Handschriftliche Gravur im Ehering

hallo ihr lieben,

ich bin schon in vielen hochzeitszeitschriften auf die handschriftliche gravur in den eheringen gestoßen und finde, dass das wunderschön und vor allem sehr individuell ausschaut.

hat dazu schon jemand von euch erfahrungen gemacht? könnt ihr abraten oder ist das empfehlenswert?

freu mich auf eure antworten!

liebe grüße,

mareike

Hi Mareike

Wir haben das in unseren Ringen (Gelbgold) seit Januar und finden es einfach nur schön. Vor- oder Nachteile hat es ansonsten m.E. nicht. Wir haben’s bei Wempe machen lassen und es sieht auch ziemlich genau so aus, wie unsere Muster waren. Würde ich auf jeden Fall wieder machen!

LG,
LAURE

Mein Mann wollte das leider nicht :frowning: :frowning: :frowning: da er seine Handschrift nicht mag…

Sonst hätte ich es auch gemacht!

Die Idee finde ich auch super-genial. Haben auch schon bei uns in der Goldschmiede nachgefragt, ob die das machen und dort würde es auch gehen. Mal sehen, von meinem Freund die Handschrift ist auch nicht die schönste, aber so sind die Ringe wirklich individuell!

LG Sweety :wink:

danke für eure meinung!

klar, natürlich hat auch mein freund nicht die tollste handschrift… :wink:
aber ich finde, gerade das macht den ring ja eben so persönlich.

in den hochzeitsmagazinen waren auch einige ringe abgebildet, die die gravur nicht innen, sondern außen rum hatten.
das finde ich eigentlich nicht so schön…

@laure - sieht die schrift wirklich haargenau so aus, wie ihr unterschrieben habt, oder strecken oder stauchen die das noch ein wenig?

liebe grüße,

mareike

Hallo

wir haben Ringe von Meister, die Unterschriften im Ring sind original die der hangeschriebene Text - nur kleiner. Zudem ist noch der Trauspruch in Minischrift drin.

LG Britta

Wir haben unsere Namen und unser Traudatum ( Kirche ) auch handschriftlich als Gravur in unseren Ringen verewigt - wir fanden dies auch super schön und haben diese Entscheidung auch nicht bereut - es ist halt sehr indivisuell - ich habe die Handschrift von meinem Mann in meinem Ring und er die Meine.

Es ist recht einfach - man beschreibt einen Musterbogen (hierbei muss man sich an die vorgegebenen Felder halten ) und dies wird dann mittels Laser abgelesen und in den Ring verkleinert übertragen bzw. gebrannt. Im Grunde sehr einfach und nicht wirklich teurer. :smiley:

Ja, es ist wirklich so, wie wir unterschrieben haben, nur - wie Britta schon sagte - halt kleiner, aber die Proportionen stimmen. Gut, einen i-Punkt sieht man nicht wirklich, aber der war schon im Original eher schwach und konnte - da man den Namen als Aussenstehender eh nicht lesen kann - vom Graveur durchaus als “Fleck” gedeutet worden sein. Aussen würde ich glaub ich auch eher nicht gravieren, aber innen ist super, und auch gut geschützt, so dass es nicht zerkratzt und weggerieben wird (mein Namenskettchen von der Taufe ist demgegenüber trotz zweimaligem Nachgravieren heute total glatt).

LG,
Laure

Bei uns lassen ca. 2/3 aller Paare die Ringe in ihrer Handschrift gravieren. Einen Unterschied zu normalen Schriften gibt es bei dieser Gravur nicht. Man sollte beim schreiben nur darauf achten, das Schwünge nach oben oder unten nicht zu extrem sind, da der Buchstabe, der am grössten geschrieben wurde die Größe vorgibt und der Rest dementsprechend kleiner ausfällt.

Solltet Ihr weitere Fragen haben, könnt Ihr mir auch gerne eine PN schicken.

Liebe Grüße

Henriette

Der Hinweis von Henriette ist sehr wichtig! Wir haben auch eine handschriftliche Gravur, nur wußten wir das nicht. Marcus macht ein recht großes geschwungenes M und deshalb kann man die anderen Buchstaben jetzt nur recht schwer lesen. Ich weiß ja was drin steht :wink: 8) , aber wenn wir das vorher gewußt hätten, hätte Marcus darauf geachtet.

LG

hallo,

das ist ja ein super tip mit den “großen” buchstaben… danke dafür!

hab ich das richtig verstanden, dass das nur minimal teurer ist mit der handschriftlichen gravur? wir würden unsere ringe bei christ kaufen - die bieten das ja sicher auch an.

auch süß ist die idee mit dem treueversprechen! das ist dann aber echt mini, oder? ist eine gute idee, das in den ring zu schreiben, weil ich sicher heule wie ein schlosshund beim aufsagen des treueversprechens in der kirche - aber das könnte ich mir ja dann sparen! :wink:)

Hallo,

bei uns kostet die Innen-Gravur grundsätzlich nichts, egal ob Standartschrift, eigene Handschrift oder eine Strichzeichnung.
Das gilt natürlich nur für bei uns gekaufte Ringe.

Liebe Grüße

Henriette

Wir haben auch handschriftlich jeweils den Vornamen und das Hochzeitsdatum und dazwischen ein Herzchen gemalt… :blush:

War eigentlich erst als Scherz von mir gedacht, und dann wollte mein Mann das tatsächlich. Wir saßen dann beim Goldschmied und haben jeder ungefähr zwanzig Versionen geschrieben, bis wir ganz zufrieden damit waren… übrigens einfach nur auf weißes Papier, da waren keine vorgegebenen Felder.

Und was heißt hier, die Handschrift ist “nicht so schön”…sie ist halt wie sie ist, oder? Ich kann die Schrift meines Mannes normalerweise auch kaum lesen, aber seine Unterschrift erkenne ich natürlich…und er hat ein ganz entzückendes Herzchen hinbekommen (auch wenn er sich damit zunächst mal sehr schwer getan hat 8) ).

Wir würden es wieder genau so machen.

@Mausekatze: Ein Herzchen hat mein Schatz auch :smile: