Fürbitten + Lesungen

Hallo tannchen,

wir nehmen diese Lesung:
Lesung

Die Insel der Gefühle

Vor langer, langer Zeit existierte eine Insel, auf der alle Gefühle der Menschen lebten: die gute Laune, die Traurigkeit, das Wissen und so wie alle anderen Gefühle, auch die Liebe.
Eines Tages wurde den Gefühlen mitgeteilt, dass die Insel sinken würde. Also bereiteten alle ihre Schiffe vor und verließen die Insel. Nur die Liebe wollte bis zum letzten Augenblick warten.
Bevor die Insel sank, bat die Liebe um Hilfe. Der Reichtum fuhr auf einem luxuriösen Schiff an der Liebe vorbei. Sie fragte: “Reichtum, kannst du mich mitnehmen?” “Nein, ich kann nicht. Auf meinem Schiff habe ich viel Gold und Silber. Da ist kein Platz für dich.”
Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem wunderbaren Schiff vorbeikam: " Stolz, ich bitte dich, kannst du mich mitnehmen ?". “Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen…”, antwortete der Stolz, “hier ist alles perfekt. Du könntest mein Schiff beschädigen”.
Also fragte die Liebe die Traurigkeit, die an ihr vorbeiging: “Traurigkeit, bitte, nimm mich mit”, “Oh Liebe” sagte die Traurigkeit, “ich bin so traurig, dass ich alleine bleiben muss.”
Auch die Gute Laune ging an der Liebe vorbei, aber sie war so zufrieden, dass sie nicht hörte, dass die Liebe sie rief.
Plötzlich sagte eine Stimme: “Komm Liebe, ich nehme dich mit”
Es war ein Alter, der sprach. Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie vergas den Alten nach seinem Namen zu fragen.

Als sie an Land kamen, ging der Alte fort. Die Liebe bemerkte, dass sie ihm viel schuldete und fragte das Wissen: “Wissen, kannst Du mir sagen, wer mir geholfen hat?”

“Es war die Zeit” antwortete das Wissen. “Die Zeit ?”, fragte die Liebe, “Warum hat die Zeit mir geholfen ?”
Und das Wissen antwortete: “Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.”

Und das sind unsere Fürbitten:
Fürbitten

Lasset uns beten zu Gott, unserem Vater, der die Liebe ist.

Für Stefanie und Martin
Dass sie glücklich werden in ihrer Ehe,
dass ihr Leben miteinander voll Freude sei,
dass ihre Liebe wachse durch all die Jahre ihres Lebens und sie immer wieder neu zueinander finden.

Für alle, die diese beiden Menschen bis hierher geleitet haben,
für ihre Eltern, die ihnen das Leben gaben,
für ihre Familien, in denen sie aufwuchsen,
für alle, die ihnen in Freundschaft verbunden sind und für alle, die den Glauben an Gottes Güte in sie hineingepflanzt haben: dass er uns alle in diesem Glaube bewahre.

Für alle, die den heutigen Tag nicht mehr mit uns erleben können, die uns aber jetzt ganz nahe sind:
Nimm sie in deine barmherzigen Arme und lass sie jetzt in deinem Frieden geborgen sein.

Für die Kinder, die aus dieser Ehe hervorgehen werden, dass sie ihren Eltern Freude bereiten und ihnen in Dankbarkeit und Liebe verbunden bleiben

Für eine Welt, in der täglich Menschen Liebe und Leid teilen: Schenke allen Menschen den Frieden des Herzens und gib ihnen Mut, für Gerechtigkeit und Frieden einzutreten. Zeige ihnen den Weg zum Miteinander und zur Versöhnung.

LG, Steffi


Standesamtliche Trauung: 15.07.2006
Kirchliche Trauung: 12.08.2006

Wir werden ein paar “ausgewählte” Gäste fragen, ob sie die Fürbitten übernehmen. Der Pfarrer hat nur gebeten, dass die mit ihm nochmal abgesprochen werden, um Dopplungen, da er auch welche macht, etc. zu vermeiden. Entweder wir fragen die Tanten oder gute Freunde.

Hallo

Also ein typischer biblischer Hochzeitstext ist das Hohelied oder der 1. Korinterbrief, Kapitel 13

Wenn ihr etwas wollt was mehr zu euch passt, habe ich dir hier noch einen Link fuer eine Lutherbibel, wo du nach Stichworten suchen kannst. Vielleicht findest du eins, das fuer euch passt, vielleicht sogar zu eurem Thema.

www.bibel-online.net

Viele Gruesse
Moni

ja, das ist glaub ich wirklich der Klassiker, den haben wir auch :smiley:

Für das Evangelium haben wir uns MT 7,21.24-29 ausgesucht, das ist glaub ich fast meine Lieblingsbibelstelle (kenne ja auch nich so viele)

ist eure Trauung katholisch? aber ich glaub in dem fall spielt das gar keine so große rolle. da gibts ne seite von einer katholischen gemeinde, da sind ein paar beispiele: www.st-stephan-ka.de

Hallo,

in “Das Traubuch” von Frank Maibaum und Verena Schmidt (Steinkopf Verlag) sind viele verschiedene Fürbitten und auch geeignete Lesungstexte. Kann ich empfehlen, wir nehmen einige Ideen daraus für unsere eigene Trauung.

Waldrandfee.