Getränkeplanung: Wieviel Wein pro Person?

Diesmal habe ich eine Planungsfrage zu den Getränken, vielleicht haben wir ja sogar einen Spezialisten aus der Gastronomie hier, der mir helfen kann?

Wir besorgen den Wein für unsere Hochzeitsfeier selbst, da wir gute Kontakte zu einem französischen Weingut haben. Wieviel Wein muss ich denn pro Kopf rechnen, also wieviel Weiß- und wieviel Rotwein? Wir sind ca. 180 Gäste, der Wein wird zum Abendessen und danach gereicht. Stattfinden wird das Ganze im Juni, kann also wärmer oder kälter sein, man weiß es nicht… Es gibt natürlich auch Bier, aber es ist immer so schwer einzuschätzen, was die Gäste bevorzugen, dass kenne ich von anderen Feiern: Da spielt unter anderem ja auch Gruppendynamik eine Rolle.
Soweit ich weiß, gibt es einen pauschalen Richtwert in der Gastronomie, kenne ihn aber nicht und möchte auch unbedingt vermeiden, dass der Wein irgendwann “aus” ist. Dann lieber noch Wein für uns und unsere Familien für andere Gelegenheiten (z.B. Hochzeitstage :wink: ).

Habt Ihr einen Tipp?

Hallo Juni - Braut,

entscheidend ist auch, wie viele Gäste nach der Feier noch mit dem Auto fahren müssen? Wie viele Kinder habt Ihr ca. dabei?

Wird der Wein in Kühlern auf den Tischen stehen zur “Selbstbedienung” oder lasst Ihr das Servicepersonal einschenken? Habt Ihr auch Mineralwasser auf dem Tisch?

Hallo Mone81,

Wasser und Wein soll auf den Tischen stehen, der Rest wird serviert. Kinder habe ich bislang nicht berücksichtigt, da wir keinerlei Einschätzung haben, wie viele es letztlich werden - die lieben Eltern sind sich noch unsicher, ob sie diese lieber bei den Großeltern o.ä. “parken”, um freier feiern zu können. Dachte halt an eine pro Kopf-Pauschale, die man anpassen kann an die Zahl der (erwachsenen) Gäste?

Wir haben ja selbst ein Restaurant und ich habe mal in unseren Rechnungen geschaut, wie viele Flaschen Wein da so im Durchschnitt “drauf gegangen” sind - je nach “Trinkfreudigkeit” Eurer Gäste kannst Du pro Erwachsenem zwischen einer halben und einer Flasche (à 0,75 ltr.) rechnen. Wenn Ihr viele habt, die mit dem Auto nach Hause müssen, würde ich eher mit einer halben Flasche rechnen, wenn der Großteil aber zu Fuß o.ä. ins Bett gehen kann, würde ich schon mit einer Flasche planen (vor allem, da Du ja Angst hast, irgendwann auf dem Trockenen zu sitzen :laughing: ) Wenn Du also bei 180 Erwachsenen insgesamt 180 Flaschen kalkulierst und vielleicht nochmal von jeder Sorte eine Kiste als “Reserve” draufgibst, dürfest Du absolut auf der sicheren Seite sein. Wenn die Gäste eben nicht so “trinkfest” sind (das kannst nur Du beurteilen), wären so ungefähr 120 Flaschen ingesamt die “Untergrenze”.

Ihr solltet drauf achten, dass immer genügend Wasser auf jedem Tisch ist, so als Faustregel kannst Du nämlich ungefähr das doppelte an Wasser wie an Wein rechnen. Die meisten greifen hier einfach großzügiger zu… :smiley:

LG
Mone

Super, vielen Dank Mone81! Die meisten werden in der Näe übernachten, wahrcsheinlich mit Taxi dorthin fahren. Und sind wohl einige trinkfeste Personen dabei! :wink:

Gern geschehen!

Welches leckere Tröpfchen gibt’s denn, wenn ich fragen darf?

hallo juni-braut!

was nachfolgend steht, ist das ergebnis einer halbstündigen rechnerei -
vor dieser rechnerei hätte ich gedacht, eine flasche wär zuviel, aaaber nö!

(sorry, das musst du jetzt alles lesen, weil ichs nimma löschen will… eigentlich wollte ich die these mit 1 flasche wein pro person widerlegen, bin nach diesen 10000 zeilen aber am schluss zu dem ergebnis gekommen: das könnte hinkommen… grmpfl).

große rechnung:

wir hatten eine hochzeit mit 76 gästen (davon 3 kinder, also verschwindend…), und haben zu mittag- und abendessen je einen weiß- und einen rotwein gereicht (also 4 versch. weine).
die feier ging von 12.00 bis 24.00 uhr.

wir haben den wein auch selbst organisiert (kam also nicht vom gasthaus).
auf der menuekarte stand die weinempfehlung zu den essen (die weine wurden dann in karaffen gebracht), auf den tischen wasser und sonstige getränke konnten bestellt werden.

aaalso:
wir hatten insgesamt 12 kisten wein (davon 5 kisten weiß- und 7 kisten rotweine), d.h. 72 flaschen. getrunken wurden 40 flaschen.

jetzt hängt es natürlich davon ab, wieviele gäste dem wein zusprechen.
(bei unserer teilweise oberbayrischen verwandtschaft stand auch das bier hoch im kurs…)

unsere hochzeit war an einem warmen sommertag, und am ende der feier war keiner unserer gäste “auffällig alkoholisiert” :wink:

ich schreib dir mal die anderen getrunkenen getränke (ohne kaffee) dazu, die wir noch hatten, dann hast du mal ne übersicht, was an einer feier (mit 2x essen) innerhalb von 12 stunden so getrunken wird, ich hoffe, dir hilft das.

60 saftschorlen (0,5)
58 biere (0,5)
42 spezi (0,5)
22 diverse softdrinks (0,33)
164 flaschen wasser (0,75)

o.k. summa summarum haben unsere gäste also rund 240 liter in 12 stunden getrunken, - boah!! also 3,2 liter pro person - diese schluckspechte! :smiley:
toll - deine frage fand ich jetzt super, hatte mir das noch nie ausgerechnet…

wenn man unsere biere jetzt noch in weinkisten umrechnet, dann kämen nochmal ca. 5 kisten wein dazu.
also hätten die leute ohne bier ca. 70 flaschen wein getrunken.

also, tadaaa: ich bestätige die these mit 1 flasche wein (allerdings halt über den ganzen tag gerechnet…)
dass die leute so viel wasser getrunken haben, hat uns selbst überrascht - es ist also eine gute idee, die wasserflaschen gleich auf die tische zu stellen, dann wird net sooo viel anderes getrunken…
:wink:

so. hoffe, das hat dich nicht zu sehr entnervt :blush: :blush:
und ich konnte dir helfen,

gruß
juli

Sensationelle Rechnung, Juli!! :smiley: Dankeschön für die Mühe. Bei solchen Feiern wird halt doch immer mehr getrunken als an einem gewöhnlichen Tag…

Vielen Dank, das hat mir jetzt auch weitergeholfen, da wir auch den Wein selber besorgen ebenso die anderen Getraenke.

Aber die 3.2 litr pro Person, haben mich echt erstaunt! :laughing: Da gab es bestimmt immer Schlangen am Klo. :laughing: :laughing: :laughing:

LG, Andrea

@juni-braut:
danke fürs durchlesen von vorne bis hinten… g

@andrea:
ja, mich haben diese mengen auch erstaunt (und das ohne kaffee und ohne sektempfang…).
aber: es war ja schon ein sehr warmer sommertag, da kann sowas schon passieren.

(über die schlangen am klo kann ich leider nix berichten, ich habe nachweislich nämlich keine 3,2 liter getrunken… :smiley: )

grüße
juli

Wahnsinn!!! :open_mouth:

Beim Wasser habe ich mit 1,5 bis 2 Flaschen pro Nase gerechnet… aber so viel Wein… :open_mouth:

Da kann ich mir nur wieder sagen: m :open_mouth: Man heiratet (hoffentlich :unamused: ) nur einmal… und dann muss man da halt durch…

Habe aber im Zusammenhang mit Getränken noch eine andere Frage: Hat irgendjemand so was wie eine Getränkekarte gemacht?
Unsere Befürchtungen liegen eher dadrin, dass die Leute sich dann einfach massenhaft Cocktails oder Schnäpse bestellen… Glaube jetzt zwar nicht, dass sie sich bes… wollen… aber man weiß ja nie… und Cocktails werden dann richtig teuer… — obwohl, Wein ist auch nicht billig…

Hallo,

wir machen genau aus diesem Grund eine Getränkekarte.
Wasser wollen wir auch auf die Tische stellen, in der stillen Hoffnung, dass dann weniger andere Softdrinks getrunken werden.
Dann gibt es ein paar verschiedene Biere und Weine, Softdrinks natürlich auch.
Ein Digerestif wird von uns ja eh gezahlt, aber alles andere “Harte” müssen die Gäste selbst übernehmen.
Vielleicht schreiben wir darunter einen kleinen Hinweis:
“Wir bitten um Verständnis, dass alle anderen Getränke selbst gezahlt werden müssen.”

Weiß jemand was Besseres?

Grüße

So ähnlich hatten wir das auch angedacht…
Wirkt das spießig??? :question: :question:

Nö, find ich nicht spießig, ist halt so. Ich glaub, es gibt Hochzeiten, da werden generell alle Getränke selber gezahlt…

Bei uns soll es harte Getränke aber auch nicht zum selberzahlen geben. Wir haben uns gedacht, dass es nach dem Essen einen Schnaps für alle gibt und dann will Janko später noch mit nem Tablett mit Kurzen rumgehen und mit den Leuten trinken - aber auch nicht übermäßig.

Longdrinks werden wir evtl. freigeben, wenn die sieben Stunden Pauschale, die wir haben, abgelaufen ist. Dann werden die meisten Älteren (bei denen ich Angst habe, dass sie sich “dorffeiermäßig” besaufen) schon weg sein.

LG, Marei

:smiley: :smiley: :smiley:

Dann kann ich das mit der Getränkekarte ja auch gut machen :smiley: :smiley: :smiley:
Wollten auch zwei verschiedene Weine, Wasser (auf dem Tisch), ein paar Softdrinks, Kaffee und 2 verschiedene Schnäpse aussuchen…

ich wollte das auch so machen, allerdings haben wir ja jetzt einen Pauschalpreis, da ist es mir egal, was und wieviel meine lieben Gäste trinken. Wir bezahlen jetzt p.P. 18 € Getränke pauschal, eigentlich auch eine ganze Menge aber wir können damit kalkulieren.

Ich sehe auch nicht ein, dass sich manche auf unsere Kosten unter den Tisch “befördern”, außerdem gibt es da schon von der Verwandtschaft von meinem Freund zwei Personen, wo man behaupten könnte, dass sie ein Alkoholproblem haben (siehe Schnapsnase in einem anderen Thread).

Ich möchte doch als Braut meinen Tag genießen und nicht der Bedienung zuschauen, wo sie welche Getränke hinbringt. Im übrigen gibt es ja noch die Fraktion “völlig ohne Anstand”, die die Getränkekarte rauf und runter bestellen, um mal zu testen und dann alles stehen zu lassen (habe ich auch schon erlebt).

Ich denke allerdings, dass ihr das mit dem Restaurant absprechen solltet, dass die auch nur die vereinbarten Getränke auf der Karte bringen und vielleicht alles andere von den Gästen an der Theke direkt bezahlt werden muss. Man hat ja hier z.B. auch schon von Zigaretten gelesen, die sich plötzlich (bei einem Nichtraucher-Ehepaar) auf der Rechnung wieder gefunden haben… :smiling_imp:

LG nina

Hallo Traumkleid,

ja Zigaretten bringen ist bei uns auch tabu.
Man kann ja sein Geld wechseln und dann weiterwackeln zum Automaten.

Bei uns sind 90% Nichtraucher, ich werde den ganzen Raum zum Nichtraucherraum erklären! Die 5 Leute können ja vor die Tür gehen.

Grüße

Ist bis zu unseren Hochzeiten nicht vielleicht der Nichtraucherschutz in den Restaurants schon durch? Dann hätte sich das Problem ja schonmal gelöst. - Für euch zumindest, ich komme ja aus einem Bundesland, wo man das anders auslegt.

Bei uns stehen die Rauchertische etwas abseits und der Rauch sollte dank sehr hoher Decke auch wirklich nicht zu den Tischen ziehen können.

LG, Marei

Hallo,

ich mache meinen eigenen Nichtraucherschutz!
Wenn Deutschland nicht hinbekommt, dass es einheitlich ist, dann darf doch jeder selbst entscheiden.
Welch ein Glück, dass ich nicht in Bayern in einem Festzelt heirate…

Grüße

An Zigaretten habe ich ja noch gar nicht gedacht!!! :open_mouth:

Am besten bespricht man mit dem Restaurant, dass wir so was nicht zahlen wollen, oder?