Eine abenteuerliche Hochzeit oder Ende gut alles gut

Wir haben es geschafft und beide Ja gesagt, aber was waren das für aufregende Tage!

Angefangen hat die ganze Aufregung am Donnerstag morgen um 7 Uhr, meine Schwiegermutter war nachts gestürzt und kam blutüberströmt ins Krankenhaus. Ich natürlich mitgefahren, erst mal 2 Stunden an ihrem Bett gesessen und die Untersuchungen abgewartet. Sie musste an der Schläfe genäht werden und wurde stationär aufgenommen. Nachdem ich von unserer bevorstehenden Hochzeit berichtet habe, wurde dann in Aussicht gestellt, dass sie am Freitag für eine Stunde raus dürfte, um an der Trauung teilzunehmen. Puh.

Mein ganzer Zeitplan hing natürlich heftig, ich rumgesaust wie eine Irre, meine Eltern waren inzwischen angekommen und ich habe ihnen alle Örtlichkeiten (Feier, Standesamt, Fahrstühle, Rollstuhlrückgabe etc) gezeigt. Ich musste noch zur Maniküre, dann den Tisch im Restaurant dekorieren, Ohrloch nachstechen lassen (zwei Wochen vorher war es noch offen), meinen Mann in gute Klamotten stecken, dann ging es mit 10 Minuten Verspätung zu unserer vorgezogenen Feier mit der Familie. Die Feier war wirklich schön, auch wenn einige natürlich etwas zu meckern hatten, aber alles in allem sehr schön. Mein Vater hat eine ganz süße, kurze Rede gehalten. Ich war so ergriffen! Später am Abend trudelten sogar noch auswärtige Freunde dort ein, es war nur schööööön. Es wurden auch fleißig Fotos gemacht. Sogar die Queen Mary konnten wir unseren Gästen an diesem Abend bieten. Sie zog majestetisch an unserem Restaurant vorbei.

Nach der Feier dann ganz schnell alles abdekorieren, es erwartete uns noch eine Überraschung der Kollegen meines Mannes. Sie haben uns ein sehr persönliches und einmaliges Geschenk gemacht, ich war nur noch ergriffen und am Heulen. Wo sollte das noch enden?

So, dann war der große Tag da. Wir hatten nur zwei Stunden geschlafen, um 5:30 Uhr ging der Wecker und um 5:45 war die Visagistin schon da. Ich war erstaunlicherweise einigermaßen wach. Na ja, ich musste ja auch nur sitzen und mich mit Lockenwicklern, Camouflage und Puder behandeln lassen. Mein Schatz wollte seine Mutter abholen, aber sie hatte in der Nacht noch Fieber bekommen, also keine Chance :frowning: Wo sie sich doch so gefreut hatte.

Meine Verschönerung wurde vom Fotografen begleitet und alles festgehalten. Plötzlich war ich fertig, schöne hochgesteckte Haare, Perlen drin, ein wunderschönes natürliches Make up, Dessous und Kleid an. Da hat sogar mein Mann geschluckt und ein Tränchen verdrückt. Bevor ich das Kleid jedoch anziehen konnte, musste ich meine Katze noch aus dem Kleidersack holen, den ich dummerweise vorher schon geöffnet hatte. Sie fand das Kleid offensichtlich furchtbar interessant wollte es gar nicht loslassen, was ich ja verstehen konnte, aber es nützte ja nichts. Ich hatte bange Sekunden, aber ihre Krallen hatten keinen Schaden hinterlassen.

Dann wurde es Zeit, alles zusammen zu suchen, Koffer ins Auto, schnell den Brautstrauß schnappen, den mein Mann noch liebevoll umwickelt hatte, das Gesteck am Auto anbringen und just in time ins Standesamt, wo schon alle ganz gespannt auf uns gewartet haben. Ab da habe ich alles nur noch schemenhaft mitbekommen. Schnelle Begrüßung, alle ins Trauzimmer, eine krakelige Unterschrift mit dem alten Namen (Bestätigung der Änderung des Nachnamens) und dann kam schon die große Frage. Ich hatte so Angst, dass ich nur heulen und nichts sagen könnte, denn ich hatte vorher schon ein paar Mal heftig schlucken müssen, aber ich habe ganz laut Ja gesagt. Noch eine Unterschrift und schon war es rum. Fast zu schnell zum Begreifen. Nach schönen Fotos im Standesamt und draußen sind wir dann schnell zum Auto und ab zum Schiff.

Da standen wir mit unseren Freunden am Anleger und haben gewartet … irgendwann kam dann ein Mann und hat uns mitgeteilt, der Katamaran fährt heute nicht :open_mouth: . Ab da war ich wie im Schockzustand. Ein Kollege von mir hat die Nerven behalten und rumtelefoniert. Schließlich hieß es, alle aufstehen und los … er hatte einen Flug für uns gebucht. Also alle ins Auto und nach Büsum gesaust. Dort wartete eine kleine Maschine auf uns. Es regnete in Strömen und ich musste leider aus meinem Kleid raus, also ruck zuck im Auto umziehen, meinen Koffer finden, schnell andere Sachen anziehen (wo waren nur die Socken und hat einer meine Schuhe eingepackt?) und schon startete der Flug nach Helgoland. Der Pilot ein Männchen mit Fistelstimme, ein heftiger Start und leichte Turbulenzen, aber dann eine Traumlandung auf Helgoland. Ich konnte es gar nicht glauben. Wir waren mit unseren Gästen auf Helgoland, es war wie im Traum. Die kleine Fähre hat uns von der Düne zur Hauptinsel gebracht. Es regnete leider auch dort und wir sind alle erst mal schnell ins Hotel.

Das Zimmer war schön, genau wie wir es uns vorgestellt hatten. Zwar mussten wir noch mal das Zimmer wechseln, im ersten lagen noch Staubsauger und Bohrmaschine, aber im zweiten hatten wir noch einen schöneren Blick aufs Wasser und die Düne und es war genauso schön engerichtet. Also, erst mal hinsetzen, Ring ansehen und alles verarbeiten. Es war alles eindeutig zu schnell für mich, ich konnte es noch gar nicht fassen. Ich habe dann schnell meine Schwiegermama angerufen und ihr von der Hochzeit berichtet.

Auf Helgoland haben wir uns trotz Regen die Stimmung nicht vermiesen lassen, schön Knieper gegessen, einen herrlichen Spaziergang bei stürmischem Wind gemacht (die Frisur hielt auch bei 6 Windstärken!) und abends toll gefeiert. Gerade der Abend war so lustig, locker und alle haben viel gelacht. Genau die Art Feier, die wir uns vorgestellt hatten. Dabei haben wir so witzige Photos gemacht, der Fotograf hatte seine Kamera umgebaut und wir mussten ganz dicht vor die Linse und die Zunge rausstrecken. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Bilder wohl geworden sind. Abends sind wir dann müde, aber glücklich ins Bett gesunken … der Rest bleibt der Phantasie vorbehalten.

Am nächsten Morgen habe ich die Vorhänge aufgezogen und wir sahen die Sonne über das Wasser strahlen. Schöner hätte wir nicht aufwachen können! Wir haben uns aneinandergekuschelt und den Anblick genossen. Später haben wir mit allen Gästen gemütlich gefrühstückt und bei strahlendem Sonnenschein die Insel erneut erkundet. Es war wirklich toll, so viel Zeit mit unseren Gästen verbringen zu können, wir konnten lange Gespräche führen und alles nachklingen lassen. Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Katamaran wieder nach Hause. Leider für uns einen Tag zu früh, aber für den Sonntag war leider wieder die Fahrt abgesagt worden. So hatten wir im Grunde keine Flitterwochen. Aber die holen wir ganz bald nach!

Der Start war holperig, aber sonst alles, wie wir es uns gewünscht hatten. Wir haben alles sehr kurzfristig geplant und ich hatte Angst, dass es der Tag nicht schön werden könnte, wir wichtige Dinge vergessen würden …. aber es war perfekt, chaotisch, aber perfekt.

Jetzt bin ich verheiratet und kann es noch gar nicht richtig glauben.

Na, das ist doch mal eine besondere und erinnerungswürdige Hochzeit!
Ich freue mich rieisg für Dich, liebe Ally, das alles noch gut geworden ist und Du nun soooo glücklich bist!

Genießt Eure Ehe, voen Herzen alle, alle guten Wünsche!
Liebe Grüße von Line

auch von mir noch einmal alles gute! vor allem die stelle mit der katze im kleidersack hat mich stark beeindruckt - ich glaube nicht, dass ich unseren kater ohne halbes kleid an den krallen wieder da rausbekommen hätte :unamused: :laughing:

gibts irgendwo fotos? neugierigbin :blush:

Na das klingt ja wirklich nach einer aufregenden Hochzeit und einem turbulenten Start ins Eheleben. Aber daran wird sich wirklich jeder für ewig erinnern. Ich wünsche Euch alles Gute und eine liebevolle, verständnisvolle, freundschafliche, leidenschaftliche, aufregende Ehe :smiley:

Einfach nur:

[size=150]Alles Gute für die Zukunft!!![/size]

LG, Katja

Hallo Ally,
mein Gott, ich bin zwar auch chaosresistent, aber das hätte mich dann doch umgehauen! Toll, dass es für euch so schön war und so eine gemeinsame Kurzreise mit Familie und Freunden klingt wunderschön! Ich wünsche euch alles alles Gute für eure Ehe!

Das nenn ich mal aufregend!!!

Alles Liebe und Gute für eure Zukunft!

Oh Mann!
Was für ein Tag!

Alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!
Und ich drücke die daumen, dass ihr die flittis noch nachholt!

LG

Ich danke Euch für die lieben Wünsche!

Hier sind ein paar Bilder:

http://www.x-102.com/IMG/Hochzeit/Kuss.JPG

http://www.x-102.com/IMG/Hochzeit/Blume.JPG

http://www.x-102.com/IMG/Hochzeit/505.JPG

http://www.x-102.com/IMG/Hochzeit/384.JPG

http://www.x-102.com/IMG/Hochzeit/Sicht.JPG

liebe ally, ihr seht wirklich sooo glücklich aus!!! und du warst wunderschön in deinem kleid - es steht dir perfekt, auch ohne brautladen-anprobe, hast stilsicherheit bewiesen :laughing: (gibts zufällig auch bilder mit ganzem kleid drauf…? ganzdollneugierbin), und auch dein strauß… schwärm

schön, dass sie euch noch heiraten “lassen haben”! :wink: