micky-Maus-Stimmen kaum mehr einkriegen!

  2. Oktober 2007 – Hochzeit!!!
    Mein Schatz überrascht mich mit einem ganz lieben Brief an mich – wunderschön, es kullern die ersten Tränchen. Ich hab meine Botschaften in den Kästchen der Krawattennadel und der Manschettenknöpfe für ihn versteckt. Ich bin immer noch nicht nervös, im Gegenteil zu meinem Herrn Schatz. Um kurz vor 10 Uhr kommt meine Schwester hupend angebraust und fährt mich zum Friseur. Steffi, meine gute Haarfee, ist total lieb und zaubert mir eine perfekte Hochsteckfrisur, welche die Probefrisur um Längen übertrifft. Ich wusste, dass ich ihr vertrauen kann! Danach werde ich geschminkt und mit jeder Minute nervöser! Anschließend treten wir aus dem Friseur unter einen knallblauen Himmel und in die warme Herbstsonne! Ich kann unser Glück gar nicht richtig fassen! Meine Mutter und meine Schwester freuen sich riesig über die bestickten Taschentücher – eine wunderschöne perfekte Morgengabe für die Beiden. Ich fahre mit meinem Papa noch schnell zum Grab von meiner Oma. Wieder zuhause trudeln die ersten Gäste ein – uihhh jetzt ist aber was geboten und mit einem Blick auf die Uhr flitzen alle los sich umziehen! Die Braut wird glatt vergessen und ist auf sich alleine gestellt! Hallo H I L F E – kann mir mal jemand helfen, rufe ich mittlerweile leicht verzweifelt. Meine Schwester kommt und hilft mir beim Anziehen, die letzte halbe Stunde ging so schnell vorbei: die Strumpfhalter der Korsage wollen beim besten Willen nicht an den Strümpfen halten – es muss ohne Halterung gehen! Das Kleid schnell übergezogen. Nur noch mein Schleier…nur noch ist gut…wir finden vor lauter Haarspray keine Stelle um ihn reinzuschieben…ich werde ansatzweise panisch, weil er beim ersten Versuch total schepps sitzt und der halbe Kamm rausschaut. Zweiter Versuch - misslungen und beim dritter Versuch nach starkem Druck und Gegendruck sitzt er endlich da wo er hin soll! Puh! Jetzt nur nicht den Strauss vergessen und ab mit der Braut nach unten! Unter allgemeinen Ohs und Ahs komme ich runter und ab da kann ich nur noch Strahlen. Viertel vor 2 und wir sind noch bei meinen Eltern zuhause – jetzt aber schnell – alle in die Autos und ab in Richtung Kirche! Das mit dem ins Autositzen mit langem Schleier und Kleid hätte ich mir doch leichter vorgestellt, dazu kommt jetzt doch noch pure Nervosität. 3 Minuten vorher treffen wir endlich an der Kapelle ein. Alle stehen noch draußen – okay tief durchatmen, die Kirchenglocken läuten – wie wunderschön – ich wusste gar nicht das die Kapelle welche hat! Der Pfarrer empfängt mich und meinen Papa an der Kirchentür und der Gottesdienst beginnt. Ich sehe im Vorbeigehen einige Gesichter und freu mich einfach nur all die lieben Menschen zu sehen, die extra wegen uns gekommen sind. Vorne steht am Altar mein Schatz. Er muss ein paar Tränchen vergießen so sehr übermannen ihn die Gefühle. Ich will jetzt nur noch ganz schnell zu ihm. Wir steigen in unser Herz und setzten uns. Wir können die Augen nicht voneinander lassen und ich kann nicht aufhören zu lächeln. Der Gottesdienst beginnt mit einem Lied – perfekt zum Ankommen und sich einzustimmen. Über unseren Köpfen zieht ein Schmetterling seine Kreise. Meine Mutter meinte nachher, das es bestimmt meine Oma war, die nur mal nachschauen wollte wie ich aussehen…das ist so ein schöner Gedanke. Der Gottesdienst ist perfekt. Unser Pfarrer spontan, locker und gleichzeitig so herzlich. Die Lesungen werden vorgetragen, unser Quartett (Freunde von uns) singt genial und mein Schatz und ich müssen uns die ganze Zeit angrinsen. Der Pfarrer hat seine Predigt auf Goldringe ausgelegt und lässt die Gemeinde wissen, dass er etwas erschrocken war, als er vorhin unsere „Silberringe“ gesehen hat! Ich souffliere ihm „Weißgold“ – er schaut ziemlich erleichtert und beginnt mit seiner Predigt über die Weiß – GOLD – Ringe! Der Schmetterling findet übrigens während dem Gottesdienst den Weg durch ein Fenster nach draußen. Der Teil der Traufragen, wir dürfen ablesen – auswendig hätte ich es glaub ich nicht geschafft. Bei unserem Kuss fangen alle spontan an zu klatschen – Gänsehaut pur für uns beide – wir müssen erstmal herzlich lachen! Unser Pfarrer bittet die Eltern und Trauzeugen anschließend nach vorne zu kommen um uns zu Gratulieren. Das ist so eine schöne Geste, jetzt muss ich doch weinen. Beim anschließenden Air sowieso. Das letzte Lied Oh happy day steht an und als unser Quartett beginnt hören wir viel mehr Stimmen und drehen uns um: Sie haben noch mehr zum Mitsingen organisiert und es ist einfach nur genial – ich bin total gerührt – so schön hätte ich mir den Gottesdienst niemals auch nur vorstellen können. Als wir aus der Kirche treten stehen die Kollegen von meinem Mann Spalier. Einfach nur toll – eine riesige Überraschung für uns. Anschließend tausend Glückwünsche unter strahlend blauen Himmel – ich friere nicht eine Minute. Der Getränkehändler hat aus Versehen einen Teil des Sekts gefrieren lassen und die Mädels die Bedienen haben alle Hände voll zu tun, die Gläser zu füllen. Nicht mal das hat mich wirklich gestört – ich hab nur gesagt: „Stellts in die Sonne, wird schon auftauen!“ So ruhig kann man nur bleiben, wenn man unendlich glücklich ist und alles andere egal ist! Die Stimmung ist super und unsere Paar- und Familienbilder können wir auf den schönen Wiesen rundum die Kirche machen! Anschließend fahren wir gemeinsam zur Location. Mein Schatz und ich vornweg im Käfer – diese Zeit zu weit haben wir so genossen, ich kann es Euch nur empfehlen. Ich kämpfe zwar etwas mit dem Platz und meinem Kleid und frage mich, wie es die unter Euch gemacht haben, die noch mehr Kleid hatten!? In der Location ist alles perfekt organisiert. Wir werden mit dem Aperitif empfangen und haben noch eine gute Stunde Zeit den Innenhof zu genießen und mit unseren Gästen zu plaudern. Die Gäste suchen ihre Plätze, ihre Namensanstecker und überreichen uns die ersten Geschenke. Anschließend halten Arne und ich eine kurze Rede, dann mein Vater und mein Schwiegervater – wir sind gerührt von den Worten, die sie uns sagen und mit auf den Weg geben. Die Vorspeisen kommen, der Hauptgang und dazwischen die ersten Einlagen. Es schmeckt allen, wir beide essen fast gar nichts – ich trinke an dem Abend fast nur Wasser – vielleicht ein Glas Sekt beim Empfang und 1 Glas Wein am Abend…für mehr ist keine Zeit. Wir drehen eine Runde um mit allen Gästen mal zu plaudern und schaffen das tatsächlich! Wir haben von unseren Gästen herrliche Einlagen bekommen, von meinen Cousinen und Cousins eine Vorführung, bei der sie selbst so lachen mussten und erst die Gäste…, eine Bildvortrag von Arnes Bruder und einen Bildvortrag von unseren Freunden „ein A-Z über das Hochzeitspaar“ mit Musik untermalt und so genialen Bildern. Einen Gedichtvortrag mit Anekdoten und Geschichten von Arne und mir von meinen Paten, ein gemaltes Bild von unseren Gästen, eine Kiste Wein mit Glückwünschen – zu öffnen am zweiten Hochzeitstag, das Schwiegermutterlied (na ja – gerade so ertragbar) und Skylaternen. Die Hochzeitstorte um kurz nach zwölf hat allen super geschmeckt und war wie ich es mir gewünscht habe mit echten Rosen. Wir haben schlussendlich bis um halb fünf gefeiert und getanzt. Unser DJ hat es geschafft ganz und gar auf die Stimmung einzugehen. Der Hochzeitswalzer auf das Lied That`s amore von Dean Martin hat problemlos geklappt. Ich fand es herrlich in meinem Kleid zu tanzen, es hat so schön mitgeschwungen. Den Schleier hab ich irgendwann aufs Zimmer gebracht, Sitzen war dann doch einfacher ohne. Ausserdem ist es bekanntlich weniger schmerzhaft umarmt zu werden, wenn es einem den Kopf nicht mit nach hinten zieht. Ich staune übrigens noch heute, was so ein Kleid alles aushält, obwohl einige draufgetreten sind. Die Kinder meiner Cousinen haben tapfer durchgehalten und die Jüngsten haben irgendwann im Saal aneinandergekuschelt auf dem Boden geschlafen. Den Brautstrauss hat ihn meine liebe Arbeitskollegin gefangen,…ich hoffe er bringt ihr soviel Glück, wie der den ich auf der letzten Hochzeit gefangen hatte!
    Rundum war es ein gelungenes Fest: all die ganzen Details wurden von unseren Gästen bewundert und kein Gläschen der Hochzeitsmarmelade ist stehen geblieben. Von allen Seiten haben wir Lob bekommen, für die Detailverliebtheit, die perfekte Planung, den wunderschönen Gottesdienst, das Essen und den Service der Location!
    Das Lob unserer Gäste für Namensbänder, Marmeladengläschen, Naps, Freudentränentaschentücher, Weddingbubbles, Box für Geldgeschenke, Hochzeitskerze, das Herz in der Kirche, Gästetüten, der Tischdekoideen und Notfallkörbchen möchte ich gerne an Euch weitergeben – ohne das Forum, ohne Euch lieben Mädels und ohne Christine und ihre Weddingstyles – wäre diese Hochzeit nicht das geworden, was sie war: traumhaft und für uns unvergesslich!

Danke für all Eure vielen Tipps und Ratschläge und die wundervolle Hochzeitsvorbereitungszeit- eine dicke Umarmung an Euch,
Alina

P.S. Mittlerweile haben wir schon 6 Ballonkarten zurückbekommen – alle aus der Schweiz (Danke ihr lieben Schweizer!) – die Ballons sind teils über 120 km weit geflogen! Ach ja noch was: jeder einzelne bastelwütig verbrachte Abend hat sich im Nachhinein gelohnt! Sorry, hab es einfach nicht geschafft mich kurz zu fassen…

Liebe Alina,

nachdem ich mir jetzt erstmal die Tränen weggewischt habe - du hast einfach wunderschön geschrieben …
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Du bist eine wunderschöne Braut !!! Und es gibt super tolle Schnappschüsse von dir :wink:
Dein Brautstrauß gefällt mir besonders gut, sind voll meine Farben !!!
Dein Kleid ist ne Wucht und die Kirche ist sehr schöne geschmückt - das Herz hat mir bei Betty auch so gut gefallen.

Alles perfekt :smile:

— Begin quote from "Alina"

Anschließend gehen meine Mutter, mein Schwester und die Braut ein dickes Stück Sahnetorte essen und genießen die letzten Sonnenstrahlen im Café und die Vorfreude auf Samstag.

— End quote

-> Wunderbar wenn man sich das vor der Hochzeit gönnen kann !!!
Ich hab damals mit meiner Mutter ein dickes Stück Kuchen gegessen als wir auf der Messe mein Kleid bestellt haben :smile:

Liebe Alina

Herzlichen Glückwunsch! Und vielen lieben Dank für den ausführlichen Bericht eines wunderschönen Tages. Ich habe oft an Euch gedacht und mich schon darauf gefreut zu lesen, wie es denn nun wirklich war! Das Wetter hat ja wirklich alles gegeben und Ihr saht beide superschön und glücklich aus. Ich sagte doch, der 13. Oktober sei ein guter Tag :smile: Möge Eure Ehe sich so weiterentwickeln, wie sie angefangen hat!

Liebe Grüsse,
Laure

Liebe Alina,

dass es eine Traumhochzeit wird, war mir nach all der zeit hier mit Dr, eigentlich klar. Aber ein so schöner, wirklich so rührender Bericht und die schönen Fotos haben alles übertroffen, was ich mir vorstellen konnte!

Du warst eine wunderschöne Braut und hast so schön gestrahlt!!! Es scheint ein traumhafter Tag gewesen zu sein und ich freue mich unheimlich mit Dir und Euch, dass Ihr das so erleben durftet.

Ich wünsche Euch alles Glück der Welt und einen traumhaften Start ins Eheleben!
Und bitte bleib uns hier erhalten mit Deinen Tipps, Ideen usw.!

Liebe Grüße,
Line

GÄNSEHAUT!!!

Wunderschön und herzergreifend hast Du geschrieben, der Bericht ist sooo schön, musste mir gerade hier im Büro die Tränchen “wegkneifen”… Die Fotos spare ich mir für später ganz in Ruhe auf…

Meine allerherzlichsten Glückwünsche, liebe Alina, möge Euch das Gefühl, das Dein Bericht so wunderbar rüberbringt, in Eurer Ehe immer erhalten bleiben!!!

Liebe Grüße
Mone

Liebe Alina,

herlichen Glückwunsch zu eurem goldenem Hochzeitstag. Du hast so schön in deinem Kleid ausgesehen und auf den den Bildern kommen deine Emotionen des Glücks sehr deutlich hervor.

LG sonnigside

Liebe Alina,
auch von mir herzlichen Glückwunsch. Das hast du wirklich ganz toll geschrieben - besser hätte es nicht werden können. …Gänsehaut pur…

LG Sabrina

Liebe Alina,

beim Lesen Deines Berichtes ist ein kleiner Film vor meinem inneren Auge abgelaufen - wunderschön! Bei der Stelle mit dem Schmetterling hatte ich Tränen in den Augen - bestimmt hat Deine Mutter Recht mit ihrer Vermutung!

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und vor allem, dass Ihr die schönen Augenblicke immer in Erinnerung behaltet und sie Euch Kraft geben, für das gemeinsame Leben, das vor Euch liegt.

liebe Grüße
gioconda

so - jetzt hab ich auch die Fotos angeschaut. Super! Der JGA scheint ein echter Erfolg gewesen zu sein. Schön finde ich ausserdem das Foto von Dir, wo Du Dich in der Kirche umdrehst und nach oben (vermutlich zu den Sängern) schaust!

grüßle
gioconda

Liebe Alina,

gratuliert hab ich Dir glaub ich schon, oder? Falls nicht dann natürlich ganz herzlichen Glückwunsch!
Vielen Dank für den schönen langen Bericht und für die tollen Fotos! Ihr habt ja wirklich ein Bombenwetter erwischt, das freut mich für Euch! Ihr habt beider super ausgesehen, und vor Glück um die Wette gestrahlt! Und dein Brautsrauß wär auch wieder was für mich gewesen, tolle Farben!

Ganz liebe Grüße

Jane

erst mal auch von mir noch herlichen Glückwunsch !!!

und was soll ich sagen bei deinem Bericht hab ich grad eine richtig dicke Gänsehaut bekommen und die Bilder… WOW !!!

Liebe Alina,

herzliche Glückwünsche für Euch beide.
Ich kann mich nur anschließen, Du strahlst auf den Bildern genauso hell und golden wie die Sonne an diesem Tag schien. Das Kleid sieht an Dir wirklich ganz toll aus. Ich bin schon ganz neidisch, weil ich es ja auch tragen werde, aber noch so lange warten muss. Wie hast Du die Blüten von dem Kleid so in Form bekommen, meine Hängen noch etwas kraftlos. Vielleicht hast Du einen Tip? Ansonsten hast Du auch farblich einen sehr schönen Strauß gehabt, absolut passend. Der Herbst bietet wirklich eine schöne Farbpalette.
Nochmals alles Gute und Liebe auf Eurem neuen gemeinsamen Weg.

Liebe Alina,

herzlichen Glückwunsch zu Eurer wirklich sehr schönen Hochzeit!
Ich habe schon ganz gespannt auf Deinen Bericht gewartet. Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht! Ich konnte so richtig mitfühlen. Hach, wie schön! Und die Fotos sind auch so schön!
Ich wünsche Euch alles Gute!!!

Liebe Grüße

Angi

Liebe Alina!

Vielen vielen Dank für den wundervollen Bericht und die tollen Fotos, die Euren Tag ganz wundervoll widerspiegeln!

Ihr seit ein super sympathisches Paar und Du siehst wunderschön aus! :smiley:

Besonders gefällt mir auch Euer “Hochzeitskäfer” und das Foto von Dir, wo Du die Wiese hochläufst…schwärm…

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute!

Liebe Grüße

Jenny

Liebe Alina,

ich habe häufig an dich gedacht und ungeduldig auf deinen Bericht gewartet :smiley: …das Warten hat sich gelohnt!!!

Dein Bericht, die wunderschönen Fotos - TRAUMHAFT!

[size=150]Herzlichen Glückwunsch zur Traumhochzeit![/size]

Ganz liebe Grüße,

Anna

Erstmal Herzlichen Glückwunsch!!

Und vielen Dank für den wunderbaren Bericht. Sehr ergreifend.
Danke! :smiley:

lg

Dodo

Liebe Alina,

ersteinmal alles alles Liebe zu eurer Hochzeit und ganz viel Glück für eure Zukunft.

Die Fotos sind klasse und dein Bericht ist so toll. Man hat echt das Gefühl dabei zu sein.

Ganz besonders schön fand ich die Geschichte mit dem Schmetterling in der Kirche. Hat mich sehr an unseren Traugottesdienst erinnert. Denn bei unserem Ja-Wort ist plötzlich die Sonne durch die Wolken gekommen und hat durch die Kirchenfenster auf uns geleuchtet. Und meine Cousine meinte dann zu mir, dass das sicher mein Opi war, der bei diesem wichtigen Schritt bei uns sein wollte.

Schöner Gedanke, dass die wichtigen Menschen einen Weg finden, um uns auch weiterhin in unserem Leben zu begleiten, oder?!

Ganz liebe Grüße,
Yvi

Liebe Alina,
vielen Dank für die tollen Bericht und die wundervollen Fotos. Toll habt ihr ausgesehen und so schön gestrahlt. Und du hast Recht: dein Brautstrauß ist der Hammer.
Alles Gute euch beiden und viele liebe Grüße!

Hallo Alina,

ich habe deinen Bericht heute erst gelesen, ich bin ganz begeistert. Alles alles Liebe und Gute für ganz viele gemeinsame Jahre zusammen.
Die Fotos sind auch toll. Besonders gefallen mir die mit den Luftballons und das eine, wo du über die Wiese läufst, das hat was.
Du hast wunderschön ausgesehen und hast wirklich gestrahlt.

Lg,

Izumi

Hallo Alina,

[size=150]HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!![/size]

Vielen Dank für den schönen Bericht und die tollen Fotos! Es sieht wirklich nach einem “perfect day” aus!

Alles Liebe
pebbles