Finanzierung der Feier

Hey,

mich würde mal interessieren, wie ihr eure Hochzeit finanziert?!

Es sind ja auch einige- wie ich ja auch- noch recht junge Bräute hier im Forum, da kann man ja nicht immer davon ausgehen, dass schon massenweise Geld angespart worden ist- aber so eine Hochzeit ist ja nicht gerade billig.
Unterstützen euch eure Eltern, nehmt ihr Kredite auf, habt ihr gespart, habt ihr super bezahlte Jobs???

Wir haben immer Angst, dass wir über “unsere Verhältnisse” feiern, aber man heiratet ja schließlich nur einmal!
Meine Eltern unterstützen uns mit einem Teil, den meine Schwester auch bekommen hat, den Rest müssen wir selbst zusammen kratzen.

Ich hoffe, ihr findet die Frage nicht indiskret- wir sprechen ja sonst auch über so Vieles :blush:

Liebe Grüße, Sarah

Hallo Sarah,

selber. Allerdings sind wir auch nicht mehr ganz jung. Wir haben gestern erst mal nen großen Strich unter die Beträge gezogen :open_mouth:

Aber was solls - man feiert nur einmal - stimmt. Ich greife die Erbschaft meiner Eltern an (schließlich hätten die gaaanz sicher das zahlen der Hochzeit nicht nehmen lassen), dass Essen will wohl mein zukünftiger Schwiegervater zahlen (sag ich bestimmt nicht nein)!

Liebe Grüße
britta

Wir sind zwar nicht mehr so jung (beide 27), stecken aber noch mehr oder weniger in der Ausbildung (ich promoviere, mein Freund ist in den letzten Semestern seines Studiums). So viel Geld ist da bei uns also auch nicht. Wir haben glücklicherweise recht großzügige Eltern, die einen Großteil der Feier (Essen nach dem Standesamt mit 20 Personen, die große Feier nach der Kirche und die Ausstattung mit Brautkleid und Anzug) finanzieren. Wir bezahlen die Blumendeko, die Fotografin und den DJ. Kleinkram für Papeterie und Deko und so kaufe ich auch.
Aber wenn unsere Eltern uns nicht so viel schenken würden, würde die Feier wesentlich kleiner ausfallen. Wir hätten dann aber trotzdem jetzt in kleinem Rahmen gefeiert und groß, wenn wir genug eigenes Geld verdient hätten. Keinesfalls hätten wir uns jetzt verschuldet. Mein Einkommen für das ganze nächste Jahr ist noch ungesichert, da müssen wir die Ersparnisse zusammenhalten.

LG Nina

eine woche nachdem wir unsere hochzeit bekanntgegeben haben, haben meine eltern uns das hochzeitsgeschenk gegeben oder besser gesagt erzählt…sie wollen die bezahlung vom gesamten essen übernehmen. das war anscheinend schon immer so in der familie meiner mama, dass die eltern das essen zahlen. :open_mouth: wir haben ned damit gerechnet, weils bei ca 120 gästen ja sehr viel geld ist. einerseits freut es uns, aber auf der anderen seite ist es uns auch irgendwie unangenehm…
unsere kleidung und den rest zahlen wir selber

Ich finde die Frage nicht indiskret: das Geld fällt ja schließlich nicht vom Himmel! (leider)
Wir sind zwar beide voll berufstätig, aber die Ausgaben übersteigen natürlich trotzdem bei weitem unser laufendes Budget. Wir werden daher dafür an unser Gespartes gehen. Ich habe außerdem ein Erbe von meinem Vater, der erst kürzlich gestorben ist. Ich denke, es wäre in seinem Sinne, wenn ich meine Heirat davon (teilweise) finanziere. Auf diese Weise können wir so feiern, wie wir es gerne wollen.

Grüße von Waldrandfee.

Hallo,

wir sind auch noch beide im Studium und beide Ende dieses Jahrs fertig damit. Deshalb wird die standesamtliche Feier dies Jahr auch ganz klein gehalten.
Nächstes Jahr haben wir uns ne Obergrenze von 10.000 Euro gesetzt. Darüber werden wir wohl nen Kredit aufnehmen, da es uns wichtig ist, die Hochzeit selber zu bezahlen. So müssen wir keine Rechenschaft ablegen, was wir mit dem Geld machen. Allerdings sagen unsere Eltern jetzt schon immer, was sie bezahlen wollen, z.B. Hochzeitskleid, Musik, etc. also könnte der Kredit evtl. auch kleiner ausfallen.
LG, Marei

Also wir beide stecken noch mitten im Studium, sparen aber schon fleißig für unsere Hochzeit. Wir haben vor alles zu bezahlen, aber wir wissen auch, das wir bis zur Hochzeit das Geld wohl nicht zusammen haben. Entweder Kredit aufnehmen, oder auf finanzielle Unterstützung seitens der Eltern hoffen.
Im Sommer arbeite ich immer noch zusätzliche um etwas mehr zur Seite legen zu können!

LG
Jana

Hallo Sara,

wir sind beide mitte zwanzig und während ich bereits einen festen Job habe, geht mein Schatz noch Studieren. Bei uns war es eigentlich alles schon geregelt. Hatten nämlich das Geld angespart. Aber dann kam mein Vati und eröffnete uns, das er unseren Polterabend übernimmt.
Dann kamen meine Schwiegereltern und wollten die ganze Feier bezahlen, damit wir unser erspartes nicht aufbrauchen müssen. Fand ich super lieb, von allen beteiligten.

LG Steffi

hallo sarah,

wir finanzieren selbst. sind aber beide keine 20 mehr.
selbstfinanzieren hat den großen vorteil, dass man alles so machen kann wie man es möchte :wink:
wenn man aber jung ist, oder in der ausbildung ist, dann ist das natürlich super, wenn man von den eltern unterstützt wird. wobei das meiner meinung nach natürlich keine selbstverständlichkeit ist. :wink:

Hallo Sarah,

wir haben eine Mischkalkulation (wie es so schön heißt) :smiley:
Einerseits lassen es sich meine Eltern nicht nehmen, einen großen Batzen der Kosten für die Hochzeit ihrer Tochter zu übernehmen. Da die beiden aber finanziell auch nicht auf Rosen gebettet sind, habe ich einfach einen bestimmten Betrag festgesetzt den sie jetzt beisteuern.
Den Rest übernehmen wir. Allerdings auch nicht aus der Portokasse - da muss schon das Sparbuch herhalten.

Grüße
Mascha

Wir sind beide erst 22, ich studiere und arbeite nebenbei, mein Schatz ist noch zwei Jahre beim Bund und geht dann studieren - wir haben insofern also schon Einkommen, aber nicht sehr viel.

Trotzdem haben wir es geschafft, soviel zu sparen, dass wir die Hochzeit alleine finanzieren können. Meine Eltern schenken mir allerdings die Brautausstattung, die Schweltern geben uns wies aussieht gar nichts - ist mir aber eigentlich auch lieber, denn so können sie uns wenigstens nicht reinreden! :wink:

Hallo

Da wir uns erst vor kurzem ein Haus gekauft haben, sehen unsere Finanzen auch nicht wahnsinnig rosig aus.

Wir haben uns daher auch entschieden eine kleine Hochzeit zu feiern, so dass wir auch alles selbst finanzieren koennen.
Meine Eltern wollten uns trozdem gerne unterstuetzen (so als Hochzeitsgeschenk) und so finanziern sie jetzt unseren “Ausflug” mit den Gaesten, der sonst wohl etwas bescheidener ausgefallen waere.

Viele Gruesse
Moni

hallöchen,

wir bezahlen auch fast alles selber. meine eltern haben mein kleid mit allem drum und dran bezahlt und auch das outfit fürs standesamt. und die mum von meinem schatz hat ebenfalls den anzug bezahlt. aber das haben sie von anfang an gesagt das sie das machen.
den rest haben wir mühsam angespart.
ich denke aber das vielleicht noch meine eltern irgendetwas übernehmen werden (essen oder so) denn da wir uns nur geld zur hochzeit wünschen und sie nicht gerne geld verschenken werden sie das wohl so regeln. ist natürlich super. eine rechnung weniger :laughing:

lg
brina

Wir werden alles selbst bezahlen (müssen). Meine Eltern können das leider finanziell nicht. Seine schon, aber sie haben es uns nichtmal angeboten.
Also machen wir eine hübsche kleine Feier (nur knapp 40 Gäste). So haben wir es uns eh immer vorgestellt… Hinterher sind wir wahrscheinlich pleite, aber das ist es uns irgendwie wert.

LG Annett

Hallo,
wir kriegen von meinen Eltern die Hochzeit bezahlt, es gibt aber ein bestimmtes Budget. Wir sind zwar beide um die dreißig und stehen finanziell auf eigenen Füßen. Da meine Eltern aber die Hochzeit meiner Schwester bezahlt haben, wollten sie es bei mir auch unbedingt. Wir bezahlen allerdings unsere Kleidung komplett selbst und den Polterabend. Wir könnten die Hochzeit allerdings auch komplett selber bezahlen und das finde ich schon ein beruhigendes Gefühl. Meine Eltern sind allerdings auch total toll und mischen sich bis jetzt gar nicht groß ein, stehen uns nur tatkräftig zur Seite wenn wir mal eine Frage haben.

Rosi

Als wir uns entschlossen haben zu heiraten, haben meine eltern sofort angeboten, sich an den Kosten zu beteiligen.
und irgendwie dann die schwiegereltern auch. unser anfangsbudget war 9000 euro und wir teilen dann alles durch drei.
mittlerweile ist es aber etwas mehr geworden. aber das bezahlen wir. wenn unsere eltern nicht wären, hätten wir kleiner feiern müssen oder gar nicht. ich bin da schon sehr froh drüber. allerdings ist es auch sehr schwierig alle meinungen unter einen hut zu bekommen.
aber was solls!
lg suse

Hallo,

wir sind beide Mitte zwanzig. Mein Verlobter ist bei der Bundeswehr noch in der Ausbildung und ich studiere noch.
Ganz alleine könnten wir die feier nicht bezahlen, zumindest nicht jetzt.
Meine Eltern haben heute angeboten einen Teil zu bezahlen und seine Mutter wird sich ebenfalls eine wenig an den Kosten beteiligen. Ob sein Vater auch etwas dazu gibt, wissen wir nicht. Trotzdem wollen wir so viel wie möglich selbst ebzahlen, oder anschliessend zurückbezahlen. Also wie ein zinsloses Darlehen.

Rike*

Hallo,
wir arbeiten beide seit 2002 und haben auch während unseres Studiums schon etwas verdient. Im Moment haben wir also zwei volle Gehälter und keine Kinder, was schon mal nicht schlecht ist - wir lassen es uns allerdings auch recht gut gehen, machen zum Beispiel große Reisen etc.
Grundsätzlich sind wir davon ausgegangen, dass wir unsere Hochzeitsfeier komplett allein bezahlen und haben uns mal so grob 10.000 Euro als Limit gesetzt, wobei da die Flitterwochen noch nicht mit drin sind… Beim Standesamt haben jetzt die Eltern meines Mannes das komplette Essen und die Getränke für alle 14 Personen übernommen (das war bei seiner Schwester vor zwei Jahren auch schon so). Das hat uns natürlich riesig gefreut - es ist eben auch das Stammlokal der Familie meines Mannes… Was die kirchliche Trauung im Oktober betrifft, so gehen wir davon aus, dass wir alles zahlen - wenn dann noch jemand einen Teil übernimmt, würden wir uns aber natürlich auch freuen, rechnen allerdings nicht damit. Bei mir in der Familie ist das alles nicht so üblich, dass man sich viel Geld schenkt - meine Eltern haben selber auch nur im ganz kleinen Rahmen geheiratet, darum erwarte ich da auch grundsätzlich keine finanzielle Unterstützung.
Einen Kredit würden wir für die Hochzeit allerdings nicht aufnehmen, wobei sich die Frage bei uns zum Glück auch nicht gestellt hat.
LG, Carrie.
PS: Ich finde übrigens, dass dies ein ganz wichtiges Thema ist und dass man da ruhig auch drüber reden/schreiben kann!!

Also wir zahlen auch alles selber. Haben deswegen auch so lange gewartet bis wir beiden ein festes Einkommen haben.
Und wie viele von Euch auch schon gesagt haben, wenn man selbr zahlt kann einem auch keiner reinreden und da bin ich sehr froh drum.

LG Peggy

Hi,

bei uns sieht es ähnlich aus wie bei Carrie. Wir stehen beide schon fest im Berufsleben und hätten somit grundsätzlich keine Probleme, unsere Hochzeit selbst zu bezahlten. Daher mussten wir nicht über einen Kredit nachdenken, ich glaube in diesem Fall wäre die Hochzeit wirklich klein ausgefallen.

Außerdem bekommt mein Schatz bzw. wir zur Hochzeit Geld von seinen Eltern. Die haben schon seit Jahren (also so etwa seit seiner Kindheit) für ihn monatlich kleine Beträge angespart. Über den können wir dann frei verfügen, also auch für die Hochzeitsfeier verwenden. Das die beiden uns dann rein reden wollen, davor habe ich keine Angst (sie hatten schon gesagt, dass wir machen können wie wir es wollen(Ich glaub, ich hab echt Glück mit meinen Schwiegereltern)). Hier fängt dann aber auch schon wieder das Grübeln an, ob wir alles “verbrassen” sollen. Wir wollen nächstes Jahr dann auch mit dem Haus beginnen und da wäre schon mal ein Anfang gemacht…

Von der Seite meiner Eltern wird auch Unterstützung kommen. Zwar nicht in dieser Größenordnung aber die Brautausstattung könnte schon drin sein…

Wir beide überlegen aber auch schon jetzt bei der Planung, ob dies oder das wirklich nötig ist. Aber man heiratet ja schließlich nur ein mal im Leben! daher:

-Was wir uns wirklich wünschen wird umgesetzt (Wunschraum für Feier, Feier mit allen, die uns dabei wichtig sind…)
-Auf die Dinge, auf die man nicht umbedingt wert legt, kann verzichtet werden
So mieten wir z.B. keinen Oldtimer und nehmen statt dessen den Wagen eines Freundes etc…

Ich fand es auch mal gut von euch zu hören, wie ihr das so finanziert. Hätte es beim ersten Gedanken an die Hochzeit nicht für möglich gehalten, was da alles zusammen kommt außer Essen und Trinken… da kann man schon mal erblassen!

Die Flitterwochen wollen wir uns übrigens von den Gästen schenken lassen.

Gruß