Fensterherzen - Backerfahrungen

Habe mich jetzt endlich mal an die ersten Versuche gemacht, unter Pixum “Selbstgemacht” anzuschauen.
Hier ein paar Erfahrungstipps für die, die ebenfalls backen wollen, oder, wer’s schon vor mir gemacht hat, wie ist es da gelaufen?
Ich finde nämlich:
-3mm Teig ausrollen: viel zu dünn für die Holzstäbe, mir sind die ersten Probeteile zerbrochen, also mind. 6 mm ausgerollt.
-Teig mit Muskatnuss für meine Kinder? Geht gar nicht, also ohne. Brauner Zucker grade nicht im Haus? Mojito-Saison ist noch nicht eröffnet, also schnöden, weissen Zucker genommen.
-Fenster gefüllt mit Gummibärchen. Schmelzen ruck-zuck, am besten klein schnippeln, sonst läuft’s über… wie man sieht :smile:
-UND, man hätte es sich denken können, das Zeug klebt unheimlich, jetzt ist mir klar, warum die im Rezept eine Backmatte empfehlen. ICH kann nur empfehlen, das Backpapier dünn mit Öl zu bepinseln, sonst zerbrechen noch ein paar, wenn man die Herzen lösen möchte.
Die Geschichte mit den Bonbons ist daran gescheitert, dass ich erkältungskrank zu bequem war, den Hammer aus dem Keller zu holen.

So, das war’s, über was man so alles schreiben kann :smile:

vg
starlight

na sieht doch schon super aus für die ersten versuche!!! daumen hoch

xxx

Hallo Ihr Lieben,

gestern Abend habe ich auch welche gebacken… siehe Pixum… ich wusste gar nicht, dass das hier auch jemand vor hatte… :wink: echt lustig

Ich habe ehrlich gesagt das Rezept von den Brigitte Keksen genommen, da ich eigentlich die machen wollte… hat ganz gut funktioniert… ich habe aber hier keine Isomalt Bonbons bekommen, (ok ich hab auch nicht wirklich lange gesucht), so dass ich einfach zuckerfreie Bonbons gekauft habe… das hat genauso funktioniert… ich saß echt wie ein kleines Kind vorm Backofen, um zu schauen ob das wirklich funktioniert.
Tipp: Wirklich schauen bis die Bonbons geschmolzen sind. Wenn man sie zulange drin lässt, dann werfen sie Blasen… die aber zum Glück beim auskühlen wieder relativ gut weg gehen!
Die Stäbe halten auch überraschend gut, an den Stielen… das war so meine Befürchtung.
Und genau wie bei Starlight gilt auch fuer mich… 3mm sind zu dünn---- ich habe sie dicker gemacht, dann hat man auch beim Stab reinstechen schon das Gefühl, dass die besser halten.
Mit ankleben hatte ich nicht so das Problem. Liegt wahrscheinlich daran, dass Bonbons nicht so sehr kleben wie Gummibärchen…??

Mein Fazit: Ich mache lieber die Fensterherzen als die Brigitte Kekse… die sind nicht so toll geworden… aber ich gebe zu Freitag Abend nach der Arbeit sollte man sich auch nicht in die Küche stellen und filigrane Sachen backen… da fehlt mir dann einfach nie nötige Geduld… :confused:

Die sind ja richtig tollgeworden (hab mir natürlich beide angesehen). Sagt mal, nehmt ihr da ganz normalen Keksteig (ich weiß, da gibt es viele - zB mit Mehl, Zucker, Ei,…)? Und in die Mitte dann die Bonbons oder Gummibären un d dann ab in den Backofen und warten bis Kekse fertig sind und Masse in der Mitte geschmolzen?
Ich finde die Idee echt herzig und mir fehlt auch noch ein Gastgeschenk für die kleinen Gäste - da würde das ganz gut dazupassen.
@lufikus: Ich weiß, das passt hier nicht, aber: bin ich beim Blättern in deinem Pixum bei deinen Einladungen vorbeigekommen - WHOW! Die sehen echt toll aus. Kompliment für dein auge fürs Design!

ist echt super geworden. ich würde mich da nicht drantrauen…

@grinsekatzerl: hab gerade mal in dein pixum geschaut und gleich mal ein paar fragen:

  • ist das schokolade wo die fotos und das logo von euch drauf sind?
  • hast du die kartonage für die mandeln selbst gebastelt?

LG

Sandra

Ja, das ist Schokolade - Ich glaube, ich habe Sissi-Taler gekauft, gibt es aber auch als Mozarttaler und auch noch andere mit unterschiedlichen Füllungen. Eigentlich wollte ich die von Milka kaufen - sind günstiger. Ich hab sie aber nirgends mehr bekommen.

@ Kartonage: Ja, hab ich selbst gefaltet. Ist gar nocht kompliziert. Mein Schatz hat das mal in einem Origamibuch gesehen und mir gezeigt.

@grinsekatzerl: erst mal danke fuer deine Komplimente! :smile:

Also ich habe ganz normalen Mürbeteig genommen (eben den von den Brigitte Keksen). Dann musst du die Herzen ausstechen, den Stab gleich VOR dem backen reinpieksen und ab in den Ofen… ERST NACH ca. 5-6 Minuten die Herzen raus und die zerstoßenen Bonbons rein… die schmilzen dann ca. nach 2-3 Minuten und dann alles raus holen und abkühlen lassen… Das ist wirklich kein Hexenwerk!! War auch überrascht, dass das so gut ging!
Ich wünsche GUTES GELINGEN! :wink:

Na ich denke, es wäre einen Versuch wert :smile: Ich probier es mal mit dem Teigrezept, das ich habe, vielleicht geht es ja auch so.

Mal ne Frage zu diesen Backherzen: Wie ißt man denn die? Zerbricht nicht der halbe Keks, wenn man da reinbeißt? :unamused:

Das kommt drauf an, wie gross dein Mund ist :smile:
Klar, es krümelt wie bei allem “keksigem”, wird aber durch die Mitte relativ gut zusammen gehalten. Geschmacklich ist die Keks-Bonbon-Kombination nicht so mein Ding, es sieht halt vor allem nett aus.

vg
starlight

Stimmt, es sieht es super süß aus :stuck_out_tongue: