Etwas blaues

Hallo, Ihr Mit- und Ex-Bräute!

Heute habe ich mal wieder eine Frage, die mir auf den Nägeln brennt: :open_mouth:
Was genau soll ich nehmen, um auf der Hochzeit “etwas blaues” dabei zu haben?
Geliehene Sachen habe ich schon reichlich, etwas neues ist das Brautkleid (reicht das eigentlich?) und etwas altes wird wahrscheinlich ein Armband meiner Oma.
Hinsichtlich “blau” habe ich bislang immer nur von Strumpfbändern gehört. Zum einen weiß ich nicht genau, wofür so ein Strumpfband gut sein soll, zum anderen stelle ich es mir unbequem vor. Ich hätte lieber etwas anderes, weiß aber nicht, was.
Ich hatte zunächst an blauen Schmuck gedacht, der scheidet aber jetzt aus, weil er nicht ins Farbkonzept passt. Was für blaue Sachen habt Ihr denn so? :question:

Liebe Grüsse, anlora

hallo anlora,

also bei mir wird’s das traditionelle strumpfband in blau sein und das obwohl ich keine strümpfe tragen werde, aber das strumpfand kann man dann so schön versteigern :laughing: hat also noch einen zusätzlichen vorteil. die heutigen strumpfbänder sind nicht unbequem, kratzen und beißen nicht :wink:

ich hab zuerst auch an schmuck gedacht. vielleicht einen dezenten ring mit einem blauen stein.

oder wie wärs wenn du mit einem blauen samtband ein kleines mascherl machst und dieses an den BH nähst. dann hättest du auch etwas blaues. od. ein fussketterl mit einem blauen stein drinnen.
es gibt auch für den bauchnabel swaroskisteinchen die man kleben kann - die würde es auch in blau geben.
es gibt auch so kleine blaue perlchen für’s haar - da könntest du dir auch eine kleine in dein haar schmuggeln, es muss ja nicht sichtbar sein, aber du für dich hättest etwas blaues. :wink:

Halllo, Michy!

Das mit dem Fußkettchen finde ich eine nette Idee. Das sieht man nicht, ist aber trotzdem ganz hübsch und stört nicht.

Hast Du das mit dem Strumpfband bei Deinem Kleid schon ausprobiert? Dein Kleid liegt ja eher eng an. Malt das Strumpfband dann nicht ab? :unamused:

Liebe Grüsse von anlora :smile:

Hallo anlora,
habe einen blauen Stein in meinem Bauchnabelpiercing. :wink:
Den habe ich aber nicht erst für die Hochzeit gekauft. Ansonsten haben wir ja bei unserer Zeremonie das geflochtene Band, bei dem ein Strang blau ist. Werde vielleicht auch noch etwas Blaues am Strumpfband haben, mal schauen…
Das Fußkettchen ist eine klasse Idee. Fällt aber für mich flach, da mein Brautkleid vorne einen Schlitz hat und ich glaube nicht, dass da ein Fußkettchen gut aussieht.
Liebe Grüße

Das mit dem Bauchnabelpiercing gefällt mir…das mach ich vielleicht auch…
meins hat ein Gewinde - da müsste also was Hübsches möglich sein. . :smiley:

und wenn du an deine slip was blaues dran machst? z.b. eine kleine schleife?

— Begin quote from "anlora"

Hast Du das mit dem Strumpfband bei Deinem Kleid schon ausprobiert? Dein Kleid liegt ja eher eng an. Malt das Strumpfband dann nicht ab? :unamused:

— End quote

hallo anlora,

mein kleid ist auch enganliegend, aber ich denke das müsste auf alle fälle funktionieren. was ich absolut nicht mag sind halterlose strümpfe, deshalb hab ich mir schon auch überlegt, ob’s nichts anderes sein soll was blau ist. aber ich denke ich bleib beim traditionellen strumpfband. normalerweise ist das mit den dingern absolut kein problem, das müsste auf alle fälle halten. vom herabrutschen habe ich echt keine angst. und wenn es dieses band wagt von meinem fuss zu rutschen, werde ich es kurzerhand in eine handtasche der trauzeugin verbannen. ich glaube es genügt, wenn das strumpfband bei der zeremonie dabei ist. abends wird’s sowieso versteigert :laughing: :laughing:

fussketter’l ist aber auch echt klasse. wirkt ja auch immer schön und sieht auch bestimmt auf den fotos, beim bein zeigen super aus :laughing:

Hallöchen Michy hab da mal ne Frage bezüglich dem Brauch “Strumpfbandversteigerung” ?
Wie funktioniert das ?
Liebe Grüsse Fee

— Begin quote from "Fee"

“Strumpfbandversteigerung” ?
Wie funktioniert das ?

— End quote

hallo fee,

Die Bedeutung der vier Gebenstände, die man bei sich tragen sollte kommt aus England.

Für die Kleidung der Braut gilt der alte englische Spruch “something old, something new, something borrowed, something blue and a lucky six-pence in your shoe” (“Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues und einen Glückspfennig im Schuh”). Die Engländer glauben außerdem, dass es einem Schornsteinfeger Glück bringt, die Braut zu küssen, wenn sie aus der Kirche kommt.

Etwas Altes, wie etwa ein Schmuckstück von der Grossmutter, **symbolisiert den zurückliegenden Lebensabschnitt **als ledige Frau. Etwas Neues, zum Beispiel ein Taschentuch, steht für den neuen Abschnitt als verheiratete Frau. Etwas Blaues, meist ein Strumpfband, ist ein Sinnbild für Treue. **Etwas Geliehenes **letztlich gilt als Zeichen der Freundschaft

Das **Strumpfband versteigern **hat seinen Ursprung in Frankreich:
Besonders die männlichen Bekannten der Braut kommen am Tag der Trauung auf ihre Kosten. Denn jene stellt sich in die Mitte des Raumes und beginnt unter den Augen aller Anwesenden gaaanz langsam und gaaanz genüsslich ihren Rock höher und höher zu ziehen. Für jeden weiteren Zentimeter mehr Bein bieten die Männer mehr Geld und die Frauen halten natürlich lautstark dagegen. Das Ganze steigert sich so lange, bis schließlich das Strumpfband der Braut zum Vorschein kommt. Das wirft sie dem Preissieger des spaßig-voyeuristischen Spektakels unter allgemeinem Applaus und Gejohle zu.

Kroatien:
Kurz vor Mitternacht wird’s dann nochmal spannend. Zunächst muss das Paar gemeinsam die Hochzeitstorte anschneiden und sich gegenseitig mit den ersten Stücken füttern. Dann setzt die Braut ihren Fuss auf einen Stuhl und zieht ganz langsam ihren Rock bis zum Strumpfband hoch, das ihr ihr frisch angetrauter Ehemann am besten mit den Zähnen auszieht. Das lautbeklatschte Spektakel hat nicht nur einen voyeuristischen Grund. Denn das Strumpfband wirft der Bräutigam in die Reihen der unverheirateten Männer während die unverheirateten Mädchen sich für den Brautstrauß aufstellen. Das Mädchen, das den Brautsrauß fängt und der Junge, der das Strumpfband ergattert, müssen miteinander tanzen - und wie gesagt: eine kroatische Hochzeit ist ein Heiratsmarkt par excellence…
Um Mitternacht verschwindet die Braut schließlich, zieht sich um und kehrt in einem Abendkleid zurück, in dem es sich wesentlich angenehmer bis in die Morgenstunden feiern lässt.

Strumpfband versteigern
Um die Geldbörse des jungen Paares etwas zu füllen, kam schon so manche Braut auf die Idee, ihr Strumpfband zu versteigern. Am besten geschieht dies auf russische Art und Weise: ein Hut geht durch die Hochzeitsrunde; der zuletzt freiwillig Einzahlende ist der glückliche neue Besitzer des Bandes.

Ich persönlich würde es nach dem ursprünglichen Brauch machen.

Es gibt auch das Strumpfbandwerfen. Das ist das was für die unverheirateten Mädels der Brautstrauss ist, ist für die unverheirateten Männer das Strumpfband. Wer es fängt, wird der nächste sein der heiratet.