Glaubensgespräch kath. Kirche

Auch, wenn ich mich leider schon lange nicht mehr hier gemeldet und beteiligt habe, so verfolgte ich in der Zwischenzeit so manche neuen Einträge still und leise aber mit großer Spannung… Jetzt melde ich mich wieder zurück, da die Vorbereitungen unserer kirchlichen Trauung auf Island konkreter werden.

Diese Woche beispielsweise haben wir das so genannte “Glaubensgespräch” mit dem katholischen Pfarrer unserer Heimatgemeinde, dem wir ein wenig mit gemischten Gefühlen entgegensehen. Was erwartet uns denn hier? Bin auf Erfahrungsberichte gespannt…

Ganz lieben Dank vorab!

Liebe Ms Bride,

ach, das ist nur halb so schlimm und war in unserem Fall eigentlich sogar ein richtig schöner Abend! Es geht vor allem darum zu erläutern, warum ihr gerne gerade auch kirchlich heiraten möchtet, was für Euch an diesem “Ja vor Gott” so wichtig ist und wie ihr zueienander steht. Dazu gibt es einen ganz bürokratischen Fragebogen, der in diesem Gespräch von Eurem Pfarrer ausgefüllt wird und der eben dazu dient zu belegen, dass ihr nicht nur wegen des großen Festes und des weißen Kleides kirchlich heiraten möchtet.

Ich fand diese gute Stunde, die wir bei unserem Pfarrer verbracht haben, total schön, weil wir uns über so einige Punkte zwar natürlich Gedanken gemacht haben, aber die Antworten gegenseitig uns noch einmal zusätzlich so viel Nähe und Eindeutigkeit gebracht haben. Es ist so schön zu merken, gerade wenn man nicht damit rechnet, dass man gleich denkt und fühlt.

Freu Dich darauf!
Liebe Grüße!

Wir hatten diese Gespräch vor ein paar Wochen. Es war ein sehr angenehmes und lockeres Gespräch. Die Stunde ist sehr schnell vorbei gegangen.

Es wurden Fragen gestellt, wie line schon sagte, warum man gerade vor Gott ja sagen möchte. Davor aber keine Angst. Wenn man katholisch erzogen wurde, dann kommen die Antworten ganz automatisch.
Der Fragebogen war an einigen Stellen schon etwas ungewöhnlich und witzig. Aber unser Pastor hat uns da locker durchgeführt.

Ich wünsche euch viel Spaß! Keine Angst!

Ich habe mir darüber auch schon so meine Gedanken gemacht was uns erwarten wird… Unser Dekan ist leider alles andere als locker - aber irgendwie werden wir dieses Gespräch auch noch über die Runden bekommen. Bei uns ist es nämlich heute Abend soweit!
Morgen kann ich dir evtl. auch einen Erfhahrungsbericht geben!

Unsere Gespräche waren auch sehr nett (wir hatten gleich mehrere, weil Trauungspfarrer nicht Heimatortpfarrer war und man aber mit beiden Gespräche haben musste)

Wir haben beiden als kleines Geschenk ein Flascherl Wein mitgebracht und sie haben sich riesig gefreut. Es war wirklich ein schöner, ein bißi aufregender Abend.

Viel Vergnügen bei Euren Gesprächen! Und kein Bammel: es ist keine Prüfung :wink:
lg
Bix

@ragazza

Ich wünsche Euch einen schönen Abend! Wird schon nicht so schlimm werden… Bin gespannt auf Deinen Bericht.

Gruß
Melli

Bei uns hat der Pfarrer das Gespräch anhand des Fragebogens geführt, das waren einige Fragen zur christlichen Ehe und Glaube, aber alles ganz gut zu beantworten. Wir haben uns aber nach dem Gespräch mit 100% Gewissheit für einen anderen Pfarrer entschieden. Da war es auch für uns gut, dieses Gespräch zu haben.

LG Alina

Wir hatten am Wochenende jetzt auch endlich unser Gespräch. Da wir uns aber von einem anderen Pfarrer in einer anderen Gemeinde trauen lassen werden, war es eher eine formale Sache. Wir haben mit ihm einen Fragebogen ausgefüllt und es lief total locker und ungezwungen. Ich hab mir so viele Gedanken vorher gemacht :unamused:

Lieben Dank für eure schnellen Rückmeldungen…

Es ist ja nicht so, dass wir Angst vor dem Gespräch haben. Nur ist uns unser Heimatpfarrer nicht sonderlich sympathisch. Unser erstes “Vorsprechen” war schon recht krampfig, weil er überhaupt nicht auf uns eingegangen ist. :frowning: Aber immerhin willigte er schließlich ein, uns an den Pfarrer unser Wahl zu “überweisen”. Und dieser ist ein ganz Netter! Zunächst steht uns aber noch das Glaubensgespräch mit unserem Heimatpfarrer bevor…

@ragazza: Bin gespannt, was Du morgen zu berichten hast! Wünsche euch jedenfalls ein sehr angenehmes Gespräch und alles Liebe!

Guten Morgen!
Ich melde mich wie versprochen, mit dem kurzen Bericht über unser Gespräch!
Es war wider Erwarten total locker und angenehm. Nach einer dreiviertel Stunde war alles vorbei.

Wir haben jeweils einzeln mit dem Dekan den Fragebogen abgearbeitet (der Partner musste währenddessen in einem Vorzimmer warten)
Wie einige schon erwähnt haben, geht es generell um die Fragen, warum man kirchlich heiraten möchte, ob es die freie Entscheidung ist, JA zu sagen usw…

Es war also bei Weiten nicht schlimm, ganz im Gegenteil!

MS Bride, wann ist es denn bei euch so weit?
Ach, wirst sehen, es wird gar nicht so schlimm…
Ich hatte ja auch meine Bedenken weil wir eben auch einen anderen Traupriester haben werden.
Aber glaub mir, hier geht es wirklich mehr um formelle Dinge…
Alles Liebe

Liebe Ragazza,

herzlichen Dank für Deinen Bericht und die aufmunternden Worte. Unser Gespräch wird heute Abend sein… Ich werde euch also morgen berichten können! :wink:

Einen schönen Tag wünscht
Ms Bride

Gern geschehn :smiley:
Oh… heute schon? Da bin ich aber schon gespannt, was du uns morgen dann zu berichten hast!

toi, toi, toi… wird schon schiefgehn :wink:

Liebe Ms Bride
werde auf alle Fälle an Dich denken, denn wir haben unser Gespräch auch heute! :wink:
…um welche Zeit seid ihr den “dran”? Bei uns ist es um 17:00Uhr soweit.
:wink: abe auch schon ein bisschen bammel!

Hallo Luna,

da werde ich aber auch ganz doll an euch denken! Ist ja ein lustiger Zufall… Da können wir uns ja morgen noch mal austauschen! :smile:

Unser Gespräch findet erst um 19.30 statt.

Liebe Grüße
Ms Bride

Oh! Dann werd ich mal ganz schön Daumen drücken. Melde mich morgen zum sagen, wie es bei uns gelaufen ist! :wink:

Das Kapitel Glaubensgespräch mit dem Heimatpfarrer ist nun also auch abgeschlossen, wobei von “Gespräch” eigentlich kaum die Rede sein kann. Eigentlich handelte es sich vielmehr um 45min Ausfüllen von Personalien auf unterschiedliche Bögen (wobei wir ein paar Mal das gleiche Formular aufüllen müssten, weil der gute Pfarrer sich mal wieder verschrieben hatte, obwohl er schon beim Übertrag jedes einzelnen Wortes mehrfach aufguckte, um die Zeichenfolge auch richtig zu übernehmen) - und schließlich einem 15min Vortrag über Adam und Eva (ehrlich wahr!), der zur Quintessenz hatte, dass Gott wolle, dass Mann und Frau zusammenlebe… Kein Smalltalk, keine persönlichen Fragen seinerseits, sondern pure Bürokratie und aus unserer Sicht sinnentfremdetes Gelaber. (N.B.: Beim Vorbereitungsgespräch im Standesamt war es tausend Mal netter!)

Ganz ehrlich, mein Schatz und ich schwankten hinterher beim gemütlichen “Aufarbeiten” in unserer Küche zwischen prustendem Lachen und merkwürdiger Betroffenheit, dass ein unserer Meinung nach weder mit hohem IQ noch zum Ausgleich mit hohem EQ ausgestatteter Mensch ausgerechnet Pfarrer hatte werden müssen.

Um so mehr freue ich mich nach den ersten informellen Telefonaten mit dem uns trauenden Pfarrer auf die tatsächliche Vorbereitung unserer kirchlichen Trauung und die wirklich persönlichen Gespräche - frei nach dem Motto “es kann nur besser werden”.

Liebe Ms Birde!

Bei uns war es gestern auch nicht der Hit! unserer Pfarrer hat uns 6 Fragen gestellt, auf sein Formular ja oder nein geschrieben und nach 20 Minutenn war der Zauber auch schon wieder vorüber.
(Dieses Gespräch, Glaubensgespräch zu nennen wäre nun aber definitv zu hoch gegriffen! :wink: )
Weiss nicht genau was mir daran so Sorgen gemacht hatte. :question:
Zum Glück ist aber der Pfarrer der die Trauzeremonie abhalten wird ein sehr herzlicher und offener Typ. Mit ihm hatten wir schon ein ganz tolles Gespräch, als wir ihn fragten ob er uns wohl trauen würde!

Tja, liebe Luna, da teilen wir bezüglich unseres ersten “Glaubensgespräches” wohl ein ähnliches Schicksal… Gut, dass wir beide angesichts der positiveren Aussichten davon absehen und uns erst recht auf das, was da noch vor uns liegt, freuen können!!

In diesem Sinne: Alles Liebe für die weitere Planung!