Einsatz einer Harfenistin u. evtl anderer Musik i. d. Kirche

Wir werden ev. getraut und haben uns sehr darüber gefreut, dass das Patenkind (15 Jahre) meines Mannes in der Kirche Harfe für uns spielen möchte. Hat jemand Erfahrung damit, zu welchen Zeitpunkten man während des Gottesdientes am geschicktesten die Harfenmusik einbaut? Evtl. hätten wir auch noch die Möglichkeit, dass zusätzlich zwei gute Bekannte gemeinsam mit Gitarre (zupfen) und einer altertümlichen Flöte spielen (vom Klang her mittelalterlich bis irisch). Dennoch soll die Gemeinde ja trotz allem auch noch selbst etwas singen…
Was denkt ihr: was passt gut dazu und wie bekomme ich dass alles unter einen Hut?
:question: :bulb:
Liebe Grüsse, Sandra

Hallo Sandra,

ich würde hierzu Euren Pfarrer befragen! Wir hatten eine Sängerin und mussten mit ihm auch absprechen welche und wiviele Lieder sie singen durfte! Generell denke ich wird er da nichts gegen haben! Ich finde Harfe in einer Zeremonie würde gut passen, evt. nach dem Ja Wort!

Gruss Lina

Hallo Sandra,

wie wäre es denn, wenn Ihr die Harfe spielen lasst, wenn Du die Kirche betrittst? Und die Musik begleitet Dich auf Deinem Weg zum Altar? Quasi als Ersatz des klassischen Hochzeitsmarsches…
Wir z.B. werden eine Sängerin mit Musikbegleitung vom Band (und keine Orgel) haben und sie beginnt mit dem Lied “Amazing Grace” wenn ich in die Kirche einziehe.
Alternativ könntet Ihr noch direkt nach dem Ja-Wort die Harfe erklingen lassen. Dann brauchen Eure Gäste (mit ihrem Kloß im Hals) nicht gleich losträllern und Ihr könnt den Moment nocheinmal für Euch genießen… :wink:

Viele Grüße
Sunny

Ich hätte jetzt auch gesagt nach der Trauung wäre toll,
da kann man diesen Moment nochmal schön für sich geniesen!!

Harfe find ich ja total klasse!! Mal was anderes, jedenfalls für mich!