Erste Pläne

Es ist ja noch ein bisschen hin, aber hier schon mal ein paar Ideen, die ich bisher so hatte… Ich freue mich auf euer Feedback

Termine:

01.09.2009 haben wir unseren 6.Jahrestag (desw. auch Hochzeit im Sept.)
02.09.2009 Wunschtermin für SA
05.09.2009 Wunschtermin für (Kirchl.) Trauung und Feier
anschließend ein paar Tage ans Meer zum “flittern”

SA soll hier stattfinden schlossmuehle.info/

Diese Mühle steht in meinem Heimatort und da wir das SA eher klein halten werden, fände ich es super, wenn das klappt. An der Mühle ist ein kleiner Teich, Wasserrad und ein kleiner Vorplatz, wo ich gern den Sektempfang nach dem SA machen würde.

Danach hatten wir ein Mittagessen eingeplant.
Ich hoffe, das geht alles einigermaßen glatt über die Bühne, unsere Mütter verstehen sich nämlich nicht so besonders, da gab es schon immer Stress.

Für mich ist es besonders wichtig, dass das SA in der Nähe meines Heimatortes stattfindet, da mein Papa 2006 verstorben ist. Das ist der Punkt, der mich beim Thema Hochzeit so traurig macht, da er nicht dabei sein kann. Daher stand ein anderer Ort für die standesamtliche Trauung für mich eigentlich überhaupt nicht zur Debatte, da ich an diesem Tag auf jeden Fall auf den Friedhof möchte, um ihm meinen Brautstrauß zu bringen.

Wie wir es danach gestalten, wissen wir noch nicht. Wir werden die Nacht aber in einem netten Hotel verbringen und dann am nächsten Tag in Richtung Göttingen düsen, denn dort kommt mein Schatz her, dort haben wir uns kennengelernt, dort sind wir ein Paar geworden und dort wollen wir auch heiraten.

Da wir viele Gäste von außerhalb haben, wird der Großteil wohl schon am Freitag anreisen und wir möchten gern eine “Welcome-Wedding-Party” veranstalten, damit die Leute sich schon mal ein wenig beschnuppern können. Da wir keinen Polterabend haben werden, finde ich das eine nette Idee.

Samstags wird dann die Hochzeit sein, wenn alles so klappt, wie ich mir das wünsche, wird uns die Schwester meiner Trauzeugin trauen. Die ist nämlich evangelische Pastorin (richtig? - ich bin nämlich kath. und kenne mich da noch nicht so aus). Bei der Hochzeit meiner Trauzeugin habe ich sie schon erlebt und sie hat das sehr schön und persönlich gestaltet. Da sind einige Tränchen geflossen und da wir sie privat auch ein wenig kennen, wäre das halt sehr schön, wenn uns jemand “bekanntes” traut.

Was die Location angeht, haben wir schon ein paar Favoriten, aber zum drum-kümmern haben wir ja noch ein wenig Zeit.

Zum einen diese Burg burg-plesse.de/seiten/frames.html
-da wissen wir aber noch nicht, ob wir unsere Gästezahl unterbringen können

An einem See fände ich es auch sehr schön, aber mein Schatz ist nicht so begeistert grafisang.de/

Mittlerweile bin ich echt froh, dass ich noch so viel Zeit habe, denn entscheiden kann ich mich im Moment noch garnicht…

das sind ja zwei traumhafte locations, seid froh dass ihr so was habt, bei uns gibt es leider nicht so geniale Locations.

Deine Planungen hören sich ganz gut an und das SA an der Mühle find ich auch toll.

Wollte selber auf einem Schloss das SA machen, aber leider geht das da nicht :cry:

Den See find ich genial. Dein Schatz ist dann für die erste Location oder?

Wow, die zweite Location finde ich perfekt! Mit asiatischem Essen dazu, toll!

Die Mühle finde ich auch nett und die Idee mit der Welcome-Wedding-Party ist auch gut!

Liebe Truli,

vielleicht werden wir ja Parallelbräute. Wir planen auch eine Hochzeit im September 2009. Ins Auge gefasst haben wir den 5. oder 12.9.

Eure Pläne hören sich toll an und die beiden Locations sehen echt gut aus. Die Entscheidungsprobleme kenne ich auch. Uns passt im Moment keine Location, entweder ist es zu öde oder zu teuer oder zu sonstwas. Aber im Sommer werden wir uns sicher entscheiden können (wenn die Zeit drängt). Wenn wir jetzt Anfragen an Restaurants schicken, denken die alle, wir hätten uns verschrieben und schicken Planungsvorschläge für 2008 anstatt 2009. Es scheint nicht üblich zu sein, so früh zu planen.

Tut mir Leid, dass dein Papa deine Hochzeit nicht mehr miterleben kann. Vielleicht könnt ihr in der Kirche eine Kerze für ihn anzünden oder eine Fürbitte für ihn lesen lassen.

Eure Mütter sind erwachsene Menschen, die werden sich sicherlich für eure Hochzeit mal zusammenreißen können. Ihr könnt sie ja etwas weiter auseinander setzen und sie evtl. vorher nochmal bitten, eure Hochzeit und alles damit verbundene zu respektieren und dementsprechend keinen Knatsch anzufangen.

Eine Welcome-Wedding-Party ist bestimmt ein prima Auftakt für eure Hochzeit. Viel Spaß beim Planen!

Liebe Grüße
Verena

Liebe Truli,

Deine Patin konnte sich leider noch keine Zeit zum Lesen nehmen, werde das heute aber nachholen.
Freut mich, dass Du mal aufgeschrieben hast was Ihr Euch vorstellt.
Und beim überfliegen der anderen Beiträge lese ich immer wieder “Toll”.

S C H Ö N !!!

LG Deine Patin Koboldine

Vielen Dank für euer Feedback!

Ich war selbst ganz begeistert, als ich rausgefunden habe, dass man in der kleinen Mühle heiraten kann. War da im vorletzten Jahr mit meiner Mama zum “Tag der offenen Tür” oder sowas und es war eine richtig schöne Atomsphäre. Dort haben bis vor der Renovierung sogar richtig Leute gewohnt.

Ich weiß bloss, nicht, wie es nach Sektempfang und Mittagessen weitergehen soll. Wir wollen das SA im kleineren Kreis machen, nur mit enger Familie und Trauzeugen. Meine Trauzeugin ist meine beste Freundin und der Trauzeuge von meinem Schatz ist sein bester Freund. Praktisch und schön: die zwei sind miteinander verheiratet g.

Ich hatte an eine standesamtliche Trauung so um die Mittagszeit gedacht, im Zeitraum zwischen 11:30 oder 12:30 - dann Sektempfang (vielleicht kommen ja doch ein paar Bekannt aus der Heimatstadt zum gratulieren) und dann ein gemeinsames Mittagessen. Aber was danach? Die Familie von meinem Schatz reist aus ca. 250km Entfernung an (wahrscheinlich Eltern, Bruder, 2 Omas, Tante und Onkel). Trauzeugen ebenfalls von dort. Ich vermute mal, dass sie schon am Abend vorher anreisen werden. Wir ebenfalls, da wir nicht vor Ort wohnen. Sollten wir das schon nach dem Mittagessen auflösen oder noch Kaffee dranhängen? Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das für meine Mama ok ist, wenn ich einfach ein Kaffeetrinken bei ihr plane…

Oder wir könnten alles ein wenig nach hinten verlegen, als Nachtisch eine Mini-Hochzeitstorte servieren lassen und den Kaffee praktisch als Dessert dranhängen…

Was meint ihr dazu?

Viele Grüße,
Truli

Hallo,

herzlich willkommen!
Na du bist ja früh dran…

Wir haben auch am 1.9. geheiratet, war zwar durchwachsenes Wetter, aber wir würden wieder im September heiraten.
Dann hast ja lange Zeit zum planen, die Ideen gehen hier nicht aus…

Grüße

Liebe Truli,

nun hat sich Deine Patenbraut auch endlich mal Zeit genommen in Ruhe Eure bisherigen Planungen zu lesen und ich muß sagen, ich bin begeistert.

Meine gute Freundin hat standesamtlich auch in solch einer kleinen Mühle geheiratet, die Ihr zwei in Betracht zieht.
Die Atmosphäre war dort unheimlich schön.
Und Eure ist ja wirklich hübsch renoviert.

Bei den Locations gefällt mir auch die zweite besser. Ich finde diesen Mix aus erdverbunden (Farben & Materialien) und modern unheimlich schön.
Zudem ist alles so luftig und der Blick auf den See traumhaft schön.

Da würde ich noch einmal mit Schatzi sprechen :wink:

Ich glaube ich würde nach dem Mittagessen noch ein nettes Kaffeetrinken anschließen.
Frag Deine Ma doch einfach mal und notfalls geht das ja auch in einem netten Café.
Ich denke einfach, dass das für die Verwandtschaft die von weiter weg kommt schöner wäre.

Danach denke ich hat aber jeder Verständnis, dass Ihr auch ein paar schöne Stunden zu zweit als frischgebackenes Ehepaar genießen möchtet.

Oder Ihr lasst das mit dem Kaffetrinken einfach auf Euch zukommen und geht spontan in ein Café.
Das haben wir quasi so gemacht.
Da wir gar nicht wußten wie alles so beim SA ablaufen wird und wie lange es dauern wird, haben wir Müttern und Trauzeugen gesagt, dass wir die Gesellschaft nach dem Empfnag/Fotos etc. auflösen wollen.
Besonders da mein Schatz ja auch etwas für uns geplant hatte … das wußte ich so nicht, er hat nur gesagt, dass ich für den Nachmittag/Abend bitte nichts einplanen soll.
Es war dann aber noch solch eine schöne Stimmung und wir hatten einfach Lust noch Zeit mit den Trauzeugenpaaren, Michas Ma und meiner Ma und Lebensgefährtem zu verbringen, dass wir ganz spontan noch in die Innenstadt gefahren und essen gegangen sind.
Da saßen wir draussen auf der Terrasse in unserem feinen Zwirn, haben uns die Sonne auf die Nase scheinen lassen und alle haben uns angelächelt, weil sie wohl ahnten, dass wir gerade geheiratet haben.
Haaaaaaaaaachhhh … :blush: :blush: :blush: :blush: :blush:

Die Idee mit dem Abend vor der Trauung finde ich ebenfalls klasse.
Stefferl hat da ja auch so tolle Erfahrungen damit gemacht, weil sich einige auch schon vorher kennengelernen konnten.

Ich freue mich, wenn Du mich und natürlich die anderen :wink: auf dem Laufenden hälst.

LG Koboldine