Gestaltung des Hochzeitstages

Das wäre mein Vorschlag gewesen. Und wenn Engel heiraten, ist ja in der Regel immer schönes Wetter. :wink:
Ich könntet einfache Bierbänke mit Hussen mieten und diese einfach dazu stellen.

Ach, die Sache mit dem Grübeln kenne ich nur zu gut. Als Hochzeitsplaner und bei den Dingen, die wir fürs Magazin machen. Aber weißt Du was: Die Lösung kommt zwar nicht beim Grübeln. Das regt nur die Denkflüsse an und ist wie eine Bestandsaufnahme. Unter der Dusche, beim Zähneputzen oder Spazierengehen kommt dann die Lösung von ganz alleine.

Und ich finde, diese Punkte sind das Grübeln wirklich Wert.

Alles Liebe

:heart: :heart:

Hallo zusammen!
Gerne würde ich das Thema noch einmal aufgreifen, da ich mir auch ziemlich viele Gedanken um unseren Ablauf mache… Ich würde nämlich gerne schon einen groben Zeitplan mit in die Einladungen integrieren.

Wir heiraten nächstes Jahr im Mai in einem Kloster. Die Trauung findet ebenfalls in einer Kapelle auf dem Gelände statt, so dass keine großen Distanzen zu überbrücken sind.

Meine große Angst ist, dass die zeitlichen Abstände vllt. etwas zu großzügig geplant sind und die Gäste (ca. 45 Personen) anfangen könnten, sich zu langweilen. Vielleicht habt ihr ja Ideen dazu oder könnt mir meine “Angst” nehmen.

15.00 -15.45 Uhr - Trauung (eigentlich finde ich es ganz schön, wenn die Gäste das Brautpaar draußen mit Seifenblasen empfängt, dafür müssten die Gratulationen aber schon in der Kapelle stattfinden und das wiederum würde einen schönen Auszug vom Brautpaar verhindern)
15:50 Uhr - Gratulationen vor der Kapelle mit anschließendem Fußweg zum Kloster (ca. 2-5 Minuten)
evt. Gruppenfoto auf der großen Treppe
16.15 Uhr - Sektempfang mit Häppchen entweder im Garten oder im Kreuzgang des Klosters

Und hier geht mein “Problem” dann los.
Während des Empfangs sollen dann die Fotos gemacht werden, die Fotografin brauch für die reinen Paarfotos wohl ca. 15 Minuten. Ich hätte auch gerne alle Gäste mit in die Fotos involviert, das hab ich auf einer englischen Hochzeit miterlebt und fand das sehr schön.
Das Essen würde ich gerne erst gegen 19.00 Uhr beginnen lassen. Die Zeit dazwischen kommt mir aber unglaublich lange vor. Zwar müssen dann alle Gäste nochmal in den Saal wechseln und evt könnte dann dort auch zuerst die Geschenkeübergabe stattfinden, aber ich bin trotzdem sehr unsicher.

Kann mir hier vielleicht jemand sagen, wie lange das bei euch so gedauert hat? Es wäre prima, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

Liebe Grüße

Hallo @Jama,

ich denke, dass du mit deiner Planung schon ganz gut liegst. Wieso wollt ihr die Geschenkeübergabe erst im Saal machen. Unsere Gäste konnten es z.B. gar nicht erwarten, ihre Geschenke los zu werden. Das haben sie automatisch gleich beim Stehempfang gemacht. Und wenn sie einmal in den Saal dürfen und alles bewundert haben, erwarten sie doch eher, dass es jetzt mit Essen und Reden losgeht und nicht, dass sie jetzt erst irgendwo ihre Geschenke hervorkramern und die überreichen.
Wenn du alle Gäste in die Fotos involvieren willst, kann es da auch gerne etwas länger dauern. Und eventuell gibt es ja noch ein paar Spiele von euren Gästen, die schon während des Empfangs gemacht werden können, wenn ihr das wünscht.

Dass das Gratulieren im Trauzimmer einen schönen Auszug verhindert, würde ich jetzt nicht sagen. Bei uns wurde drinnen der Reihe nach gratuliert und die, die “fertig” waren sind schon raus und haben sich mit Seifenblasen bewaffnet. Dann haben wir noch etwas gewartet und sind dann zu unserer Musik ausgezogen. Nur wenn ihr einen engen Zeitplan mit anderen Trauungen nach euch habt, könnte es da dann eng werden.

LG
Josi

Hallo @Josi,

vielen Dank für deine Antwort.
Die Geschenkeübergabe im Saal war einfach so eine Überlegung. Beim Sektempfang ist -zumindest momentan- kein Geschenketisch angedacht und dann müssten diese ja auch wieder in den Saal transportiert werden. Ob das das Hotelpersonal macht, weiß ich gar nicht.
Spiele wird es bei uns eher nicht geben, da sind wir einfach nicht so die Typen für. Auch wenn das natürlich ein “Pausenfüller” wäre.
Wir haben wahrscheinlich beim Empfang noch ein paar mehr Personen, die in die Kapelle kommen, aber nicht eingeladen sind. Da bin ich dann auch mal gespannt, wie das mit den Fotos funktioniert. Zumal wir auf unseren Einladungskarten ein Farbmotto ausgeben wollen und die “Spontanbesucher” davon dann ja nichts wissen. Wie ich das so richtig organisieren soll, ist mir auch noch nicht ganz klar.

Waren bei eurem Auszug dann überhaupt noch Leute in der Kirche? Das war so mein Bedenken, dass wir dann ganz alleine ausziehen… Wahrscheinlich wird das ganze aber auch wetterabhängig sein, denn wenn es regnet, wird ja definitiv nicht vor der Kapelle gratuliert.

Hast du eine Ahnung, wie viel Zeit man einplanen muss vom Wechsel in den Saal bis dann wirklich alle sitzen (und evt. der Getränkeservice schon einmal durchging) und die Begrüßung durch den Bräutigam stattfinden kann?

LG
Daniela

Hallo Jama,
sorry. Ich habe Deine Nachricht gerade erst gesehen.

Bis eure Gäste alle vor der Tür stehen, wird es bestimmt 16 Uhr. Dann kommen erst einmal die Seifenblasen und ein paar Fotos, bei denen ihr auch ein bisschen still halten müsst. :wink:

Noch kurz zu den Gratulationen generell: Es gibt zwei Varianten.
Entweder zieht ihr zuerst aus und wartet vor der Kapelle, bis die Gäste kommen und euch mit Seifenblasen überhäufen.
Oder zuerst ziehen die Gäste aus und ihr werdet von ihnen vor der Kapelle mit Seifenblasen erwartet.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Erst anschließend folgen die Gratulationen. Bei beiden Varianten.

Bei eurer Gästeanzahl würde ich mindestens 30 Minuten für die Glückwünsche einplanen. Vielleicht eine Idee: Fragt das Kloster, ob es einen ersten Sektempfang auch vor der Kapelle stattfinden lassen kann und ein paar Dips und Brot oder kleine Knabbereien (Brezeln) servieren können. Eure Gäste werden dankbar sein. Dann könnt ihr hier sogar mindestens eine Stunde einplanen.
Auch für das Gruppenfoto benötigt ihr mindestens 15-20 Minuten bis alle brav in der Reihe stehen. Die Zeit verfliegt wie im Flug. Fragt hier mal eure Fotografin. Die weiß es sicher noch genauer.

Dann seid ihr schon bei 17:20 Uhr.

Wenn es dann in den Garten geht, können weitere Häppchen und andere Getränke serviert werden. Vielleicht ein Aperitiv. Praktisch als erster Gang.
In dem Moment wollen die Gäste erst mal verweilen, sich unterhalten und ruhen. War ja schon einiges los.
Auch werden erfahrungsgemäß spätestens dann - ob ihr wollt oder nicht :wink: - die Geschenke übergeben. Da haben Gäste einfach ein Eigenleben. Manchmal auch schon an der Kirche aber das kann man noch abwenden, wenn es nicht zu handhaben ist.

Ihr habt also Zeit für eure Fotos. Ich finde 15 Minuten für die reinen Paarfotos sehr knapp. Es ist auch eine Zeit, die ihr genießen solltet. Infos hierzu haben wir einen Ablaufplan und Tipps für die Fotos in der 3-16 gezeigt, falls Du mehr wissen möchtest.

Du wirst sehen, generell vergeht die Zeit so schnell, dass ihr sehen werdet euch fast beeilen zu müssen, wenn alle Gäste mit ersten Getränken um 19 Uhr am Tisch sitzen sollen für das Essen.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
Sonst frag mir einfach weiter - gerne auch ein Loch in den Bauch. :wink:
Du kannst auch gerne in unserem Live-Chat auf Youtube vorbei schauen. Da haben wir oft mehr Möglichkeiten direkt zu antworten.

Alles Liebe

Hallo @Christine_BridesClub,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Das hilft sehr!

Natürlich ist hier dann nur die Schönwetter-Variante abgebildet. Denkst du, dass das zeitlich auch ungefähr so hinhaut, wenn es regnet? Denn dann müssen die Gratulationen ja in der Kapelle stattfinden und draußen gibts auch keine Fotos. Dann möchte ja jeder eigentlich nur schnell wieder ins Trockene.

Ein Empfang direkt vor der Kapelle wird wohl nicht möglich sein, da um 17 Uhr schon wieder die nächste Trauung stattfindet. (Das hätte auch das Problem gelöst, was mit nicht-eingeladenen Gästen “passieren” soll, die evt. erwarten zu einem Gläschen Sekt noch mitkommen zu dürfen. Da wir ja ein Farbkonzept auch für die eingeladenen Gäste haben und sie in die Fotos mit einbezogen werden sollen, würde das ja das Bild etwas stören.)
Daher können wir hier leider nicht noch etwas Zeit rausschlagen…

Auch weiß ich wieder nicht genau, wie das mit den ganzen Gruppenfotos bei schlechtem Wetter funktionieren soll. Ich könnte mir vorstellen, dass der Kreuzgang, in dem dann der Empfang stattfindet, etwas zu eng ist. An Regen mag ich eigentlich gar nicht denken, denn dann kommen einem die 2,5 Stunden bestimmt noch viel länger vor :frowning:

Ein Loch in den Bauch fragen bekomm ich bestimmt noch hin :slight_smile:

Liebe Grüße
Daniela

:wink: :wink:

Du hast Recht.
Der Plan B ist oft komplett anders. Aber erst einmal möchte ich Dir sagen, dass Du alles richtig machst, wenn Du Dir jetzt schon Gedanken darüber machst. Mach Dich aber auf der anderen Seite auch nicht verrückt.
Am besten fragst Du Deinen Fotografen bezüglich der Gruppenfoto-Möglichkeiten vor Ort. Oder noch besser: Wenn Du einen guten Fotografen hast, wird er sicher ganz schnell eine Lösung finden, falls es regnen sollte. Aus der Ferne kann ich das leider schwer beurteilen. Oft reicht aber schon ein Treppenhaus auf, um etwas Tolles hinzukriegen.
Auch Deine Gäste werden ganz schnell improvisieren können, weil ihnen klar sein wird: Es kann gar nicht sooooooo optimal laufen. Auf der anderen Seite weiß ich, dass das manchmal sogar eine Extraportion Spaß gibt.

Und: Ihr habt nicht stundenlang Leerlauf. Es wird sich wirklich niemand langweilen. Keine Sorge. Überlege Dir mal wie die Zeit mit einer Freundin vergehen kann, wenn man sich unterhält. So geht es Deinen Gästen auch.

Liebe Grüße