Fotografieren beim Brautkleidprobieren ?

Liebe Bräute,

ich werde in den nächsten Wochen damit beginne, mich für ein Brautkleid zu entscheiden. Erstmal für die Stilrichtung (Brautdirndl oder Brautkleid). Da meine engsten Freundinnen und meine Schwestern aber zu weit weg wohnen und nicht auf die Brautkleidsuche mitgehen können, möchte ich ihre Meinung - und auch die Meinungen der lieben Mitbräute hier - gerne per Foto einholen.
Nun habe ich gehört, daß manche Geschäfte es nicht erlauben, daß man Fotos macht, weil man könnte ja dort probieren und wo anders kaufen.

Wer von Euch hat mit diesem Thema Erfahrungen gemacht? Wie kann man auf Ablehnung reagieren?
Konkret wer war in Haag und wie handhaben die es dort?
Danke für die Hilfe
Christine

---- wir heiraten am 21.07.2007 kirchlich –

also in haag ist es nur gestattet das kleid zu fotografieren, welches zu auch kaufst und anbezahlt hast. meiner cousine hat die verkäuferin gesagt, wenn sie einfach ein foto macht, dann müsste sie aus dem laden raus gehen. kanns aber auch verstehen…
ich kenne keinen einzigen brautladen, indem man die kleider einfach so fotografieren kann

Das ist wohl inzwischen allgemein üblich, dass erst fotografiert werden darf, wenn man ein Kleid angezahlt hat.
Da steckt die Angst hinter, dass du im Fachgeschäft die Beratung in Anspruch nimmst und das Kleid dann hinterher im Internet suchst oder billig nachschneidern lässt. Das ist ja auch nachvollziehbar.
Da musst du wohl leider allein entscheiden, oder eine weniger beste Freundin um Rat fragen.

LG, Marei

Danke Schneckerl,

das hatte ich befürchtet… :frowning:
Nur wie soll das jemand wie ich sonst machen?
Den “Zukünftigen” möchte ich wegen Überraschungseffekt nicht mitnehmen.
Schwester wohnt in der Schweiz, Trauzeugin in Niederbayern, Brautmutter ist krank … Und alleine könnt ich mir vorstellen, ist es ein furchtbar furchtbar trauriges Erlebnis, obwohl es doch sooo schön sein sollte.

Christine

Liebe Christine,

vielleicht klappt es so…

Geh doch erstmal zur Anprobe, notiere Dir die Hersteller und evtl. Modellnamen der Brautkleider, die Dir super gefallen.

Dann schau daheim im Internet bei den Herstellern nach, ob Du dort vielleicht ein Foto von dem einen oder anderen Kleid findest und zeigst es uns über den oder die entsprechenden Links.

Dann kannst Du ja gern noch ein oder zwei Fotos von Dir beifügen und vielleicht können wir Dir ja so etwas beratend zur Seite stehen.

Vielleicht wäre dies eine Möglichkeit???

Liebe Grüße
Jana

Hallo,

mit Fotos hab ich auch keine Erfahrung, aber ich habe mein Kleid auch allein ausgesucht. So traurig war das gar nicht :wink:

Im Gegenteil, die Verkäuferinnen (gleich zwei) haben sich super lieb um mich gekümmert und auch nicht versucht, mir was anzudrehen, was mir nicht steht. Ich fand die erste Anprobe überhauptnicht traurig. Ich hatte richtig Spaß und war total aufgeregt.

Dabei hatte ich auch erst angst, dass man mich irgendwie blöd ansieht, weil ich allein komme. Das war gar nicht der Fall.

Der Vorteil am alleine aussuchen gehen war, ich konnte hingehen, als ich wirklich Lust darauf hatte und nicht an einem bestimmten Termin. Trau Dich einfach mal und wenn Dir ein Kleid gefällt, dann findest Du vielleicht doch mal einen Termin, wo eine Deiner Freundinnen Dich besuchen kommt und Ihr das Kleid nochmal gemeinsam anseht.

So habe ich es jedenfalls gemacht. Wobei ich bei der zweiten Anprobe schon gemerkt habe, dass ich meine Freundin und Trauzeugin gar nicht gebraucht hätte, so sicher war ich mir :smiley:

Gruß
dalorato

janas idee mit dem aufschreiben der hersteller ist zwar gut, aber nicht möglich :wink:
die lieben brautlädenverkäuferinnen lassen an den kleidern keine zettel oder so wo der herstellername steht. wenn man da einen hinweis findet…respekt! hab in haag sehr genau geschaut und eben keinen hinweis gefunden :unamused:

Liebe Dalorato
Danke für deinen Erfahrungsbericht.
Meine Befürchtung nicht ganz Ernst genommen zu werden, wenn man ohne Begleitung ins Brautgeschäft geht, ist ein bischen kleiner geworden.
Aber ob ich so “mutig” bin und es alleine durchzuziehen weiß ich noch nicht :blush:
Ich spiele sogar schon mit dem Gedanken meinen Schatz mitzunehmen. Überraschung hin - Überraschung her. Für die Anderen würde es dann trotzdem eine Überraschung. :unamused:
Schön das du dich mit Haag so gut auskennst, du wohnst wohl in der Gegend @ schneckerl ??

nächtliche Grüße
christine

Grundgütiger, was habt Ihr denn für fiese Brautläden…
Also, bei mir waren auch keine Schilder an den Kleidern, ich habe einfach gefragt - und Auskunft bekommen. Und fotografieren hätte ich auch dürfen - schließlich ist es etwas total anderes, ein Kleid am Model im Internet zu sehen oder an sich selber.

Einen Termin solltest Du allerdings grundsätzlich immer vereinbaren - dann ist auch sichergestellt, daß man Dich erwartet und jemand da ist, um Dich zu beraten. Alleine anziehen kannst Du nämlich bei Brautkleidern vergessen. 8)

Versuch’s doch einfach mal - geh alleine hin, mach ein Happening draus, und vielleicht geht’s Dir so wie dolorato. Und wenn’s dann nett war, darfst Du vielleicht auch trotzdem ein Foto von Deinem Favoriten machen, damit Du es Deinen Freundinnen zeigen darfst - lieb fragen kostet ja nix.

Auf jeden Fall wirst Du Spaß haben, da bin ich mir ganz sicher!!!

Fotografieren ging bei mir erst nach der Anzahlung, dafür wurde mir jeder Hersteller zu jedem Kleid gesagt. Als ich zu Hause war, bin ich ins Netz, habe die Seite des Herstellers angechaut und mein Kleid sofort gefunden. Also wenigstens den Hersteller müssen die dann schon nennen. Wie sollen wir sonst z.B. alle Accesoirs passend besorgen? Ivory ist nicht überall gleich und mache Harstelle bieten ja auch Handschuhe, Stola, usw. an. Vielleicht kommt man mit diesem Argument bei etwas steifen Verkäuferinnen weiter.

Hi Schneckchen,

also in unserem Brautgeschäft war das mit der Nennung von Herstellern bzw. das Finden von Herstellerschildchen nie ein Problem und wir haben den Bräuten auch freiwillig und ohne Zögern Auskünfte darüber erteilt.

Dies ist nämlich auch eine Art von Kundenbindung, denn Geheimhaltung im heutigen Web-Zeitalter ist sinnlos und das wissen die Geschäfte auch. Viele Bräute informieren sich umfassend und deshalb kann ein Geschäft auch den Namen von Herstellern nicht auf Dauer geheimhalten.

Und mal ehrlich…was soll das auch bringen?

Liebe Grüße
Jana

Hallo,

also ich habe da wirklich Glück gehabt.

Ich durfte Fotos machen.
Wurde sogar gefragt, ob ich nicht das Prospekt mitnehmen möchte als kleinen Anhaltspunkt, nicht das mich mein Mann schon als Teilabschnitt auf dem Foto sieht :smiley:

Hm aber ich denke das liegt wohl daran, daß es schon 10 Jahre her sind.

Ich habe generell das Gefühl, daß der Konkurrenzkampf sehr sehr groß derzeit ist.

Aber höflich fragen kostet ja nichts.

LG Daniela

Hi,

in “meinem” Brautladen durfte man auch erst Fotos machen, wenn man sich wirklich für ein Kleid entschieden hatte. Also hatte ich kein Bild - da ich mich nicht vor Ort, sondern erst abends zu Hause entschieden habe.

Mir wurde dort aber aufgeschrieben, wie der Name des Models lautet - Herrsteller stand auf dem Zettel am Kleid.

Gestern war ich dann noch mal mit meiner Mama und meiner Schwiegermutter in den Laden gefahren. Wir haben noch mal nach dem Drumherum zum Kleid geschaut und ich durfte auch endlich Fotos machen (Kleid war ja schon lange bezahlt). Aber es war super schön, dass Kleid noch mal anzuhaben. Auch meine Begleitung war sehr begeistert und fast hätten die Beiden (nennen sich jetzt selbst “Schwiegermutter-Schreckschrauben”) angefangen zu weinen…

Gruß,
Annika