gespräch mitm pfarrer/frisör

so jetzt haben wir mal was zusammen erledigt-mein mann und ich :unamused:

gestern abend waren wir zum 1. gespräch bei unserem pfarrer.
eigentlich dauerte das gespräch nur eine stunde und da haben wir erstmal alles formelle durchgesprochen. dann hat er uns noch ein eheseminar nahe gelegt (dauer an einem samstag von 9-16 uhr, kosten ca 100 euro)und ein heftchen mitgegeben. darin steht der ablauf, trausprüche, lesungen usw. wir sollen uns das mal durchlesen und überlegen, was wir denn gerne möchten.
ende september sollen wir zu einem 2. gespräch kommen und da werden wir alles genau besprechen. er wollte gesern noch nicht auf konkrete fragen eingehen z.b. wegen dem blumenstreuen :frowning: aber ende september reicht ja auch noch :smile:

auserdem habe ich gestern meine termine beim frisör ausgemacht. anfang oktober ist das probesteckn, eine woche später werden meine strähnchen gemacht und 4 tage darauf ist auch schon die hochzeit. da kann ich um 7:30 uhr da sein und wir haben genug zeit, falls was schiefgehen würde (was es aber ned tut :wink: )

lg

Na, das klingt doch alles ganz gut. Geht Ihr denn zu dem Eheseminar. Scheint ja keine Pflicht zu sein. Und 100 Euro finde ich ne Menge Geld dafür, dass man sich Gedanken darüber macht, was eigentlich selbstverständlich sein sollte (nämlich sich vorher zu überlegen, warum man heiraten will und was das bedeutet). Bin ich froh, dass wir evangelisch sind und daher alles etwas liberaler ist.
Was ich nicht verstehe, er hätte doch ganz einfach sagen können, ob Blumenstreuen ja oder nein, man muss doch auch planen und das mit der Floristin besprechen.

LG Nina

so ein eheseminar kann ja interssant sein, aber wie man z.b streitet und konflikte löst sollte jedem klar sein und natürlich sollte man seinen kindern ein vorbild sein. bin mir ned sicher ob ich ein kirchliches semiar brauche, wo es um kindererziehung (besonders um die kath. kindererziehung) geht…

Uns wurde beim kath. Traugespräch auch so ein Eheseminar angeboten. Ich hatte ehrlich gesagt etwas Bedenken vor dem Gespräch, weil ich ja evangelisch bin und wir auch ev. mit kath. Beistand heiraten werden. Irgendwie hatten mir Arbeitskollegen erzählt, dass ich da auch unterschreiben müsste, meine Kinder in kath. Glauben zu erziehen, und da hätte ich echt ein Problem damit gehabt. Zum Glück war das aber ein ganz junger … (keine Ahnung was er genau war, jedenfalls Priester, der kath. aus unserer Gemeinde ist leider ziemlich plötzlich verstorben und es gab damals noch keinen neuen), der alles sehr liberal gesehen hat und auch immer gleich von sich aus relativiert hat (das mit der Kindererziehung musste nur mein Freund unterschreiben, und er muss die kath. Erziehung auch nur versuchen). Ich war jedenfalls absolut positiv überrascht - ein Eheseminar werden wir aber trotzdem net machen (von Kosten darüber hat er gar nix gesagt!)…
Grüße, Carrie.

Gibt es hier im Forum denn jemanden, der ein solches Seminar schon gemacht hat? Wie lief das ab?

Hi Schneckerl,

freut mich, daß Ihr Euren 1. Termin beim Pfarrer erledigt habt. Von solch einem Eheseminar hab ich noch nichts gehört und finde 100 EUR dafür schon sehr happig.

Sag mal, wenn Du erst Anfang Oktober zum ersten Mal zum Probestecken gehst, ist das nicht vielleicht schon ein wenig spät? Immerhin heiratest Du ja dann kurze Zeit später und vielleicht braucht Deine Friseuse ja einige Proben, bis die Frisur richtig sitzt…

Liebe Grüße
Jana

also mein schatz und ich sind katholisch. wir haben (trotz protest meines schatzes) an einem eheseminar teilgenommen. Es war wirklich gut. Es ging nur ganz am Anfang um Kirche und Religion. der Rest war sehr alltagsbezogen. sogar meine bessere Hälfte hatte Spaß.

es waren 7 Paare, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. das war sehr belebend für das seminar.

Die Kosten bei uns lagen bei 20 Euro pro Person. Dieses geld war aber nicht für das Seminar an sich, sondern für Mittagessen und Kaffee und Kuchen. da hatte man dann auch genügend Zeit sich mit den anderen Paaren zu unterhalten.
Bei uns war das Seminar auch freiwillig. Es hat sich echt gelohnt. aber 100 Euro ist schon heftig, find ich.

@hochzeitsfieber
meine frisörin macht immer erst 14 tage vor der hochzeit die termine fürs probestecken. war beim standesamt auch und hat prima geklappt. sie macht ständig kurse für hochsteckfrisuren :smiley:

Hi Schneckerl,

na dann ist die Nachricht ja beruhigend und ich finde es gut, wenn sich die Friseure auch Weiterbildungen unterziehen, denn bei manchen Dienstleistern dieser Branche hat man das Gefühl, sie arbeiten noch wie vor 20 Jahren.

Hast Du nun schon konkrete Vorstellungen, wie Deine Frisur ausschauen soll?

Liebe Grüße
Jana

naja so in etwa. in der neuen ws waren schon frisuren die mir gefallen würden. brauch halt was, welche zum diadem passt