Fürbitte - in welchem lithurgischen Rahmen?

Ihr Lieben,

eben bat mich eine Freundin an Ihrer Hochzeit (evangelisch) eine Fürbitte zu schreiben und vorzutragen. Nun kennen ich es aus den katholischen Gottesdiensten, dass sich Fürbitten, was den Text angeht, an gewisse lithurgische Vorschriften halten müssen, z.B. Für [Name/Braut] und [Name/Bräutigam], die sich eben durch das „Ja" vor Gott und dieser Gemeinschaft einander anvertraut haben: Mögen sie in der Treue feststehen, in der Liebe füreinander da sein, miteinander Freude und Glück erfahren und so zum Salz der Erde werden und zum Licht der Welt.
Sie wünscht sich nun einen frei gestalteten Text. Das Traugespräch habe Braut und Bräutigam erst am 20. Juni (1. Juli ist Hochzeit).
Könnt Ihr mir weiterhelfen? Oder soll ich am Besten warten, was der Pastor zu der ganzen Sache sagt?

Grüße
Mascha

Hallo Mascha

Ich durfte die Fürbitte bei meiner Freundin machen vor einem Jahr. Leider habe ich sie nicht gespeichert, sonst würde ich sie dir schicken.
Aber eigentlich ist es gar nicht sooo schwer eine Fürbitte zu machen.

Ich habe Gott für das Bautpaar um das Gebeten, was ich ihnen wünsche. Gesundheit, gegenseitiges Verständins, ewige Liebe und so weiter. Dann habe ich aber auch die Eltern noch erwähnt. Es ist wie im Gebet, Gott versteht was du sagen willst, du musst nicht hochgestochen beten!

Melde dich wenn du Hilfe brauchst, aber ich denke, dass schaffst du schon!

Viele Grüsse
Moni

vielleicht findest du da das passende:

http://www.diakon-heribert-opp.de/Trauung/Fuerbitten.htm

Fürbitten

Begleite … und … auf ihrem gemeinsamen Weg mit Deiner Gnade und bewahre Sie im Glauben und in der Treue.
Lass die Beiden miteinander Freude und Glück erfahren und anderen Menschen Hoffnung und Hilfe schenken.
Vergilt den Eltern, Freunden und Verwandten alles Gute, das sie den Brautleuten bis heute erwiesen haben, und erhalte Ehrfurcht und Liebe zwischen den Generationen.
Beschütze ihre Eltern und lass die Familien zu einer Familie zusammen wachsen.
Schenke allen Menschen den Frieden des Herzens und gib ihnen Mut, für Gerechtigkeit und Frieden einzutreten.
Hilf denen, die allein und vereinsamt sind, nicht zu verbittern, sondern aufs neue Gemeinschaft zu suchen.

http://www.brautissimo.de/Trauung/fuerbitten.html
http://www.kreuzkirche-hanau.de/service/archiv/fuebi_tr.html
http://www.hochzeitsforum24.de/thread.php?postid=43954&sid=d2334c756cee36a77573a15f7dfa91ee#post43954

Hallo,

Hab gar nicht gewußt, das man sich beim Formulieren von Fürbitten an gewisse Regeln halten muß. Das hier sind unsere (hab ich selbst geschrieben):

Herr, hilf Elisabeth und Ernest, sich selbst, ihren Prinzipien und ihrem gemeinsamen Leben, für das sie sich entschieden haben, immer treu zu bleiben. Eins plus eins soll eins bleiben.

Herr, schenke Ihnen Kinder. Hilf Ihnen, die Interessen Ihrer Familie immerzu vor alle anderen zu stellen, auf das sie wachse und gedeihe.

Der Pfarrer (katholisch) hat sie schon erhalten und hat nicht erwähnt, das da irgendwas nicht passen würde.

Lg, Lisi

Warum benötigt man eigentlich eine Fürbitte bei der Kirchlichen Hochzeit?
Kann das Brautpaar die Fürbitte selber aussuchen oder macht das der Pastor für ein.

Jacki

@lisi

Regeln für die Fürbitten gibt es gar keine… (Höchstens das AMEN am Schluss :wink: ) Eure Fürbitte finde ich schön! Ich bin mal gespannt, wer bei uns die Fürbitte machen wird… (Da lassen wir uns überraschen)

@Jacki

Aus meiner Sicht gehört die Fürbitte zur Kirchlichen Hochzeit. Bei der Fürbitte (Gebet) bittet ja jemand für eine andere Person oder Gruppe bei Gott um etwas. Bei der Hochzeit wird die Fürbitte für das Brautpaar gemacht. (bitte um ein Langes gemeinsames Leben, Gesundheit und so weiter.)

Die Fürbitte kann man nomalerweise so gestallten wie man will, wenn niemand eine Fürbitte macht, dann wird der Pfarrer die wahrscheinlich automatisch selbst übernehmen.

Viele Grüsse
Moni

Soviel ich weiß, gibt es zumindest in der katholischen Kirche jede Woche Fürbitten vom Papst bzw. aus Rom für die Welt. In der Regel wählen Pfarrer diese aus, wenn nicht jemand andere geschrieben hat.

Lg Lisi

P.S. Ich glaube für ein langes, gemeinsames Leben sollten wir auch noch bitten.