"Gestaltung" der standesamtlichen Trauung?

Hallo an alle,

ich hatte mir bisher keine Gedanken zur Gestaltung der standesamtlichen Trauung gemacht. Jetzt hat mir eine Bekannte erzählt, dass ohne “Programm” nach 14 Minuten alles erledigt war und sie wieder vor der Tür standen.

Im Chat habe ich gelesen, dass jemand nach Musikstücken gesucht hat. Wie gestaltet man die Trauung ansprechend, welche Möglichkeiten der Einflussnahme hat das Brautpaar denn überhaupt?

Wir werden SA und Kirche voraussichtlich trennen und mehrere Monate auseinander feiern, deshalb hätte ich gerne eine schöne SA-“Angelegenheit”, auch wenn das für mich eher ein notwendiger Verwaltungsakt ist. (Ein bißchen stolz bin ich aber schon, dass ich dann seinen Namen tragen darf…)

Welche Ideen und Erfahrungen könnt Ihr mir weitergeben?

Danke sehr,
Cosette

Hallo Cosette,

herzlich Willkommen hier bei uns!

Wir hatten auch eine Trennung zwischen Standesamt und Kirche (ca. 6 Monate) und auch für mich war das Standesamt im Vorfeld eigentlich nur ein bürokratischer Akt. Daher haben wir uns auch gar nicht groß um eine spezielle Gestaltung gekümmert und einfach das genommen, was die Standesbeamtin von sich aus gemacht hat. Es war trotzdem schön und tatsächlich waren wir nach 20 Minuten wieder vor der Tür.

Es war dennoch wuuuunderschön und wir haben den ganzen Tag nur genossen. Den Tag haben wir natürlich mit Rahmenprogramm und einem schönen Essen gestaltet und mit unserer Familie und unseren Trauzeugen gefeiert.

Ich denke, dass eine Gestaltung “außer der Reihe” von der Flexibilität des Standesamtes abhängig ist. Frag doch bei Eurem einfach mal nach und versuche am besten ein Gespräch mit dem Standesbeamten/-in, die Euch trauen wird, zu bekommen.

Viel Erfolg! Line

Wir waren auch nach 15-20 Minuten wieder draussen. War aber auch okay so. Ein Tag später war dann die kirchliche Trauung, die irgendwie viel wichtiger ist.
Unser Hochzeitstag wird zwar der vom Standesamt sein, aber der wichtigere Tag war auf jeden Fall der von der kirchlichen Trauung.
Wir hatten uns also auch gar nichts fürs Standesamt überlegt. Es war ja auch nur die engste Familie mit drin.
War aber trotzdem sehr schön, auch ohne Rahmenprogramm.

ich schließe mich Tinsche an, unsere Ansprechpartnerin im Standesamt hat exakt die selben Vorschläge gemacht, Tinsche, wir heiraten aber nicht im gleichen SA, oder? :smiley:

Also, wir werden 2 LIeder spielen (Ringtausch und Gratulation) und anschl. gibt es vor dem SA einen Sektempfang für die Leute, die vorbeikommen (Kollegen, Freunde etc.). Danach gehen wir mit unseren Familien und den Trauzeugen sowie den engsten Freunden essen.

Wir haben auch eine längere Pause zwischen SA und Kirche (SA ist im September, Kirche nächstes Jahr im Juli), daher wollten wir schon jetzt eine kleine Feier machen (deswegen die Freunde beim Essen)

Ich möchte in meiner standesamtlichen Trauung unsere Monogrammkerze und die Kerzen von meinen Jungs anzünden lassen, aber ohne Kerzengedicht (das gibt es erst bei der kirchlichen Trauung)

dann wünsch ich mir entweder den Text vom “Rosengärtner” oder “den Kugeln”.
Kommt halt drauf an worauf sich der Standesbeamte einläßt.

bei meiner 1. standesamtlichen Trauung hat es ne halbe Stunde gedauert und es war echt schön, schade das der Akku vom Video den Geist aufgegeben hat, das JA hab ich nie mehr anschauen können :frowning:

beim 2. mal wirds besser.

Danach möchte ich entweder gleich in die Kirche oder mit unserer engesten Familie zum Essen, und natürlich Bilder machen.
Ein Videograf soll natürlich auch dabei sein!!

Also, um Euch auf dem neuesten Stand zu halten:
wir haben an diesem Wochenende einen Dienstag im Dezember ausgeguckt, um zum Standesamt zu gehen. Ich werde in der nächsten Woche telefonisch Kontakt aufnehmen, ob der Termin möglich ist, wie es mit Musik aussieht, ob wir den Trauraum vorher anschauen können etc.
Das Ganze soll aber eher klein und vor allem im engsten Familiekreis bleiben. Ein großes Fest gibt´s zur kirchlichen Trauung. Das wird auch unser gefühlt “richtiger” Hochzeitstag werden.

Muß ich die erforderlichen Dokumente (Perso, Abschrift aus dem Familienbuch, Aufenthaltsbescheinigung) eigentlich schon zur Anmeldung oder erst zur Trauung vorlegen?

Ich bin so gespannt und vorfreudig!

Guten Abend!
Ihr wolltet wissen, wie es weiter geht:

ich habe also beim Standesamt angerufen. Die Dame war total nett, hat uns gleich eingeladen mal vorbei zu schauen und das Trauzimmer zu besichtigen, dann könnten wir auch gucken, ob wir alle erforderlichen Papiere haben und den Termin fest machen, wenn wir möchten. Ende nächster Woche könnte es mit dem “vorbei schauen” klappen, wenn beruflich alles so läuft, wie es bisher geplant ist.

Und es kommt noch besser: heute habe ich in unsere Wunsch-Kirche jemanden im Gemeindebüro erreicht und die Dame hat gesagt, dass wir bis heute die Einzigen sind, die sich an diesem Tag dort trauen lassen möchten… Wir hätten auch noch die Wahl, welche Uhrzeit uns am liebsten wäre.

Aber Achtung, ganz wichtig: offiziell weiß noch niemand etwas. Meinen “Antrag” bekomme ist erst in sieben Wochen, in unserem Urlaub. Bis dahin können wir nur höchst geheim planen. Also pssst! Niemandem nix verraten.

Schönen Abend, Cosette