Habt ihr euch ein Preislimit gesetzt?

Hallo ihr Lieben! :smile:

Ich war heute (zum zweiten Mal) beim Brautkleidshoppen… diesmal mit meiner Mama, die eine ziemlich gute Beraterin war.

Und dann kommen wir in ein Geschäft, das ich schon als ziemlich teuer eingestuft hatte - und ich habe zum zweiten Mal eine Variante eines grandiosen Kleides anprobiert, das ich schon in einem anderen Geschäft als unbequem und zu teuer aussortiert hatte, obwohl es fantastisch ausgesehen hat an mir hach
Diesmal also die bequemere Schwester. Und es war wieder GRANDIOS. Es hat wirklich fantastisch ausgesehen: Fishtail-Rock, Empire-Taille, wunderschöne Spitzenschleppe… :laughing:

Und der Preis? 1450 € :open_mouth:

Ich hatte mir eine Richtlinie im Kopf gesetz: 1000 ist der Richtwert, alles drunter freut mich, bis 1200 ist ok, wenns das wirklich wert ist. Alles mehr fand ich spontan irgendwie übertrieben…
Und jetzt bin ich trotzdem am Grübeln. Hätte ich, sollte ich, wollte ich… vielleicht doch dieses Wahnsinns-Kleid?

Wie macht ihr das? Habt ihr ein Preislimit oder sucht ihr nach “dem” Kleid ohne finanzielle Schmerzgrenze?

Liebe Grüße von Ernie

(Und noch eine schüchterne zweite Frage: Habt ihr Tipps, wo ich es billiger kriegen könnte? La Sposa, Kollektion 2008?)

Also ich hatte mir ein Limit gesetzt von € 1.500,- und bin letztendlich viiiiieelll günstiger weggekommen, was wirklich totale Glückssache war, denn ich hatte extra vorher bei keinem Kleid nach dem Preis gefragt und siehe da, ich habe anscheinend einen sehr günstigen Geschmack. ggg

Zu deiner zweiten Frage kann ich dir leider keinen Tipp geben, sorry!

LG Sweety :wink:

Meine absolute Schmerzgrenze lag bei 1000€. Das Kleid kostet 850€, die Schuhe 70€, Schleier 40€, Reifrock 30€ und Strumpfband 3,20€. Habe ja noch nichts drunter an. 8) Habe dann halt bei Reifrock geschaut das ich einen günstigen finde was mir auch gelungen ist. Es war dann klar, dass das mein Kleid ist wobei ich sehr auf den Preis geachtet habe. Aber bei 1400€ würde ich es mir verkneifen. Das schlimme ist, das man jetzt dieses Kleid im Kopf hat und egal wo man jetzt schauen geht alle Kleider mit diesem einen vergleicht und nur schwer ein anders findet.

LG

Ich habe mir darüber eigentlich keine Gedanken gemacht, zahle jetzt 1310 fürs Kleid. Mehr als 2000 hätte ich wahrscheinlich nicht ausgegeben.

Hallo!

Ich hatte mir ein Limit von 1500€ gesetzt und lag mit “meinem” Kleid schon vor dem Handeln darunter :smiley:

Wenn mein Kleid jetzt aber über dem Limit gelegen hätte, dann hätte ich es wohl trotzdem gekauft.

Also, wenn du dir sicher bist, dass es wirklich dein Kleid ist, dann kaufe es dir. Vielleicht kannst du ja noch ein bißchen handeln, bei dem Zubehör sparen und auch ruhig noch einmal in ein paar anderen Brautmodenläden gezielt nach dem Modell suchen.

Viel Erfolg und Glück bei deiner Entscheidung :smiley:

lieben Gruß
aidamaus

Meine Schmerzgrenze war bei 1500, gekostet hat es 860 und bezahlt habe ich 690, dank der wegfallenden Mehrwertsteuer von 18 %. Also ein Schnäppchen. Wobei mir schon 1000 wehgetan hätten, aber heute glaube ich, hätte ich auch mehr gezahlt, wenn mein Kleid, teuerer gewesen wäre, hatte wohl einfach nur wahnsinnig Glück

Für mich hat Kleidung relativ wenig Bedeutung, weshalb es sich automatisch ergeben hat, dass ich nach wirklich günstigen Kleidern geschaut habe. D.h. mehr als 250 Euro haben sie nicht gekostet.
Aber für (andere) Träume wiederum, habe ich schon oft, ohne mit der Wimper zu zucken, sehr viel mehr Geld ausgegeben.
Wenn man dieses Gefühl hat, das muss ich haben, und man es sich leisten kann, würde ich es immer wieder so machen. Warum nicht mal “über die Stränge schlagen”, das toppt doch den Alltag und gibt einem ein tolles Gefühl. Und wie gesagt, wenn man es sich leisten kann, finde ich, es spricht nichts dagegen, auch wenn es natürlich viel überirdische Sachen gibt, die nicht käuflich sind.

vg
starlight

Hallo Du,

also ich hatte ein Schmerzgrenze, und ich bin drüber gegangen. Ich hatte es mir leider auch schon fast gedacht, denn ich hatte mich einfach in eine Marke verliebt, und es war fast klar, dass ich bei der Entscheidung für ein Kleid aus der Serie mehr würde zahlen müssen.
Tut schon weh, aber ich habe mich einfach so in das Kleid verliebt. Ich hatte sehr viele Kleider an, aber keins war so toll.
Na ja, ich wollte mir aber auch nicht immer vorstellen, wie das andere Kleid gewesen wäre, ich wäre sonst nie ganz zufrieden mit einem anderen Kleid gewesen. Also habe ich es halt bezahlt, dann müssen wir halt woanders sparen.
Am schlimmsten finde ich eigentlich die ganzen Sachen die dann noch dazu kommen, dass macht noch einmal richtig Geld aus.
Überleg dir am Besten ob es finanziell drin ist, und wenn es so ist, dann würde ich mir das mit dem Kauf schon überlegen. Wenn du auch mit einem anderen zufrieden sein kannst dann kauf es nicht, aber sonst mach es! Auch wenn es einem komisch vorkommt soviel Geld für ein Kleid auszugeben das man nur einen Tag trägt, man soll sich doch an dem Tag total gut fühlen. Und das kann man schlechter, wenn man eigentlich gerne ein anderes Kleid getragen hätte glaube ich.

Lg,

Izumi

Eine Nacht darüber schlafen hilft meistens ganz gut :smile:

Ich habe das teure Kleid jetzt schon fast wieder aus meinem Sinn bekommen.
Mir geht es dabei eigentlich weniger darum, dass es so teuer ist, dass ich es mir nicht leisten kann. Wer kann sich schon ein Brautkleid leisten :smile:
Aber ich finde es zu viel. Wir haben eine normale Hochzeit mit normalen Freunden und ich bin keine Prinzessin mit monatlicher Luxus-Apanage. Ich glaube, wenn ich mir das Kleid kaufen würde, würde ich mich schämen, dass ich kein billigeres gefunden habe, das auch gut aussieht.

Also - weg damit. Ich kauf es nicht.

:smiley:

Fühlt sich besser an…

xxx

Hallo ernie,

na dann, umso besser. :smiley:
Denk mal nach, was du jetzt alles anderes schönes für dieses Geld kaufen könntest…

vg
starlightt

ich habe mir kein Limit gesetzt, weil ich dachte sowas kauft man ja nur ein einziges Mal und dann wollte ich auch genau das haben, was mir gefällt.
Letztlich hat mein Kleid 1800 Euro gekostet und weil der Laden genau an dem Tag (war absoluter Zufall) eine 10% Aktion hatte, habe ich es für 180 Euro weniger bekommen :smiley: Hätte es aber auch für den Originalpreis genommen. :wink:
Ich würde schon mal vergleichen. Da ich in sehr vielen Läden war (habe irgendwie nicht das richtige gefunden) habe ich schon festgestellt, dass da teilweise Preisunterschiede von 200 Euro waren für das gleiche Kleid! Also, Vergleichen lohnt sich schon!

Lg
Illa

Ich hatte mir kein Limit gesetzt bzw mir wurde kein Limit gesetzt, denn meine Eltern haben mir das Kleid gekauft. Das lag aber daran, dass niemand von uns gewusst hat wie verdammt teuer so ein Brautkleid ist :wink:

Mein Traumkleid Nr. 1 war für meine Begriffe auch zu teuer (1500€) und meine Eltern waren nicht begeistert, hätten es aber gezahlt. Aber irgendwie wollte ich es dann nicht mehr.

Dann habe ich Traumkleid Nr. 2 gefunden und war überglücklich, denn es war von 1200€ auf 900€ vergünstigt (Vorjahreskollektion) und mit Änderungen bezahle ich jetzt 1000€.

Ich hatte mir auch kein Limit gesetzt (ok, über 2000 wär auch zu viel des Guten gewesen). Allerdings muß ich zugeben, dass ich mir diesen Luxus nur leisten könnte, weil meine Mutter mir das Kleid bezahlt. Eigntlich wollt ich mir eines ausleihen, hab aber kein schönes gefunden. in dem ich mich 100prozentig wohl gefühlt hätte.
Ich bin mir sicher, wenn du dich noch ein wenig umsiehst, findest du etwas Vergleichbares, das auch günstiger ist. Wenn du sagst, dass es preislich gar nicht drinnen ist, dann hilt dir ja auch der Rat, es zu kaufen, wenn es dein Tramkleid ist, nichts … ich weiß, es wäre eine gewöhnungsbedürftige Alternative, aber wenn du die Größe, die dir bei dem Modell passt hast, könntest du ja mal auf ebay schauen. Vielleicht hast du ja Glück und findest es viel günstiger, dann kämen eventuell nur die Kosten für die Änderung dazu. Habe schon öfter nur zum Spaß Hochzeitskleider auf ebay angesehen, da sind häufig auch teure Marken dabei …

Meine Obergrenze nur fürs Kleid lag bei 800€ und 700€ hat es gekostet. Hätte vielleicht max 900€ ausgegeben, aber darum muss ich mir keine Gedanken mehr machen…

Ich hab von meinem Schatz ein Limit von 1000€ gesetzt bekommen. Mein Kleid kostet jetzt 550€, ich muß aber alles andere ( Schleier, Schuhe, Tasche…) noch suchen und finden.

LG brini

ich hab das Glück, dass meine Mutter mein Kleid bezahlt, aber werde trotzdem schauen es nicht auszunutzen, ich hab mir selber eine grenze von 2000€ gesetzt, mit schleier und allem drum und dran. da weiß ich, dass das für meine Mom auch in Ordnung ist. Bin sehr frod, dass sie mich da so unterstützt. Jetzt muss ich nur noch mein Traumkleid finden, aber dafür ist es ncoh zu früh, würde am liebsten heute schon los

Also meine Preisvorstellung ansich wäre schön gewesen so 500,- rum, dachte aber das es teurer werden würde und setzte mir so max.1000,- Euro.
Letzlich hat es auch nur 500,- gekostet, mit dem Rest noch dazu (Schuhe,Unterwäsche,Handschuhe,Schleier,Curlies,Schmuck usw.)bin ich jetzt bei ca.750,- bis 800,-.
Ist noch OK.

Gruß Dani

Hallo,

na du hast dich ja schon entschieden… Zu deinem Argument mit den normalen Freunden, das ist doch egal. Mich hat keiner der Gäste nach dem Preis gefragt…

Ich hatte mir damals kein eindeutiges Limit gesetzt, war ja ursprünglich auf Rembo aus, da wusste ich, dass sie zwischen 1200 und 1500 liegen. Hab mich erstmal an der unteren Grenze orientiert.

Vielleicht magst du uns mal sagen, welche “Marke” dein Kleid hat, dann können wir dir Hersteller raten, die etwas günstiger, aber ähnlich sind.

Es gibt eben “große” Marken wie Pronovias, da zahlt man eben auch. Meines ist von WEISE (deutscher Hersteller) und mit 900 € absolut gerechtfertigt. Habe es bei so einer Omi Schneiderin in der Provinz ändern lassen, die ist bald nimmer geworden, dass SIE da ran darf :wink:

Spartipps?
Rabattaktionen ausnutzen, die “Verkaufssaison” läuft ja bald aus (neue Kollektionen kommen im Herbst raus), Kleider aus der letzten Saison nehmen, wie bei allem Preise vergleichen und handeln wie auf dem Basar.

Gruß

Je länger ich darüber nachdenke, desto sicherer wird mein Entschluss - ich kaufe meine “2. Wahl”. In Anführungszeichen, weil es eigentlich keine ist, sondern der Gedanke an mich in diesem Kleid mich grinsen lässt vor Freude. Eigentlich auch mehr als “mein” Kleid, bei dem immer der bittere Geschmack des Preises dabei wäre.
In jedem Geschäft, in dem ich war, wäre ich mit einem super Kleid rausgekommen. Und dieses “Wow”-Gefühl wäre immer von Scham überlagert, dass ich es nicht geschafft habe, innerhalb meines Limits zu bleiben.

Und das Kleid, das ich ausgesucht habe, ist auch wunderschön - guckt mal:

http://www.lilly.de/caia/getfile.php?etype=1&eid=1&id=4175

sieht an mir natürlich noch ein bisschen anders aus :wink:
Ich glaube, ich habe auch deswegen so lange rumgetan, weil ich bisher immer auf Hochzeiten mit eher schlichten Bräuten war und groß rumgetönt habe, dass ich ja nicht so n Prinzessinnenkleid will - und jetzt? Hab ich genau so eins ausgesucht :blush:

Na, auf jeden Fall bin ich froh über die Entscheidung. Ich habe sogar einen ebay-Shop gefunden, der mir das Kleid für 650 anbieten würde… aber ich fürchte mich vor dem Haken an der Sache…

Liebe Grüße und nochmals vielen Dank für eure liebe Hilfe!
Ernie