Fotografieren am Hochzeitstag

Wie soll man das mit den Fotos am Hochzeitstag machen? Wir sind uns total unschlüssig, denn wir wollen unsere Gäste nicht stundenlang allein lassen. Wir beginnen 13.30, dann gibt es an der Kirche noch einen Sektempfang und dann haben wir mind. eine halbe Stunde Fahrzeit mit den Autos. Nach dem Kaffee wäre es eventuell möglich, allerdings wollen wir ja nicht nur Fotos von uns, sondern auch Bilder mit der Familie, freunden, etc. An der Gäststätte, wo wir feiern, ist aber kein rechter Platz für Fotos.

ich wäre über Tips sehr dankbar… andere haben es immerhin auch geschafft

hi cotta,

habt ihr denn jemanden für die fotos der euch den ganzen tag begleitet? wenn ja dann kann ich dir nur einen guten tip geben:
wenn du fotos mit familie/gästen/freunden zusammen haben willst dann versuch das möglichst an der kirche/beim sektempfang oder später bei kaffee trinken / party zu machen, denn wenn du die ganzen gäste mit dahin nehmen willst, wo ihr eure portraits macht, dann gibt das ein riesen chaos. ihr könnt euch nicht auf das wesentliche konzentrieren, die gäste langweilen sich weil sie die meißte zeit nur rumstehen oder es gibt dann auch oft gäste die “mitfotografieren” wollen und da kann sich der fotograf dann auch nichtmehr richtig konzentrieren.

es gibt mehrere möglichkeiten für portraits an dem tag: entweder direkt vor der kirche (das wollen einige allerdings nicht wegen erstem mal sehen in der kirche usw.) oder eben dann direkt zum ende des kaffee trinkens. für die gäste wäre das nach dem kaffee trinken sicher auch kein problem wenn du vielleicht jemanden organisierst der die gäste etwas unterhält mit kleinen spielchen oder so, gibt da ja viele möglichkeiten.

allerdings hattest du jetzt auch nicht erwähnt in welchem monat ihr heiratet, denn wenn es jetzt im frühjahr ist oder zum herbst hin dann müsst ihr auch schauen das es nicht schon zu dunkel draussen wird für schöne fotos, je nachdem wie lange euer kaffee trinken geplant ist.
für ein paar anständige portrait fotos solltet ihr schon so in etwa ne stunde einplanen.
wenn da direkt kein schöner platz zum fotografieren ist dann fahrt mal die umgebung ab und sucht etwas was zu euch passt. je nachdem was ihr für einen fotografen habt kennt der sich vielleicht auch etwas da aus und kann euch beraten. kleiner tip: wenn euer fotograf auch etwas “moderner” ist dann gibt es ne ganze menge schöner plätze für hochzeitsportraits mal abgesehen von gärten, parks usw. wir waren z.B. schonmal mit einem paar auf der Domplattform in Köln und danach im Hauptbahnhof. war super lustig und das paar hat sich wirklich über die aussergewöhnlichen bilder gefreut. das thema sollte aber zu euch passen, es lohnt sich also schon etwas zeit zu investieren und nach schönen plätzen zu suchen, ihr werdet es im nachhinein sicherlich nicht bereuen!

so, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen, wnn du noch mehr fragen hast dann immer her damit :wink:

lg
andrea

Hallo cotta,

wir haben eine Reportage gebucht und werden unsere Portaits auch nach dem Kaffetrinken machen lassen.
Unsere Kirche beginnt auch 13:30 Uhr, danach Sektempfang und anschließend Fahrt zur Location (10 min). Kaffee und auf gehts.

Ihr könntet auch um Zeit zu “sparen” vor den Gästen die Hochzeitstorte anschneiden, schnell ein Stück füttern und los.

Betty hatte auch schöne Bilder auf einem Feld machen lassen, ist ja in der aktuellen WS. Würde auch raten, vorher mal die Gegend abzusuchen nach schönen Motiven bzw. auch nach Regenlösungen schauen (Museum, Schloss, etc.)

Grüße

Bei uns geht die Trauung erst um 14.00 los, danach ein Sektempfang und dann Kaffee trinken.
Ich denke, wir werden es so machen, dass wir die Hochzeitstorte anschneiden und dann die Gaeste essen lassen, so dass sie beschaeftigt sind, wenn wir die Fotos machen. Unsere Photografin kommt schon zur Kirche und macht eine Reportage ab 13.00, dann noch Portraits. Wir muessen allerdings auch nirgendwo hinfahren. Kirche und Feier ist alles an einem Ort.

LG, Andrea

Ich kann nur empfehlen: Reserviert euch ausreichend Zeit. In 99% aller Fototermine wird die Zeit eher zu knapp, als das Langeweile beim Fotografieren entsteht. Und vorher selbst ein paar Gedanken machen, was wie fotografiert werden soll. Ich freue mich immer wenn Vorschläge von seiten des Brautpaares gemacht werden und ich dies dann so perfekt wie möglich umsetzen kann. Viel Glück!

Wir waren auf einer Hochzeit, da wurden die Gäste zum Fotoshoot mitgenommen. Alle starten das Brautpaar an, viele gaben ihren Senf dazu welche Fotos es sein sollen. Dafür waren alle da, mit denen man aufs Foto wollte (Trauzeugen, Eltern, Geschwister, Blumenkinder,…).
Bei der anderen Hochzeit war das Paar verschütt gegangen nach der Kirche. Die Trauzeugen nutzten die Wartezeit den Baumstamm und co. vorzubereiten.
Wir werden letzteres bei uns machen. So kann sich keiner einmischen und wir fühlen uns nicht wie Zootiere.

hi charlie,

die erste variante ist auch absolut nicht zu empfehlen!
klar möchte man die standard fotos mit eltern, trazeugen usw, aber die kann man gut vor oder nach dem portrait-shooting machen. alle gäste zu dem portrait shooting mitzunehmen ist absolut nicht empfehlenswert und wir z.b. sprechen das auch vorher mit dem brautpaar so abb, dass diese situation erst garnicht zu stande kommt. so kann sich keiner konzentrieren bzw. entspannen und im endeffekt wird sich das brautpaar auch nur ärgern wenn auch noch andere gäste mit ihren kameras da blitzen, ihre kommentare zu allem abgeben usw. haben wir auch schon alles erlebt, aber aus fehlern lernt man ja :wink: und ein guter fotograf rät auch seinen paaren von so etwas ab.
also habt ihr euch auf jeden fall richtig entschieden, euch für eine zeit lang von dem trubel abzusetzen.

lg
andrea

Hallo,
wir haben den Ablauf an dem Tag sowieso etwas anders. Bei uns ist die Trauung um 11.30. Danach Sektempfang, und dann ist Pause für alle, bis es ca. 17.30/18.00 Uhr wieder losgeht. Wir sind beide keine Kaffeetrink und Kucheness-Fans, und wollten erst wieder mit einem Stimmungsvollen, schicken Abendessen weitermachen. Für Gäste von Außerhalb gibt es bei Interesse ein kleines Ausflugsprogramm, meine Schwester mit Kind findet es toll, dass der KLeine seinen Nachmittagsschlaf machen kann, unsere Großeltern freuen sich auch auf die Pause. Alle anderen können Shoppen gehen, oder sonst was machen. Meine Brautjungfern kümmern sich um die Deko etc. im Restaurant, und mein Verlobter und ich (dann ist er ja schon mein Ehemann :smiley: ) machen Fotos in der Zeit (Portrait und “spezielle” :wink: Fotos im Hotelzimmer. Uns macht diese Fotografiererei superviel Spaß, und das längere Shooting von 3-4h ist für uns eines der Highlights.
Danach machen wir vor dem Restaurant (liegt direkt im Park und neben der Staatsoper in Stuttgart) Fotos mit und von den Gästen und von der Location, Deko etc. (das macht dann alles noch der Fotograf) Und dann gibt es Essen, etc. da ist der Fotograf dann nicht mehr dabei.
Allen, denen wir das mit der Pause bisher erzählt hatten, fanden es nicht schlimm, viele reisen erst am Abend vorher an, und sind um die Pause ganz froh.
Schlechtwetteralternativen gibt es in Stuttgart ja viele (Bahnhof, Cafes, Einkaufszentren, Flughafen, Regenschirme, etc. Da dürfte auch bei schlechtem WEtter nix schief gehen :smiley: )
Liebe Grüße,
Tina