Einmalige Erlebnisse

Hallo ihr Glücklichen, die noch alles vor sich haben, :smiley:

bei mir ist der wundervolle Tag mittlerweile schon 7 Monate her.
Mein Bericht ist wohl leider etwas sehr lang geworden, wenn ihr nicht mehr mögt, müsst ihr ja auch nicht zu Ende lesen, aber ich wollte einfach nichts auslassen, denn es waren zwei einfach traumhafte Tage, von denen ich euch erzählen möchte:

Unser Standesamt-Tag war der 18. August 05.
Die Trauung wurde für 11 Uhr angesetzt und fand in der „alten Bürgermeisterei“ in Mettmann (bei Düsseldorf) statt. Ich war an dem morgen ganz schön aufgeregt. 2 Tage vorher hatte mir meine Friseurin abgesagt und ich habe ganz kurzfristig noch einen Termin in einem anderen Salon bekommen, in dem ich vorher aber noch nie war! Also bin ich bei schönstem Sonnenschein (2 Wochen vorher hatte es NUR geschüttet!) morgens um 8:30 Uhr los. Wurde dort von der Chefin empfangen, die extra eine halbe Stunde eher den Laden aufgemacht hatte (nett, was?). Die Frisur ging ganz fix - so dass ich noch nicht einmal meinen Kaffee austrinken konnte – war aber einfach traumhaft schön! Mein Mann hat in der Zwischenzeit meinen Brautstrauß aus kleinen, weißen Callas abgeholt. Dann bin ich wieder nach Hause und kam gleichzeitig mit meiner Trauzeugin und Ihrem Mann an. Ich bin dann nur noch in mein Kleid geschlüpft, hab noch mal Lippenstift nachgelegt und fertig. Meine Mum hat bei uns geschlafen und am Vorabend im Garten ein weißes Pavillonzelt in dem wir dann später alle gegessen haben, aufgebaut. Es war eine Überraschung für uns, weil wir nicht wussten, was sie in dem Zelt aufgebaut hatte – die Wände waren ringsum zu!
Nach und nach trafen alle Verwandten bei uns ein. Wir haben standesamtlich nur mit den engsten Verwandten gefeiert und waren insgesamt 18 Personen. Dann sind wir alle zusammen losgefahren. Mein Papa kam mit einem BMW Cabrio (auch eine Überraschung) mit dem wir dann gefahren wurden. Er spielte dann ganz laut den Hochzeitsmarsch, als wir in die Fußgängerzone reingefahren sind (das Brautauto durfte bis vor die alte Bürgermeisterei vorfahren) – mein Gott ich war soooo aufgeregt!
Unser Fotograf wartete schon dort und hat ganz tolle Reportagefotos gemacht.
Ja, und dann ging’s los: Wir hatten eine super liebe Standesbeamtin, die hat das ganz toll und herzlich gemacht. Sie hat auch ein paar nette Geschichten erzählt, an die ich heute immer noch oft denken muss. Vorher haben wir eine CD mit drei Liedern zusammengestellt: ein Lied zum Einzug (love ist all around- wet wet wet), eins beim Unterschreiben (you and I – Scorpions-) und eins beim „Auszug“ (you never walk alone).
Dann kam mein kleiner Fauxpas: Sie fragte mich: „wollen Sie den hier anwesenden…zu Ihrem Mann nehmen?“ dann trat eine Pause ein und ich sagte, wie ich es tausendmal geübt hatte: „JA“ – doch das war zu früh, denn es sollte noch folgen „dann antworten Sie mit ja“ aaaaahhhh – peinlich! :blush: Da haben alle leise gekichert – aber irgendwie war es natürlich auch lustig. :smiley: Dann kam das Unterschreiben und der nächste Faxpass: ich habe auf 6 DIN A4 Seiten beidseitig meine neue Unterschrift geübt, und dann sagt sie: „Bitte unterschreiben Sie jetzt mit Ihrem vollen Namen“…äh, ich habe 3 Vornamen! Sie musste mir diese dann leise vorflüstern, weil ich so nervös war, dass ich nicht mehr wusste wie ich heiße! Ach ja, das war schon alles aufregend.
Dann war´s geschafft und wir haben im Vorraum ein Glas Sekt getrunken und angestoßen. Danach sind wir mit allemann nach Hause gefahren, ganz langsam natürlich um jeden Moment auszukosten, und kamen dort so gegen 13 Uhr an. Dann wurde das „Zeltgeheimnis“ gelüftet und zum Vorschein kam ein super schön gedeckter Tisch mit Rosen in gelb und pink, kleinen Teelichtern, Serviettenschleifen, Lampions und, und, und –alles in gelb und pink. Die Namensschilder waren mit Helium gefüllte Herz-Luftballons auf denen der Name stand. Vor unserem Platz stand ein Efeu Bogen, den ich jetzt auch immer noch hege und pflege. Das sah einfach zauberhaft schön aus. Es gab dann noch mal Sekt zum anstoßen und danach haben wir unsere Hochzeitstorte angeschnitten und bei Kaffee und Kuchen zusammen gesessen. So gegen 16:30 Uhr haben wir dann den Grill angeschmissen und saßen dann noch bis 21 Uhr alle zusammen im Garten und haben toll gefeiert.
Das war ein einfach wunderschöner Tag, alles stimmte, es war einfach total emotional und aufregend.

Jetzt habe ich ja schon ganz schön viel geschrieben – und dabei war das erst der erste Teil! Also, wenn ihr noch Lust habt weiter zu lesen:

Am Samstag, den 20. August war dann der große Tag der kirchlichen Trauung, diese fand um 15 Uhr in einer evangelischen Kirche in Wülfrath Düssel statt.
Meinen Mann hatte ich zum Trauzeugen ausquartiert und meine Trauzeugin hat bei mir übernachtet. Am nächsten morgen sind wir so gegen 8 Uhr aufgestanden und haben erst mal ganz gemütlich gefrühstückt. Um 10 Uhr hatten wir unsere Friseurtermine. Diesen Salon hatte ich lange ausgesucht und mich auf die Meinung einer Bekannten verlassen, die ihn mir empfohlen hatte. Nach dem Probetermin war ich etwas unsicher – habe mir das aber ausgeredet. Die Stimmung war hier ganz anders als in dem Salon, wo ich am Standesamt-Tag war. Totale Hektik und meine Friseurin hat die ganze Zeit nur über Ihren Azubi geschimpft, weil der krank war und sie deshalb jetzt so viel Stress hatte… Nach etwa einer Stunde haben wir dann auch mal ein Glas Wasser bekommen! Die Frisur, die ich hatte war dann total unordentlich und gar nicht das, was ich wollte – da war ich soooo unglücklich! Und sauer! :imp: Wir sind dann also ins Parkhaus, in dem wir noch 20 Minuten standen, weil da STAU war…aaaahhhh… :imp: :imp: :imp: Endlich zu Hause angekommen haben wir uns noch mal an meine Haare gemacht. Den Pony tiefer gezogen, die Curlies reigedreht und den Kamm vom Schleier richtigrum reingeschoben. Ich war nun etwas im Stress mit schminken und so weiter.
Dann wurde es aber besser, Christine Sperl kam und hat mir meinen traumhaften Brautstrauß überreicht. Ich war total überwältigt. Meine Trauzeugin ist dann noch mal kurz nach Hause (um die Ecke) um sich auch anzuziehen und dann kam schon mein Papa mit seiner Frau und sie half mir dann ins Kleid. In letzter Minute habe ich noch (ganz nach Brauch) an meinem Kleid die Träger für den Bügel nach innen genäht und dann war ich fertig. :smiley:
Unser Brautauto, ein alter Mercedes von 1951 kam pünktlich und wir sind dann gewollt etwas verspätet losgefahren. Auf der Fahrt war ich so aufgeregt, dass mir ganz schwindelig war (mein Pa steckte mir hinterher, dass er richtig Angst hatte, dass ich ihm zusammenklappe). Als wir an der Kirche ankamen waren schon alle Gäste drinnen in der Kirche. Nur der Pfarrer, der Fotograf, Christine Sperl und mein Stiefvater mit dem Camcorder nahmen uns in Empfang. Kurze Begrüßung und Aufstellung vor der Eingangstür. Mir zitterten die Knie und ich dachte ich muss losheulen. Christine hat mir die letzten beruhigenden Worte zugesprochen, das Kleid gerichtet und dann öffneten sich die Türen und am Arm meinem Papas zog ich zum traditionellen Hochzeitsmarsch in die Kirche ein. Ich blickte in gerührte Gesichter und der ganze Stress des Vormittages war vergessen. Vorne stand mein Mann und hatte Tränen in den Augen – ich auch – und wie! Dann setzten wir uns vorne hin – natürlich falsch herum und ich legte meinen Strauß auf dem Boden ab, weil ich vergessen hatte eine meiner Damen zu beauftragen mir den Strauss abzunehmen. :unamused:
Aber ich saß bei meinem Mann, er flüsterte mir zu ich sähe wunderschön aus, und alles war gut. Die Trauung begann und wir hielten uns die ganze Zeit an der Hand. Der Pfarrer war auch einfach nur klasse. Er hat die Trauung richtig schön gehalten. Wir hatten auch eine Solosängerin, die „I will follow him“, „love is all around“ und „Amazing Grace“ gesungen hat. Als Lieder, die alle gesungen haben hatten wir „He´s got the whole world“ „Herr deine Liebe“ und noch eins??? Mein Opa hat die Lesung aus dem Hohelied vorgetragen und unsere Trauzeugen die Fürbitten. Mein Mann und ich haben uns oft in die Augen geschaut und wir hatten permanent Tränen in den Augen. Die ganze Trauung war einfach traumhaft schön und für uns einfach perfekt. Wir zogen dann zum Brautmarsch aus lohegrin aus. :stuck_out_tongue:
Vor der Kirche hatte die Mutter meiner Trauzeugin mit einer Freundin zwei Stehtische mit Sekt vorbereitet. Es folgten die endlosen Gratulationen und jeder sagte, wie schön es war und dass es eine echte Traumhochzeit sei. So viele Komplimente wie an diesem Tag habe ich noch nie bekommen. Dann noch eine Überraschung meiner Mum, sie hatte weiße Tauben bestellt, die wir fliegen lassen durften. Das war auch ein einmaliges Erlebnis.
Nachdem alle Gäste ihren Sekt ausgetrunken hatten sind wir um ca. 16:45 Uhr in Kolonne zu unserem Lokal losgefahren. Es wurde gehupt und gewunken das war ein Traum! Es hat auch super geklappt mit der Kolonne, wir haben extra einen Weg über Land ausgesucht, mit möglichst wenig Ampeln. So kamen wir alle gleichzeitig im Gut Höhne in Mettmann an. Die Gäste wurden dann von unserer Zeremonienmeisterin, die übrigens auch vor der Trauung unsere Autoschleifen an die Gäste verteilt hatte, zu der Terrasse unseres Raumes geführt. Dort gab es für die Gäste einen Sektempfang und wir sind mit dem Fotografen los in den Gutspark. Dort konnten wir uns zum ersten mal entspannen und waren ein wenig allein. Ich finde, dass man das auch auf den Fotos sieht. Das „Shooting“ hat nämlich richtig viel Spaß gemacht und es sind tolle Fotos herausgekommen.
Ja, so gegen 18 Uhr waren wir dann zurück bei unseren Gästen haben noch ein wenig auf der Terrasse gestanden, uns hier uns da unterhalten und um 19 Uhr ging es mit dem Essen los. Zuerst gab es eine Suppe, die serviert wurde und danach haben wir das Buffet eröffnet. Zwischendurch haben noch mein Papa und mein Opa ihre total rührenden Reden gehalten und danach wurde richtig schön gefeiert. 2 Spiele wurden gemacht aber ganz witzige, bei denen die Gäste auch mitgespielt haben. Ich hatte eigentlich sehr bequeme Brautschuhe, aber so im Laufe des Abends taten mir trotzdem die Füße weh. Ich hatte mir aber noch ein paar flache, weiße Flip-Flops gekauft, die ich dann angezogen habe. Die Feier ging dann bis ca. 3 Uhr und das hat dann auch eigentlich gereicht, muss ich sagen. So schön dieser Tag auch war, aber wir waren dann auch ganz schön kaputt!
Wir sind dann in unsere „Hochzeitssuite“ gegangen und haben dort noch mit einem Fläschchen Champagner in der tollen runden Badewanne gesessen und einfach mal über unsere ganzen Eindrücke dieses traumhaften Tages gesprochen, das war dann ein richtig schöner Abschluss. :wink:
Am nächsten morgen haben wir noch mit unseren Eltern im Hotel gefrühstückt und sind dann nach Hause gefahren zum Kofferpacken für die Flitterwochen.

So, meine Güte, das ist wirklich lang geworden :blush:
Ich habe leider keine homepage um ein Bild hochzuladen, aber ein paar Fotos sind ja in der ersten weddingstyle :wink:

Jetzt hab auch ich Tränen in den Augen :blush: Schnief…
Vielen Dank Schneewittchen für Deine schöne Zusammenfassung. Wie soll man so ein aufregendes, hoffentlich einmaliges Erlebnis auch in ein paar Worte fassen? Ich hätte es auch nicht geschafft :wink:
Der Bericht hört sich wirklich nach einer Traumhochzeit an und das Dein Opa die Lesung gehalten hat, hat mir wirklich ein paar feuchte Augen bereitet.
Mein Opa wird auch an unserer Hochzeit teilnehmen können, obwohl er die letzten Jahre schon oft sehr, sehr krank war u. das ist mit das schönste Geschenk für mich(hab einen ganz coolen, der mir früher immer meine Röcke genäht hat…)
Ist das wirklich ein Brauch, das man seine Träger nach innen nähen soll/muss :open_mouth: ??? Das könnte ich ja dann meinen Opa machen lassen :wink:
Auch wenn es schon 7 Monate her, darf man doch noch gratulieren:
Herzlichen Glückwunsch für Euch!!!
Liebe Grüße, Steffi

Oh, der Gast war ich :blush:
Da hatte ich mich wohl vergessen einzuloggen…

hallo schneewittchen.

auch von mir etwas verspätet: alles alles gute für euch beide!! :smiley:
wenn man deinen bericht liest, hat man den eindruck als hättet ihr gestern erst geheiratet! …schön!! :smiley:

wir werden am 4.8. in berlin und am 3.9. in mazedonien mit dem rest meiner verwandten feiern! ich bin auch schon ganz aufgeregt!!

eure bilder in der weddingstyle waren echt superschön, hoffe wir finden auch n guten fotografen…schade, dass man nich noch n paar bilder von der feier am abend gesehen hat.

also der brauch mit den trägern würde mich aber auch mal interessieren!
und was habt ihr für spiele gespielt?

freue mich auf deine antworten! :smile:

liebe grüße.

Hallo blueeye,

danke für deine lieben Worte.
Also ich habe mal gelesen, dass es früher Glück bringen sollte, wenn das Kleid erst in letzter Minute vor der Hochzeit fertig wird. Das kommt aus der Zeit, als man sich sein Kleid noch selbst genäht hat, oder hat nähen lassen. Darunter stand der Trick, man soll doch dann in letzter Minute noch eine Perle o.ä. aufnähen. Aber da mein Kleid ja an diesen Trägern auf dem Bügel hing, konnte ich diese ja auch erst ganz kurz vorher nach innen nähen. Wollte nämlich nicht, dass die im Laufe des Tages herauskriechen, das wäre nämlich peinlich gewesen :confused:

Also 2 Fliegen mit einer Klappe!

Hallo Schneewittchen,

danke für Deinen ausführlichen Bericht. Deine Bilder aus der ersten Weddingstyle habe ich schon oft bewundert, Du warst eine wunderschöne Braut.

Auch wenn es bereits so lange her ist, auch von mir noch einmal alles Gute. Ich hoffe nicht, dass Euch der Ehealltag bereits eingeholt hat.

Ich werde ein Jahr nach Dir heiraten und hoffe sehr, dass auch ich zwei so schöne Tage erlebe, wie Du Sie schilderst.

vielen Dank für Deine Eindrücke und dafür, dass Du uns immer noch mit Deinen Ideen und Ratschlägen zur Seite stehst.

Liebe Grüße

Susanne

Hallo Schneewittchen

Es freut mich sehr das ihr beiden so eine traumhafte Hochzeit hattet.

Es ist doch wunderschön von seinen Lieben so toll Überrascht zu werden!

Momentan hab ich eher ein wenig Angst das unser Fest ein reinfall wird.

Tu mich sehr schwer anderen zu Vertrauen. Vorallem denke ich das sie sich garnicht richtig mit dem Thema beschäftigen und erst garnicht auf schöne Ideen kommen.
Dazu nervt meine Schwiemu momentan tierisch. Alles was wir machen ist Quatsch und zu Teuer und Schwiepa hält sich raus oder weiß erst garnichts von ihren Tiraden.
War echt sauer aber mein liebster sagte dann, das es doch unsere Sache ist und da sie bis jetzt keine Finanzielle unterszützung angeboten ahben es sie erst recht nichts angeht. Wir haben große unterstützung von meinem Pa bekommen und auch sehr viel angespart das wir es auch locker ohne seine Eltern schaffen. Finde es nur sehr anmahßend :imp: :open_mouth: :imp:

Oh mensch Betty,

das hört sich ja nicht so toll an…

Kann mir vorstellen, dass es Dich sehr kränkt, wenn Du Dir so viel Mühe gibst und von allen Seiten kommt, dass es doch übertrieben ist und zuviel Schnick-Schnack.

Ja, letztendlich ist es Eure Entscheidung was ihr macht und es ist Euer Tag aber ich denke mir, dass man seine Ideen, von denen man sehr begeistert war, noch dreimal überdenkt, wenn immer diese Beerkungen kommen…

Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Situation wieder entspannt… und Du Dich wieder mit viel Freude den Vorbereitungen widmen kannst.

Natürlich kommen einem immer mal wieder die Gedanken, ob sich seine Lieben denn auch wirklich Gedanken um die Gestaltung des Festes machen… Aber glaub mir, sicher werden sich viele Eurer Freunde und Verwandte tolle Sachen anstellen, um Euch den Tag so unvergesslich wie möglich zu gestalten…

Viele liebe Grüße und positive Gedanken

Susanne

Hallo Susanne

Vieln danl für deine aufmunternden Worte.

Dieses Forum ist echt durch nichts zu ersetzten in der Vorbereitungszeit! Hier findet man immer aufbauende Worte von Leuten denen es genauso ergeht.
Ich warte mal bis wie das nächste mal bei meinen Schweigereltenr sind. Seine Ma ist öfter mal Hü und Hott. Hatte sie ja auch beim Kleiderkauf mit und da war sie Traumhaft.
Vermiesen lassen wir uns die Hochzeit auf keinen Fall. Wir freuen usn sehr drauf und das ist ja das entscheidende.
Hoffe demnächst auchmal wieder von unserer Zeremonienmeisterin zu hören. Sie studiert in USA und hat im mom viel zu tun. Sie ist gleichzeitig die meine Schwägerin und wenn es sich zuspitzen sollte, wovon ich nicht ausgehe bitte ich sie mit ihrer Ma zu reden. Doch erstmal will ich ruhe bewahren.

Hallo Betty,

ich kann dich gut verstehen. Mir ging es auch so, dass viele Leute beschmunzelt (so will ich es mal nett ausdrücken) haben, wieviel Aufwand ich um alles betreibe und dass alles perfekt sein sollte. Eine meiner Freundinnen hat sich mit Ihrer Mutter sogar richtig darüber lustig gemacht :imp: .
Aber dann kommt irgendwann der Moment auf deiner Hochzeit (bei mir wars bei den Gratulationen vor der Kirche) in dem dir alle sagen, wie schön die Hochzeit ist und das dass sich der ganze Aufwand ja gelohnt hätte :wink: das ist dann irgendwie schon ein Stück Genugtuung und auch Stolz :mrgreen:

Ansonsten muss ich wirklich sagen, ich hatte auch Probleme mich auf die Planung anderer zu verlassen und wollte alles selbst machen. Aber im Nachhinein war ich so glücklich, dass es doch noch die ein oder andere Überraschung gab. Ich denke man nimmt sich dann auch selbst ein Stückchen weg, wenn man die Liebsten nicht auch ein bischen machen lässt, denn die wollen euch ja nun auch eine Freude damit machen. :wink:

hupala…der Gast war ich! hab auch mal vergessen mich einzuloggen :smiley:

@nensi:
Auch dir danke für die lieben Worte. Irgendwie war es beim Schreiben auch so, als ob ich den Tag nochmal erlebe - vielleicht ist er desshalb so lang geworden :smiley:
Am Abend hatten wir den Fotografen nicht mehr. Da habe ich aber einige Freunde beauftragt Fotos zu machen, die habe ich mir dann alle auf CD schicken lassen und hatte am Ende knapp 1.800 Fotos! Ja, da such mal schönsten aus :open_mouth:
Also Spiele hatten wir 2:
Einmal von meiner Mum eine Art Reise nach Jerusalem mit 12 Personen und immer der, der rausgeflogen ist musste uns einen Gutschein überreichen, den meine MUm vorbereitet hat. Wir bekamen immer einen pro Monat in ersten Ehejahr. Meine Freundin musste z.B. im Dezember den Weihnachtsbaum für uns schmücken, weil wir erst an Heiligabend aus den 2. Flitterwochen zurückkamen.
Das zweite Spiel kann ich nur schwer beschreiben, eine freundin hat eine geschichte von einer Kutschfahrt vorgelesen, vorher wurden die Gäste und wir eingeteilt. Wir waren z.B. König und Königin, andere Kutscher oder Pferde…immer wenn in der Geschichte z.B. “Königin” vorkam musste ich um meinen Stuhl laufen und so hatte jeder sein Ding zu tun, wenn er in der Geschichte angesprochen wurde.
Und dann haben unsere Trauzeugen vorher einen Film gedreht, in dem sie erzählt haben, wie wir die Trauzeugen kennenlernten, wie wir uns kennenlernten und mit Glückwünschen - das haben sie dann auf einer Leinwand gezeigt. War auch total schön!!!

Ach Schneewittchen,

einfach wundervoll deine Tage!!! Ich fand es überhaupt nicht lang, sondern sehr schön geschrieben! Mich würde interessieren, welchen ihr nun als Hochzeitstag feiert, den 20.?

Dein zweites Spiel kenne ich, das wurde auf der Silberhochzeit meiner Tante gespielt, ich habe den Text vorgelesen…:wink: War wirklich witzig! :smiley:

Ich bin heute auch mal wieder unsicher, was unser Tag so bringen wird. Ich schwanke immer zwischen, alles wird super und alle werden vor Rührung heulen und zwischen, es wird der totale Reinfall! Ist wohl normal denke ich. Liegt wohl auch daran, dass wir unser erstes richtiges Gespräch mit der Location-Leitung noch haben werden… Wie gesagt, wir feiern ja nicht in HH…

LG diesahne

Huhu diesahne,

danke dir!!!

Als Hochzeitstag feiern wir den 18., weil das ja auch das offizielle Hochzeitsdatum in allen Dokumenten ist.

Mach dir aber mal keine Sogen, diese Hin-und-her-Gedanken sind ganz normal. Und, ich bitte dich, ein “Reinfall” wird es auf gar keinen Fall. Es ist deine Hochzeit! Und es wird einer der schönsten und aufregendsten Tage deines Lebens werden - auf wenn kleine Pannen passieren.
Ich weiß nicht, irgendwer hier im Forum hat mal gesagt, dass es immer die lustigen Pannenstories sind, die sich später besser erzählen lassen - warst das nicht sogar du ??? :mrgreen:

…es ist einfach herrlich im forum von schönen geschichten oder hilfreichen tipps zu lesen!!! :smiley:

mein bräutigam schmunzelt dann immer über mich, wenn ich dann sage ich geh noch mal schnell ins internet, hihihi… :wink:

mittlerweile kann ich es kaum noch erwarten. ich werd euch dann auch auf jeden fall berichten von allem was geklappt und was weniger geklappt hat! :wink:

@schneewittchen

ja, ich kenn auch dieses 2. spiel. hab sogar selbst mitgemacht, bei der einzigen hochzeit die ich bisher in berlin miterleben durfte - war sehr amüsant!!

das mit dem film von euren trauzeugen klingt ja superromantisch, oje ich glaub ich hätt ja nur geheult vor rührung!

liebe grüße.

@Schneewittchen

Du hast recht, ich galube ich habe so etwas erwähnt, von wegen coole Stories. Trotzdem bin ich ab und zu unsicher. Voll blöd. Ich glaube, ich muss einfach mehr Vetrauen haben. Manchmal geht mir die Zeit einfach zu schnell rum und manchmal nicht schnell genug! :wink:

Danke für die Info mit dem Hochzeitstag. Habt ihr schon was schönes geplant?!

LG diesahne

Hallo Schneewittchen,

auch von mir noch mal alles gute nachträglich.
Ein wirklich sehr schöner Bericht. Da wächst die Freude auf die eigene Hochzeit noch mehr wenn man liest wie toll es bei den anderen war. :smiley:

Das 2. Spiel kenne ich auch, hab auch selber mitgespielt, war superlustig.

LG Peggy

Hallo Schneewittchen

Besser spät als nie, aber auch von mir herzlichen Glückwunsch an euch zwei.

Deine Hochzeitsgeschichte klingt schon fast wie eine Geschichte aus dem Märchenbuch, eben fast so wie bei Schneewittchen. Ein wenig mitträumen ist ja immer schön, auch wenn man mittlerweile erwachsen ist :wink:

Es liäbs Grüessji Jazzy

Hallo ihr lieben,

danke für eure Glückwünsche.
Auch wenns schon 8 Monate her ist, freut man sich immer noch darüber :smiley:

Jetzt fiebere ich unserem ersten Hochzeitstag entgegen.

hab deinen bericht leider erst jetzt gelesen, aber es hört sich nach einer seeehr schönen hochzeit an

Hallo Schneewittchen,
ich habe deinen Hochzeitsbericht heute erst gelesen. Er ist KEINESFALLS zu lang, ich hab ihn verschlungen! Und vor allem: MITGEFÜHLT.
So schööööööön! Hach, wärs bloß bei mir auch so. Im Moment erscheint mir alles so weit weg. So unreal. So als wär es nicht meine Hochzeit.
Wir hatten leider schon so viel Pech beim Vorbereiten. Manchmal träum ich, dass alles nix wird, … seufz.
Umso mehr freu ich mich über jeden so schönen Bericht wie von Dir!
Wünsch Euch alles Gute weiterhin!
lg
Nina