Eine traumhafte Gartenhochzeit von Ilka und Pat 11.08.07

Liebe Ehefrauen, Bräute vom 11.08 und zukünftige Ehefrauen, endlich ist es soweit.
Ich kann Euch von unserem wunderbaren Hochzeitsfest und einer abgefahrenen Hochzeitsparty berichten.

Alles begann so:
Mittwoch: Dauerregen: 15°
Die Location bei meinen Eltern im Garten musste aufgebaut werden. Wir mussten Stühle und Tische beischleppen, letzte Abspachen mit Caterer, Theologin, Sängern und DJ treffen.
Der Käse für die Käseplatte wurde eingekauft, letzte Kleinigkeiten verstaut, die Bar im Gartenpavillion wurde hergerichtet, ein paar Steckdosen und Verlängerungskabel angebracht.
Die Stimmung war nicht sonderlich gut, aber trotzdem freute ich mich auf unseren großen Tag. Leider musste mein Schatzi bis Freitag arbeiten und hat keinen einzigen Tag frei bekommen.

Donnerstag: Dauerregen: 15° und frische Brise
Die Stimmung war schlecht, ich war ständig den Tränen nah. Ich wollte mir doch diesen Tag nicht vom Wetter verderben lassen, aber Mensch…womit hatten wir das verdient, Mitten im August!!??
Jetzt wurde es hektisch, wie sollten wir das bloß alles machen, mit diesem Wetter hatten wir nun wirklich nicht gerechnet, die komplette Trauung, Sektempfang, Essen und Feier sollten draußen stattfinden……???
Ok, ein Zelt musste her, leihen ist zu spät und zu teuer, also haben wir es einfach schnell gekauft. Unter Regen wurde dann ein super schönes Zelt im Garten aufgebaut. Dort sollte also jetzt die Trauung stattfinden und zur Not eben dann auch das Essen. Die Feier und den Sektempfang würden wir dann in der umgebauten Garage stattfinden lassen. Ok Notfallplan stand. Aber stellt Euch das vor, das waren alles Kompromisse und eine Hochzeit in der Garage, na ja, richtig zufrieden war ich nicht.

Im letzten Moment mussten wir dann auch noch zwei Servicekräfte organisieren, weil uns der Cateringmensch abgesagt hatte, welche zu organisieren. Wenn man nicht alles selbst macht!!.
Diesen Eindruck hatte ich übrigens während der ganzen Planungsphase des Öfteren…

Man muss dazu sagen, dass meine Eltern erst vor einem Jahr neu gebaut haben und sich in den letzten Wochen und Monaten so was von ins Zeug gelegt heben, den Garten und das komplette Haus fertig zu bekommen. Das ist schon ein kleines Wunder, wie sie das alles geschafft haben.
Aber in den letzten Tagen war auch unter meinen Eltern auf einmal eine so gereizte Stimmung, dass wir uns alle kurzerhand am Donnerstagabend noch mal richtig in die Haare bekommen haben. Naja, ich hatte dann beschlossen, Donnerstagabend wieder zurück nach Mannheim zu fahren um die Situation etwas zu entspannen und bin am Freitag Vormittag wieder zurück gekommen. Gute Entscheidung.
Da ich erst um 23.30 zu Hause angekommen bin, konnte ich meinen Schatzi nur noch ein paar Minuten im Schlaf beobachten, bis ich selbst todmüde ins Bett fiel.

Freitag: Dauerregen, 20 °
Das Wetter lies meine Stimmung nicht besser werden, aber da als Unterstützung meine liebe Trauzeugin am Freitag mitgekommen war um und bei den letzten Vorbereitungen zu helfen, war ich schon viel besser gelaunt. Sie ist einfach ein unglaublich positiver Mensch…
Den Freitag nutzten wir dann, alle Stühle im Zelt aufzubauen, die Deko auf den Tischen soweit fertig zu machen, dass man sie im Falle von guten Wetter wieder von der Garage nach draußen bringen konnte. Und wir haben es tatsächlich geschafft aus der Garage einen richtig tollen Partyraum zu machen. Olga hat mich zwischendurch immer wieder aufgemuntert und die Stimmung gehoben. Und auch meine Eltern waren trotz des immer noch miesen Wetters guter Dinge. Meine Mama, das fleißige Bienchen, hat den ganzen Tag mit Hilfe unserer Nachbarin Snacks für den Sektempfang gebacken, unser Hochzeitsherz gemacht, Gläser geputzt und poliert.
Nach getaner Arbeit hatten wir uns am Abend ein Fläschen Rotwein wirklich verdient, was wir, nachdem der Regen endlich aufgehört hatte, auch ganz gemütlich alle zusammen im Gartenpavillon (oder besser in der Caipibar) genossen haben.
Olga und ich haben es uns dann so gegen 23.00 in meinem ehemaligen Kinderzimmer gemütlich gemacht. Dort haben wir auf ner aufblasbaren Matratze übernachtet, denn in das extra fürs Brautpaar hergerichtete Hochzeitszimmer durfte ich natürlich noch nicht.

Samstag, 11.08.2007: Der große Tag!!
25° bewölkt
Alles ging rasend schnell. Um 9.00 sollten wir im Haus meiner Eltern sein.
Zur Erklärung: Wir haben in meinem Elterhaus übernachtet, das momentan gerade leer steht, weil dort Ende August neue Mieter einziehen. Das neu gebaute Haus meiner Eltern ist genau schräg gegenüber. Das alte Haus haben wir kurzum zur Hochzeitsherberge umgewandelt. Die meisten unserer Gäste haben dort mit Matratze und Schlafsack übernachtet. Nur wenige übernachteten im 10 min entfernten Hotel.

Heute hatte ja auch noch mein Bruderherz Geburtstag, er wurde 22.
Natürlich hat er auch gebührend sein Geburstagsfrühstück mit dem traditionellen Blumenkranz bekommen.
Nach dem Frühstück war dann doch noch jede Menge zu tun. Da das Wetter es anscheinend gut mit uns meinte, beschlossen wir, die Tische doch schon komplett zu dekorieren und sie auf die Terrasse zu stellen. Jetzt durfte es nur keinen Tropfen mehr regnen.
Das war verdammt spannend.
Die letzten Handgriffe dauerten dann doch noch so lange, dass ich erst um 14.00 unter die Dusche ging.
Mein Friseur stand noch im Stau und kam ein wenig später.
Huuuuh, jetzt wurde alles ein bissel eng, um 16.00 sollten ja schon die Gäste eintreffen.
Die Zeit verging im Flug, es wurde hektisch, die Frisur, das Makeup, noch Anziehen.
Ständig wuselte schon der Fotograf um uns herum (ein Kollege von der BILD Zeitung),
weit gereiste Gäste kamen doch schon früher an und platzten ständig herein.
Oh weia, eigentlich sollte mich doch noch niemand sehen.

Zwischenzeitig im Haus meiner Eltern:
Panik ist ausgebrochen, Olga hatte alle unsere Überraschungen, unter anderem Tauben, ihre Rede, unser Geschenk usw. in einem Raum eingeschlossen und den Schlüssel verlegt, er war nicht mehr aufzufinden.
Schließlich mussten sie die Tür einbrechen, um wieder an alles heranzukommen.

Alles war also so aufgebracht, das man überhaupt keine Zeit mehr hatte, sich um mich zu kümmern. Also half mir mein Friseur und Freund Milan beim Anziehen, puderte noch ein letztes Mal und los kanns gehen.
Ich hatte noch ein paar Minutchen Zeit und hab mir erst mal eine Beruhigungszigarette auf der Terrasse gegönnt, während ich dem letzten Soundcheck unserer Sänger lauschte.
Boahhh, jetzt hatte ich auf einmal einen richtigen Klos im Hals, meine Finger fingen an zu zittern, mir wurde speiübel, mein Magen fühlte sich irgendwie komisch an.
Wie sollte ich jetzt bloß darüber gehen, zu den ganzen Gästen und meinem Schatzi, das schaffe ich nicht……
Ich hörte die Stimme meines Papas, ich solle doch runter kommen, wir gehen jetzt rüber.
Als mein Papa mich das erste mal sah, war er hin und weg, er sagte: „Mein Prinzesschen, du bist so wunderhübsch“……uhhh Gänsehaut.
Arm in Arm gingen wir dann die 250 Meter in den Garten, begleitet von dem Applaus der Nachbarn, die mittlerweile vor die Tür gekommen waren um uns zu bejubeln.
Das war ein tolles Gefühl, ich war so stolz und mein Daddy auch.

Alle Gäste saßen schon auf Ihren Plätzen, mein Schatzi stand vorne und wartete mit meinen Strauß auf mich.
Plötzlich spielte die Musik auf und ich hörte die wunderschönen Takte von „You are so beautiful“ von Joe Cocker. Mir war schlecht, aber ich hab gegrinst wie ein Honigkuchenpferd.

Wir liefen langsam durch den Garten ins Zelt, an den berührten Gästen vorbei zu meinem Schatzi.
Mein Papa überreichte mich an meinen Mann, der vollkommen platt mit Tränen in den Augen meine Hand nahm und mich direkt erst mal küsste.
Er überreichte mir den Brautstrauß, der meine Erwartungen um weiten übertraf. Es war ein Traum, die pinkfarbenen Lilien, dicht an dicht gebunden, wunderwunderschön.
Wir setzten uns auf ein Bänkchen und ließen die Zeremonie auf uns wirken.
Es war wie im Traum, die Theologin erzählte wie wir uns kennen lernten und dass wir beide Sturköpfe seien und dass heute die Nacht der tausend Sterschnuppen sei.
Meine Trauzeugin las eine wunderschöne Geschichte (Zeit und Liebe) vor und Patricks Trauzeuge Matze zitierte den kleinen Prinzen, es war so süß.
Zwischendurch hörte man immer mal wieder eine Kuh im Hintergrund muhen, die unsere Theologin aber ganz geschickt in die Zeremonie einband und die für den ein oder anderen
Lacher sorgte.
Dann kam mein Bruder, der so was von gerührt war, als er sein Gedicht vorlesen sollte, dass er kaum ein Wort raus brachte. Als er sagte: „ Habt ihr schon mal einen Soldaten weinen sehen?“ war es bei den meisten Gästen aus und viele haben vor Rührung ein paar Tränchen vergossen.
Unsere Sängerin spielte zwischendurch „Du“ von Glashaus und natürlich „Das Beste“ von Silbermond und sie hatte so eine unglaublich schöne Stimme, dass dann auch mir die Tränen kamen
Unser Eheversprechen haben wir uns ganz spontan überlegt und auch das war wunderschön.
Mein Schatz bedankte sich, dass ich ihn so liebe wie er ist, obwohl er jede Menge Macken hätte und dass er sicher sei, dass wir jeden Weg miteinander schaffen werden, so steinig er auch sein mag.
Ich sagte ihm, dass ich wüsste, dass er es in den letzten Monaten nicht leicht mit mir hatte und dass ich es wunderbar finde, immer wieder von ihm zu lernen, mit ihm zu wachsen und zu reifen und dass es für mich keinen anderen Mann auf der Welt gibt.
Und man glaubt es kaum, direkt in diesem Moment brachen die Wolken auf und die Sonne schien auf uns beide, es war wie im Film. Ich wusste genau, das ich das richtige tat, das ist der einzig richtige Mann für mich, wie er mich anschaute, mit seinem süßen Lächeln und seinem knuffigen schiefen Zahn.

Die Zeremonie verging wie im Flug und war einfach nur wunderschön, am Ende meinte Frau Görke-Sauer, dass es noch eine kleine Überraschung für uns gibt und dass wir einmal langsam nach vorne laufen sollten.
Ja, das stand meine Mama mit einer kleinen Kiste, in der zwei weise Tauben saßen.
Oh mein Gott, diese armen Tierchen. Aber man versicherte uns, dass sie extra für solche Anlässe gezüchtet wurden und den Weg nach Hause mit Sicherheit wieder finden würden.
Also nahmen wir sie behutsam in die Hand, das kleine Herzchen klopfte ganz schnell.
Noch einmal streichelten wir über den kleinen Kopf und dann ließen wir sie gemeinsam fliegen. Ohhhhhhhh, ganz schnell verschwanden sie hinter den Bäumen und waren nur noch am Horizont zu sehen.
Als wir uns umdrehten, wurden wir mit einer Menge von bunten Rosenblättern beworfen und alle applaudierten. Das war ein soooo schönes Gefühl, wir kamen uns vor wie Stars.
Danach wurde erst einmal kräftig gratuliert und angestoßen, begrüßt und gequatscht.
Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und mittlerweile 28° gab es Sekt und Snacks.
Es war eine so tolle und ausgelassene Stimmung, alle unterhielten sich und lachten miteinander. Manche unserer Freunde haben sich durch Studium und Beruf schon Jahre nicht mehr gesehen und nutzen die Chance sich auf den neusten Stand zu bringen.

Nach einer halben Stunde, ein paar Gruppenfotos und dem Brautstraußwerfen (ist mir wirklich schwer gefallen, diesen traumhaften Strauß zu werfen), haben wir uns dann mit unserem Fotografen weggeschlichen um ein paar romantische Fotos zu zweit zu machen.
Nach ca. einer Stunde Posing sind wir dann wieder zurück zu unseren Gästen gestoßen, die uns gar nicht vermisst hatten. Alle waren noch immer am Plaudern und wir hatten Mühe, alle an ihre Plätze zu bekommen. Aber die Aussicht auf ein leckeres Buffet, das gerade aufgebaut wurde, lockte dann doch alle an die Tische.
Dann hielt mein Schatzi seine Rede. Es fällt ihm normalerweise sehr schwer, vor Leuten zu reden, aber er hatte eine so schöne und witzige Rede vorbreitet, bei der kein Auge trocken blieb.
Er dankte meinen Eltern, seiner Mama und unseren Freunde, dass sich so viel Mühe gemacht haben uns ein so traumhaftes Fest zu bescheren und er dankte mir, der schönsten Frau auf Erden, wie er sagte, dass ich mir so viel Mühe mit der Deko und der ganzen Organisation gegeben hab. Ach ja und er entschuldigte sich, der er doch nicht so viel mitgeholfen hatte, wie ich es mir gewünscht hätte. Ach, er war ja doch einsichtig 
Ich konnte es mir auch nicht verkneifen, ein paar Worte zu sagen, hielt mich aber kurz und wünschte allen nur ein wunderbares Fest, eine rauschende Party und wünschte mir, dass alle mit uns bis zum Sonnenaufgang feiern.
Wer konnte da schon ahnen, dass sich dieser Wunsch erfüllen würde…
Nach einem super leckeren mediterranen Buffet und einem kleinen Geburtstagsständchen für meinen Bruder, wollten wir dann zum gemütlichen Teil übergehen.
Aber das ließen unsere Gäste nicht zu, ein Highlight folgte dem nächsten, so dass sie Zeit einfach viel zu schnell vorbei ging.
Als erstes wurden wir mit rosa und roten Herzluftballons überrascht, die wir alle gemeinsam bei „on moment in time“ in den roséfarbenen Himmel aufsteigen ließen, nachdem alle Gäste noch einen Glückwunsch für uns auf die Ballons schrieben und meine liebe Freundin und Trauzeugin eine herzergreifende Rede hielt. Wir sollten mit unserer Liebe verschwenderisch sein, sagte sie, aber sie nie als selbstverständlich ansehen. Dieser Augenblick war so besonders, wir schauten in den Himmel und sahen unsere Wünsche hinaufsteigen und wir hatten das Gefühl, dass dieser wunderbare Augenblick immer in unserem Gedächtnis bleiben wird.

Ach ja, und da wir ja jetzt beide BENDER heißen, gab es auch gleich noch ein lustiges Bändergedicht zur Hochzeit, bei dem jede Menge bunter Bänder um uns geschlungen wurden.

Um 22.00 wurde dann die Bar eröffnet und alle strömten erst einmal zum wunderschön beleuchteten Pavillon, um sich den ersten Caipi für diese Nacht zu gönnen.
Währendessen baute der DJ auf, der uns dann mit guter Musik durch die Nacht begleiten sollte. Zuvor gab es nette Hintergrundmusik, aber jetzt musste Partymukke her.
Man unterhielt sich am Feuer, lachte, trank und stieß an, ein Caipi und Pina Colada nach dem anderen ging über die Bar….langsam wurde die Stimmung immer heißer.
Heiß genug um Christina endlich ihren Flamenco tanzen zu lassen.
Olgas Schwester tanzt seit 5 Jahren Flamenco und hat eine hammer Show hingelegt.
Im dämmrigen Scheinwerferlicht tanzte sie zu heißer Gitarrenmusik und wir sind komplett ausgeflippt, sie hat einen riesen Applaus bekommen und musste gleich noch eine Zugabe machen. Die Arme, sie war vollkommen aus der Puste, aber das hat sich wirklich gelohnt.

Wir feierten weiter in die Nacht und die Überraschungen sollten noch nicht zu Ende sein.
Wir wechselten immer wieder von der Bar in den Partyraum, die Gäste malten an unserem Erinnerungsbild oder rauchten eine fette Zigarre.

Irgendwann riefen ein paar Leute nach dem Brautpaar und wir sollten doch einmal auf die Terrasse kommen.
Was war denn jetzt los? Die Terrasse war zu einem Kinosaal umgebaut worden.
Eine riesengroße Leinwand war aufgebaut und alle Gäste füllten langsam das „Freiluftkino“.
Jetzt sollte die große Überraschung von allen Gästen kommen.
Es war der absolute Wahnsinn, Olga, Markus und Nadine, unsere drei besten Freunde, waren durch halb Deutschland gereist und haben von allen Gästen eine Videobotschaft aufgenommen. Jeder einzelne hatte sich etwas Besonderes überlegt.
Markus hat als Rapper vor der Frankfurter Skyline unsere Kennenlernstory gerappt, Olga und Nadine waren im Fitnessstudio, in den wir uns kennen lernten.
Meine Mama hat ihr 33 Jahre altes Hochzeitskleid angezogen und gezeigt, dass die Zeit doch Spuren hinterlassen hat.
Patricks Mama hat mit Ihrer Katze Bobby gegrüßt, von Patrick Trauzeugen bekamen wir Bauernweisheiten mit auf den Weg. Mein Bruder hat uns in seinem Soldatenoutfit in persönlicher Angelegenheit gegrüßt, mein Papa hat Sokrates zitiert, und unser Infomatikerfreund Robin hat Patrick erklärt, dass das Programm Ilka Ehefrau 2.0 ohne ein spezielles Passwort das Saufgelage 8.0 oder Kneipentour 4.o nicht mehr zulässt.

Wir waren platt, das hätten wir nicht erwartet. Ein richtig professioneller Film, zusammen geschnitten aus vielen einzelnen Botschaften, mit Abspann und unseren Standesamtfotos. Im Hintergrund unser Lied „Das Beste“. Wir konnten es nicht glauben.
Mittlerweile haben wir uns diesen Film bestimmt schon 10mal angeschaut und es ist einfach eine wunderbare Erinnerung.

Jetzt mussten wir erst mal tanzen und das haben wir dann auch erst mal ausgiebig gemacht und dabei fast vergessen, dass wir ja auch noch eine kleine Überraschung für unsere Gäste vorbereitet hatten…. unseren Hochzeitstanz!

Um 24.00 war es dann soweit, wir werden tanzen.
Der Partyraum füllte sich und der DJ kündigte uns mit einem langsamen Walzer an.
Ohhhh, ahhhh, wie romantisch hörten wir im Hintergrund.
Unsere Gäste zündeten nach und nach eine Menge Wunderkerzen an, so dass wir ganz romantisch mit unserem langsamen Walzer anfingen und es war sooooooo schön, wir haben uns einfach nur noch angestrahlt. Wenn ich meinen Schatzi nicht schon geheiratet hätte, in diesem Augenblick hätte ich es noch mal getan. Er ist einfach soooo wunderbar.
Aber dann unsere Überraschung, die Musik fuhr runter, der Walzer hörte auf, alle schauten sich an und keiner kapierte, was los war. Macht einfach weiter, hieß es…
Ja ja, das taten wir auch, aber nicht mit dem Walzer.
Thriller von Michael Jackson begann und wir fingen an unsere einstudierte Choreografie zu tanzen.
Es war der Knaller, unsere Gäste brüllten und feuerten uns an. Es hat so gut geklappt.
Irgendwann forderten wir die Gäste auf, mit uns weiter zu tanzen. Alle stürmten auf die Tanzfläche und dann haben wir erst einmal abgrockt.

Und einer unserer Wünsche ist definitiv in Erfüllung gegangen….nämlich, dass wir bis zum Sonnenaufgang feierten.
Bis um 7.00 standen wir noch mit unsren Gästen am Feuer oder an der Bar.

Und wir können definitiv behaupten, das war der schönste Tag in unsrem Leben.
15 Stunden Liebe, Überraschungen, Freunde, Familie, Romantik, Lachen, Weinen, Freude, Party und einfach nur Spaß……das war unsere Hochzeitsfeier.
Wir bereuen keinen einzigen Cent, den wir ausgegeben haben, keinen einzigen Gedanken, den wir verschwendet haben, keine einzige Idee, die wir umgesetzt haben, nicht ein bisschen Mühe, die wir uns gemacht haben.

Die schönste Erinnerung aber an diesen Tag wird sein, dass wir gesehen haben, welch wunderbare Familie und Freunde wir haben, die sich wochen- und monatelang Zeit genommen haben um uns zu überraschen und uns das schönste Hochzeitsfest zu bescheren, das wir uns nie so schön hätten vorstellen können.

Ein rießen großes Dankeschön nochmal an alle Mädels hier aus dem Forum und an Christine Sperl und das Weddingstyle Team, ohne die all dese wunderbare Ideen nie auf unsem Fest umgesetz worden wären.

Ich habe schon ganz viele Fotos in mein Pixum geladen, viel Spaß beim Reinschauen.
Ganz liebe Grüße
Eure Ilka

Liebe Ilka!

Herzlichen Glückwunsch!
Die Bilder sehen wirklich toll aus, besonders gefallen mir die Bilder mit dem Fotografen! Ihr saht toll aus, die Deko war sehr schön, wirklich alles perfekt. Schön, dass ihr so einen traumhaften Tag (und Nacht) verleben durftet!

Nur das beste für eurer Ehe!

LG Stephie

Liebe Ilka,

herzlichen Glückwunsch und alles, alles Liebe für Euch!!!

Danke für den herrlichen Bericht und die wunderschönen Fotos!! Wirklich tolle Deko!

Liebe Grüße
pebbles

Wow!

Wirklich ein wunderschönes Fest.

Ich werd schon wieder sentimental und brauch ein Taschentuch.

Hallo Ilka!

WIE SCHÖÖÖÖÖÖN!!! Herzlichen Glückwunsch zu eurem “zweiten” Teil und 1000 Dank für den wunderschönen Bericht, ich habe immer noch Gänshaut!

Liebe Grüße
Conny

…ich schließe mich Strandblume an: Woooooowwwwww!

Super schöne Fotos, tolles Kleid, tolles Brautpaar, traumhafte Feier, viele schöne Details … und ein super schöner Bericht.
Da möchte man am liebsten auch gleich heiraten. :laughing: :laughing: :laughing:

LG Reni

hey ilka!!

erstmal herzlichen glückwunsch zur hochzeit und danke für den tollen bericht!

die bilder sind ja der wahnsinn, echt toll!!!

liebe grüsse vom rotkäppchen

ps: dein brautstrauss war ja mal echt super-schön!!

Liebe Ilka,
auch von mir nochmal die allerherzlichsten Glückwünsche. Danke für den tollen Bericht und die Bilder, ihr habt endlos toll ausgesehen. Tolle Deko, tolle Umgebung, tolle Stimmung und natürlich: tolles Brautpaar. Bei der Hochzeit braucht man sich, glaube ich, auch nicht zu ärgern, dass es damals bei der Verlosung nicht geklappt hat, denn es scheint, als hättet ihr auch so eure Traumhochzeit erlebt.
Viele liebe Grüße!

Liebe Ilka!

Auch von mir die allerliebsten Wünsche zu Eurer Hochzeit Teil II. Ich fand es war der absolute Wahnsinn! Total klasse! Du warst eine super hübsche Braut mit einer ganz tollen Ausstrahlung… :smile:

Alles Liebe für Euch beide!

ELA

Liebe Ilka,

ich bin auch ganz baff von dem Bericht und von den super genialen Bildern. Euer Outfit ist der Hammer und auch die Deko ist einfach klasse.

Ich wünsche Euch alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

:smiley:

Hallo,

ganz herzlichen Glückwunsch zum 2. Teil! Die Deko ist ganz toll, super intensive Farben, genauso toll auch dein Strauß, eure Outfits und der Rest.

Ich glaube, bei Euch hatten wirklich Alle sehr viel Spaß!

Lg,

Izumi

Liebe Ilka,

wie nicht anders zu erwarten habe ich gestern Abend im Bettchen eine wunderbare Gute-Nacht-Geschichte zum Lesen bekommen:
Deinen Hochzeitsbericht.

Eure Trauzeremonie und Euer ganzer Tag hören sich einfach nach einer wahnsinnig schönen, stimmungsvollen, tollen, entsapnnten und lustigen Hochzeitsfeier an. Also genau das was Du und Patrik Euch gewünscht habt.
Und die Bilder sprechen ebenfalls Bände.

Ich freue mich riesig für Euch, dass Ihr genau den Tag erleben konntet, den Ihr Euch gewünscht habt und das die Sonne sich nach all den Mühen der Umorganisation dann doch noch hat blicken lassen.

N…mann hat wirklich etwas verpasst nicht Eure Hochzeit zu filmen … aber nun ja … wer nicht will … :wink:

Und für euch war es sicherlich eine viel intimere und persönlichere Hochzeit ohne Filmteam.

[size=200]Ein Hoch auf das EHEPAAR !!![/size]

LG Koboldine

Ich kann nur sagen: TOLL, TOLL, TOLL!!!

Herzlichen Glückwunsch!

Michi

Meinen herzlichen Glückwunsch…

… zu eurer Hochzeit &
… zu einer offensichtlich wahnsinnig gelungene Hochzeitsfeier mit einer nachhaltig beeindruckenden Blumendeko und einer wunderschönen Braut!!

Die Kino-Überraschung eurer Freunde ist ja unglaublich - ich bin ja selbst durch eure Erzählung schon völlig aus dem Häuschen! :smile:

Euch von Herzen alles Liebe
M®s Bride

Liebe Ilka,

herzlichen Glückwunsch zu dieser Traumhochzeit!

Eure Deko, dein Kleid… wunderbar. Vielen Dank für den Bericht und die Fotos.

LG, Marei

[size=150]ALLES ALLES GUTE ZU EURER TRAUMHOCHZEIT[/size]

toll:

  • das Paar
  • die Bilder
  • die Deko

mir gefällt v.a. so gut dass IHR alles so cool und lässig gemacht habt…

LG Lexi

Hey Ilka,

von mir auch alles alles Liebe zur Hochzeit. Wirklich alles rundum traumhaft. Dein Bericht ist der Hammer, sooo viel Gefühl! Wahnsinn!

Viele liebe Grüße
Krischdel

[size=150]GÄNSEHAUT!!![/size]

Wünsche Euch beiden von Herzen alles Liebe und Gute für Euren gemeinsamen Weg! Der Anfang davon sah auf jeden Fall schon mal sehr beeindruckend aus…

Vielen Dank für den schönen Bericht, freut mich für Euch, das sich das Wetter doch noch gnädig gezeigt hat. Aber ich glaube bei all dem wunderschönen “Drumrum” wäre auch schlechtes Wetter gar nicht aufgefallen, Du hast sowieso alles überstrahlt :smiley:

Liebe Grüße
Mone

Liebe Ilka,

Gänsehaut pur!!!

Alles Liebe und Gute zu Eurer absolut gelungenen Traumhochzeit

Dein Stil gefällt mir zu 100%, rundum gelungen!

Ihr saht beide ganz toll aus und auch die Deko und die Blumen…ach, einfach toll!!

LG

Jenny

Liebe Ilka,

herzlichen Glückwunsch auch von mir. Dein Bericht war einfach herrlich zum lesen. Was für eine tolle Hochzeit!!!

Ihr saht beide traumhaft aus. Und die Bilder - der Hammer.

Dein Kleid steht dir super.

Ganz liebe Grüsse