Gäste kennen sich nicht

Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier im Forum und wollte mal nachfragen, ob einige von Euch das gleiche „Problem“ haben:
Unsere Gäste kommen von überall her angereist und haben sich noch nie vorher gesehen. Die wenigsten kennen sich. Was tun? Sollte man überhaupt was tun?
In der ersten Weddingstyle wurde auf Seite 64 die Variante gezeigt, alle Gäste mit einer Schnur zu verbinden und dabei deren jeweilige Verbindung zum Brautpaar zu erzählen. Eine sehr schöne Idee, ich hätte nur Bedenken wegen der ganzen Kerzen auf dem Tisch.
Habt Ihr noch andere Vorschläge?

Grüße von Rapunzel

Willkommen Rapunzel,
bitte schau mal bei “Fragen und Antworten” Stichwort Gäste.

Hi Rapunzel!
Wir haben auch so ein ähnliches Problem: wir wollen die Gäste auch miteinander bekannt machen.

Hab mich auch schon ungehört und kann dir dazu schon was erzählen:

  1. Idee:

Ein Who is Who erstellen. Also wenn ihr eine Hochzeitszeitung habt, dann könnt ihr ja zu jedem Gast, der kommt etwas reinschreiben (z.B. Foto, wer er ist, was er macht etc.)

  1. Idee:

Namensschildchen mit einer Blüte oder einen Button, auf dem der Name steht und sowas, noch ein kurzes “who” z.B. Werner, Brautvater und St. Pauli-Fan

  1. Idee:

In der Sitzordnung darauf achten, die Gäste so zu mischen, daß sie sich kennenlernen können.

LG Bettina

Hallo,

vielen lieben Dank für die Ideen!
Ich treffe mich heute mit ein paar Freundinnen und werde das alles mal in die Runde werfen.

Bettina, was davon wirst Du denn umsetzen?

LG Rapunzel

@Bettina

Idee 1 finde ich super.

@alle
Aber was macht man, wenn man den Partner (z.B. Frau des Arbeitskollegen) nicht kennt und auch kein Foto hat?

Im Vorfeld nach Bildern zu fragen, kann u.U. sehr mühsam werden…

Vielen Dank. Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee…
Gruß sunflower

hi, ich werde die idee mit dem namensschildchen machen. mein freund ist gegen das gäste mischen, weil er meint, daß die verwandten sich so lange nicht gesehen hätten und gerne mal miteinander klönen möchten.

lg bettina

So, gestern habe ich mich also mit meinen Mädels mal zusammengesetzt, zwecks ‚Brainstorming’. Was wirklich brauchbares ist allerdings nicht raus gekommen.
Aber das will ich Euch nicht vorenthalten, vielleicht kann man ja doch was draus machen.
Ausgangsposition ist ein Gefäß, das Zettel (= Anzahl der Gäste) beinhaltet, auf denen Zahlen stehen. Je nachdem wie groß die zu bildenden Gruppen sein sollten, ist z.B. jede Zahl 4x vorhanden. Jeder Gast zieht einen Zettel und alle, die die gleichen Nummer haben, bilden eine Gruppe.

  1. Möglichkeit: der allseits bekannte Kalender. Jede Gruppe überlegt sich eine Überraschung/Geschenk für das Brautpaar und gestaltet ein Kalenderblatt als Gutschein.
    (funktioniert nur wenn die Gäste nicht zu weit auseinander wohnen, also bei uns schon mal nicht)
  2. Möglichkeit: eine Hochzeits-Schnipseljagd. Da konnte sich keiner wirklich was drunter vorstellen, aber alle fanden es toll.
    Vielleicht lasse ich also den Bräutigam entführen und lasse ihn auf diese Art suchen…
    :mrgreen:

Liebe Rapunzel,

da wir eine lockere Hochzeit feiern wollen, haben meien zeremonienmeisterin und ich uns überlegt ziemlich am Anfang ein Spiel zu machen.
Sie übergibt uns ein Geschenk (sollte nur hübsch verpackt sein, Inhalt ist egal, bei uns wird gar nix drin sein, da es dann eh auf den Geschenketisch kommt) Das Geschenk dürfen wir aber nicht behalten, es wird immer weitergereicht. Dazu trägt unsere Zermonienmeisterin ein Gedicht vor das vorschreibt an wen es weitergereicht wird, zB: das Brautpaar gibt es an die Dame mit der schönsten Frisur, diese gibt es an den Herrn mit der größten Nase und soweiter, bis es schließlich wieder beim Brautpaar landet. Die “Weiterreichenden” werden dazwischen auch befragt wie sie heißen und in welcher Beziehung sie zum Brautpaar stehen.
Das ist natürlich weniger was für festliche Hochzeiten, aber wenn du willst kann ich dir den Text schicken.

Hallo Anett

Ich würde gerne das Gedicht haben.
Die Idee finde ich nähmlich gut. Hatte schonmal davon gehört, es ist nur wohl schon wieder in vergessenheit geraten :unamused:

Hallo,

würde das Gedicht auch gerne haben - finde es super nett…

Wieviele Gäste habt ihr denn - wir werden ca. 105 sein, sind vielleicht etwas zu viele???

Aber irgendetwas in der Richtung möchte ich auch in jedem Fall machen.

Liebe Grüße

Susanne

@Betty und Susanne

Habs euch per PN geschickt. Wir haben nur 40 Gäste, aber ich denke auch bei einer großen Hochzeitsgesellschaft funktioniert das.

Hallo Annett,

das wäre prima, wenn Du mir den Text schicken könntest.
Ich bin für jede Anregung dankbar.

LG Rapunzel

@ Anett

Ich würde mich gerne anschließen. Wäre nett, wenn Du mir das gedicht auch schicken würdest. :laughing:

Das Paket zur Hochzeit
Für euch liebes Brautpaar ist gerade dieses Päckchen abgegeben worden.
→ Das Päckchen wird dem Bräutigam überreicht

Halt lieber *__________, überlege und schau
*Name des Bräutigams
und gebe es zum Öffnen deiner lieben Frau!

Nun liebe *__________ ist das Päckchen in deinen Händen
*Name der Braut
und du darfst es einmal wenden.
Doch das Päckchen gehört nicht alleine dir,
gib es dem Herren, der am weitesten weg sitzt von dir!

Wenn du auch sehr weit vom Brautpaar sitzt,
nein deine Anwesenheit hat man nicht verschwitzt.
Sieh dich einmal um und beweise deinen Schneid
und bringe es der Frau mit dem schönsten Kleid!

Dein Kleid ist zwar hübsch und fein,
doch gehört dir das Päckchen nicht allein.
Steck nicht in alles deine Nase,
sondern gib es dem Herrn mit der größten Nase!

Die größte Nase hast du nicht,
denn gemessen hat sie das schicke Frauchen nicht.
Aber in dem Päckchen ist was aus dem Laden,
drum gib es der Frau mit den schönsten Waden!

Du hast wirklich schöne Waden und schöne Beine hast du auch,
drum gib das Päckchen schnell dem Mann mit dem dicksten Bauch!

Du meinst wohl man macht dir den Hof
und alle möchten mit dir zum Schwof,
doch komm sei nicht so stur
und bring es der Frau mit der schönsten Frisur!

Dein Frisürchen ist wirklich zu beneiden,
doch sei ein bisschen bescheiden,
denn das Päckchen ist noch nicht am rechten Platze,
gib es schnell dem Herrn mit der größten Glatze!

Deine Glatze ist ja eine große Ehr’,
denn dass kommt vom vielen Studieren her.
Doch heute lass’ das Studieren sein
und bring es der Frau mit den schönsten Äugelein!

Schöne Augen sind ja immer ein Genuss,
zum Dank dafür gib dem Herrn mit der Glatze einen Kuss!
Doch das Päckchen muss noch immer wandern,
gib’s dem größten Herrn von allen Anderen!

Du bildest dir jetzt wohl ein,
dass du der Größte seiest ganz allein,
doch gibt’s noch Größere auf der Welt,
denn für das Brautpaar war das Päckchen ja schließlich bestellt!

Das wäre auch wirklich allerhand,
ihr Beiden seit bestimmt auf dessen Inhalt gespannt.

(Wenn im Paket etwas zu Essen ist:)
Lasst euch den Inhalt langsam munden,
denn er soll euch bescheren frohe Stunden!

Andere Version:
Vorbereitung: eine “Torte” aus 4 Klopapierrollen (drei unten, 1 obendrauf),
einer Tortenunterlage und einem Tortendeckchen fertigen und dann das Ganze
mit einer kleinen Schleife zusammenbinden oder mit Folie. Dieses kommt in
einen Karton und wird verschnürt, an das Brautpaar adressiert und mit
“Nicht stürzen” sowie “oben” beschriftet.

Spiel vorlesen: (Eine zweite Person steht neben dem Vortragenden
und hält das Paket.)

Liebes Bautpaar!! (beide ansehen)

Jetzt ist der große Tag gekommen,
auf den wir uns schon lang gefreut.
Drum haben wir uns vorgenommen,
mit Euch das Fest zu feiern heut’.

Wir gratulier’n von ganzem Herzen
Euch heut zu Eurem Hochzeitstag
und wünschen Friede, Glück und Segen,
daß Eure Liebe Früchte trag!

Der schönste Tag in Eurem Leben,
er mag für Euch der heut’ge sein;
und Euer Wunsch mög sich erfüllen:
Ein trautes Heim voll Sonnenschein.

Wir wünschen Euch nun alles Gute
auch für die Zukunft. - Wo Ihr seid,
mög Euch der Herrgott stets beschützen
vor Kummer, Not und allem Leid.

Wir beide, das ist sonnenklar,
möchten Euch noch etwas schenken.
Drum bitten wir die Gästeschar
den Blick auf dies Paket zu lenken.

Wir wollen auch nicht lange warten
und nutzen diese Stunde,
um gleich mit dem Paket zu starten.
Bitte, bildet eine große Runde. (Kreis bilden lassen von allen Gästen
incl. Brautpaar)

Verehrtes Brautpaar, hast Du es vernommen? (2.Person gibt das Paket dem Bräutigam!)
So eben ist ein Päckchen angekommen.
Lieber Ehemann, willst Du im Leben sein ganz Schlau,
zum Öffnen gib es Deiner Frau!

Liebe Ehefrau, nun ist es in Deinen Händen,
Du darfst es aber noch nicht wenden!
Denn jetzt gehört das Päckchen noch nicht Dir,
gib es dem Herrn, der am weitesten steht von Dir.

Mein Herr, schaue Dich um und zeige Schneid
und gib es der Dame mit dem schönsten Kleid!

Zwar ist Dein Kleid besonders fein,
doch Dir gehört das Päckchen nicht allein.
Gib es weiter, doch nicht Deiner Base,
sondern einem Herrn mit einer schönen großen Nase!

Die Nase ist nun wirklich ein Gedicht!!!
Doch messen muß die Dame sie wohl nicht.
Das Päckchen aber, will ich meinen,
bekommt die Dame mit den schönsten Beinen.

Du hast wirklich schöne Beine,
und schöne Waden hast Du auch,
Gib das Päckchen schnell dem Manne
mit dem allergrößten Bauch.

Nun stelle Dich mal richtig hier ins Licht!
Billig war Dein Bäuchlein sicher nicht!
Auf, auf! Das Päckchen geht nun weiterhin auf Tour,
bring es der Dame mit der schönsten Frisur.

Um d i e Frisur bist Du wirklich zu beneiden,
doch, bitte, zeige Dich bescheiden;
denn das Paket ist noch nicht am Platze,
bringe es dem Herrn mit der schönsten Glatze!

Deine Glatze ist ja eine große Ehr’
das kommt vom vielen Denken her.
Heute jedoch laß das Denken sein,
schenk das Päckchen der Frau mit den lustigsten Äugelein.

Schöne und lustige Augen sind immer ein Genuß,
zum Dank gib dem Herrn mit der Glatze einen Kuß! ( Kuß abwarten)
Leider muß das Päckchen immer noch wandern,
gib es dem größten Herrn von allen ander’n!

Bist du der Größte oder nur der Längste?
Dann wäre es ein Fall von “Denkste”!
Gib Du schnell dem Brautpaar Deine Fracht!
Für die Zwei ist das Päckchen natürlich gedacht.

Ihr müßt es öffnen nun sogleich,
denn jetzt hat es sein Ziel erreicht.

Die Frage ist, was mag das sein
was dieser Pappkarton verhüllt?
S’ist weder Gold noch Edelstein
und auch kein Schwiegermutterbild.

Wir haben lange nachgedacht,
und Euch 'ne Torte mitgebracht,
es muß wohl sein, gar viel,
es ist 'ne Spezialität aus Kiel. ( diese Zeilen kann man verändern,
jenachdem wo man her ist.)

Doch eines könnt Ihr gleich vergessen,
die Torte hier ist nicht zum Essen.
Man hängt sie erstens an die Wand
und nimmt sie Stück für Stück zur Hand,
Man stellt sie zweitens in die Ecke
für besonders feierliche Zwecke.
Hat man sich beim Rasier’n geschnitten,
kann man damit die Blessur verkitten.
Und als kunstgeknülltes Band
ist’s ein Blumentopfgewand.

Das sind nun meine letzten Worte
Freut Ihr Euch über eure Hochzeitstorte!!

Danke, Nicole!

Hallo Rapunzel,

ich habe noch eine Idee, wie du deine Gäste untereinander bekannt machen kannst, hat auf unserer Hochzeit bestens funktioniert:
wir hatten auf jeden Gruppentisch eine wedding-cam, also eine Einweg Kamera gelegt und jeweils einige “Fotoaufträge” dazu. So sollte jede Person an diesem Tisch fotografiert werden und dann noch lustige Kombinationen, z.B.: jüngster und ältester Gast zusammen, Opa Braut mit Oma Bräutigam, Patenonkel Bräutigam mit Patentante Braut, alle Studienkollegen der Braut zusammen, die Helfer in der Küche, die Torte, der Gast mit der längsten Anreise, die Schulfreunde vom Bräutigam mit denen der Braut, die Blumenkinder, die Trauzeugen, die Eltern vom Bräutigam mit der Braut und umgekehrt, das Strumpfband, die Pfarrer (wir hatten 4…), das größte Geschenk, die Band, die Frau im schönsten Kleid außer der Braut :wink:, alle, die mal mit dem Brautpaar im Zeltlager waren, alle ausländischen Gäste usw…
So mussten alle herumlaufen und fragen, wer wer ist, wo die Leute herkommen, wie alt sie sind und die Zeit zwischen Kaffee und Dinner ging schnell rum. Und wir hatten noch nen Haufen schöne Fotos und jeder war mindestens einmal drauf!

Achja, wir hatten als Tischkarten Kirschlorbeer-Blätter mit weißem Edding beschriftet und hinten mit Doppelklebeband, die konnten die Leute sich ankleben und so wußte man zumindest schonmal, wie das Gegenüber heißt!

Liebe Grüße, Kristina

also das mit dem Paket mag recht lustig sein, aber vielleicht freut sich auch nicht so ganz jeder Gast mit seinen Problemzonen bloßgestellt zu werden!
Interessanterweise sind in dem Gedicht nur Männer betroffen - vielleicht stört die das nicht so, aber mir wär es peinlich, jemanden zu suchen den ich für am dicksten, glatzköpfigsten, häßlichsten oder was auch immer halte.
Man weiß auch nie was Menschen verletzt. Ich persönlich wär ziemlich betroffen, wenn ich das Paket als dünnste Person bekäme…andere sehen da überhaupt nichts negatives drin.
Vielleicht mag ich deshalb Spiele an Hochzeiten insgesamt nicht soo gerne - viele gehen immer auf Kosten einer anwesenden Person. Wir haben bei uns
die Paare nicht nebeneinander sondern gegenüber gesetzt. Das hat erstaunlich gut geklappt. Außerdem haben wir ein bißchen gemischt. leute die sich kennen mit welchen die sich nicht kennen und die Verwandtschaft haben wir auch gemäß ihres Alters mit Freunden (z.B. auch der Eltern) gemischt. Wir haben viel darüber nachgedacht, wen wir zu wem setzen können und worüber die sich unterhalten könnten…was vom Typ passt. Hatten da wohl auch ein glückliches Händchen, da sich erste zarte Bande anbahnen und außerdem auch viel mit wechselnden Partnern getanzt wurde. Also nicht immer nur die Pärchen miteinander.
Ich kann also nur sagen. dass es sich auch lohnen kann, gewisse Konventionen außer Acht zu lassen - Verwandte saßen z.T am weitesten vom Brauttisch weg, da wir unsere engste Freunde direkt bei usn haben wollten!
lg

Oh Märzbraut, jetzt können wir Dich ja endlich als Braut sehen. Super schööööööööön! Schade, dass das Bild so klein ist.
Liebe Grüße, Steffi

Hallo ihr lieben Bräute

In einem Punkt muss ich Märzbraut zustimmen; die Geschichte mit dem Päckchen kann auch ziemlich peinlich werden. Letzhin an einer Geburtstagsfeier, bei der die ganze Familie meines zukünftigen Mannes anwesend war, hiess es plötzlich, der Mann einer Cousine meines Freundes solle das Paket an die Frau mit den schönsten Beinen weiterreichen. Das Päckchen landete bei mir und nicht bei seiner Frau, die zudem die viel schöneren Beine hätte als ich, und ich erntete Böse Blicke. Meine Aufgabe war es, das Päckchen an den Mann mit dem dicksten Bauch weiterzureichen, doch leider besassen nur jene Onkel meines zukünftigen Mannes einen grossen Bauch, die ich nicht kannte und von denen ich nicht wusste, wie sie reagieren würden, wenn ich sie auswählen würde.

Ich muss sagen, mir graut jetzt schon, wenn ich daran denke, welche Spiele wir an unseren Tag über uns ergehen lassen müssen… :confused:

Bezüglich Gäste untereinander bekannt machen würde mich noch interessieren, wie ihr das machen würdet, wenn ein Teil der Verwandtschaft nur Französisch und der Rest nur Deutsch spricht?

Es liebs Grüessji Jazzy

@jazzy:
Wir haben auch das Problem, dass ein Teil meiner Verwandtschaft aus New York zur Hochzeit angereist kommt. Leider können die meißten kein Deutsch. Somit werden wir es wohl so machen, das beim who is who, mein Freund die Gäste auf deutsch vorstellt und ich sie dann einfach auf englisch vorstellen werde.
In der Kirche werde ich meine Tante aus Amerika bitten, die Fürbitten auf Englisch und meine Schwester die Fürbitten auf Deutsch vorzutragen.
Zudem haben wir in der Kirche einen Gospelchor…
Also ist für alles gesorgt :wink: Hoffe ich zumindest!
Liebe Grüße in die Schweiz, Steffi