Es war einmal

…die Traumhochzeit von Nicole & Kai (20.06.2006 und 24.06.2006) :laughing:

Hallo ihr Lieben,

nun komme auch ich endlich dazu, euch von unserem großen Tag (sind ja eigentlich zwei gewesen) zu erzählen!
(ACHTUNG: der Bericht wird lang, denn ich möchte euch so viel wie nur möglich erzählen und euch daran teilhaben lassen) :laughing:

Eigentlich hat ja alles am Samstag, 17. Juni 2006 mit meinem JGA begonnen. Meine Trauzeugin ist an dem Tag angereist und hat wie schon im anderen Thread beschrieben einen wunderschönen JGA organisiert, mit Stretchlimosine, Cocktails, lecker Essen…

Die nächsten zwei Tage haben wir dann damit verbracht bei uns im Garten alles für den Polterabend vorzubereiten. Man war das eine Arbeit, aber es hat auch richtig Spaß gemacht. Irgendwie war ich da auch noch gar nicht so nervös, denn wir waren ja beschäftigt und mir war gar nicht so bewußt, dass das ja meine Hochzeit sein wird. Irgendwie komisch, aber so war halt mein Gefühl.
Doch es sollte nicht ganz so relaxed bleiben:

Am Morgen des 20. Juni wachte ich schon sehr hibbelig und kribbelig auf, machte für alle Kaffee und fuhr dann, nachdem ich unsere Anzeige in der Zeitung angeschaut habe freu, mit meiner Trauzeugin zum Friseur. Dort frühstückte ich erstmal unter der Haube…ich kann euch sagen, ich bin fast zusammen gebrochen. :cry: Es war heiß und ich war innerlich so nervös, dass mein Kreislauf mir mehrmals fast flöten gegangen ist.
Um kurz nach elf waren wir dann endlich fertig und die Frisur war so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dann sind wir noch sämtliche Tankstellen und Kioske abgefahren um Zeitungen (wegen der Anzeige) für die Familie zu kaufen. Es war um diese Uhrzeit schon schier unmöglich 10 Exemplare aufzutreiben…dann haben wir meine Oma vom Bahnhof abgeholt und sind zu uns. Dort war alles soweit gerichtet und die Gäste konnten kommen. Zu dem Zeitpunkt, als dann die ersten so gegen halb eins gekommen sind, war weder mein Mann noch ich fertig angezogen. Alle wurden immer nervöser, weil ich auch keine Anstallten machte mich umzuziehen.
Erst machte sich Kai fertig, stellte dann mit Erschrecken fest, dass die Reinigung seinen Anzug ruiniert hatte (der hat so feine Nadelstreifen und die feinen Fäden guckten überall raus, sah so aus, als ob er kurz vorher mit der nicht vorhandenen Katze gekuschelt hätte). :imp: :imp: :imp: Ich meinte nur, egal, fällt eh keinem auf. Aber es kam noch schlimmer: Dann machte ich mich so langsam fertig…als letztes dann der Rock (der in der gleichen Reinigung war wie der Anzug)…der ging kaum zu! Der ist in der Reinigung eingelaufen. Er saß so was von eng, dass ich den kaum zubekommen habe. Ich wusste im ersten Moment nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Entschied mich dann fürs Lachen. Und so richtig gesehen hat man es eh nicht! Wir haben dann alle drüber gelacht. :smiley:

Dann habe ich alle Leute weggeschickt und mein Mann hat mir einen Brief überreicht, als wir ein paar Minuten noch alleine waren. Da habe ich dann das erste Mal geheult. Wir sind dann zusammen zum Standesamt gefahren und mir ging es zu dem Zeitpunkt echt gut, nur Kai ging es immer schlechter und wurde bleicher. Beim Standesamt angekommen haben wir erstmal die ganze Familie und gelandenen Gäste begrüßt und ich habe von meiner Mutter meinen Brautstrauß überreicht bekommen. Der Strauß ist unglaublich gewesen. Rund gebunden, Kopf an Kopf in creme und grün und mit Perlen. Der war einfach unglaublich schön!

Wir sind dann alle in die Hochzeitsmühle eingezogen und die Standesbeamtin hat das alles wunderschön und feierlich gestaltet. Natürlich ging es da mit den kleinen Pannen weiter. Sie fragte uns: Haben denn die Trauzeugen den Trauzeugenzettel ausgefüllt und mitgebracht? Wir vier gucken uns alle an und schüttelten schuldbewusst die Köpfe und grinsten dumm vor uns hin. Aber alles kein Ding, denn das passiert wohl des Öfteren. :smiling_imp:

Ich durfte noch einmal mit meinem alten Namen unterschreiben und dann kam die Frage aller Fragen!!! Mein Mann sagte nicht JA sondern JAP. Klasse oder? Alles fing erstmal an zu lachen. Mein JA hat man kaum gehört weil ich es so gehaucht habe. Sehr peinlich! :blush: Danach ging natürlich die Heulerei los! Bei allen. Es war einfach so schön!
Selbverständlich hat die 26 jährige Schwester meines Mannes Blumen gestreut und alle haben Reis geworfen (den habe ich dann am nächsten Morgen um vier noch in meiner Unterwäsche gehabt). Dann mussten wir ein Herz mit Nagelscheren ausschneiden und dann gab es den ersten Sekt! :laughing:

Danach sind wir alle zu uns nach Hause gefahren und es wurde natürlich erstmal Fussball geschaut. Gegen 18 Uhr kamen dann alle anderen Gäste und wir haben bis früh morgens um vier gepoltert und gefeiert. ach ja, meine Schwiegereltern haben dann einfach mal um kurz nach halb sechs das Buffet eröffnet. Ich dachte ich krieg nen Schreikrampf. Der Caterer hatte noch nicht alles fertig gemacht und die Folien waren noch überall drauf und dann sind die einfach an die Sachen ran. Aber aufgeregt habe ich mich nicht, aber mein Mann, der wäre fast geplatzt! :stuck_out_tongue:
Es war aber einfach ein unglaublich schöner Tag, voller Eindrücke und Emotionen und wunderschönen Blumen und Geschenken.

Die nächsten zwei Tage waren etwas hart, was das Aufräumen anging, denn so richtig Lust hatten wir keine, denn wir fanden es viel angenehmer in der Sonne zu faulenzen und die letzten Dinge für die kirchliche Trauung vorzubereiten.

Und dann kam der Freitag, wir haben alles zusammen gepackt und sind in den Harz gefahren. Dort haben wir die Kirche geschmückt und den Saal und es kam noch zu kleineren und größeren Eklats, da meine Mutter noch Überraschungsgäste eingeladen hatte und so weiter. Doch es sollte sich alles zum Guten wenden.

Die Nacht vor der kirchlichen Trauung habe ich traditionell mit meiner Trauzeugin verbracht und mein Mann musste alleine schlafen. Wir sind um halb drei Nachts erst ins Bett gegangen, wohlwissend, dass der Wecker um 7:45 Uhr klingelt und wir einen sehr langen Tag vor uns haben werden…aber das war egal. Die Freundin des Trauzeugen, die mal einen Nullinger für unsere Hochzeit gemacht hatte, hatte sich nämlich den Abend so was von aufgespielt und in den Mittelpunkt gestellt, dass sowohl meine Trauzeugin, mein Mann und ich kurz vor dem Platzen waren. Und darüber mussten wir erstmal sprechen und wieder runter kommen.

Morgens sind wir dann gutgelaunt zum Friseur…meine Frisur wurde dann doch noch ganz schön, obwohl sie sich sehr schnell anfing aufzulösen, aber ich habe ja keine Ahnung von der Frisurenkunst :frowning: und mein Generve, dass die Klammern nicht fest genug sind, weil ich sie nicht spüre, wurde einfach ignoriert. :imp:
Ich war die Ruhe selbst. Kein Bisschen nervös und habe die ganze Zeit nur rumgeblödelt und gelacht! Dann haben wir uns geschminkt und gegenseitig angezogen und dann kam die Nervösität doch ziemlich schnell und heftig. Mein Kleid war mir auf einmal etwas zu groß, denn ich hatte die ganze Woche so einen nervösen Magen, dass ich kaum essen konnte und ständig Durchfall hatte. Aber besser so als andersrum! Lach.

Dann hat mich mein (Stief)Vater abgeholt und wir sind zur Kirche gefahren. Natürlich war noch keiner in der Kirche und so mussten wir um die Kirche nochmals rumfahren! Dann war der Moment da. Mein Vater hat mich an meinem Mann vor der Kirche übergeben und wir beide haben total gezittert und uns gegenseitig festgehalten. Erst als der Pastor kam, wurden wir ruhiger und dann sind wir in die Kirche eingezogen. Ich habe die ganze Zeit nur grinsen müssen und es war so ein schönes Gefühl. Als ob man schweben würde. Der Traugottesdienst ging so schnell vorbei und wir haben kaum was mitbekommen. Der Pastor machte aus Kai noch Andreas (kann ja mal passieren :blush: ) und auf einmal kamen meine Eltern, mein Bruder und Großeltern vor den Altar und trugen was vor. Ich dachte ich bin im schlechten Film, denn das war nicht geplant. Im ersten Moment wusste ich nicht recht, ob ich das gut oder schlecht finden sollte. Wenn ich ehrlich bin, ich war stinksauer! Aber das verflog sehr schnell, denn es war sehr schön, doch was genau vorgetragen wurde, ich kann es euch nicht sagen. Es rauscht einfach alles an einem vorbei. Dann haben wir die Ringe getauscht und wir haben es nicht vergessen uns zu küssen! grins Denn das sagt der Pastor in der Kirche nicht. Zumindest bei uns nicht.

Nach dem Auszug haben erstmal alle gratuliert und es war so schön die ganzen Leute zu sehen. Vor allem habe ich mich über meine Grundschullehrerin gefreut die da war und über den Überraschungsgast. Es war meine Sandkastenfreundschaft.
Vom Sektempfang haben wir nicht so viel mitbekommen, denn wir sind in der Zeit Bilder machen und als wir zurückkamen, da waren alle unsere Freunde weg, FUSSBALL gucken! Klasse oder? :open_mouth:
Naja, war aber gar nicht schlimm, denn so konnten wir uns der lieben Familie widmen. Wir sind dann also im Autokorso, ach ja, als Überraschung von meinem Eltern gab es ein geschmücktes Saab Cabriolet, zu unserem Saal und dort mussten wir erstmal einen Baumstamm sägen!

So wie sich das im Harz gehört. Um 19 Uhr waren dann alle wieder fröhlich beisammen (Deutschland hat ja 2:0 gewonnen) und haben das Buffet gestürmt.
Es gab noch ein paar lustige Reden und die Feier konnte beginnen. Dann folgte eigentlich der große Patzer des ganzen Abends. Wir ihr ja wisst, haben wir den Eröffnungstanz nicht getanzt und das sollten unsere Eltern tun. Ich hatte mir schon das Mikro zurecht gelegt und wollte unsere Eltern nach vorne holen. Sagte zu meinem Mann, ich geh mal kurz auf die Toilette und hatte gerade meinen Kampf mit meinem Rock gekämpt und trohnte, da eröffnete mein Mann einfach den Eröffnungstanz. :imp: :imp: :imp:
Ich war so was von sauer, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Ich bin vom Klo runter und habe ihn angeschrien. Mir hat das soviel bedeutet das selber zu machen und vor allem den Tanz zu sehen, weil ich halt nicht gut zu Fuß bin. Ich war so was von wütend. Kai wusste gar nicht wie ihm geschah und er hat es nicht böse gemeint, war halt auch einfach kaputt und hat nicht nachgedacht. Nun Ende vom Lied, unsere Eltern haben den Tanz wiederholt und es war Friede, Freude, Eierkuchen! :laughing:

Dann haben unsere Trauzeugen Luftballons steigen lassen für uns mit Karten dran, wo jeder Gast etwas draufgeschrieben hat, was sie uns erfüllen müssen, wenn die Karten zurückkommen. Stellt euch vor, von 35 Ballons, sind 5 Karten zurückgekommen. Klasse oder!!!

Dann haben wurden wir noch nach draußen geschickt und wieder reingeholt und da stand in der Mitte der Tanzfläche ein Herztablett und jeder hatte ein brennendes Teelicht in der Hand und zu dem Lied „Ein schöner Tag“ hat dann jeder Gast das Teelicht in das Herz gestellt. Das war soooo schön!

Unsere Hochzeitszeitung haben die Trauzeugen dann auch an den Mann/Frau gebraucht und uns am Ende den Erlös und unsere Exemplare geschenkt. Die Zeitung ist einfach geil geworden!

Dann haben wir noch bis um halb vier gefeiert und uns dann verabschiedet.

Es sind zwar noch ein paar Dinge passiert, die einfach nur bescheuert waren, aber das würde den ganzen Bericht noch mehr sprängen! :smiley:

Ich muss sagen, dass die beiden Tage einfach nur unvergesslich und unbeschreiblich waren, mit allen Höhen und Tiefen!
Doch es ist so schnell an einem vorbeigerauscht, dass man das bis jetzt immer noch nicht begreifen kann! Vorallem die Geschenke, es ist unglaublich was die Leute schenken, wenn man heiratet. Wir waren schon so oft sprachlos und gerührt die letzten Tage, haben geweint bei Geschenken. Einfach schön.

Sorry, dass der Bericht so lang geworden ist und textlich nicht so sicher, aber ich wollte euch halt einfach dran teilhaben lassen!

Liebe Grüße
Bell

Bilder folgen noch! Ich muss erstmal gucken wo ich online eine Fotoalbum erstellen kann! Liebe Grüße

Na, herzlichen Glückwunsch zu einer fast unglaublichen und unvergesslichen Hochzeit! Alles Gute für Euch beide! Auf die Bilder bin ich ja echt mal gespannt :smiley: :smiley: :smiley:

Liebe Grüße
Nina

Ach, Bell! Einfach schön… Ich gratuliere Euch ganz herzlich!

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden…
Danke für den tollen Bericht :smiley:
Hört sich ja an als wäre (fast) alles perfekt gewesen.
Schön… :smiley:

LG Peggy

Hey,

ich habe noch so viel vergessen, die Hochzeitstorte, die überhaupt nicht so war, wie ich sie bestellt habe lach. Aber egal, sie hat geschmeckt. Dann haben wir unsere Gäste noch mit dem Oberharzer Mitternachtsschrei überrascht. Das kam auch voll gut an. Und noch vieles mehr!

Die beiden Tage waren trotz alledem perfekt! Es war einfach viel viel schöner und toller als wir uns das jemals vorgestellt haben! Auch wenn so viel “schief” gegangen ist. :laughing:

Bell, wie wunderschön!
Danke, dass wir dabei sein durften :wink:

Hallo ihr Lieben!

Nach langem hin und her habe ich es auch geschafft! Hier bekommt ihr unsere Bilder! Leider habe ich es nicht gebacken bekommen und einige viele Bilder sind doppelt. Aber das sollte euch ja nicht stören, oder? :wink:

die Bilder vom Standesamt reiche ich noch nach, da habe ich nämlich noch keine!!!

Viel Spaß beim Gucken!

pixum.de/viewalbum/?id=2170452

Liebe Bell,

ich wünsche Euch beiden von Herzen alles Liebe und Gute auf Eurem gemeinsamen Lebensweg und mögt Ihr immer so glücklich miteinander sein, wie Ihr es jetzt gerade seid.

Dein Hochzeitsbericht war sehr lebendig geschrieben und man konnte viele Emotionen richtig nachempfinden. Einfach toll :smiley:

Eure Fotos sind auch sehr schön geworden und die Hochzeit wird für Euch unvergesslich bleiben, denn gerade die klitzekleinen Pannen machen eine Hochzeit zwar nicht perfekt, doch sie machen sie einmalig und unvergesslich.

Bleibst Du uns auch in Zukunft hier im Forum erhalten?

Laßt Euch knuddeln und nochmal alles Gute für Euch!!!

Liebe Grüße
Jana

Hallo Nicole

es freut mich, dass alles doch noch so gut über die Bühne gegangen ist :laughing: Sehr schöne Hochzeit.
Nur - ich bin mal wieder ein wenig erstaunt über die Kleidung der Gäste.

  1. finde ich es sehr schön, dass viele auch in lang gekommen sind, aber
  2. wer trägt denn bitte komplett SCHWARZ auf einer Hochzeit, von Scheitel bis Sohle :imp: Das ist in Deutschland die Farbe der Trauer grummel

In welcher Kirche wart ihr denn? War das Clausthal?

Hoffentlich ist das Baumstammsägen nicht überall im Harz so Brauch :open_mouth:

Aber sooo tolles Wetter im Harz: Respekt!

Euer Autoschmuck gefällt mir auch sehr gut, die Torte sah toll aus

Liebe Grüße
Britta

PS: Ihr beiden seht aber sehr süß und glücklich aus.

Hallo!

@Jana: ich denke ein bisschen bleibe ich auch noch erhalten. Man ist halt noch immer irgendwie im Hochzeitsfieber!

@Britta: Die, die in schwarz gekommen sind haben mich vorher gefragt ob das ok wäre und da habe ich ja gesagt. Man kann ja auch nicht erwarten, dass jeder Geldbeutel so groß ist und man sich was neues kaufen kann! :wink:
Die Kirche ist die in Zellerfeld. Die Marktkirche in Clausthal ist zwar komplett aus Holz, aber hat uns nicht so gut gefallen. Außerdem wird die zur Zeit komplett renoviert und sieht von außen ziemlich übel aus.
Wenn du im Harz geboren bist, dann wirst du wohl ums Baumstammsägen nicht drumrum kommen. Grins. Mir hat das auch missfallen, aber so schlimm war es dann gar nicht…ein Brauch ist auch noch, trockenes Brot in Salz tunken und dann Leitungswasser hinterher. Das Glas muss dann zusammen nach hinten geschmissen werden, so dass es zerschellt. Ansonsten war es das mit den Bräuchen. Und das ist auch gut so. grins

Herzlichen Glückwunsch, Bell, und alles, alles Gute für Euch! Die Fotos sind wunderschön, du siehst so entspannt und glücklich aus. Ich finde dein Kleid einfach toll!

Hallo Parallelbraut,

waren das nicht zwei wunderschöne Tage? Auch das Wetter hatte es gut mit uns gemeint! :wink:

Ich wünsche Euch auch alles Gute und hoffe, dass uns der Schwebezustand noch eine Weile erhalten bleibt.

Was ist eigentlich der Oberharzer Mitternachtsschrei?

lieben Gruß
Endja

Hallo Bell,

herzlichen Glückwunsch zu eurer anscheinend sehr ereignisreichen Hochzeit!!

Wär ja auch fast langweilig, wenn alles perfekt geklappt hätte, oder? :wink: Schön, dass du darüber lachen kannst!!

Hallo Bell!

Ein riesen “Herlichen Glückwunsch und alles Gute” für Euch!

Ich musste bei Deinem (im Übrigen toll geschriebenen) Bericht an meine Mama denken.

Die sagte erst vor zwei Tagen, es kann nicht alles perfekt laufen - aber gerade das macht es schön! Und genau so empfand ich Deinen Hochzeitsbericht! Eine Feier, die durch Ihre kleinen Pannen so richtig lebendig wird!

Alles Gute noch mal

Kristin

@Endja. Also der Clausthaler Mitternachtsschrei passiert genau um Mitternacht. Da kommt ein Mann in Uniform (Bergwerksuniform) mit Grubenlicht mit lautem Gepolter in den Saal (natürlich ist vorher das Licht gedämmt) und brüllt ein bisschen rum und schimpft und redet übers feiern und saufen und so weiter. Ist sehr lustig, dann erzählt er eine Geschichte und wir müssen das “Glück Auf”-Lied singen. WErden die meisten nicht kennen denke ich. Ist das Bergsteigerlied, wenn die Bergleute früher in den Schacht gefahren sind. Danach wird mit allen ein Korn getrunken und das wars. Sehr amüsant und unterhaltsam. Macht auch Spaß mitzusingen! Alle waren so fasziniert wie kleien Kinder, da sie den Brauch halt nicht kannten und haben natürlich alle zugehört. Lach

Ich kenne das Glück-Auf Lied. :smile:

Allerdings kommen wir nicht aus Clausthal aber meine Vorfahren waren auch Bergsteiger!

hallo bell,

endlich bin ich jetzt auch mal dazu gekommen deinen bericht zu lesen und die fotos anzusehen.

zuerst aber, wünsch ich euch alles liebe für die zukunft.

du warst eine sooo hübsche braut, das kleid hat super gut zu dir gepasst! dein brautstrauss fand ich auch sehr schön!!! und überhaupt … ich freu mich total für euch, dass ihr so ein gelungenes fest feiern konntet!!!

alles alles liebe für euch :wink:

ich hoffe doch, dass wir noch einiges von dir lesen werden!