.. Elche heiraten ;-) Unsere Hochzeit am 08.08.08

Nachdem ich ja nun gestern bereits im August Ehefrauen Tread meinen Bericht gepostet habe und das Fotoalbum noch fertig bekommen hab auf FlickR folgt nun hier auch noch der Bericht…

**Der Tag davor - Donnerstag, 7. August 2008 **

Unseren letzten Tag als unverheiratete Leute gingen wir doch ziemlich gemütlich an. Morgens mal aufgestanden und losgezogen mit dem Deko-Krimskrams zur Apéro-Location die ja bei uns im Ort war - dort alles abgegeben mit den nötigen Infos dazu und sind dann gemütlich heim spaziert. Dort angekommen war ich völlig verschwitzt, es war so was von drückend an dem Tag das ich nur dachte, bitte nicht morgen auch - aber der Wetterbericht hatte ja eine Abkühlung (gut) und Regen (nicht gut) angemeldet.
Nach einem kleinen Mittagessen war es auch schon Zeit für Krümel loszutigern zum Coiffeur und ich hatte um 15 Uhr meinen Termin für die Nägel. Gegen 17 Uhr trafen wir uns wieder zuhause an und sind gemütlich in die Stadt gefahren um dort lecker Essen zu gehen - und ebenfalls noch Material abzuliefern… Diesmal für unser “Vor-Apéro” - bestempelte Servietten und Goldflitter für den Prosecco.
Nach einem gemütlichen Essen (Ich hab mich geweigert was zu kochen mit den neuen Nägeln) ging es heim wo noch unsere Fotografin kurz antrabte für letzte Updates wie Socken und Latschen einpacken damit ich die Brautschuhe ausziehen könnte für im Gras laufen falls es zu feucht wäre (hätte ich niiiiie dran gedacht). Nachdem das geklärt war ging es nochmals kurz dran alles zu überprüfen, ob alles parat liegt (musste ja sowohl Pass wie auch ID mitbringen weil ich grad neue bekam - damit sie die quasi im Tauschhandel aushändigen und ungültig machen), besagte Latschen und Socken in eine kleine Tüte gepackt und ab ins Bett…

**Unser Tag - Freitag, 8. August 2008 **

Obwohl ich ja dachte ich schlaf wohl nicht sehr gut oder wach sehr früh auf war ich überrascht als der Wecker um 6.30 losging… ich hätte gerne noch weitergeschlafen und von Nervenflattern war nix zu spüren - schlichtweg alles OK gewesen bis auf dieses kleine Stimmchen im Kopf das sagte, heute heute heute… hehe….
Also aufgestanden, Katzen geknuddelt (die waren dafür hibbelig, haben wohl gemerkt das x-was geht) und mich angezogen und los ging es… in der Stadt erst mal gemütlich bei Starbucks einen Latte geholt (extra dafür Zeit eingeplant) und von dort gemütlich zum Coiffeur spaziert, tat richtig gut. Es war frisch, ziemlich windig aber trocken obwohl der Himmel grau in grau war aber langsam machten sich die ersten blauen Störungen breit. Ich hab einfach nur noch gehofft…
Um 8 Uhr sass ich dann bei der Coiffeuse und es ging los mit Haaren hochstecken. Um 8.50 war ich auch schon fertig und hab mich entschieden kurz zu warten weil meine Ma auf 9 Uhr ihren Termin hatte. Nachdem ich ihr kurz Hallo gesagt hab ging ich dann wieder auf den Heimweg, hat top geklappt mit den Bus-Verbindungen - was mal schön ist.
Zuhause Krümel begrüsst, der zwischenzeitlich den Strauss geholt hat und ein kleines Sandwich für kurz vor dem Abmarsch und dann ging es auch schon munter weiter. Letzte Utensilien eingepackt, schnelle (sehr vorsichtige) Dusche inkl. Beine und Achseln frisch rasieren… Danach Linsen rein, eincremen von oben bis unten, schminken (yup hab ich selbst gemacht) und langsam in die Unterwäsche gestiegen. Nach einer kleinen Pause mit Sandwich haben wir mal unsere 3 Racker eingesperrt damit sie nicht noch an die Kleidung gehen und wir uns in Ruhe anziehen konnten ohne noch x-wo eine Katze unter x-was hervorgraben müssen. Während Krümel sich ins Hemd warf düste ich mit weissen Stoffhandschuhen rum um meine Strumpfhosen anzuziehen (die Dinger sind immer so was von mühsam wenn sie so frisch gewaschen oder neu sind, bin laufend rumgehüpft bis die Dinger endlich richtig sassen), dann durfte ich Krümel noch mit seiner Kravatte (obwohl das Ding ja glaub Plaston heisst oder?) helfen da diese ein Stück weit “eingefädelt” wurde beim Hemd damit da nix verdreht.
Als er dann soweit fertig angezogen war ging er mit unseren Übernachtungssachen los um die im Auto der Fotografin zu deponieren und um sie zu holen damit sie mir noch mit dem Kleid hilft und ihm seine Rose ansteckt. Leider stellte sich diese ein bisschen komisch an so das es noch ein hin und her war bis die richtig hielt (die Rose war glaub etwas zu gross und schwer und kippte laufend weg) während ich einen Stock höher dastand mit offenem Kleid und auf Hilfe wartete Schlussendlich wurde durch das Gequassel im Treppenhaus unsere Nachbarin von oben auf uns aufmerksam und die kam dann auch subito an um natürlich zu sehen wie ich aussehe - das hatte sie ja schon im Vorfeld angekündigt das sie mich sehen will da sie leider nicht ans Apéro kommen konnte. Sie kam runter, schaute mich an und machte nur “WOW - soooo schön” - das ging natürlich runter wie Öl Sie hat mir dann mit dem Kleid geholfen so das ich schon mal den Strauss rauslegen konnte und meine Tasche und die Katzen aus ihrem “Gefängnis” befreien und rausdüsen. So stand ich dann da, fixfertig und musste warten bis Krümel endlich raus ist

Mit etwas Verspätung ging es dann doch auch noch los und ich ging mit der Fotografin raus wo Krümel schon gewartet hat… war doch schon sehr speziell als er mich so das erste mal im Kleid sah. Tränen gab es keine (hätte mich auch überrascht) aber Strahlen von Ohr zu Ohr…
Und so ging es also los… 10min Autofahrt zum Schloss Meggenhorn (hier ist noch ein guter Link für Luftfotos vom Schloss sowie sonst noch Fotos von Meggen selbst wo wir wohnen: swisscastles.ch/aviation/luzern/meggen.html) und dort ging es dann an unsere Fotos… Davon kommen ja welche ins FlickR Album. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter, es war teilweise windig, dann wieder total windstill und dann gleich drückend, mit Wolken, und etwas Sonne… aber hauptsache TROCKEN!

Nach einer knappen Stunde ging es wieder los wir hatten ja um 13.15 unseren Treffpunkt mit der Familie und den paar geladenen Gästen. Es war abgesprochen das unser Treuzeuge sich meldet sobald alle da sind und es hat super geklappt, wir waren dann 5min später auch dort. Meine Freundin (oder ihr Partner?) haben da 2 super Fotos gemacht wo uns alle entdeckt haben… War schon witzig, wir kamen auf die Gruppe zu - eine entdeckt uns, zeigt mit der Hand auf uns und sagt wohl “da sind sie” oder so was zu allen anderen und wuuusch: Alle drehen die Köpfe und gucken zu uns. War schon speziell…

In der Stadt haben wir dann noch Gruppenfotos gemacht mit den ganzen Leuten bevor es zu unserem Vor-Apéro ging - wo wir allerdings mit 20min Verspätung eintrafen weil unsere lieben Leute lieber quasselten statt mal zu laufen - zum quasseln hatten sie ja noch genug Zeit
Aber wir hatten ja genug Zeit eingeplant und so war es ein gelungenes Apéro mit leckeren Häppchen und Prosecco mit Goldflitter.

Um 15.30 war es dann auch Zeit loszugehen. Unsere Trauung war ja auf 16 Uhr angesetzt und wir hatten um 15.50 uns dort sozusagen als Anwesend zu melden damit wir unsere Papiere und Ringe abgeben konnten. Hat auch super geklappt, meine Kollegin stand auch schon da (ich hab ihr gesagt sie könnte gerne noch an die Trauung kommen, müsste dann einfach da sein weil warten könnten wir dann nicht) und so gingen wir schon mal los während unser Trauzeuge noch mit dem Rathaus-Wart unser Rollstuhl-Gast sowie meine Stiefmutter mit dem Lift hochbrachte, schon deswegen wollten und mussten wir sogar etwas früher da sein als 15.50. Man stellt sich das Rathaus vor, es ist alt und der Lift wurde nachträglich eingebaut und ist somit nicht direkt im Gebäude sondern etwas verwinkelt gelegen so das man doch ein bisschen mehr Zeit einrechnen muss. Wir wurden zwischenzeitlich von der Rathaus-Mutter “betreut” - informiert und um Ringe und Ausweise inkl. Papier erleichtert. Info war das sie um die 5min Verspätung hätten. Was ich für einen vollen Tag nicht übel fand, wir waren ja die letzte Trauung.
Als wir dann so da waren und warteten wurde ich dann doch noch seeehr nervös - die Zeit kam mir ewig vor. Aber dann durften wir dann doch auch rein und wurden herzlich von der Standesbeamtin empfangen die uns direkt unsere Ausweise zurück gab und mich schon mal informierte das sie meine neuen schon da hätte Wir haben also Platz genommen und los ging es… an wirklich viel von der ganzen Rede kann ich mich nicht erinnern, aber sie hat es sehr schön gehalten. Leider hört meine Schwiegermutter inzwischen SO schlecht das sie überhaupt nichts mitbekam vom ganzen - geschweige den gemerkt hätte das sie laufend laut mit der Kleinen geredet hat. O-Ton Trauzeuge neben mir: “Mami, pssssstt” - aber die hat natürlich weder das gehört noch gemerkt das er sich einige male umgedreht hat zu ihr. Die Kleine wollte laufend zur Mutter (unsere Trauzeugin) und hatte noch den Schluckauf - alles natürlich nicht förderlich mit Schwiegermutter die auf sie einredet Aber es ging gut und x-wann hat sie dann doch gemerkt das wohl da was im Tun ist und wurde ruhig…

Witzig war ja einfach als ich gefragt wurde, sie hat es so schön verpackt das ich im Moment als sie aufhörte gar nicht wusste ob ich nun JA sagen darf oder ob sie noch was sagt Tröstlicherweise ging es Krümel genau so als er am Zug war. Nachdem wir natürlich beide mit JA geantwortet hatten wurden uns die Ringe auf einem wirklich hübschen Ringkissen gereicht und wie es nicht anders sein könnte, meiner wollte nicht recht… die Aufregung und dann noch Händchen halten mit Krümel während der Trauung hat meine Finger zu kleinen Würsten anschwellen lassen - so hatte er ein bisschen was zu tun… seiner zum Glück ging subito dran.

Kaum waren wir nun Mann und Frau - durften wir schon zum ersten “Test” antraben: Neben dem Tisch war eine Holzschale aufgestellt - gefüllt mit lauter Herzen in verschiedenen Farben, rot, weiss, braun… unser Test war miteinander auszuhandeln welches davon wir auswählen würden. Die Farbe war eh kein Thema: Rot (von denen hatte es auch inzwischen am wenigsten übrig, wieso bloss?), Krümel zeigte auf eines ich auf ein anderes. Meines war kleiner, seines grösser. Aber er war einfach zu überzeugen das meines perfekt ist: es war rund - wogegen seines oben etwas abgeflacht war statt so schön mit den Herzrundungen. Da war er sofort auch dabei. Und so hatten wir ein rotes Herz als Erinnerung zum heim nehmen… ich fand das super schön, das ist ja auch was mit Bestand… als unsere Trauzeugen vor 2 Jahren geheiratet hatten gab es schlicht einfach eine rote Rose… Wir bekamen auch noch ein sehr altmodisch aussehendes Büchlein überreicht mit Namen für Kinder
Damit war unsere Trauung dann auch beendet und wir haben noch ein paar Fotos gemacht und uns amüsiert über den Menschentrubel draussen vor dem Rathaus - alle standen um unseren Oldtimer herum….

Unten haben wir dann mal noch Fotos gemacht mit dem Auto und sind dann los um zum Apéro zu kommen. Die Fahrt war herrlich - schön luftig und es war schon speziell mit so einem Auto, die Leute gucken und gucken…
In Meggen wurden wir mit rotem Teppich und Rosenblättern empfangen: Ein Zunft-Bruder hat ein Teppichgeschäft und diesen angeschleppt und meinte noch so es seine 119 Rosenblätter, da wir nun etwas später waren hätte es halt einige verweht, er hätte die dann morgen gerne wieder alle komplett
Erstaunlicherweise waren sämtliche Gäste erst viel später bei uns am Apéro, ich dachte die überholen uns doch nach und nach mit ihren Autos… war nix Das Apéro an sich war gemütlich und ruhig - wir haben ja an die 70 Leute erwartet und waren eigentlich der Meinung das wohl einige nicht kamen weil es uns einfach nicht nach 70 aussah… (Gästeliste Check zuhause zeigte das alle da waren bis auf 1 die sich zwar angemeldet hatte aber nicht kam und auch nicht absagte). Gegen 18.20 haben wir dann langsam Abschied genommen von denen die noch da waren und unseren Gästen Ihre Gasttüten überreicht und ihnen gesagt sie dürften gerne noch etwas bleiben da der Taxi-Transfer für die Familie erst auf 19.10 angesetzt war.

Zu der Zeit hat es immer mehr nach Regen ausgesehen - hatte auch schon mal ein wenig getropft - und es wurde etwas kühler, da war ich dann doch froh das ich einen Schal dabei hatte für die Fahrt die doch gut 45min dauerte. Natürlich war mal wieder auf unserer beliebten Strasse in die Stadt STAU wie üblich - aber es hat dort eine Busspur die auch für Taxi ist, ergo hat unser Fahrer kurzum gesagt ich bin Taxi und ging auf die Spur, weil grad weit und breit auch kein Bus war ging es bestens… vorne bei der Ampel war grad noch netterweise ein Arbeitskollege von Krümel an erster Stelle, die haben natürlich mit Hupen und Winken den Oldtimer reingelassen Sonst hätten wir wohl massig Zeit verloren…
Während der Fahrt fing es dann doch langsam an zu regnen aber zum Glück ganz human, nett gerade ohne Wind und nicht heftig… so wurden wir trotz offenen Seiten zum Glück gar nicht nass. Wir waren kaum angekommen beim Restaurant da kam schon unser Taxi an. Somit Familie zusammengesammelt und ab auf die Terrasse (die überdacht war) fürs Apéro.
Zu dem Zeitpunkt allerdings gab es eine etwas unschöne Szene… in Kurz: Mit meinem Pa war abgesprochen das er seine Frau (eben meine Stiefmutter) vom Apero aus nach Hause bringen lässt per Taxi oder wie auch immer, das war an ihm - da wir sie am Abend nicht dabei wollten. Erstens ist sie für mich nicht wirklich Familie, zweitens ist die gute leider ein bisschen weggetreten und hätte wohl auch gar nicht bis nach Mitternacht überstanden und mit ihrer Art die sie inzwischen eben hat kommt sie gar nicht gut an - zudem ist meine Ma dabei und ihr wollte ich es auch nicht zumuten da im kleinen Kreis zu hocken mit ihr… Jedenfalls wer kommt auch aus dem Taxi: Eben sie… also haben wir ihn mal gefragt was los ist und er hat ein bissle komisch reagiert von wegen er hätte ja nicht gewusst wohin und überhaupt blabla, fand es etwas schwach. Krümel ging los ins Restaurant ein Taxi bestellen für sie damit sie heimgebracht wird - da stellt sich noch raus die gute hat ihren Schlüssel nicht mit. Hätte er ihr seinen gegeben wäre es so gewesen das a) sie ihn nicht gehört hätte wenn er heimkommt oder b) wäre so verwirrt gewesen das sie nicht wüsste wie ihn rein zu lassen. So war er dann vor dem Dilemma was machen - da war er dann recht stinkig aber zum Glück wegen ihr und nicht uns. Tja, er ging dann mit ihr heim und kam wieder retour… hat ihn wohl einiges gekostet fürs Taxi aber ist ja nicht mein Problem sozusagen er hätte es ja anders handhaben können. Ich hatte allerdings die schwache Vermutung das sie ihren Schlüssel mit Absicht nicht dabei hatte und wohl gehofft hat das wir dann sagen sie soll auch bleiben… weil er hat ja noch gesagt sie hätte ihn sonst IMMER dabei… ähm, tja…
Hätte nicht sein müssen ehrlich gesagt aber eben… wir haben es uns dann auf der Terrasse gemütlich gemacht während er aufs Taxi gewartet hat mit ihr - ich hab mich da rausgeklinkt, wollte damit nicht zuviel zu tun haben an meinem Hochzeit…
Jedenfalls waren wir dann auf der Terrasse am Apéro mit unseren tollen Gläsern und Hibiskusblüte als es auf einmal in Strömen zu regnen anfing… es war 20 Uhr… wir haben immer den Tag durch gesagt, einfach kein Regen - ab 20 Uhr ist es uns egal… Da haben wir dann doch mal lachen müssen, wir hatten echt ein wahnsinniges Glück mit dem Wetter.

Um 20.30 gingen wir dann mal ans Essen, mein Vater kam kurz drauf auch wieder an und so wurde es dann doch ein schöner Abend mit gutem Essen und guter Atmosphäre. Ich wünschte nur mein Appetit wäre etwas mehr vorhanden gewesen, ich hatte so was von nicht wirklich Hunger… war schade um das leckere Essen aber zum Glück hat Krümel noch das eine oder andere gegessen.
Der Abend war gemütlich - keine Spiele oder sonst was - nur der Trauzeuge hat noch mit dem Dudelsack was gespielt und Krümel musste noch das Strumpfband suchen (Fotografin: Tipp: Es steht was drauf! Da war er völlig verwirrt, hatte ja Strumpfband im Sinn aber mit was draufstehen? Grins) und dann gab es ja auch schon unsere Torte und um 0.30 war auch schon Schluss und alle gingen auf den Heimweg… wir hatten ja ein Zimmer für die Nacht bekommen und sind dann noch mit unserer Kiste rübergewankt - todmüde und erledigt…
Ich sah aus wie Struppi als meine an die 1000 Haarnadeln raus waren und alles so abstand mit dem ganzen Haarspray der drin klebte aber egal, Hauptsache schlafen…

**Der Tag danach - Samstag, 9. August 2008 **

Nach einer ziemlich erfolglosen Haarwäsche und einem Getränk im Restaurant haben wir uns auch auf den Heimweg gemacht und zuhause ein schön dekoriertes Treppenhaus vorgefunden… wirklich eine schöne Überraschung und mit Liebe gemacht! Der Tag an sich war etwas chaotisch, hektisch und doch schön - ich hab noch kurz was gewaschen, wir mussten packen (so unorganisiert hab ich noch NIE gepackt für Ferien) und hatten noch Besuch von den Trauzeugen die ihr Geschenk brachten (einen neuen Kühlschrank für im Keller, freu) und dann ging es noch zu einem Glas Wein zur Fotografin zum Danke sagen… ich glaub da fiel ich dann auch wie tot ins Bett…

Liebe Gipsy,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und die schönen Fotos – Dein Mann hat das Strahlen von einem Ohr zum anderen ja nicht mehr rausgekriegt :wink: !! Das klingt alles nach einem gelungenen Tag :laughing: :laughing: Tolle Foto-Location!

Alles Gute für Euch!

Danke schön mädels… :blush: :smiley: :smiley:

Darf nun losdüsen, Schule wartet haha…

MONIA

Hi Gipsy!

Auch von mir [size=150]herzlichen Glückwunsch!![/size]
Die Fotolocation mit dem See und den Bergen ist ja echt ein Traum; und der Kontrast durch die feuerroten Rosen - der Hammer! Echt schön. Der Oldtimer ist auch voll lässig… und … und … :smiley:

Alles Gute für euch 2,
lg
sonja

Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für euch beide!

Hallo Monia…mein Wein war lecker…leider konnte ich ihn erst nach dem Lesen Deines Berichtes genießen, weil ich nicht aufhören konnte zu lesen :laughing: …aber ich finde nicht nur Dein Mann hat von Ohr zu Ohr gelacht :laughing:
Sag mal wo sind denn die Elche geblieben???..Und hattest Du nicht auch gravierte Gläser???

Liebe Grüße
Manu

Huhu Manu…

wir hatten “nur” die sandgestrahlten Gläser, das siehst auch im FlickR… gravieren oder ähnliches hab ich ja damals für den JGA vom Krümel überlegt aber zeitlich reichte es nicht mehr zu viel…
Elche, eben wir hatten einfach unsere Tortenfigur plus die auf dem Tisch sowie halt eben vorgängig auf dem “Papierigen” einfach überall inkl. Menu. Die Holzteile haben wir schlussendlich sein lassen es wäre zuviel geworden für den Tisch bei nur grad 9 Leuten… werden sie aber re-aktivieren für Weihnachten und sie da mitverschenken…

Danke euch nochmals für eure Posts, schön das es euch gefiel… auch wenn bei uns nichts “unvorhergesehenes” war im Sinn von Ueberraschung hier oder da… :wink:

DANKE für deinen schönen Bericht und die Fotos.

Ich wünsche Euch alles, alles Liebe für Eure Zukunft!!!

LG
Miriam

Liebe Manu,
noch einmal hier ganz offiziell: alles alles Liebe für euch beide :wink:

Und vielen Dank für deinen Bericht (ja, endlich hab ichs geschafft :wink:) - und natürlich die schönen Bilder. Muss mich Sonja anschließen: die Fotolocation ist der Wahnsinn. TOLL!!!

Alles Liebe & Gute zu eurem Hochzeitstag!

Auch von mir alles Gute!!! Und danke, für den schönen Bericht.