Ein leidiges Thema: Das Hochzeitsbudget

Hallo Mädels,

möchte Euch an dieser Stelle etwas über unser Hochzeitsbudget erzählen.

Nachdem ich nun schon über ein halbes Jahr am Recherchieren, Zusammentragen und Bestellen der benötigten Details bin, habe ich mir kürzlich die Zeit genommen, um alles, aber auch alles einmal zusammenzuschreiben und zusammenzurechnen, damit wir wissen, was noch alles auf uns zukommt. Man könnte nun einwenden, dass es wohl sinnvoller sei, dies zu Beginn der Planung zu tun, aber zu diesem Zeitpunkt hatten wir nur die ungefähren Kosten der Big Points. Alle Bräute hier wissen vermutlich aus eigener Erfahrung, dass im Laufe der Planung immer mehr dazukommt, was man unbedingt noch haben muss, damit es eine runde Sache wird. :wink:

Jedenfalls stand am Ende meiner Addition die stolze Summe von rund 20.000 Euro. :open_mouth:

Die Big Points sind:
Kaffee/Kuchen, Hochzeitstorte, Buffett + Getränke ca. 8000 Euro
Alle Mitwirkenden (Theologe, Chor, Band, DJ, Fotografin, Tanzpaar) ca. 5000 Euro
Blumenschmuck + Sträuße von der Floristin ca. 600 Euro
Outfits Braut / Bräutigam / Blumenkinder + Trauringe ca. 2500 Euro
Papeterie 500 Euro
Equipment für unsere “Freiluftkirche” ca. 800 Euro
Sonstiger “Kleinkram” + eigene Dekoration ca. 3000 Euro

An dieser Stelle einige Worte zur Erklärung: Wir feiern nur einmal (Standesamt und Zeremonie am gleichen Tag) und haben eine recht große Gesellschaft (ca. 100 Personen), die Location ist jedoch nicht sehr teuer. Dafür stecken wir ziemlich viel Geld in die Gästeunterhaltung, weil uns das sehr wichtig ist. Flitterwochen gibt es keine (zumindest nicht dieses Jahr).

Ich konnte mir bereits zu diesem Zeitpunkt lebhaft vorstellen, wie die “Budgetbesprechung” mit meinem Süßen verlaufen würde und genau so war es dann auch. :confused: Als ich ihm die Summe beibrachte, meinte er, wir müßten die Summe auf 15.000 drücken, egal wie und stellte sodann jeden einzelnen Posten auf den Prüfstand und fragte, ob das nötig sei. :imp: Nach recht kurzer Zeit hat er jedoch eingesehen, dass die Zahl 15.000 illusorisch ist und stattdessen das Budget “schöngerechnet”: Nämlich die Summe, die wir gar nicht selbst bezahlen müssen, abgezogen. Danach war er ziemlich friedlich. :laughing: Ich habe schweren Herzens 3 Positionen für insgesamt 1000 Euro gestrichen. :cry: Das hat ihn dann doch gerührt.

Jedenfalls bin ich sehr froh, dass er auch mit dieser mächtigen Zahl im Hintergrund noch hinter der Planung steht. Er hat nie gesagt, dass dieses oder jenes unnötig sei, im Gegenteil. Er hat alle meine Vorschläge abgenickt - bis die Zahlen auf den Tisch kamen. :blush: Jedenfalls verlief die Besprechung insgesamt wesentlich friedlicher, als ich befürchtet hatte.

Und die Moral von der Geschichte? Stellt Euer Budget frühzeitig zusammen! Und man sollte auch nicht die Summe des “Kleinkrams” unterschätzen, da läppert sich ganz schön was zusammen…

Strenggenommen ist es ja Wahnsinn, den Gegenwert eines Autos für einen einzigen Tag im Leben auszugeben (und im Gegensatz zu einem Firmenevent können Privatleute die Ausgaben noch nicht einmal von der Steuer absetzen!), aber dafür ist es **das Fest der Feste **und wird ewig unvergesslich bleiben!

Liebe Grüße von Eva

P.S: Die Hochzeit meines Bruders in einem ähnlichen Rahmen vor 10 Jahren kostete 20.000 DM. Irgendwie ist das Geld seit dem Euro nichts mehr wert…

Liebe Eva,

ja mir kommt es auch immer so vor, dass der Euro uns ganz schön beschissen hat… Und ja, Kleinkram ist richtig teuer!
Wir waren (nur mal zum Vergleich) in Stuttgart auf der Messe. Dort habe ich mit einer Floristin gesprochen (Laden in Stuttgart). Sie meinte ein Wasserfall-strauß würde (festhalten) 180 € kosten. Ich dachte mich haut’s vom Hocker!
Gestern waren wir auf der in Heilbronn und da habe ich mit einer Floristin aus Öhringen (kennst du ja bestimmt :smile: ) gesprochen und sie meinte der würde ca. 80 € kosten, obwohl der noch aufwändiger gebunden war. Es kommt eben doch auf die Gegend an…

20.000 finde ich auch sehr viel. Wenigstens gut, dass ihr noch finanziell soviel Luft habt und so nichts streichen müsst.

hallo schwabenbraut,

versteh dein problem nicht so ganz, hattest du nicht vor 3 kleider mit jeweils, schmuck, schuhe und strauss zu haben :question:

was plant ihr denn für die unterhaltung, dass da soviel zusammenkommt?

für essen und trinnken rechnen wir auch mit 8-10.000€ :frowning:

grüssle

Hallo Pixelhase,

ein Problem habe ich nicht, was ich geschrieben habe, war ja nur ein Erfahrungsbericht, sozusagen.

Da ich in rosa aufs Standesamt gehe und das Zeremonienkleid aber rot und unsere komplette Deko rot-weiß ist, brauche ich halt 2 Sträuße. Der dritte ist nur in meinem Pixum-Album, weil ich mich noch nicht recht für die endgültige Fassung des Standesamtstraußes entscheiden konnte. Da ich meinen Wasserfallstrauß nach der Hochzeit auf das Grab meines Schwiegervaters (den ich leider nie kennenlernen durfte) lege, werfe ich den Standesamtstrauß.

Und was das dritte Kleid (für den Hochzeitsball ohne Schleppe) angeht: Dieses wird wahrscheinlich dem Rotstift zum Opfer fallen und nun bin ich am Hin- und Herüberlegen, wie ich meine Lieblingsstile in einem Kleid vereine. Die meisten Accessoires habe ich ohnehin schon beisammen und vieles davon habe ich nicht speziell für die Hochzeit gekauft.

— Begin quote from ____

was plant ihr denn für die unterhaltung, dass da soviel zusammenkommt?

— End quote

Unter “Unterhaltung” habe ich alle kostenpflichtigen Dienstleistungen der Mitwirkenden zusammengefaßt. “Unterhaltung” ist das natürlich nur im weitesten Sinne. Da ist erstmal der Theologe, der unsere freie Trauung hält. Ein Chor wird die Zeremonie musikalisch begleiten. Wir haben den ganzen Tag (von 13 Uhr bis Mitternacht) einen Zauberer, der auch Conference macht. Von 19 - 24 Uhr spielt eine Band und das Musikprogramm von 0.00 Uhr bis 3.00 Uhr wird von einem DJ bestritten. Ein Turniertanzpaar tanzt zwei Showeinlagen. Und nicht zu vergessen, unsere Fotografin, die ebenfalls den ganzen Tag anwesend ist. Da kommt schon was zusammen. Natürlich ist der Zauberer für den ganzen Tag der pure Luxus. Aber wenn wir ihn nur für eine Stunde engagieren, wird das nicht wesentlich günstiger.

Liebe Grüße von Eva

hallo Schwabenbraut :smile:

Ich habe auch vor auf meiner Hochzeit einen Clown zu angagieren. Wieviel kostet diéser denn? Komme auch aus dem Schwabenland (Reutlingen). Vielleicht könnt ich ihn ja auch “mieten”.

@schwabenbraut

Wow… Da haut es mich schon auch um…

Wir werden mit 120 Gästen feiern und haben ebenfalls Standesamt und kirchliche Trauung an einem Tag. Bei uns kommt aber noch dazu, dass es zwischen Standesamt und Kirche für die Gäste ein “Weisswurstessen” gibt.

Allerdings sind wir im Budget weit unter Eurem. Insgesamt sind wir bei 8500 € inkl. allem außer unserer Kleidung.

Organisierte Showeinlagen haben wir nicht geplant. Bei uns wird bei Hochzeiten immer so viel von den Gästen gemacht, dass hierfür keine Zeit wäre. Mir wäre es ganz ehrlich ein bißchen viel “berieseln” lassen - Clown, Showtanz, usw. - ist aber meine persönliche Meinung. Für mich ist es wichtig, dass wir Zeit für unsere Gäste haben, viel Tanzen und uns mit ihnen Unterhalten können. Habt Ihr hierfür überhaupt noch Zeit?

Hallo, liebe Schwabenbraut,

ich mußte echt ein wenig grinsen, als ich Deinen Erfahrungsbericht gelesen habe, denn ich habe das in den nächsten Tagen auch noch vor mir (allerdings mit meinem Vater, da der so lieb ist und uns sehr stark bei der Finanzierung unserer Hochzeit hilft :wink:. Er hat mir nämlich auch vorgeschlagen, ich solle doch jetzt mal alles aufschreiben, was wir unbedingt haben möchten bzw. schon bestellt haben - leider ist das nicht gerad wenig! Wie mach ich ihm das nur schmackhaft, so dass der Arme nicht einen totalen Herkasper bekommt??! Naja, ich kann Dir nur beipflichten da kommt einiges zusammen- vor allen Dingen der Kleinkram läppert sich (von den richtig teuren Sachen weiß er Gotts sei Dank schon)…im Notfall müssen wir halt auch die ein oder andere Sache streichen (ist ja uch in Ordnung, irgendwie muss man ja meistens Abstriche machen). Ach Mensch Köln ist sooo ein teures Pflaster…

P.S. Dein Pixum ist so cool, ich glaube das wird ein richtig schönes, glamouröses Fest bei Euch!

Liebe Grüße

Barbara

Hallo,

bei uns wird es auch teurer werden als ich mir vorgestellt hatte. Bevor wir mit der Planung angefangen haben, hatte ich noch getoent, dass ich diese superteuren Hochzeiten schwachsinnig finde und das nicht machen will, lieber schlicht aber edel :blush: :blush: :blush: :blush: :blush:

Na, das war jedenfalls nichts!!!

Nun ist unser Budget bei max 15.000 Euro. Wir hatten uns ueberlegt, wieviel wir in der verbleibenden Zeit (seit October) sparen koennen und sind dann auf diese Summe gekommen. Allerdings bezahle ich den ganzen Kleinkram (Papier, Bastelsachen, bisschen Dekokram hier und da, Porto) bisher zusaetzlich aus meiner Tasche. Ich schreibe mir zwar alles auf und sehe dann am Ende mal, was unser Budget macht.
Meine bisherige Planung liegt ganz gut, aber ich habe noch nicht mit Blumen und Deko angefangen. Ausserdem wollen wir am Tag vor der Trauung grillen und machen Fruehstueck fuer alle am Samstag und Sonntag. Keine Ahnung wieviel uns das kosten wird.

LG, Andrea

Kenn ich …ist bei uns auch so …

Wir haben 17.000 Euro als Budget und das reicht gerade ganz knapp. Aber ohne Flitterwochen, ohne Bekleidung, ohne Eheringe, ohne Hochzeitstorte.

Bei 100 Gästen sind gute 8000 - 9000 Euro weg für Bewirtung…Musik, Fotograf, Essen am Freitag nach dem Standesamt und schwups schmilzt das Budget …

Lieben Gruß
Karin

ich krieg auch zum Teil ein bisschen Panik…

bis jetzt sind die Ausgaben bei geschätzten 13.000
aber ich geh davon aus, dass wir 10.000 an Geldgeschenken kriegen, so dass wir auf 3000 sitzenbleiben :frowning:

wir haben 100 Leute

  • Essen + Trinken 6500
  • Miete Location 700
  • Musik 400 (sind Bekannte von uns)
  • Ringe 2600 (ok, da haben wir brutal viel ausgebenm, sind von Christian Bauer)
  • Kleid 1500
  • Anzug ca. 600
  • Blumen ca. 500
  • Foto 600
  • sonstige Gebühren und Kleinkram

somit sind da noch keine Flitterwochen drin…

aaaaahhhhhhh

wir wollen zwar erst im Sept in Urlaub fahren und da Last Minute nach Griechenland oder so…
aber mein Freund hat sich gerade ein Auto gekauft und ich will meines im Frühjahr verkaufen und brauche auch ein neues…

gut, es klingt vielleicht a bissal übertriegen, für was braucht man 2 neue gebrauchte Autos :question: , aber wir fahren 30.000 bzw 40.000 km im Jahr und das nur Autobahn, d.h. ich werd mir auch einen Diesel zulegen der ein bisschen mehr Sicherheit hat, als mein kleiner Tigra :smiley:

zu den Geldgeschenken:
ich hab bei meiner Gästeliste in Excel:-) eine Spalte mit prognostizierten Geldgeschenken hinzugefügt… und dann mal geschätzt…
ich weiss, ich bin sehr berechnend aber ich bin ja auch ne Mathematikerin, die dürfen dass :stuck_out_tongue: :blush:

Liebe Grüße, Lexi

Also unsere bisherigen Ausgaben

Verlobungsring: 250 Euro
Papiere und Standesamt: rund 250 Euro (kommen Anfang Februar)
Eheringe: rund 1000 Euro (meiner kostet 559 Euro, seinen wissen wir in 2 Wochen)
Kleid, Reifrock, Schleier, Tasche, Strümpfe: 1150 Euro
Anzug, Hemd, Plastron, Einstecktuch, Weste, Manschettenknöpfe: 430 Euro
Kosmetiker, Solarium, Maniküre, Make-up, Frisör: 300 Euro (geplannt)
Einladung, Menü- und Tischkarten, Danksagung, Namenschilder, Gastgeschenke, Porto: 110 Euro
Brautstrauß, Wurfstrauß, Anstecker, Autoschmuck, Deko Location: 350 Euro
Hochzeitsreise: 4578 Euro
Location: 3800 Euro
2 Fotografen: 210 Euro

Ich hoffe ich habe nix vergessen :unamused:

Also rund 12000 Euro, hatten auch an weniger gedacht, aber die Hochzeitsreise, viel höher aus, als geplannt und es kommen ja immer wieder die ganzen Kleinigkeiten.

wow das sind ja aussichten für mich :blush:
hoffe aber, dass wir mit 10-12.000€ hinkommen

Ich glaube, ich tanze hier ein bissl aus der Reihe.

Hatten standesamtliche Hochzeit mit 80 Gästen.

Kleid insgesamt mit Haarschmuck usw.: 500,- Euro
Anzug, Schuhe Bräutigam: 250,- Euro
Brautstrauß, Tischdeko: 125,- Euro
Hochzeitstorte: 100,- Euro (man sieht sie ja auf den Bildern)
DJ von nachmittag bis open end: 250,- Euro

Sektempfang mit Canapees für 25 Personen
Kaffetrinken mit Kuchen für 40 Personen
Buffet, Getränke, Übernachtung für Brautpaar, Brauteltern, Bräutigameltern

insgesamt: 3125,00€ :open_mouth:

Dazu Flitterwochen 2 Wochen all inclusive in Venezuela
2300,00€ zusammen.

Dazu Ausflüge nochmal 1000,-€

Und der Kleinkram danach wie Danksagungen etc. rund 200,00€.

Also ungefähr 8000,-€ werdens gewesen sein.
Aber man kann natürlich die Kosten auch hochtreiben.****

Hallo ihr,

also wenn ich das so lese wird mir ganz anders.
Unser Budget sind gerade mal 5000€ womit wir wirklich dicke hinkommen. Gut, wir haben das Glück das ich das Kleid von meinen Eltern bezahlt bekomme, doch alles andere müssen wir bezahlen.

Wir haben eine Feier mit ca 60 Gästen geplant und werden sicher mit diesen Kosten hinkommen.

Ich möchte nur mal sagen man kann auch mit viel weniger Budget eine Hochzeit planen und gestalten. Mit viel Liebe zum Detail und viel eigener Arbeit (was ich persönlich gerade am schönsten finde, wenn man viel selbst machen kann) hält man das komplette Budget im unteren Bereich.

Das sollte nur mal eine Beruhigung für all die jenigen sein, die nicht so viel Budget haben und nun schon in voller Panik sind. :laughing:

Liebe Grüße

Hallo,
also ich bin ja ehrlich gesagt auch ein wenig geschockt über die Beträge, die hier genannt werden.
Wir rechnen eigentlich “nur” mit ca. 3.000,00 €. Wir sind einfach nicht bereit, mehr auszugeben für einen einzigen Tag, auch wenn dieser Tag natürlich was besonderes ist und wir uns auch ganz doll darauf freuen. Aber wie Nätschi-Knätschi schon gesagt hat, mit viel Liebe kann man ganze viele Dinge, die eine Hochzeit liebevoller machen, selbst gestalten. Mir persönlich ist das auch am liebsten, da ich sowieso gerne bastel und so’n Zeug. Und das macht die Vorbereitungszeit doch noch viel schöner.
Wir haben schon viele nette Details gefunden, die unsere Hochzeit bestimmt auch für unsere Gäste unvergesslich werden lässt, auch ohne Showeinlagen. Wir möchten ja kein Unterhaltsabend für unsere Gäste veranstalten, sondern sie sollen mit uns feiern, sich für uns freuen und einfach einen schönen Abend haben. Mir persönlich ist auch das “Miteinander” sehr wichtig. Wir haben allerdings auch eine “kleine” Hochzeit mit ca. 40-45 Gästen geplant.
Bitte nicht falsch verstehen: Jeder soll seine Hochzeit so feiern, wie es ihm persönlich am besten gefällt. Nur so wird es für das Brautpaar ein gelungenes und unvergessliches Ereignis.
Aber Mut für alle anderen mit etwas kleinerem Budget :wink:
LG Mel

Tja, es kommt eben immer auf den Rahmen, die Anzahl der Gäste und - ganz wichtig - die Region an. Unsere Hochzeit wäre wahrscheinlich ein gutes Drittel wenn nicht um die Hälfte billiger gewesen, wenn wir nicht in Düsseldorf gefeiert hätten. Aber hier leben wir nunmal, deshalb wollten wir hier auch heiraten.

Mein erster grober Überschlag zu Beginn der Planung lag bei naiven 10.000 €. Damit bin ich zu meinem Süßen geschlichen, der die Schultern gezuckt hat und gesagt hat, er rechne eher so mit 15.000 €. Wir haben nie final abgerechnet, haben aber schätzungsweise schlußendlich so um die 18.000 gelegen. Die Flitterwochen haben dann nochmal ca. 8.000 € gekostet.

Es geht natürlich auch anders, gar keine Frage. Ich war schon auf “Low-Budget”-Hochzeiten, die ganz wundervoll und festlich waren (eine sogar mit 200 Gästen). Man muß halt dann mehr selbst machen und braucht idealerweise ein paar mehr Helfer, die mit anpacken - ich hatte weder Zeit noch Helfer und war daher froh, daß mir das Geld bei der Planung zur Verfügung stand.

Mein Fazit: Alles, wo “Braut” draufsteht, ist grundsätzlich teurer. Es lohnt sich, nach Alternativen zu suchen. Allerdings gehen manchmal die Brauthormone mit einem durch (wie bei meinem Brauttäschchen für 50 €, das aus ca. 50 cm Taft und 30 cm Organzaband ganz einfach selbst zu schneidern gewesen wäre).

Und: bei aller Planung übersieht man als Laie viele Kleinigkeiten. Mein Budget für Fotoabzüge habe ich z.B. um ein zig-faches überschritten (hier noch ein Abzug für die Freundin, da ein paar für Tante Erna, und ach, der Pfarrer ist auf diesem doch so nett getroffen…) Auch über Trinkgelder für Küster und Servicepersonal habe ich nicht wirklich vorher nachgedacht. Die kleinen Posten sind es, die sich am Ende arg zusammenleppern.

Ja, ich hätte für das Geld einen Neuwagen kaufen können. Aber wißt Ihr was? Das war meine Hochzeit. Da fahre ich doch gerne noch ein bißchen länger mit dem Bus… 8)

Hallo Mädels,

vielen Dank für Eure zahlreiche Resonanz auf mein Posting! Möchte noch den einen oder anderen Kommentar zu Euren Beiträgen abgeben:

@ Barbara:

— Begin quote from ____

Wie mach ich ihm das nur schmackhaft, so dass der Arme nicht einen totalen Herzkasper bekommt??!

— End quote

Vielleicht mit der Salamitaktik? Also scheibchenweise? :wink: Der Ausgang Eurer Besprechung würde mich interessieren. Merci für Dein nettes Kompliment. Ich gebe zu, dass mir der Glamour an diesem Tag viel bedeutet…

@ Susn:

— Begin quote from ____

Mir wäre es ganz ehrlich ein bißchen viel “berieseln” lassen - Clown, Showtanz, usw. - ist aber meine persönliche Meinung. Für mich ist es wichtig, dass wir Zeit für unsere Gäste haben, viel Tanzen und uns mit ihnen Unterhalten können. Habt Ihr hierfür überhaupt noch Zeit?

— End quote

Spiele möchten wir gar nicht, wenn von den Gästen Einlagen kommen, gut, wenn nicht, auch gut. Das mit dem Unterhalten ist so eine Sache: dazu hat die Braut bei einer so großen Feier eher nicht die Muße. Natürlich möchten wir viel tanzen - deswegen eröffnen wir den Hochzeitsball schon um 20.30 Uhr, weil wir viele Gäste haben, die ebenfalls mit den Füßen scharren… :laughing: Und das Programm haben wir nicht nur für die Gäste auf die Beine gestellt, sondern auch für uns. Dieses Geschenk machen wir uns für den puren Genuß. Aber wir haben keinen Clown engagiert, sondern einen Magier/Varietékünstler.

Man darf auch nicht vergessen, dass es bei einer Hochzeit auch Gäste gibt, die nicht tanzen bzw. die fast niemanden kennen. Ich finde, dass besonders für diese Gäste ein buntes und abwechslungsreiches Programm wichtig ist, damit sie sich nicht langweilen. Man sollte hier nicht nur von sich ausgehen: Das Brautpaar steht den ganzen Tag im Mittelpunkt und allein diese Tatsache sorgt für genug Kurzweil. Aber es gibt eben noch andere… Aber letztendlich ist das ist alles Geschmackssache und jedes Brautpaar wird mit Sicherheit die Hochzeit auf die Beine stellen, die ihm am besten gefällt.

@Lexi:

— Begin quote from ____

aber ich geh davon aus, dass wir 10.000 an Geldgeschenken kriegen, so dass wir auf 3000 sitzenbleiben… ich weiss, ich bin sehr berechnend aber ich bin ja auch ne Mathematikerin, die dürfen das

— End quote

Alle Achtung, Ihr habt aber eine spendable Gästeschar, wenn da wirklich soviel zusammenkommt! Ich traue mich nicht, eine bestimmte Geschenksumme im Budget einzukalkulieren. Die Kauffrau rät: Rechne erst dann mit dem Geld, wenn Du es auf der Tatze hast! :wink:

@ Mausekatze:

— Begin quote from ____

Man muß halt dann mehr selbst machen und braucht idealerweise ein paar mehr Helfer, die mit anpacken - ich hatte weder Zeit noch Helfer und war daher froh, daß mir das Geld bei der Planung zur Verfügung stand.

— End quote

Merci! :laughing:

Zeit habe ich zwar, aber mit den Helfern ist das ein Problem. Wir können nicht alles selbst machen, dazu fehlt uns schlicht die Helferschar, die uns ab Mittwoch vor der Feier unentgeltlich 5 Tage lang zur Verfügung steht. By the way: Natürlich kann man durch Selbermachen einiges sparen, mach ich ja auch. Aber das Material zum Selbermachen fällt auch nicht vom Himmel!

Liebe Grüße von Eva

Also … ich hoffe, wir liegen mit unserer Kalkulation ganz gut.

Unsere Kleidung bekommen wir von unseren Eltern geschenkt, das hilft natürlich schon weiter. Und die Hochzeitstorte bekommen wir auch “gesponsert”.

Für den Rest kalkuliere ich mal so 10.000 Euro ein, wobei ich da auch nen ziemlich großen Umtrunk miteinrechne. Ich habe mir fest vorgenommen, diesen Betrag nicht groß zu überschreiten und versuche auch möglichst unter dem Betrag zu bleiben. Die Einladungskarten möchte ich eigentlich selber basteln, … ich hoffe, ich finde die Zeit dazu. Die Blumendeko möchte ich garnicht soooooo üppig ausfallen lassen. Und ich denke, an dem ein oder anderen was ich mir jetzt so vorstelle, kann ich sicher noch einsparen.

Grundsätzlich muß jeder selbst wissen, wie viel er für seine Hochzeit ausgeben möchte und kann. Ich könnte vielleicht mehr ausgeben, aber ich denke, dass muß nicht sein.

Sicher bin ich mit 10.000 Euro nicht eine der “günstigsten”, aber 20.000 Euro, das wäre mir definitiv zu viel.

Letztendlich kommt es aber sicher darauf an, dass es ein wunderschöner Tag für Braut und Bräutigam wird. Und den wird sicher jeder haben. Egal ob mit 20.000 oder mi 3.000 Euro.

LG, Yvi

Hallo,

wir haben keine endgültige Abrechnung gemacht - keine Zeit und keine Lust. Zumindest sind unsere Konten nicht ins Minus gerutscht :wink:

Ich liste das aus dem Kopf mal auf:
Brautkleid und Standesamt, plus “Zubehör”: ca. 700 Euro
Anzug Standesamt und Kirche, neue Schuhe: ca. 800 Euro
Essen Standesamt (20 Personen): ca. 2000 Euro
Gesamte Floristik: 450 Euro
Essen und Trinken Feier, mit Sektempfang (85 Personen): 5500 Euro
DJs: 600 Euro
Gesamter Kleinkram mit Papeterie, Friseur und Kosmetik, Deko etc: ca. 600 Euro
Macht also ca. 11.000 Euro,
wir hatten großzügige Eltern, die unsere Kleidung, das Essen nach dem Standesamt und die Feier übernommen haben.
Wir haben den Rest und die Hochzeitsreise (ca. 3.500 Euro, 19 Tage Portugal mit allem Pipapo) selber bezahlt.

Geschenkt bekommen haben wir ganz tolle, teure Sachgeschenke, außerdem 11.000 Euro an Bargeld, wovon 5.000 nochmal von meinen Schwiegereltern kamen, und 1000 Euro von der Tante meines Mannes.
Also waren das bei 85 Personen “nur” 5000 Euro an Geldgeschenken. Liegt aber auch daran, dass viele unserer Freunde selbst noch Studenten sind, die einfach nicht viel Geld haben. Aber darum gehts auch nicht.
Es ist aber auch so, dass, wenn unsere Eltern nicht so viel für uns ausgegeben hätten, unsere Hochzeit nicht so groß ausgefallen wäre.

LG Nina