Einheitliches Blumenkonzept?

Habe mal eine Frage an euch. Habt ihr ein einheitliches Blumenkonzept? Verwendet ihr für euren Brautstrauss, die Kirchendeko und den Tischschmuck die selben Blumen mit den selben Farben?

Habe gerade festgestellt, dass ich gar kein einheitliches Konzept habe.

In der Kirche wollte ich große, mehrzweigige weiße/creme Lilien mit Schleierkraut haben,an hohen Stäben befestigt. Farbe der Satinbänder sind creme, zartes rosa und pink/brombeer. Habe ein Bild bei meiner Floristin gesehen und das sah absolut toll aus. Sie meinte auch, dass es schwierig und teuer sei einen ähnlichen Effekt mit kleineren Blumen zu erzielen.

Für das Restaurant sollen es kleine, volle Sommersträusse in den Farben Pink/Brombeer mit Rosa und ein wenig Creme werden. Als Blumen sollen Rosen, Cosmea, Wicken und Frauenmantel verwendet werden.

Mein Brautstrauss wird hingegen ein Sommerstrauss in creme/silbergrau aus vollen, runden Rosen und noch so einigen Sommerblumen und so Silberblatt werden.

Also Brautstrauss und Tischdeko sollen eigentlich nicht geändert werden. Ist jetzt nur die Frage, ob ich die Kirchendeko noch einmal umwerfen soll. Hatte bei der Besprechung eine gute Freundin mit und die fands o.k., dass ich keine einheitliche Linie habe.
Habe halt die Deko danach ausgesucht, was am besten zur jeweiligen Lokation/Kleid passt.

Was meint ihr?

LG Sonnigside

Hallo Sonnigside,

wir haben auch kein einheitliches Konzept.

Farblich liegen wir in der Kirche und bei der Feier gleich.
Creme/Weiß + Hellgrün.

Kirche: Moosherzen an weißem Band, Lorbeerbäumchen mit weißen Bändern udn Girlande mit Cremfarbenden Rosen, Schleierktaut und Efeu.
Location: Cremefarbende Rosen und kleien weiß/cremeblühende Blumen.

Aber mein Strauß wirs Poppig Lila ( siehe Pixum) wenn der Florist die Rosenfarbe bekommt, ansonsten Brombeer-Pink.

Hoffe ich konnte dir helfen !
Grüssle
Teufelchen

hallo sonnigside!

unser konzept war auch nicht so streng:
als blumen hatten wir rosen, calla und gerbera (alles weiß),
unser gesamtes farb-konzept: grün-weiß

(bis auf den bankschmuck in der kirche, diesen haben wir uns mit dem nachfolgenden brautpaar geteilt. da diese braut eine befreundete floristin zur hand hatte, haben wir ihr den kirchenblumenschmuck überlassen… FEHLER!
die “zweitbraut” hatte weiß-blau als thema, wir weiß-grün. also einigung: NUR WEIß. die tüten, in denen der bankschmuck dann hing, waren… tadaaa: BLAU)

ich weiß, ich erzähl das net das erste mal, aber MICH NERVTS NOCH IMMER!!! :imp: :imp: :imp:

aber zum thema:

brautstrauß: grün-weiße rosen, weiße calla, gräser

autoschmuck: weiße calla, weiße gerbera,

kirche: weiße rosen, weiße gerbera (blaue tüten…)

tische: weiße gerbera, gräser, limetten, äpfel

dadurch, dass die farben die gleichen waren,
und wir insgesamt nur mit 3 blumenarten gearbeitet haben,
hats schon gut gepasst, find ich.

gruß
juli

Guten Morgen!

Mir ist’s sehr wichtig, dass alles “gleich” ist. Angefangen hab ich bei unserer Papeterie in creme mit grünem Satinband und getrocknetem Salbei. die Deko zur Trauung (standesamtlich auf der Terrasse unserer Lokation) besteht aus großen Kräutertöpfen in verzinkten Metallübertöpfen, weißen Hussen und einer Kräutergirlande bei unseren Stühlen und dem Tisch der Standesbeamtin.
Abends beim Essen werden die Tische auch weiß-grün dekoriert wie in meinem Pixum zu sehen ist (inkl. Tischkarten, Servietten, Menükarten,…) .
Mein Brautstrauß wird auch aus Kräutern bestehen - evtl. noch ein paar Rosen, weiß ich aber noch nicht, ebenso wie die Anstecker.
Auch das Ringkissen basteln wir aus Kräutern und abends wird die Terrasse und der Rand des Brunnens bei der Lokation mit Teelichtern in Frühstückstüten beleuchtet und im Brunnen werden Teelichter in kleinen selbstgefalteten Schachteln aus Aquapapier schwimmen.

Auch die Dankeskarten werden wie die Einladungen aussehen, da ich alles selber bastle. Mir gefällt es sehr gut, eine einheitliche Linie zu haben und es macht mir sehr viel Spaß, alles auf einander abzustimmen! :unamused: :laughing:

Liebe Grüße
Sandra

Ich wollte auch unbedingt nen roten Fanden durch alles, somit sind die Grundfarben bei uns Rot/Bordeaux und Creme/Weiß. Gibt ja oft nich die Möglichkeit genau den Farbton zu treffen, aberich denke so wurde das gut gelöst.

Wir haben unsere Papeterie, die Blumen (der ganze Blumenschmuck), andere Bastelsachen für die Hochzeit, das Kleid… in diesen Farben gehalten, zumindest es weitgehen versucht, selbst bei der Hochzeitstorte.

Mir war es auch sehr wichtig - das Thema war Rosen pur in creme und rosa.

Leider hat die Floristin das versemmelt - immerhin hat sie die Farben halbwegs eingehalten, nur das mit den Rosen pur war nix…war aber schlußendlich nicht schlimm. Aber das weiß man dann erst hinterher. 8)

Hi Gina,

es war mir wichtig, nicht nur ein einheitliches Blumenkonzept, sondern ein einheitliches Farbkonzept zu haben, welches sich durch die gesamte Dekoration und Papeterie zieht: Rot und weiß sind die Hauptfarben mit ein bisserl dunkelgrün, aber nur bei den Blumen. Die Blumen sind rote und weiße Rosen und Efeu. Diese Blumen werden für den gesamten Blumenschmuck verwendet. Rot und weiß haben wir aus 2 Gründen genommen: Rot ist meine Lieblingsfarbe, weiß ist bräutlich und beides sind Farben, in denen man die meisten Materialien bekommt. :wink:

Die Deko für das Hochzeitsfrühstück nach dem Standesamt (sehr kleine und kurze Feier) tanzt mit rosa und creme aus der Reihe - passend zum Kleid - und ich wollte nicht den ganzen Tag nur rot und weiss sehen… :wink:

Aber kein einheitliches Konzept zu haben, macht doch nichts. Wenn sich die verschiedenen Konzepte stimmungsvoll in die jeweilige Location bzw. zum jeweiligen Setting einfügen, ist das wesentlich harmonischer, als auf Biegen und Brechen ein einheitliches Konzept durchzuziehen, auch wenn es irgendwo nicht hinpasst. Das würde dann ins Auge stechen und beileibe nicht positiv. :wink:

Was ich auch schon gesehen habe und reichlich sonderbar fand: Wenn jemand aus der Familie dem Brautpaar unbedingt ein Element des Blumenschmucks (z.B. den Autoschmuck) schenken will und sich daran ein anderer Florist austobt als der, der die restliche Deko macht, ergibt das nicht unbedingt ein stimmiges Konzept. Mir springt das sofort ins Auge, wenn da was nicht stimmt - geht es Euch auch so? Man sieht einfach die verschiedenen Stile. Den Weddingstyle-Bräuten passiert sowas aber bestimmt nicht, dazu sind wir viel zu stilsicher… :laughing: :laughing: :laughing:

Liebe Grüße von Eva

Hallo sonnigside

Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn nicht alles aufeinander abgestimmt ist (ist bei uns auch nicht der Fall) - Hauptsache Dir gefällt’s!

Hallo !
Wir haben auch durchgehend eine Farbe. Angefangen hat das mit unseren Einladungskarten, die haben ein bordeaux Satinband. In bordeaux ist dann auch die Tischdeko, weil wir passend zu den Einladungen auch die Menü- und Tischkarten gewählt haben. Den Brautstrauß hätt ich sowieso in bordeaux genommen. Und in der Kirche passt dieses Rot auch am Besten, weil die Sitzkissen rot sind und die Bänke weiß/gräulich - das hat sich also von selbst ergeben.

Aber ich fänds auch nicht schlimm, wenn man unterschiedliche Farben hat. Sieh es positiv - Du kannst wenigstens jetzt schon verschiedene Ideen uns Stile umsetzen. Müsste man nicht mind. 5 Mal heiraten, um all die tollen Ideen umzusetzen, die man - auch dank der WS - jetzt hat ???

Ich hätte noch so viele Ideen. Aber man kann ja nicht alles in eine Hochzeit knallen.

Viele Grüße
MeliM

Wenn ich so drüber nachdenke: eigentlich habe ich wirklich überall lachs-/rosafarbene Rosen. Lediglich das Drumherum (Hortensie, Alchemilla, Grünzeugs allg. ) variiert…